US NSA Spielen wir ein Bischen Hacken ^^

Dieses Thema im Forum "Szene News" wurde erstellt von subx, 9. Juli 2006 .

Schlagworte:
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 9. Juli 2006
    hmm nice game
    manchmal sind es die kleinen sachen die Kopfzersbrechen verursachen

    NSA-Agenten kontra Studenten von U.S. Militärschulen

    Vertreter der sonst so verschwiegenen NSA (National Security Agency) plauderten auf einem Kongress des SANS Instituts offenherzig von einer Übung im April, in der sich Studenten der fünf U.S. Militärschulen und der Air Force den "bad guys" vom NSA Hauptquartier gegenüberstanden.

    National Security Agency NSA US Geheimdienst LogoZu Beginn erhielt jedes Studenten-Team Software, die vorher von Repräsentanten der NSA "vorbereitet" worden war. Diverse Teams von NSA-Mitarbeitern, die über diese Sicherheitslöcher nicht informiert worden waren, hatten dann vier Tage Zeit, in die Netzwerke der gegnerischen Partei, sprich in die der Studenten einzudringen. Dabei versuchten sie, die üblichen Anwenderfehler wie zu kurze oder simple Passwörter oder die gleichen Passwörter an verschiedenen Stellen auszunutzen. Auch wurden bekannte Sicherheitslöcher in Windows ausgenutzt, um sich Zutritt zu verschaffen.

    Die Update-patches standen zwar zum Download bereit. Aber die Teilnehmer hatten vergessen, ihr Betriebssystem auch tatsächlich auf den neuesten Stand zu bringen.

    NSA Archiv

    "GO_NAVY_BEAT_ARMY."

    Spätestens als die Teilnehmer des West Point Teams diese Nachricht auf ihrem Telnet-Prompt zu lesen bekamen, war klar, dass irgend etwas schief gelaufen war. Sie hatten tatsächlich vergessen, das vom Hersteller Cisco Systems eingestellte default-Passwort zu ändern. Thomas Augustine, Leiter der Veranstaltung, über sein Event: "Selbst in nur vier Tagen kann ein Netzwerk gehackt werden. Stellen Sie sich vor, was passieren kann, wenn sich jemand über ein oder zwei Jahre Zeit nimmt, bei Ihnen rein zu kommen."

    Das Schlusslicht der Veranstaltung war unzweifelhaft das Team der Air Force. Michael Tanner, seines Zeichens Kadett, versuchte die Gründe hierfür zu erläutern. Seiner Meinung nach verfügen seine Kollegen trotz ihrer qualitativ hochwertigen Ausbildung leider nur über Grundkenntnisse in Sicherheitsfragen.

    Es bleibt spannend, welche Attraktionen sich die NSA als nächstes einfallen lässt, um die Aufmerksamkeit der Welt auf sich zu lenken.
    Quelle:gulli.com
     

  2. Anzeige

  3. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...