Was für mAßnahmen als bundeskanzler?

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von Parader, 15. Dezember 2007 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 15. Dezember 2007
    hallo leute,

    was würdet ihr als bundeskanzler für maßnahemen beschließen?
    schriebt bitte auch die auswirkung dieser maßnahmen auf.
    brauche ein paart tipps für ne schularbeit.

    z.B. senkung der einkommensteuer--> bürger mehr geld-->mehr kaufkraft-->wirtschaft wächst
    ->weniger arbeitslose

    danke für eure hilfe


    mfg Parader
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 15. Dezember 2007
    AW: Was für mAßnahmen als bundeskanzler?

    du bist gut.
    was für eine macht hat den der dritte mann im staat.
    wenn wir ehrlich sind quasi keine.
    da liegt doch das problem.


    wenn man nur ein parteiprogramm, sei es von cdu spd csu fdp oder auch den grünen zu 100 prozent umsetzen würde würde es uns allen in der summe besser gehen. aber dies wird leider bzw zum glück nie geschehen.

    ich für meinen teil würde das fdp programm versuchen durchzudrücken.

    aber das wird nie möglich sein.
    da die fdp nie alleine regieren kann.
    und selbst wenn dies der fall wäre innerhalb der partei unruhe aufkommen wird.
    denn wie überall gibt es linke und rechte flügel, die zwar in der gleihcen partei sind aber ncith dasselbe wollen. das sieht man ja an den quasi volksparteien spd und cdu.

    desweiteren müssen die meisten gesetze durch den bundesrat.
    und da eine alleinige mehrheit zu haben ist noch viel unwahrscheinlicher als im bundestag eine zu haben.
     
  4. #3 15. Dezember 2007
    AW: Was für mAßnahmen als bundeskanzler?

    Der Bundeskanzler kann doch garnix alleine beschließen!?
     
  5. #4 15. Dezember 2007
    AW: Was für mAßnahmen als bundeskanzler?

    ui, da hat aber einer wohl nicht ganz zu ende gedacht oder? ;)
    wenn das so leicht wäre, wärst du glaube ich nicht der erste, dem das einfällt^^

    im übrigen hat die kanzlerin nicht so viel macht wie man denkt. auch bush hat zB nicht so viel macht wie wir immer denken. besonders nicht in der innenpolitik.

    oops, bedankt -.-
     
  6. #5 16. Dezember 2007
    AW: Was für mAßnahmen als bundeskanzler?

    also ich mus mal klar stellen dass man als bundeskanzler nix beschließen kann. des is nur des 2th höchste amt in deutschland. der bundespräsident is höher. man könte höchstens dem kabinett was vorschlagen. einer meiner vorschlage wäre:

    - senken der mineralöl steuer!

    weil die benzinpreise sind echt pervers!
     
  7. #6 16. Dezember 2007
    AW: Was für mAßnahmen als bundeskanzler?

    nope, sogar der bundestagspräsident ist höher ;)
    folglich hat die angela nur das dritthöchste amt
     
  8. #7 16. Dezember 2007
    AW: Was für mAßnahmen als bundeskanzler?


    ja wenn man das dann vorschlägt dann brauch man aber auch erst die zweidrittel mehrheit um das zu beschliessen aber die angi hat schon mehr macht als wir denken

    mfg
     
  9. #8 16. Dezember 2007
    AW: Was für mAßnahmen als bundeskanzler?

    1. und letztens: umänderung der immigrationspolitik...
    darin sehe ich persönlich den kern des gesellschaftpolitischen problem unserer nation
    nach dem ersten satz hält man mich jetz für einen nazi aber wenn ihr den post zu ende lest, dann wird man still mitnicken, DENN:

    -wir sind mittlerweile soweit gekommen, dass 1€-jobs eingefhürt werden, die einen zweiten arbeitsmarkt entstehen lassen, ein dumpin-zentrum mit den ausgenutzten menschen im mittelpunkt... und warum? warum kein mindestlohnprogramm?
    tja, weil das spektrum der arbeitslosen mittlerweile einen überdurchschnittlichen anteil an leuten aufweist, die gerne arbeitslos bleiben wollen... komischerweise ist ein unanfechtbares äquivalent, dass jene arbeitslose widerum in überdurschnittlicher anzahl einwanderer sind... würde dieses spektrum durchbrochen und "defragmentiert" werden, könnten auch neuere und auf einen stringenten punkt bezogene reformen greifen, um deutschland mal wieder aus der kluft der schulden zu bergen...
    das problem daran ist, das man die vergangenheit leider nicht mehr rückgängig machen kann, sprich eine reform der immigrationspolitk vor 20/30 jahren verpasst worden ist, damit jenes problem heute nicht existieren würde... aber möglicherweise wäre damit noch etwas zu retten

    wie sähe das aus: ich nehme immer wieder gerne kanada als beispiel, weil dort einfach sprachliche, arbeitstechnische und finanzielle vorrasusetzungen für eine einwanderung hand in hand gehen... da könnten diese asylantenfluten wie wir sie hier aufzeichnen müssen, wirklich vermieden werden...

    das das ganze jetz moralisch nicht einwandfrei ist, weiß ich auch...aber leute wir leben im kapitalismus, erzählt mir nicht dass ihr ein knallvolles portemonnaie ohne perso am straßengraben auf fundbüro schafft... DAS hier ist genau dasselbe nur ein paar dimensionen größer...
     
  10. #9 17. Dezember 2007
    AW: Was für mAßnahmen als bundeskanzler?

    das ist nicht nur unmoralisch sondern einfach wiederlich. Du erfindest dir nen scheiß zusammen nur um deine rassistische prägung an den Tag zu bringen. Nich die Ausländer sind es, die unsere Gesselschaft so grässlich und stinkend machen, sonder die Menschen die ein Portemonnaie finde und es behalten.
     
  11. #10 17. Dezember 2007
    AW: Was für mAßnahmen als bundeskanzler?

    kann ein "Ausländer" nicht auch ein port.. geldbeutel finden und ihn behalten?

    Ich find die Differenzierung irgendwie relativ merkbefreit bzw. sinnentleert.

    Wenn ich das mal so einwerfen darf.

    Sind wir uns wenigstens schon mal einig, DASs wir ein Problem haben?


    P.S. @sachxe In Schubladen gesteckt werden wir sowieso. Die richtige wird sicher nicht in mehr als 10% der Fälle getroffen. Warum da noch über eine falsche Einordnung (zB "nazi") ärgern?
     
  12. #11 17. Dezember 2007
    AW: Was für mAßnahmen als bundeskanzler?

    hast du jetzt die erste Zeile ernst gemeint?
    Was soll ich auch so grossartig zu dem Blödsin von Sachxe sagen ausser das er total falsch liegt?

    Klar haben wir ein Problem, ein Problem das man nicht einfach erklären kann indem man die Schuld auf Ausländer schiebt oder sonstige minderheiten. Die Menschen sollte unsere Demokratie und den Kapitalismus kritischer betrachten dann finden sie auch die Probleme.
     
  13. #12 17. Dezember 2007
    AW: Was für mAßnahmen als bundeskanzler?

    du schlägst dich schon in dem moment aus der diskussion, an dem du eine argumentativ untermauerte meinung als "blödsinn" abstempelst (blödsinn mit zwei "n" übrigens...).
    du gehörst zu der art von leuten die einen NPD-verbot anstreben und das dann demokratie nennen... falsch! auch diese bemitleidenswerten anhänger, die zweizeilige parolen zum rumschreien eingetrichtert bekommen, haben eine meinung... das ist nun mal leider ein bestandteil dieser in deutschland nicht vorhandenen demokratie...
    zu den anderen punkten äußere ich mich nach einer vernünftigen kritik... alles ist anfechtbar kein zweifel, aber bleiben wir auf der diskussionseben... und nicht auf kindergartenniveau à la "der liegt falsch, der is nazi"
     
  14. #13 17. Dezember 2007
    AW: Was für mAßnahmen als bundeskanzler?

    so frage ich offen an alle:
    Was tust DU für unsere Gesellschaft?




    Terrorbeat, wenn du schon weißt, dass kritisches denken angesagt ist (...) ist doch der nächste schritt das handeln. Das "besser machen als der Rest". Und "ich poste in einschlägigen Internetforum meine Meinung[...]" bewerte ich nicht viel besser als meckern aber keine Veränderung wollen.

    Oder bin ich euch jetzt zu offen, ehrlich, konkret und direkt?
     
  15. #14 17. Dezember 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. April 2017
    AW: Was für mAßnahmen als bundeskanzler?

    Du gehörst zu der Rasse von leuten die ein Ausländer-verbot anstreben und dies als Politisch notwendig ansieht da es eine Befreiung für das Deutsche Volk wäre. Das es soviele Arbeitslose Ausländer gibt mag sein aber das es ihnen angeboren ist, halte ich für ziemlich unzureichendes Argument weshalb ich es auch nicht notwendig empfinde mich für eine Diskussion mit dir zu Qualifizieren.

    Ich habe nie für ein NPD verbot gevotet, doch häte ich nichts gegen eines. Das Problem mit dem Faschismus, Rassismus, Anti-semitismus, Frauenfeindlichkeit, ... wäre damit nicht beseitigt und es gehört mehr dazu eine undemokratische Partei zu verbieten um die rechte :poop: zu zerschlage.
    Und deine ach so legitime Demokratie die irgentwo im hintersten Bücher Regal versteckt ist kennt auch nur eine Seite: Amir Ageeb, Matti, Tornadi-Einsatz Bei G8, Remscheid, ...

    //EDIT @My-Doom
    und was wäre, wen alle 80Millionen Deutsche auf die :sprachlos: geflogen wären und sich das Genick gebrochen häten? also häte es doch was gebracht! <- si ernst gemeint wie dein Link
     
  16. #15 17. Dezember 2007
    AW: Was für mAßnahmen als bundeskanzler?

    versteh ich nicht so ganz.

    Unsere 80Millionen hier werden bald auf die :sprachlos: fallen. Aber das mehr im übertragenen Sinne.
    Beispiel1 (leicht zu schlagen):
    Wir hätten eine Gesellschaft von 100 Leuten. Davon sind so 5% die üblichen dummen Nazis, die schön traditionell immer weiter die NPD wählen. Nun werden die anderen 95 Bürger immer desinteressierter in Politik. Sie befinden die aktuelle Situation für unsexy, und gehen aus Protest nicht mehr wählen (oder wählen gar die NPD aus Protest). Hingegen die 5 Tradition Nazis + 1 neuer aus Protest (und Dummheit) Wähler sind schon 6%...
    Hört der Rest nun auch auf zu Wählen (und das scheint mir ganz klar der aktuelle Trend in Deutschland), haben die Nazis bzw. die NPD bald eine Mehrheit. Und dann werden die 90 anderen (im übertragenen Sinne, wir) gewaltig auf die Nase fallen.

    Ich hoffe mir oder dem Beispiel da wirkt jemand entgegen ohne mathematische Haarspalterei zu betreiben.

    Beispiel2:
    "Oft weiß man erst was man hatte, wenn man es verloren hat."
    "Wer nicht weiß was er hat, merkt auch nicht wen es fehlt."
    Nur noch ein sehr geringer Teil der Deutschen ist sich über seine Grundrechte (über das Grundgesetz) bewusst. Nur die wenigsten können sich zB unter Petitionsrecht was vorstellen.

    Jetzt kommt ein Innenminister daher und erzählt was von Terror und ganz großer Gefahr.
    Und weil wir eigtl alle 2 Hände haben, mit denen man Bomben bauen, und noch vieeel gefährlichere Sachen machen kann , sind wir auch alle potentiell Verdächtig. Daher kann es nur im Sinne der Sicherheit sein, uns alle pauschal zu überwachen.
    Durch sein politisches Desinteresse merkt Otto Normal zunächst gar nichts von diesen Vorhaben. [Taucht dann doch mal was im Mainstream, leicht verständlich, auf wird Otto Normal dann aber noch lange nicht bewusst, das da gegen das Grundgesetz verstoßen werden soll oder wird.]

    Und wenn keiner weiß, das es so einige wertvolle Rechte gibt, merkt auch keiner wenn man sie Abschafft oder enorm einschneidet.


    Und so wird voraussichtlich am 1.1.08 Das neue Gesetz zur Telekommunikationsüberwachung (TKÜV, VDS usw blablubb) in Kraft treten. Ohne von denen gestoppt zu werden, die wir gewählt haben - mit dem Auftrag uns zu vertreten..
     
  17. #16 17. Dezember 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. April 2017
    AW: Was für mAßnahmen als bundeskanzler?

    dann hast du mich falsch verstanden... wo stände deutschland denn ohne multikulturalismus? ausländische kulturen bringen doch gerade die quintessenz die unsere gesellschaft so komplex und damit so vakant für neuerungen und fortschritt macht, außerdem ist ausländern nichts "angeboren", das war deine interpretation - tatsache ist nur, dass ich persönlich EINEM der probleme in deutschland einen namen gegeben habe, man könnte auch an anderen punkten ansetzen, aber meiner meinung nach liegt halt hier der größte schwachpunkt im deutschen sozialsystem, der einfluss bzw. noch mehr belastung für alle kassen bedeutet...
    das sollte man doch einfach mal als faktum aufnehmen und nicht gleich eine rassistische wertung darein interpretieren...

    das mit dem NPD-verbot war ein beispiel wie selbsternannte "demokraten" und "anti-rassisten" ins eigene fettnäpfchen treten... was jegliche form von rechtem gedankengut angeht, so wird das hier in deutschland meiner ansicht nach heute noch ziemlich überbewertet, schau dir mal die gesellschaftspolitischen zustände in bezug auf rechtes gedankengut in den USA an... das potential ist dort mehr als doppelt so groß als hier... nur hier bleibt noch der treppenwitz der geschichte, auf den immer wieder zurückgegriffen werden kann...

    um nochmal ein anderes thema anzuschneiden, damit du mich bei einem gegenpost nicht wieder des rassismus etc. beschuldigst... ich sehe mich als nationalliberaler, "nationalismus" dabei im historischen also wertfreien kontext, d.h. ich würde als ehestes noch mein kreuz für die liberalen machen, da man leider den volksparteien hier nicht mehr die zügel in die hand drücken sollte... um mal das nicht-vorhandensein einer starken opposition in diesem lande gar nicht anzusprechen... WAS soll ich wählen? wenn ich über den rand der CDU richtung rechts schaue was ist da? da ist eine lücke so groß wie ein fussballfeld und dann kommen wir bei der NPD an... das ist für einen menschen mit einer politischen haltung wie meiner ziemlich frustrierend... nicht umsonst bin ich bislang immer zur wahl gegangen, aber hab mich enthalten...
     
  18. #17 17. Dezember 2007
    AW: Was für mAßnahmen als bundeskanzler?

    1. Verhindern, dass jeder EU Vorschlag als Gottgegeben angesehen wird (siehe Agrarwirtschaft, Datenschutz, Steuergesetze)

    2. Abbau v. Bürokratie in allen Bereichen
    (Bewiesene Fälle v. Korruption müssen nicht mehr langwierig verhandelt werden, sondern sofortiger Statusverlust)

    3. Senkung der Diäten sowie des eigenen Einkommens bzw. Steigerung des Mindestgehalts
    Je nach Haushaltslage
    (zum Zwecke der gerechteren Verteilung der Gelder sowie Bewusstmachung, ein Amtsträger sollte sein Amt normalerweise Ehrenamtlich ausführen. Ist z.zt. leider nicht möglich, da sich die Staatsmacht zusehr selber korrumpiert hat - darum halt Schrittweise abbau von Diäten und Pensionen. Somit würden Politiker gleichzeitig wieder Volksnäher agieren können )

    4. Mein Amt niederlegen, da sowieso keiner Lust hätte bei dem Programm mitzuziehen . =)

    grüz
    KK
     
  19. #18 18. Dezember 2007
    AW: Was für mAßnahmen als bundeskanzler?

    @My-Doom
    mein Kommentar war auch mehr Spaßig gemeint als irgendwo versteckte hintergründe zu beinhalten.
    Aber genau was du da schreibst ist wovon ich rede. Die ganze sache muss viel Kritischer betrachtet werden. Mein Chef vesucht mir schon seit Monaten zu erklären das er keien Zeit häte mir eine Pause zu geben. Klar darf ich inerhalb der 9 stunden etwas essen und trinken und die Zeit würde mir sogar bezahlt, aber ich dürfte keine offiziele Pause machen wie z.b mal schnell rüber in den Supermarkt für den Tag einkaufen. Selbstverständlich habe ich ihm auch hundert mal gesagt das ich mir nicht mein Arbeitsrecht nehmen lasse aber er versucht es immer und immer wieder weil er selber wegen der viele Arbeit unter druck steht und es die 20 andere Mitarbeit so mit sich machen lassen.

    In jedem Punkt gebe ich die vollkommen recht, zwar verstehe ich gerade nicht warum du es ausgerechnet mir sagst aber genau einen Beitrag unter deinem ist diese Phänomen wie zu erkennen
    @Sachxe
    ich halte die CDU für ziemlich rechts und undemokratisch mit von Merkel unterstütze Kampagnen wie Kinder statt Inder die nicht nur vom Namen Rassistisch sind.
     
  20. #19 18. Dezember 2007
    AW: Was für mAßnahmen als bundeskanzler?

    danke dass du mich darauf aufmerksam gemacht hast, das hat die CDU in meinen augen wieder ein stück weiter rechts rücken lassen, davon habe ich bislang noch nicht gehört.
    umso schwerer den wunsch einer nationalliberalen partei im bundestag zu etablieren, nach dem was ich jetz über deinen link gelesen habe, stellt sich mir da sogar wieder die grundsatzfrage, ob eine nationalliberale partei nicht lieber zwischen CDU und FDP unzusiedeln wäre anstatt, rechts von der CDU...

    mal ganz ehrlich: obwohl immer auf ihnen rumgehackt wird, sind politiker eigtl. am schlimmsten hier dran... meiner ansicht nach der schwierigste job in deutschland!
     

  21. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - mAßnahmen bundeskanzler
  1. Antworten:
    20
    Aufrufe:
    1.298
  2. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    219
  3. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    302
  4. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    947
  5. Antworten:
    15
    Aufrufe:
    1.667