Wasserzeichen als Kopierschutz

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von die_zarte, 14. Dezember 2004 .

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 14. Dezember 2004
    Elektronischer "Fingerabdruck" soll Raubkopierer überführen

    Forscher des Fraunhofer-Instituts für Integrierte Publikations- und Informationssysteme IPSI http://www.ipsi.fraunhofer.de haben eine neue Technologie entwickelt, mit der Audiodateien fälschungssicher gekennzeichnet werden können. Dabei werden MP3-Files leicht verändert, ohne dass es das menschliche Ohr hört. Dieser automatisch durchgeführte Vorgang lässt sich mit dem Hinzufügen von Rauschen oder einer minimalen Verzerrung einzelner Frequenzen vergleichen.

    Einer spezielle Software kann später die Markierung auch aus Kopien der Datei wieder auslesen werden. So kann ein Online-Anbieter eine Kundennummer zwischen den "Zeilen" verstecken. Laut IPSI merkt der Kunde davon jedoch nichts. Wie bei einem gewöhnlichen Online-Einkauf wählt er zum Beispiel ein Hörbuch und klickt es in seinen Warenkorb. Um zu bezahlen gibt er Name, Adresse und Zahlart ein. Per Mausklick kann der User die Datei anschließend auf seinen Rechner laden. "Beim Donwload bekommt der Käufer seine individuelle Hörbuchkopie", erläutert Martin Steinebach vom IPSI. "Während der Übertragung wird diese jedoch mit einem Wasserzeichen markiert. Der Anbieter speichert die Nummer zusammen mit den persönlichen Kundendaten. Erscheint nun eine illegal verbreitete, gekennzeichnete Kopie im Internet, führt dieser elektronische 'Fingerabdruck' direkt zum Käufer", so Steinebach.

    Laut IPSI markiert die neue Technologie sehr schnell und ist überaus robust. Das bedeutet, dass das Wasserzeichen in der gesamten Datei verteilt ist und nicht ohne weiteres, etwa durch das Herausschneiden von Pausen, entfernt werden kann. Dadurch soll es in der Lag sein, selbst eine analoge Rundfunkübertragung oder eine Aufnahme vom Lautsprecher auf Band zu überstehen.

    Quelle: pressetext.de
     

  2. Anzeige
  3. #2 14. Dezember 2004
    RE: Für diesen Beitrag bedanken sich folgende User:

    8o 8o 8o 8o 8o

    oje wenn das kommt sind wir verloren oder nicht???

    naja wenn das stimmt .. versteh ich leider nicht so ganz aber naja +g+
     
  4. #3 14. Dezember 2004
    also so wie ich die szene kenne wird sicherlich ne woche bevor dieses system anfängt zu arbeiten schon längst ein "IPSI-Decrypter" zum download bereitstehen... ;)
    Also ich denk mal das wird niemanden richtig aufhalten, denn als damals der erste Kopierschutz kam, da hieß es: "Eine vielversprechende, unknackbare Technologie die der Piraterie ein Ende setzen wird." Und wir laden immer noch Gamez, Musicz etc.
    Also ich hab da eigentlich nicht so viel Angst... ;)

    MfG. Roog
     
  5. #4 14. Dezember 2004
    ich hab da auch keine angst vor und kann roogley nur zustimmen.. bevor das irgendwie benutzt wird, isses schon längst gecrackt...und falls dir mit der radioübertragung meinne, das man dann die sachen ausm radio nich mehr aufnehmen kann, glaub ich 1. kaum und 2. darf man lieder ausm radio sogar mitaufnehmen, also dürfen die das im radio ja eigentlich gar nich einführen o_O
     

  6. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...