Vertiakale Festplatten

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von The Doctor, 17. Januar 2006 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 17. Januar 2006
    Alte Idee, neuer Dreh

    50 Jahre nach Einführung der ersten Festplatten drohte das Ende der Kapazitäts-Fahnenstange. Ab 500 Gigabyte pro Platte wäre so langsam Schluss gewesen. Wäre, wenn Plattenhersteller Seagate nicht eine tolle Idee gehabt hätte: Statt Festplatten horizontal zu lesen und beschreiben, arbeitet die neue Technik vertikal und holt so (theoretisch) bis zu fünf Mal so viel Daten aus der Platte wie bisher. Das funktioniert noch relativ langsam und ist auch noch ein wenig teurer als herkömmliche Festplatten. Laut John Donovan, Vizepräsident des Marktforschers TrendFocus dürfte die aufrechte Herangehensweise allerdings der neue Dreh sein - andere Hersteller von Festplatten gingen denselben Weg. Und neben dem Zugewinn an Daten haben die neuen Festplatten noch einen weiteren Vorteil: Sie kommen mit weniger Komponenten aus, verbrauchen damit weniger Strom und sind leichter.

    Quelle: spiegel.de
     

  2. Anzeige

  3. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Vertiakale Festplatten
  1. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    977
  2. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    430
  3. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    703
  4. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    1.267
  5. Bootmenu - Mehrere Festplatten

    Creused , 15. April 2015 , im Forum: Linux & BSD
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    1.412