Weibliche Ingenieure

Dieses Thema im Forum "Schule, Studium, Ausbildung" wurde erstellt von fashfish, 15. Januar 2009 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 15. Januar 2009
    Ich habe zu diesem Thema einen interessanten Artikel gfunden:
    http://www.uni-bamberg.de/fileadmin/uni/fakultaeten/wiai/frauenbeauftragte/080128_Fachgespraech_FrauenGestaltenTechnik_Muenchen.pdf

    Allgemein find ich es schon schön , wenn junge Ingenieur(innen) ebenfalls technologische Grundlagen legen. In meinem Studiengang studieren 6 junge Studentinnen von 36 Studenten eine ingenieurstechnische Disziplin. Der Studiengang ist recht unbekannt und ziemlich neu (Laser- und Optotechnologie). Also immerhin ein Sechstel der Studenten sind weiblich. Da möchte man zum Teil fast Mitleid haben, wenn man so zarte Studentinnen sieht, die sich mit Hochtechnologie auseinandersetzen. Das Problem ist nicht, dass man es den Frauen nicht zutraut, sondern dass man(n) mit Technologie hauptsächlich Männer in Verbindung bringt.
     

  2. Anzeige
    Heute: Deals & Sale mit stark reduzierten Angeboten finden.
  3. #2 15. Januar 2009
    AW: Weibliche Ingenieure

    es ist natürlich super wenn auch frauen sich für solche dinge interresieren und auch bewerben bzw. so ein studtium ausbildung etc machen.. in meinem lehrjahr sind wir 22 mechatroniker und 2 davon sind nur mechatronikerinnen. könnten ruhig mehr sein =)

    greezZ
     
  4. #3 15. Januar 2009
    AW: Weibliche Ingenieure

    Mir geht es hierbei nicht darum, --Weibchen-- um mich herum zu haben. Mir geht es eher um die technische Integrität auch unter den Geschlechtern.
     
  5. #4 15. Januar 2009
    AW: Weibliche Ingenieure

    diesen fakt sieht man ja spiegeverkehrt auch in elementarpädagogischen und sozialpädagogischen studienrichtungen. da sind alte muster und rollen die erst aufgebrochen und verändert werden müssen!
     
  6. #5 15. Januar 2009
    AW: Weibliche Ingenieure

    Ich bin auf dem Technischen Gymnasium und der Frauenanteil beträgt 5% (also in jedem Kurs maximal 2 Frauen ;)

    Also für mich ist das schon zum Alltag geworden :) Wenn du viele Frauen um dich haben willst, dann geh auf die PH !

    greeZ
     
  7. #6 15. Januar 2009
    AW: Weibliche Ingenieure

    Es geht hier doch nicht darum, viele Frauen um sich zu haben. Es hier um den sozialen Fortschritt, dass das Ingenieursstudium für Frauen zugänglicher ist, als früher.
     
  8. #7 15. Januar 2009
    AW: Weibliche Ingenieure

    Es sollte heutzutage nichts eigenartiges habn wenn Frauen auch Berufe ausüben, die ihnen früher verwährt blieben ( bis auf Lastwagen- ziehen viellciht :p )

    Je seltener man sich wundert ein Weibliches Wesen in einem bestimmten Beruf zu sehen, desto weiter ist die Akzeptanz für die moderne Frau vorrangekommen ;)
     
  9. #8 15. Januar 2009
    AW: Weibliche Ingenieure

    Also ich habe nix gegen Frauen im Ingenieurwesen sogar umgekehrt die Frauen könnten sogar ein Bereicherung sein. Nicht jede Frau hat 2 linke Hände.
    Meine Cousine ist auch Mechatronikerin und schlägt sich nicht schlecht unter den Kerlen.
     
  10. #9 15. Januar 2009
    AW: Weibliche Ingenieure

    Was jedenfalls die natuwissenschaftlichen Disziplinen angeht, sind die jungen Damen unschlagbar.
     
  11. #10 16. Januar 2009
    AW: Weibliche Ingenieure

    Kommt drauf an wer die Damen sind und was für Konkurenz noch da ist ;)

    Aber so generell kenn ich genug Kerle die nicht in der Lage sind vernünftig mit irgendwelchen elektronischen Schaltungen oder noch einfacher mitm PC umzugehn wissen. In meinem Technikkurs haben wir zwar jetzt auch nur noch ein weiblichen Überlebenden, aber ne Freundin von mir war bis vor kurzem noch in dem Kurs und hatte mit wenigen andern die beste Note im Kurs. Obwohl sie auch nicht unbedingt die schnellste am PC is^^
    Technische Begabung hängt denk ich auch nicht am Geschlecht sondern am Interesse und der Erfahrung, Frauen dürfen sich heute auch für technische Fragen interessieren und auch Erfahrungen im Umgang damit sammeln, also ist es denke ich nicht verwunderlich wenn sich die Zahl der weiblichen Ingenieure in den nächsten Jahren noch erhöht.
     
  12. #11 16. Januar 2009
    AW: Weibliche Ingenieure

    Ja, da hast du ja Recht. Mir ist nur aufgefallen, dass die Mädchen Mathematik und Physik in einer Weise beherrschen, wie es die meisten noch lernen müssen.
    Ich denke, auch mit der Technisierung des Alltags steigt das Interesse für Technik und wird dadurch auch greifbar.
     
  13. #12 17. Januar 2009
    AW: Weibliche Ingenieure

    Wir (Jungens) in der Fachoberschule Wirtschaft sind stark in der Unterzahl... 16 Mädels, 6 Jungs :) Dagegen in der Technikerklasse nicht ein einziges Mädel. Es scheint als ob sich Frauen einfach nicht an technische Berufe/Ausbildungen herantrauen...kann ich aber nachvollziehen, wenn man sich nie mit diesem Thema auseinander gesetzt hat, fällt es schwer sich da hinein zu arbeiten.

    Unser Physiklehrer sprach letztens davon, dass reine Mädchenklassen in naturwissenschaftlichen Fächern (Physik, Chemie etc) deutlich besser abschneiden als rein männliche oder gemischte Klassen. Frage mich woran das liegt? Naja, viele Mädels haben einfach eine bessere "Lernmoral" als Jungs, denk ich mal... ^^
     

  14. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Weibliche Ingenieure
  1. Antworten:
    36
    Aufrufe:
    7.672
  2. Antworten:
    5
    Aufrufe:
    789
  3. Antworten:
    6
    Aufrufe:
    1.067
  4. Antworten:
    31
    Aufrufe:
    1.543
  5. Antworten:
    5
    Aufrufe:
    752