USA streiten um Freihandel und Sicherheit

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von klaus, 26. Februar 2006 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 26. Februar 2006
    Ein Unternehmen aus Dubai will US-Häfen kaufen. Das kommt in Amerika nicht gut an!

    Quelle

    Die Politik von US-Präsident George W. Bush hatte bisher zwei Grundpfeiler. Während zum Schutz der amerikanischen Heimat vor Terroranschlägen so gut wie jedes Mittel recht war, sollten dem globalen Wirtschaftsverkehr keine Hindernisse in den Weg gelegt werden. Beides stehe für den Geist der USA, so Bush: Freiheit und Sicherheit.

    Derzeit allerdings scheinen diese Ziele unvereinbar. Denn die Hafengesellschaft Dubai Ports World (DP World) will am Dienstag das britische Transportunternehmen P&O übernehmen, das sechs Häfen an der US-Ostküste betreibt. Und damit stößt der Freihandelsanspruch der USA mit der mindestens milden Paranoia zusammen, die viele Amerikaner seit dem 11. September 2001 vor allem empfinden, was aus Arabien kommt.

    MfG
    klaus
     

  2. Anzeige
  3. #2 27. Februar 2006
    die haben immer angst dass alles was von anderen laendern kommt schlecht ist
    aber ich glaube nicht das die uebernahme wegen so etwas gestoppt werden kann
     

  4. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...