Vuelta a Espana

Dieses Thema im Forum "Sport und Fitness" wurde erstellt von F4br3g4s, 1. September 2007 .

Schlagworte:
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 1. September 2007
    Ich eröffne mal den Thread! Werde jeden tag versuchen das etappenergebnis reinzuposten!
    Quelle ist immer: Archive

    1.Etappe

    Vuelta a Espana - Bennati hat die Nase vorn

    Daniele Bennati vom Team Lampre hat die Auftaktetappe der Vuelta gewonnen. Der Italiener verwies im Massensprint Oscar Freire (Rabobank) und Alessandro Petacchi (Milram) auf die Plätze. Bester Deutscher wurde im galizischen Vigo Erik Zabel vom Milram-Team als Achter.

    Nach wenigen Kilometern setzte sich eine dreiköpfige Spitzengruppe ab. Dimitri Champion (Bouygues Telecom), Geoffrey Lequatre (Cofidis) und Serafin Martinez Acevedo (Karpin - Galizia) fuhren einen maximalen Vorsprung von knapp drei Minuten auf das 186 Fahrer umfassende Peloton heraus.

    60 Kilometer vor dem Ziel kam es zu einem Sturz im Hauptfeld, in dessen Folge der US-Amerikaner und Mitfavorit Tom Danielson vom Discovery-Channel-Team das Rennen aufgeben musste. Mit in den Sturz verwickelt war auch Damiono Cunego vom Lampre-Rennstall. Der Italiener konnte allerdings das Rennen fortsetzen.

    Ausreißer chancenlos

    Die Sprinterteams spannten sich rechtzeitig vor das Feld und hielten die drei Ausreißer "an der langen Leine". Wenige Kilometer vor dem Ziel kam es zum Zusammenschluss und die sprintstarken Mannschaften kämpften um die besten Positionen für ihre Sieganwärter.

    Erik Zabel fuhr für Petacchi auf der Zielgeraden im Wind und verschaffte seinem Kapitän eine gute Ausgangsposition. Doch der endschnelle Bennati schob sich an beiden Milram-Fahrern und Freire vorbei und sicherte sich neben seinem ersten Etappenerfolg auch das Goldene Trikot des Gesamtführenden.
     

  2. Anzeige
    Heute: Deals & Sale mit stark reduzierten Angeboten finden.
  3. #2 2. September 2007
    AW: Vuelta a Espana

    ja das danielson schon raus ist, das ist natürlich sehr hart für discovery channel! okay die haben ja schon 2 fahrer auf dem podium bei der tour de france gehabt! aber der andere irgendetwas basinkx oder so ähnlich ist doch auch noch gut oder?

    menschow denke ich hat gute chancen zu gewinnen, den jetzt muss er nicht mehr für rassmussen fahren
     
  4. #3 2. September 2007
    AW: Vuelta a Espana

    Freire erobert Gold

    Santiago de Compostella - Die Milram-Sprintstars Erik Zabel und Alessandro Petacchi sind am ersten Wochenende der 62. Spanien-Rundfahrt leer ausgegangen.

    Auf der zweiten Etappe über 148, 7 km von Alliarz nach Santiago de Compostela musste sich Zabel mit dem vierten Platz begnügen, den Sieg und damit auch das Goldtrikot holte sich stattdessen der Spanier Oscar Freire.
    Am Samstag hatte Zabels Teamkollege Alessandro Petacchi auf dem 153,5 km langen Auftaktstück rund um Vigo den dritten Platz hinter Tagessieger Daniele Bennati und Freire belegt.
    Bennati konnte am Sonntag nicht in die Entscheidung eingreifen, nachdem er zwei Kilometer vor dem Ziel in einem Massensturz verwickelt worden war.
    Zabel ohne Chance
    Zabel sollte bei seinem vierten Platz eigentlich nur den Sprint für Petacchi anziehen, doch der Italiener ließ im Finish frühzeitig abreißen.
    So versuchte es der 37-Jährige aus Unna auf eigene Faust, wurde aber vor der Ziellinie noch von Freire sowie den zweit- und drittplatzierten Paolo Bettini (Italien) und Leonardo Duque (Kolumbien) übersprintet.
    Am Montag sind erneut noch einmal die Sprinter gefordert. Einen Tag vor der ersten schweren Bergetappe führt der Weg von Galizien in die Küstenregion Asturiens. Das Teilstück beginnt in Viveiro und endet nach 155 km in Luarca.

    Quelle ausnahmsweise, weil Eurosport down ist:
    SPORT1 | Olympia | Eishockey | Fußball | Bundesliga | Basketball | Handball


    3.Etappe
    Vuelta a Espana - Bettini siegt im Massensprint

    Paolo Bettini (Quick-Step) hat die 3. Etappe der Vuelta gewonnen. Im Massensprint setzte sich der Italiener vor Oscar Freire (Rabobank) und Allan Davis (Discovery Channel) durch. Freire verteidigte damit das goldene Trikot des Gesamtführenden. Erik Zabel (Milram) wurde 36.

    Vier Kilometer nach der Neutralisierung setzte sich eine dreiköpfige Spitzengruppe ab. Der Träger des Bergtrikots, Serafin Martinez Acevedo (Karpin Galizia), Angel Dominguez Vallejo (Relax GAM) und David de la Fuente Rasilla (Saunier Duval) kämpften sich gemeinsam bis zur letzten der vier Bergwertungen des Tages.

    Gleich zu Beginn der Etappe stand mit dem Alto Santo Andre de Boimente ein Berg der 2. Kategorie auf dem Etappenplan. Martinez Acevedo sicherte sich zehn Punkte und baute damit seinen Vorsprung in der Sonderwertung um das orangefarbene Trikot aus.

    Ausreißer wieder ohne Chance

    30 Kilometer vor dem Ziel in Luarca mussten die Fahrer noch eine Rampe der 3. Kategorie überqueren. In der anschließenden Abfahrt wurde das Ausreißer-Trio gestellt und es entwickelte sich auf einer langen Geraden an der Küste entlang ein ungewohntes Bild. Die baskische Euskaltel-Mannschaft setzte sich mit fünf Fahrern an der Spitze dem heftigen Kantenwind aus und wollte damit die abgehängten Sprinter auf Distanz halten.

    Doch alles kam anders - an der 20-Kilometer-Marke wirbelte ein Quick-Step-Fahrer ein Straßenhütchen auf, Haimar Zubeldia (Euskaltel) konnte nicht ausweichen und kam zu Sturz. Zubeldia zog sich eine Verletzung am Ellbogen zu und musste aufgeben.

    Quick-Step mit guter Taktik

    Damit überließen die Basken anderen Teams die Führungsarbeit. Quick-Step spannte sich - trotz des distanzierten Sprinters Tom Boonen - vor das Feld und sorgte für das Tempo. Auf der Zielgeraden in der Küstenstadt Luarca nutzte Bettini den Windschatten seiner Kollegen und überfuhr als Erster den Zielstrich.

    Freire ballte die Faust und war bezüglich des Sprintverhaltens von Bettini angesäuert. Denn der offensichtlich schnellere Spanier wollte rechts zwischen Bettini und der Bande passieren, doch der Italiener machte einen Schlenker nach rechts und zwang Freire zum bremsen. Dennoch verteidigte der Tageszweite das Trikot des Gesamtführenden.
     

  5. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Vuelta Espana
  1. Antworten:
    15
    Aufrufe:
    2.338
  2. Frage zu iESPANA.ES

    hackbird , 19. Januar 2010 , im Forum: Hosting & Server
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    336
  3. Frage zu Iespana

    KillaKilja , 8. Juli 2009 , im Forum: Hosting & Server
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    234
  4. Canal+ España in Deutschland

    butt3rz , 12. Januar 2009 , im Forum: Audio und Video
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    1.205
  5. Vize espana^^

    mightysven , 29. Juni 2008 , im Forum: Humor & Fun
    Antworten:
    7
    Aufrufe:
    473