US-Studie enthüllt: Im Internet gibts p0rngrafie

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von bUggZ, 15. November 2006 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 15. November 2006
    US-Studie enthüllt: Im Internet gibts p0rngrafie

    Immer noch versucht der oberste US-Sittenwächter Alberto Gonzales den "Children's Online Protection Act" COPA durchzusetzen, um p0rngrafische Inhalte im Netz besser bekämpfen zu können. Zu diesem Zweck ließ das Justizministerium eine Studie anfertigen, die zum erstaunlichen Ergebnis kam, dass man im Internet p0rngrafie finden kann.

    Mehr Ergebnisse in Gonzales' Sinn seien der Studie jedoch nicht zu entnehmen, so die Bürgerrechtler der ACLU. Ein Prozent der Webseiten enthielten gemäß der Studie "explizite Inhalte", immerhin sechs Prozent aller Suchanfragen würden zu Treffern mit sexuellen Inhalten führen. In der Studie wurden Stichproben der Suchindexe und Suchanfragen bei Googles und Microsofts Suchmaschinen analysiert. Zur Neuauflage des Kinderschutzgesetzes wird dieses Ergebnis wenig beitragen: gängige Filter blockieren den :love:-Content zufriedenstellend - problematisch ist allenfalls, dass oft auch unproblematische Seiten gefiltert werden.

    Gonzales strebte an nachzuweisen, dass die Filter die ungeliebten Seiten nicht zuverlässig genug blockieren. Damit dürfte er vorläufig gescheitert sein. Viel Lärm um nichts, sollte man meinen, indessen ist zu befürchten, dass der Kinderschutz nur vorgeschobenes Argument für weitergehende Kontroll- und Zensurpläne ist.

    Dafür spricht nicht nur die wenig kindspezifisch scheinende Methodologie. Von einer gezielten Analyse von Suchbegriffen, die von Kindern eingegeben werden, war bislang keine Rede, untersucht wurden Komplettstichproben der Suchanfragen aller Altersgruppen.

    Währenddessen wurde stillschweigend die weitergehende Überwachung der angeforderten Suchanfragen nicht mehr ausgeschlossen. Ursprünglich wurde angegeben, ausschließlich im Sinne der COPA-Planungen die Daten nach sexuell explizitem Material zu untersuchen, einige Zeit später wurde angegeben, bei Hinweisen auf terroristische Aktivitäten ebenfalls zu reagieren.

    Kein Wunder, dass sich Google vor der Herausgabe der Daten lange sträubte. Dass über die COPA-Forschungen der Datenschutz der Suchmaschinen nach und nach aufgeweicht werden und in großem Stil Daten gesammelt werden sollen, deutete sich kurz nach den Datenherausgaben von Yahoo, AOL, MSN und Google an. Neben den Suchmaschinenriesen forderte das Justizministerium von mindestens 30 weiteren Providern, Suchmaschinen und Securityfirmen teilweise sensible Daten an. Bekannt sind Datenanforderungen von 711Net (Mayberry USA), American Family Online, AOL, AT&T, Authentium, BellSouth, Cablevision, Charter Communications, Comcast Cable Company, Computer Associates, ContentWatch, Cox Communications, EarthLink, Google, Internet4Families, LookSmart, McAfee, MSN, Qwest, RuleSpace, S4F (Advance Internet Management), SafeBrowse, SBC Communications, Secure Computing Corp., Security Software Systems, SoftForYou, Solid Oak Software, SurfControl, Symantec, Time Warner, Tucows (Mayberry USA), United Online, Verizon und Yahoo.


    Quelle
     

  2. Anzeige
  3. #2 15. November 2006
    AW: US-Studie enthüllt: Im Internet gibts p0rngrafie

    Ich dachte immer es gibt kein bisschen nackte haut im netz wenn ich des net gelesen hätte wüsst ich des heute noch net
     
  4. #3 15. November 2006
    AW: US-Studie enthüllt: Im Internet gibts p0rngrafie

    sehr informativ! das is doch wenigstens ma ne sinnvolle studie! dafür zahlt man doch gern die steuern.

    mensch, was machen nur jetzt gegen sex im netz?
    ich weiss, nurnoch bei disneyland.com surfen!


    gibt doch echt nix schlimmeres als sex auf der welt!:admin:
     
  5. #4 15. November 2006
    AW: US-Studie enthüllt: Im Internet gibts p0rngrafie

    Um im Internet an keine p0rns zu kommen währe es am Beste das DSL Kabel zu kappen.


    Ist aber interessant zu wissen, dass es p0rngraphische Inhalte im www gibt.
     
  6. #5 15. November 2006
    AW: US-Studie enthüllt: Im Internet gibts p0rngrafie

    jo das ist ja mal eine wirklich neue erkenntnis, die uns die studie gebracht hat *ironie*
    ich denke auch, dass es totaler schwachsinn ist, etwas zu beweisen, dass sowieso offensichtlich und bekannt ist
    sex ist die natürlichste sache der welt und ich versteh den rummel drum rum nicht wirklich. p0rngraphie ist heutzutage ganz normal in unserer gesellschaft-wer sichs nicht anschauen will muss sichs ja auch nicht runterladen bzw lesen...
     
  7. #6 16. November 2006
    AW: US-Studie enthüllt: Im Internet gibts p0rngrafie

    ehja ich weisss echt nich wie beschissen die
    sin die bezahlen wat weiss ich wie viel ocken
    damit dann ein forscherteam auf
    *****n.de
    geht eh....
    da bekomme ich einfach zuviel...
    mfg sidis
     
  8. #7 16. November 2006
    AW: US-Studie enthüllt: Im Internet gibts p0rngrafie

    da sieht man mal wieder das die ammies zurückgeblieben sind und es erst glauben wenn's ne studie gibt

    omg sag ich da nur :D
     
  9. #8 16. November 2006
    AW: US-Studie enthüllt: Im Internet gibts p0rngrafie

    das isn witz oder? hätte ich nicht gedahct also ich surfe jetzt seit 2 jahren im netz und mir ist das nicht einmal aufgefallen

    ne mal ehrlich schon krass das es dafür zu einer studie kommen muss
     

  10. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
  • Annonce

  • Annonce