Was war euer Traurigstes aber sinnlosestes Erlebnis

Dieses Thema im Forum "Allgemeines & Sonstiges" wurde erstellt von LagutroP, 29. Juli 2006 .

Schlagworte:
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 29. Juli 2006
    Wie schon gesagt eure Traurigen aber sinnlosen Erlebnisse:

    Da fang ich ma an.

    Es geschah vor ca 4 Jahren als ich noch sweet 14 war.
    Das ganze Technick-schnick schnak scheiss hat mir und meinem Onkel gereicht. Also gingen wir zu den Classics: ATARI und der Hammer: Alice im Wunderland Infos zu dem Game: Ein geniales Jump and Run um Leben und tot und das alles in 2D. Spring von der linken seite des Bildschirms zur rechten Seite. Aber aufpassen Krokodile und Vögel versuchen dich zu killen.. Nach einer Sage bestand das Spiel aus 100 Leveln. Ein Abenteuer unlösbarer als das andere. Aber meine Onkel und ich gaben nicht auf auch nach 5std. purer Violence and Gore. So kamen wir schliesslich entschlossen bei Level 90 an. Da legten wir ne Pause ein und überlegten: Was kommt nach Level 100. Manche sagten man würde den Sinn des Lebens finden oder Ruhm und Reichtum. Aber so machten wir uns auf dem Weg ins Finale uns kamen Gedanken das wir sterben und dann als Helden wiedergeboren werden. Level 98 wir haben geschwitzt im WINTER. So kam Level 99 mein Onkel lehnte sich nach hinten...........................................................................................
    Er riss den ganzen Apparat raus. Unsere Träume waren geplatzt mir wurde Schwarz vor Augen...... Auch nach 4 Jahren werfe ich das meinem Onkel vor. Als das Spiel aus war gab es mehrere Stunden keine Konversation wir waren wie seelisch tot. Das war ein Moment in meinem Leben der meine Psyche beschädigt hat.

    Wenn ich diese Story meinen Freunden erzähle lachen die. Aber für mich war es ein unvergesslich Trauriger- voller Depressionen geladener Monat. Auch nach diesem Monat konnte ich es nicht vergessen. Diese Story hat sich in mein Gehirn gebrannt.
     

  2. Anzeige
  3. #2 29. Juli 2006
    Nicht lange her, in der schule. N kumpel und ich haben beim schwimmunterricht nicht mitgemacht und sind dann als zuende war durch die duschkabinen in die umkleide gegangen.. beim durchegehen, hat n andere geduscht und wir haben aus spass so getan als wuerden wir ein foto machen (nackter hintern - bin nich schwul) mein handy war sogar aus. die kleine ratte ist gleich zu mama gerannt, mama ist zum lehrer gerannt. konferenz mit verhoer--tadel :baby:

    ich hab zuhause 3 alte handys liegen OHNE kamera, ich haette einfach sagen sollen mein handy hat nich ma ne kamera...aber naja was solls , ich hasse die ratte.

    Mfg, Vic
     
  4. #3 29. Juli 2006
    Das is auch schon hart diesen Penner hätt ich gegeben. Naja dann wäre der wieder zu Mama gerannt.
     
  5. #4 29. Juli 2006
    im puff^^ da wolltl mich die ***** net :love:n :D
     
  6. #5 29. Juli 2006
    lol

    warum denn net? für geld rammeln die doch jeden^^
     
  7. #6 30. Juli 2006
    Hmm ne alte Urlaubsbekanntschaft, eigtl. ne sau gute Freundin, die ist umgezogen, zwar schon länger her, aber ich konnte mich mit der gut Verstehen und über alles reden, jetzt ist der Kontakt ganz abgerissen.. :rolleyes:

    Ansonten als meine Mum nen Unfall hatte.. Áuto war im *****.. Mum gings noch prima.. Und warum weil ein altes fettes *****lóch in nem Traktor die Vorfaht genommen hat!

    Sry für die Ausdrucksweise..
     
  8. #7 30. Juli 2006
    Das ist ja mal krass :D das gibts aber normalerweise doch gar nicht oder war das ne Edel***** oder hattest zu wenig kohle ? ^^
     
  9. #8 30. Juli 2006

    Haha krasse story king.... :)
    ...paar kumpels und ich sind auch ma aus spaß innen puff(wir wollten,da nurma rein und uns die
    *****n anschauen),dort sind wir dann dürchGerannt.ganz oben angekommen(des warn so 5 stockwerke,die wir hochgerannt sind),war sone ***** die zu mir dann gesagt hat:ach,Dich kenn
    ich doch........ich nurso 8oWTF,hatte die noch nie voher gesehn....

    naja back to topic 8):

    meins is,wenn ich von leuten enttäuscht werde,denen ich vertraue....

    PaCe

    EDIT// und mir is noch eingefallen...
    ich finds traurig und sinnlos,das personen getötet werden nur um ein video zu drehn..
    ...villt kennt ihr das ja: unknown russian soldier(ich geb jetzt keine links oder so)
    ich weiß auch nich wie kaputt man sein muss...um sowas auch noch aufzunehmen :O
     
  10. #9 31. Juli 2006
    Ist mir zwar nicht selber passiert. Aber es ist traurig, schlimm und extrem sinnlos:

    16. Oktober 1982, ein durchwachsener Herbsttag in der norddeutschen Tiefebene. In den Vormittagsstunden dieses Tages machen sich einige hundert Bremer Fans auf den Weg ins 120 Kilometer entfernte Hamburg. HSV gegen Bremen - Nordderby. Es geht um viel, sehr viel. Wesentlich mehr als sonst, denn der wiedererstarkte SV Werder hat sich zum ernsthaften Kontrahenten des amtierenden deutschen Meisters Hamburger SV gemausert.

    Zur gleichen Zeit in Hamburg: Mitglieder des HSV-Fanclubs "Die Löwen" saufen sich in Stimmung, es geht schließlich gegen die stinkenden Fischköppe. Den werden wir mal zeigen, wer Chef im Norden ist.

    Die Tabellenkonstellation, der Derby-Charakter, der Alkohol - Zutaten zu einem Mord, mit dem die Bundesliga ein großes Stück Unbekümmertheit verlor und der das Tischtuch zwischen den Fans der Nordclubs SV Werder Bremen und Hamburger SV nachhaltig zerschnitt...

    Die Beziehung zwischen den Fans des SVW und denen des HSV war, man wird es kaum für möglich halten, gar nicht so schlecht. Die Vahraonen drücken es auf ihrer sehenswerten Homepage so aus: "von einem ursprünglich fast freundschaftlichen Verhältnis in ein Najaaa-Verhältnis". Was im Herbst 1982 kommen sollte, machte alles kaputt.

    Fragt man Willi Lemke nach dem traurigsten Moment seiner nunmehr über zwei Jahrzehnte dauernden Tätigkeit beim SV Werder, erhält man folgende Antwort: "Der Tag an dem Adrian Maleika starb. Ein netter Junge, ich kannte ihn gut. Er wohnte sogar bei uns in der Nachbarschaft." (Interview im Weserkurier aus 03/2003).

    Adrian Maleika, 16 Jahre alt, Glaserlehrling aus Bremen, seineszeichens Mitglied im Werder-Fanclub "Die Treuen", Kuttenträger, grün-weiß durch und durch, war einer der Bremer, die sich auf die Reise an die Elbe machten. Das ganze Leben noch vor sich, in freudiger Erwartung eines packenden Derbys und eines gepflegten Wochenendes mit allem, was dazu gehört.Kutte über - und los !

    Wer die Gegend um die heutige Volksparkstadion kennt, weiß, was Phase ist. Auf der einen Seite die Stadtteile Lurup und Osdorf, Problemgegenden Hamburgs, Trabantensiedlungen mit hohem sozialem Konfliktpotential. Im Norden Industriegebiet. Das Stadion schmiegt sich zum Osten an den Volkspark an. Endmoränenlandschaft, d.h. hügelig und relativ dicht bewaldet mit fiesen Stellen, an denen man anderen Menschen auflauern kann. Geht man vom Parkplatz BRAUN als Auswärtsfan zum Stadion, wird man sehr schnell ein mulmiges Gefühl bekommen. Das Gebiet eignet sich hervorragend für Aktionen hinterhältigster Art, zumal auch die Polizei nicht überall präsent sein kann.

    auch der Weg vom S-Bahnhof Stellingen zum Stadion gestaltet sich nicht gerade vertrauenserweckend. Düstere Unterführungen, Böschungen, das ganze Gedeck. Kurzum: man ist froh, später wieder im Auto auf der A1 zu sitzen.

    So oder so ähnlich muss es auch den Bremer Anhängern gegangen sein, als sie am besagten 16. Oktober 1982 sich aufmachten, den Platz in der Ostkurve des Volksparkstadions einzunehmen. Für 150 Bremer Fans, unter ihnen Adrian Maleika, wie gesagt 16 Jahre alt und somit mindestens 70 Jahre zu jung, um sterben zu müssen, gibt es ein unerwartetes Hindernis: gewaltbereite sogenannte "Fans" des Hamburger SV, die nach polizeilichen Ermittlungen fast ausnahmslos der just in dieser zeit in Mode gekommenen rechten Skinheadszene zuzuordnen waren, griffen an. Und zwar mit allem, was an gefährlichen Sachen aufzählbar ist. Leuchtspurmunition, Gaspistolen, Steine etc. gegen 150 Bremer, die zwar durchaus die Courage zur Verteidigung haben und unter denen sicherlich der ein oder andere auch kein Kind von Traurigkeit ist. Mit einer solchen, bis dato beispiellosen Brutalität, wie sie Sportveranstaltungen auf deutschem Boden bislang nicht gekannt hatten, konnte jedoch keiner der Bremer rechnen. Ein feiger, gegen jeglichen Kodex verstoßender Angriff.

    Adrian Maleika bekommt einen Stein an den Kopf, der ihn zu Boden sinken lässt. Die völlig enthemmten Hamburger treten auf den hilflos am Boden liegenden Jungen aus Bremen ein, ohne Unterlass. Die behandelnden Ärzte versuchen im Krankenhaus, Adrian zu retten, doch er verstirbt am 17. Oktober 1982 an den Folgen eines Schädelbasisbruchs und schweren Gehirnblutungen.

    Adrian Maleika wird in der darauf folgenden Woche zur letzten Ruhe gebettet, in seiner Kutte. Eine kurze Zeit ereifert sich das Land (vor allem die Bild-Zeitung) an dem Ereignis, dann kehrt wieder Ruhe ein. Adrian Maleika ist tot, das Leben geht weiter. Im Dezember 1983 kommt es zur Verhandlung vor dem Landgericht Hamburg. Acht Mitglieder verschiedener HSV-Fanclubs, darunter der berüchtigten "Löwen", werden wegen Mordes angeklagt. Nur einer der Täter wird zu zwei Jahren und sechs Monaten Freiheitsstrafe verurteilt. Man kann ihm einen Steinwurf nachweisen. Ein weiterer Angeklagter erhält zwölf Monate auf Bewährung. Den weiteren sechs Angeklagten ist eine direkte Beteiligung an der Tat nicht nachzuweisen. Akte zu, Ende der Veranstaltung.

    Der Werder-Fanclub "Die Treuen" verhängt umgehend einen Aufnahmestopp. Das ehemals Najaaa-Verhältnis zum HSV verkehrt sich zu offenem Hass gegenüber den Hamburgern, eine tiefe Abneigung, die auch heute noch nahezu unüberwindbar scheint.

    Statt aufzuwachen und festzustellen, dass die Anhänger im Begriff sind, sich durch Gewalt ihre Lieblingssportart zu zerstören, war der Tod von Adrian Maleika in dieser wie auch in jeglicher anderen Hinsicht völlig umsonst. Der Polizist Nivel (auch unter anderem von einem stadtteilbekannten Luruper Hool niedergeknüppelt), 39 Tote im Brüsseler Heysel-Stadion und viele weitere Gewaltopfer belehren uns leider eines Besseren.

    Adrian Maleika wäre heute 37 Jahre alt. Vielleicht würde er mit seinem kleinen Jungen neben uns im Oberrang der Ostkurve sitzen, sich mit uns freuen, ärgern, bei Toren mit uns in den Armen liegen, wahrscheinlich würde er das. Wahrscheinlich wäre er aber auch unheimlich sauer, wenn er Leute ausrasten sieht, die andere Menschen verprügeln, nur weil sie mit sich und dem Leben nicht klar kommen.

    Immer wenn wir in Rage sind, durch Sprüche und Gesänge gegnerischer Fans uns provoziert fühlen und vielleicht in einem schwachen Moment am liebsten den ganzen Haufen verprügeln wollten, sollten wir daran denken, warum Adrian Maleika gestorben ist.

    FORGIVEN, NOT FORGOTTEN !


    by: http://www.harsefelder-jungs.de/
     
  11. #10 31. Juli 2006
    mhh ... schwimmunterricht hatten wir in der 3. klasse, und wenn du sagst, das des garnciht so lange her ist, dann nehm ich mal an das du 4. bist :D

    b²t: (des ganze war, als ich so 6-8jahre war ) ja also. der besk ja ... der hatte damals nen amiga (PPC) des war damals nen richtig geiles teil, und im gegensatz zu de windoof leuten, haben die meisten Amiga-User ne art beziehung zu dem ding aufgebaut, man hat es ebend richtig gehehgt und gepflegt.

    und eines schönes tages, ging der nicht mehr, er war einfach kaputt und der kleine besk, ja der kleine besk, der hat geweint :D da ist für mich damals sowas wie ein freund gestorben ... so ist das ebend im leben :D

    PS: der steht immernoch im schuppen, den werd ich mal irgendwann wieder aufbauen ... aber wenn er dann kaputt geht werde ich nicht weinen :D
     
  12. #11 31. Juli 2006
    stimm ich voll und ganz zu, sowas ist immer die schlimmste Entäuschung.

    Hatte mal ne kleine anhängliche erst ein paar Wochen alte Katze, hörte wie ein Hund, beim Stromausfall ließ ich die Klappe vom Wäschekorb runterfallen,- Genickbruch! War echt hart!
     
  13. #12 31. Juli 2006
    Hey

    Oh, da hab ich viele :D

    Ich erzähl ich mal eins vom Winter.


    Wir haben nen zimmlich großen Garten bei mir. Und im Winter bau ich mir immer ne kleine Ramp (2 Meter hoch) um mit meinem Snowskate runterzufahren. Dann nach ca. 3 Metern bau ich immer meine 2 Meter Rail hin.
    Jetzt bin ich aber auf die geile Idee gekommen mir mal ne Box zu baun, wo man halt auch drauf Sliden kann. Dann hab ich bestimmt 4 Stunden an dem scheiß ding gebaut. Ich steig einmal drauf und dann bricht des scheiß Ding in der Mitte durch :baby:
    Ich hätte nur bei der Holzwahl besser drauf achten sollen. Denn genau dieses scheiß Brett hatte nen Riss in der Mitte.


    Bye PlantaS
     
  14. #13 1. August 2006
    Das ich heute um 18 uhr schlafen gegangen bin und dann gegen 1 uhr morgens wach wurde und komische musik oben hörte.. bin langsam hoch und sehe wie meine mutter :love: hat....
    bah wiederlich das war bis jetzt mein sinnlosestes erlebniss... hätte gern drauf verzichtet
     
  15. #14 1. August 2006
    :) das ist ja mal krass...zum glück hab ich meine eltern noch nie dabei erwischt :kotz:
     
  16. #15 1. August 2006
    mein sinnlosestes erlebnis war mit nem kumpel auf ner bank hocken am banhof 12 h auf nen zug warten hungrig ohne kippe und ohne kohle
     
  17. #16 1. August 2006
    Als mich das einzige Mädel das ich jemals wirklich geliebt habe verlassen hat, am Tag vorher noch hätte ich nicht gezögert sie zu heiraten und dann kommt sie an und sagt mir dass sie Schluss macht, is jetz fast genau ein Jahr her und ich hab seither keine richtige Beziehung mehr geführt, ab und an ONS, aber keine Freundin mehr, der Schock reicht noch lange vor.

    Mit sinnlosen Erlebnissen könnte ich Bücher füllen, Beispiele hierfür sind Ärger mit der Polizei weil ich um 4 Uhr morgens auf eine Verkehrsinsel gepisst habe, Prügelei mit zwei Pennern in München denen ich keine Kippen gegeben habe und die daraufhin beleidigend wurden, vor den Augen meines Chefs am Betriebsabend gekotzt oder, was am sinnlosesten ist, der Besuch der Berufschule^^
     
  18. #17 1. August 2006
    unsinnig sehr viel sehr schnell getrunken, und dann sachen gemacht wie kotzen, hässlige perlen anbagern etc.

    seiten defaced einfachs so

    vor 2 wochen, 2 riesen kuchen gegessen, man war mir schlecht

    gibt sicherlich noch viel mehr aber mehr fällt mir grad nicht ein....achja gras geraucht
     
  19. #18 1. August 2006
    Hallo,

    meins ist ähnlich wie das von LagutroP:

    Ist auch schon ein bisschen her, damals aufm SNES... Secret of Mana *träum*
    ich hatte den Adapter um das Spiel zu 3. zu spielen und wir waren damals (2 Freunde und ich) die glücklichsten Kinder der Welt (Tatsache ;) ) Wir hinge Tagelang vor der Kiste und wollten das Spiel ohne komplettlösung durchspielen.
    Wir waren also nach vielen Wochen beim Legendären Manadrachen angekommen.
    Aber was nun?? Wir hatten keine chanze dem Vieh auch nur 1 HP abzuziehen!! ES GING NICHT!! Wir waren völlig frustriert und verzweifelt. Seit dem niewieder an der Konsole gespielt da wir das Ding sofort verkauft haben :rolleyes:
    Jetz könnte ich mir in den Hintern beissen...
    1. Das Spiel ist mittlerweile "richtig" was Wert.
    2. Man bekommt es kaum noch.
    3. Ich mags nochma durchspielen.. diesmal mit mehr RPG erfahrung *g* .

    Greetz
    L0k1
     

  20. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...