Vor- und Nachteile Uni vs. FH

Dieses Thema im Forum "Schule, Studium, Ausbildung" wurde erstellt von Testtage, 4. Januar 2009 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 4. Januar 2009
    Hallo,

    Mich würde mal genau intressieren welche Vor und Nachteile die FH und die Uni haben.

    Ich weß das z.b die Aufstiegschancen in der FH später im Beruf nicht so gut sind,aber z.b ist die FH einfacher vom Stoff...also es geht mir hier überwiegend um Maschinenbau und Bauingeneurwesen.

    mfg
     

  2. Anzeige
  3. #2 4. Januar 2009
    AW: Vor- und Nachteile Uni vs. FH

    Würde mich auch mal interessieren! Mache zurzeit Fachhochschulreife und werde wohl danach an eine FH gehen.

    Meines Wissens sind die Chancen nach dem Studieren an einer FH deutlich größer, da es sehr viel mehr praxisbezogener ist als an einer Uni. Man ist also kein Theoretiker der 20 Jahre nur Schule hatte, sondern hat eventuell daor schon eine Ausbildung gemacht (so wie ich) und Erfahrungen im Arbeitsleben gesammelt.
     
  4. #3 4. Januar 2009
    AW: Vor- und Nachteile Uni vs. FH

    Ich studiere Bauing. an einer FH und muss sagen, dass es dort "familiärer zugeht" als an einer Uni.

    2 Kollegen von mir haben vorher an einer Uni studiert und sind nach 1 Semester an eine FH gewechselt.... Deren Begründung war das es in den Vorlesungen/Veranstaltungen einfach nur überfüllt war...

    Das mit den Aufstiegschancen im späteren Leben halte ich persönlich für Schwachsinn.... Würde sogar behaupten, dass die Chancen nach dem Abschluss an einer FH größer sind... Mann macht mehr praktische Sachen an einer FH als an einer Uni.

    Vor- und Nachteile muss man halt für sich selber abwiegen....
     
  5. #4 4. Januar 2009
    AW: Vor- und Nachteile Uni vs. FH

    Also wenn man fertig ist mit dem studium an ner Uni ist das einkommen höher
     
  6. #5 4. Januar 2009
    AW: Vor- und Nachteile Uni vs. FH


    Naja das würde ich so nicht unterschreiben :)
     
  7. #6 4. Januar 2009
    AW: Vor- und Nachteile Uni vs. FH

    Ist aber so! Der eine hat Abi und macht bachelor und Master und der andere studiert an ner Fachhochschule. Ich hatte mal ne Ausgabe von Spiegel. Dadrin stand es
     
  8. #7 4. Januar 2009
    AW: Vor- und Nachteile Uni vs. FH

    Zu dem Punkt, wer die höheren Aufstiegs-,oder überhaupt Einstiegschancen hat, kann ich nur folgendes sagen.

    Mir wurde mal von einem Personalleiter eines sehr großen und erfolgreichen Drehmaschienenhersteller berichtet, dass sie speziell die FH Absolventen einem Uni Absolventen vorziehen, mit der einfachen Begründung, dass die FH Absolventen die höhere praktische Erfahrung mitbringen.
    Denn was bringt einem Unternehmen einen Theoretiker der nicht in der Lage ist, beispielsweise einen elektisches Steuergerät im Nachhinein in eine bestehende Maschine einzubauen, ohne dass es durch ein Mechanisches Bauteil in kurzerhand zerstört wird. (sei schonmal vorgekommen)^^

    MfG

    edit:

    Da hast du dann eventuell was falsch verstanden, nach erfolgreichem Abschluss an der Fachhochschule bist ein Bacherlor of.... und kannst dann genau so wie Studenten an einer Dualen Hochschule deinen Master drauflegen.
    Fachhochschule = Bachelor
     
  9. #8 4. Januar 2009
    AW: Vor- und Nachteile Uni vs. FH

    Im Prinzip kann man sagen: Die Uni ist (bislang) in ihrer Ausbildung theoretischer und bildet auch eher dahingehend aus (für eine wissenschaftliche Laufbahn -> Uni). Dies kann man sich ganz einfach anhand des Fachs BWL verdeutlichen: In der Uni werden die entsprechenden Formeln hergeleitet, in der FH werden sie "nur" auf die Praxis bezogen angewandt :)

    Aber bedenke: Ob ein Bachelor-Abschluss nun an einer Uni oder an einer FH erlangt wurde, macht absolut keinen qualitativen Unterschied - im Gegensatz zum Auslaufmodell Diplom (FH-Diplom < Uni-Diplom)!
     
  10. #9 4. Januar 2009
    AW: Vor- und Nachteile Uni vs. FH

    Es komtm drauf was man wo studiert. Es gibt viele Unis, wo man auch vieles praktisch macht!!!! Z.B. Uni Karlsruhe, Uni Siegen und ein paar andere. Nur zu meinen Vorrednern:

    Wenn man seinen Bachelor und Master an einer Uni macht, dann ist das Einstiegsgehalt höher, als die eines Absolventen einer Fachhochschule. Ich suche mal den Beitrag und poste den dann.
     
  11. #10 4. Januar 2009
    AW: Vor- und Nachteile Uni vs. FH

    Mag ja sein. Es geht aber um das Prinzip. Und hier ist die Quintessenz: FH-Bachelor = Uni-Bachelor.

    Das Unternehmen die Abschlüsse erst langsam als gleichwertig wahrnehmen, ist ein ganz anderer Schuh.
     
  12. #11 4. Januar 2009
    AW: Vor- und Nachteile Uni vs. FH

    Ich habe das auch gelesen, dass man mit einem Uniabschluss im Durchschnitt höhere Einstiegsgehälter hat. An der Uni ist einfach mehr selberdenken erforderlich, an der FH wird es einem vorgekaut, genauso wie man es im Unternehmen benötigt. Man ist dann aber sehr eingeschränkt auf ein Fachgebiet (FACHhochschule). Das gelernte an der Uni lässt sich vielseitiger einsetzen.
    Bin auch an einer Uni, habe mir aber extra eine kleine gesucht, um nicht in überfüllten Hörsäälen sitzen zu müssen, wo man eh nichts mitbekommt. Wir sind 180 in meinem Jahrgang.

    Grüße

    p00ler
     
  13. #12 4. Januar 2009
    AW: Vor- und Nachteile Uni vs. FH

    stimm ich nicht zu
    studiere informations und kommunikationstechnik an der fh

    nennst du es eingeschränlt wenn ich folgende fächer habe:

    -mathe
    -physik
    -elektrotechnik
    -elektronik
    - mikroprozessortechnik
    - zeit und projektmanagement
    -berichte und auswertung
    -englisch
    -schaltungen und systeme
    -datenverarbeitung
    -programmierung
    -telekommunikationsgesetz

    usw..... oben genannte sind noch keine wahlpflichtfächer

    ich glaub leute an der fh werden vielseitiger geschult und da wir auch in praktikas,projektarbeit,bachelorarbeit etc,sehr viel praxiserfahrung haben,nehmen die unternehmen lieber jmd der die theorie schonmal in tat umgesetzt hat,als einen nerd der alles nur von den büchern kennt.....

    und fh-bachelor ist höher angesehen laut fujitsu siemens,hat mir der chef gesagt,beim vorstellungsgespräch
     
  14. #13 4. Januar 2009
    AW: Vor- und Nachteile Uni vs. FH

    Ich kenne beides und wage zu behaupten, dass es inzwischen leider nur wenige Unterschiede gibt. Die Praxisbezogenheit, die früher an der FH gelobt wurde, unterscheidet sich indessen nicht mehr von der der Uni. Der Abschluss ist nun auch identisch und wenn man den Aussagen der Professoren Glauben schenkt, ist der Lehrumfang auch nicht mehr von Unterschieden geprägt.
     
  15. #14 4. Januar 2009
    AW: Vor- und Nachteile Uni vs. FH

    Aber ich mein jemand der an einer Eliteuni studiert hat, hat doch wohl bessere Chancen als jemand auf einer Elitfachhochschule!!!! Oder ist das falsch?
     
  16. #15 4. Januar 2009
    AW: Vor- und Nachteile Uni vs. FH

    Elitefachhochschule? Wo gibt es denn sowas?
     
  17. #16 4. Januar 2009
    AW: Vor- und Nachteile Uni vs. FH

    Ich kenn auch beides und will deine aussage in den meisten punkten bezweifeln. Ein Kumpel von mir studiert etwas, das in die richtung von mir geht. der hat 9 verschiedene Fächer, ich "nur" 3.
    Er schreibt demzufolge am Semesterende auch 9 Klausuren, also um einiges mehr als ich. Meine sind dafür knüppelhart, seine mit nem Nachmittag lernaufwand gut machbar.

    Außerdem wird bei uns viel Stoff einfach vorrausgesetzt (zum Teil auch Stoff, der mittlerweile gar nicht mehr im Lehrplan der Schule ist), der auf der FH nochmal durchgekaut wird.

    Was den Praxisbezug angeht, da stimm ich teilweise auch zu. Sein Stoff ist mehr oder weniger direkt auf die Praxis zugeschnitten, mein Vorlesungsstoff nur theoretisch.

    Er hat dafür nur 2 Praktika nicht im semester (ein normales in den Ferien und ein Praxissemester), ich hab dagegen allein im Bachelor 7 Stück, (davon 2 mal 8 Wochen Industriepraktikum)
     
  18. #17 4. Januar 2009
    AW: Vor- und Nachteile Uni vs. FH

    Dann scheint es wahrscheinlich innerhalb der Gebietes ,,Fachhochschule" ebenfalls Unterschiede zu geben. Aber es ist gut, dass hier mehrere Unterschiede erwähnt werden.
     
  19. #18 4. Januar 2009
    AW: Vor- und Nachteile Uni vs. FH

    bin grad in der uni und ist hammer schwer. hab freunde an der fh und soll viel leichter sein
     
  20. #19 4. Januar 2009
    AW: Vor- und Nachteile Uni vs. FH

    "elite" ist da nur die forschung. an der lehre hat sich kaum etwas geändert...
     
  21. #20 4. Januar 2009
    AW: Vor- und Nachteile Uni vs. FH

    Ich finde es kommt auch stark drauf an was mann studiert.
    Z.B. wenn man die wahl hat zwischen einem uni bwler und einem FH BWLer würde die tendenz eher auf die uni BWLer fallen, bei technischen fächern könnte es andersherum sein.

    FHs sind auch stärker regional bezogen.
    Unis Global.

    Mann sollte aber eins bedenken wenn mann z.B. seinen Bachelor Maschinenbau an einer FH gemacht hat. Denn Master dann an einer uni machen will ist das praktisch fast nicht möglich (theoretisch schon). Umgekeht von der Uni zur FH ist gar kein Thema. Deshalb würde ich wenn man es kann :cool: sollte man erst die uni versuchen, wenns nich klappt kann man ja immer noch zur FH :p
     
  22. #21 4. Januar 2009
    AW: Vor- und Nachteile Uni vs. FH

    tut mir leid aber das is schwachsinn. studiere selber an der FH (physik auf beachelor) und ich weiß aus erfahrung in einigen firmen das es eher UMGEDREHT ist. generell kann man sagen:

    in der forschung (vorallen grundlagen forschung) sind uni absolventen besser gesehen, da sie mehr theoretisches wissen haben.

    in der entwicklung sind es hingegen mehr absolventen von der FH denn die können eher was praktisch brauchbares entwickeln.

    (das sollte nun keine abwertung einer der beiden sein)

    die gehälter unterscheiden sich weniger zwischen uni/fh als viel emhr zwischen den studien richtungen. und, ob man im nachhinein überhaupt wie ein "studiereter" bezahlt wird.

    denke z.b. das man als bachelor of sience oder of enginiering auf dauer einen "besseren" oder sagen wir lieber besser bezahlten job bekommt als nach machen sozialstudiengängen. aber geld ist bekanntlich auch nicht alles im leben.

    ich denke man sollte seine wahl nach dem ausrichten was man machen will: wenn man über dem mathe buch hängen und neue formeln finden will: uni.

    wenn du nen auto/hubschrauber/eierlegendewollmilchsau oder wat weiß ich "bauen" willst dann lieber fh.

    ich würde für mich nie an die uni gehen 1. weil diese DEUTLICH voller sind als fhs und deswegen der kontakt zu den profs gleich 0 ist. 2. will ich von mir nie sagen können: HA! nach mir wurde ne formel benannt die ehh nur 0,1% der welt kennen sondern lieber: mich kennt zwar keiner aber ich hab (is natürlich total dämlich is ja aber auch nur ein beispiel) am ersten fleigenden auto mitentwickelt.

    meiner erfahrung zu dem thema.
     
  23. #22 4. Januar 2009
    AW: Vor- und Nachteile Uni vs. FH

    Falsche vorstellung! lol Mathebuch

    Im grunde läuft doch alles darauf hinaus das UNI's und FH's immer gleicher werden. Dagegen wären sihc halt die UNI's aber mal schauen was wird
     
  24. #23 4. Januar 2009
    AW: Vor- und Nachteile Uni vs. FH

    ein kumpel von mir studiert maschbau (uni karlsruhe) im 3. semester und muss einen kanalroboter entwickeln... soviel zu uni = theorie, fh = praxis...
     
  25. #24 4. Januar 2009
    AW: Vor- und Nachteile Uni vs. FH

    whoowww:)
    sorry aber so einen dummen roboter bau ich dir in einer stunde....
    bei so einem roboter ist das wichtigste,die software die da reinkommt,diesen roboter funktionstüchtigmachen das ist die arbeit...
    und diese arbeit ist keine arbeit von einem maschinenbauer.....

    es wird wieder auf die theorie zurückgehen.....da wären wir dann wieder an der uni angekommen...
    weiss ja net was er dir erzählt hat,aber er soll mir net erzählen,dass er diesen roboter auch progammiert hat.....
     
  26. #25 5. Januar 2009
    AW: Vor- und Nachteile Uni vs. FH

    omg... denkst du beschränkt*...

    tja, dann leg mal die achsen richtig aus, das getriebe (was übrigends auch selbst entwickelt werden soll), den elektromotor (bedenke, dass du ein schweres kabel mit stromversorgung etc mitführen muss, evtl. noch ne steigung dazu...), den rahmen, usw... da kannst du dein gesamtes theoretisches wissen in die praxis umsetzen.

    die software... sry... das ist das kleinste übel** an so einem teil und eher die arbeit von nem elektrotechniker und mit nem teil, dass schon beim hingucken auseinander fällt kann ein et auch net viel anfangen... andererseits wird dir eine bwl'er auf die füße treten, wenn du für die herstellung zuviel ausgibst...

    * edit: ach... passt ja; hab eben gesehen, dass du an ner fh studierst... man muss sich halt eben auch mal gedanken machen, welche probleme es noch neben der eigenen sichtweise geben könnte. studiere selbst kein maschbau, bevor ich aber ein problem als ein "dummes" problem hinstelle überlege ich, ob es noch andere positionen gibt...

    ** das kleinste übel deshalb, weil man mit ausreichend kabeln das teil auch per hand steuern kann (z.b. 2 adern für elektromotor, 3 adern für nen servo, dass den gang im getriebe wechselt)
     

  27. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...