USA: Eminem von früherem Mitschüler wegen Songtext verklagt - Klage zurückgewiesen

Dieses Thema im Forum "Musik & Musiker" wurde erstellt von Gogeta, 16. April 2005 .

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 16. April 2005
    Lansing/USA: Der Rapper Eminem wurde von einem früheren Mitschüler namens Deangelo Bailey verklagt, da dieser den Inhalt des Songs 'Brain Damage' aus dem Jahr 1999 als eine Verletzung seiner Privatsphäre sah. Das Gericht wies die Anklage jedoch zurück.

    Die Richter begründeten ihre Entscheidung damit, dass 'vernünftige Hörer' den Inhalt des Songs nicht wörtlich verstehen. Eminem berichtet in diesem Lied, wie er von dem betreffenden Mitschüler zahlreiche Male verletzt worden war.

    Bailey gab zwar zu, er habe Eminem gemobbt, jedoch habe er dies nur in Form einzelner Schubser getan. Bailey musste bereits im Jahr 2003 die Zurückweisung eines Gerichts hinnehmen.

    Quelle: de.news.yahoo.com
     

  2. Anzeige
  3. #2 16. April 2005
    wenn der typ mit kritik ncht klarkommt , soll er sich den song nicht anhören ..... machen doch uach deutsche rapper , solche texte zu schreiebn
     
  4. #3 16. April 2005
    wenn das jmd ohne kohle tut, dann regen sich solche leute ein wenig auf und vergessens bald wieder.

    wenns aber eine person wie eminem tut, der wirklich genug kohle hat, kommen plötzlich alle und meinen sie seien verbal angegriffen worden blabla. die wollen alle nur was von der kohle abhaben, nix anderes
     
  5. #4 17. April 2005
    RE: Für diesen Beitrag bedanken sich folgende User:

    also, da versucht wieder ein unbekannter stümper einem promi das geld aus der tasche zu ziehen...also sowas finde ich echt unverschämt..das ist genaus so wie bei r.kelly und michael jackson...viel gelaber aber nur ein drittel stimmt -.-"
     

  6. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...