Welches Oliven-Öl? Italien, Griechenland, Spanien?

Dieses Thema im Forum "Essen & Trinken" wurde erstellt von raid-rush, 27. März 2014 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. raid-rush
    raid-rush Admin
    Administrator
    #1 27. März 2014
    Grüße euch Feinschmecker :D

    Welches Olivenöl (extra nativ) könnt ihr Empfehlen?

    Kann man die Unterschiede Regional feststellen zb auf Italien, Spanien, Griechenland oder Portugal?

    Die Preisspannen sind groß und ich habe gehört das nicht immer der Preis ausschlaggebend ist. Bei den Tests enthalten einige auch "giftige" Substanzen oder Spritzmittel, das lässt sich natürlich nicht rausschmecken. Ist ein BIO Kennzeichen daher eine Garantie dafür das diese nicht belastet sind?

    Kolymvari Olivenöl extra nativ aus Kreta 5l-Kanister: Amazon.de: Lebensmittel & Getränke aus Kreta
    scheint gut&günstig zu sein? (allerdings sind 5L etwas viel, wenn es nach Anbruch 1 Jahr hält)
    Ob das hier das gleiche ist? Terra Creta BIO Kolymvari Olivenöl extra nativ 1 Liter: Amazon.de: Lebensmittel & Getränke

    Seitenbacher Bio Oliven Öl kaltgepresst, nativ aus Spanien, 1er Pack (1 x 250 ml Flasche) - Bio: Amazon.de: Lebensmittel & Getränke aus Spanien und Bio

    Bio Olivenöl nativ extra -Italien, Dauno Gargano D.O.P.- (Bio Planète) 500 ml: Amazon.de: Lebensmittel & Getränke
    Bio aus Italien (keine Bewertungen) relativ teuer?

    Gibt es spezielle Oliven-Öle zum Anbraten oder ist das egal ob im Salat oder Pfanne?
     

  2. Anzeige
  3. DarkRaven
    DarkRaven Consume, Dont Think!
    Stammnutzer
    #2 27. März 2014
    AW: Welches Oliven-Öl? Italien, Griechenland, Spanien?

    Also ich kaufe mein Olivenöl immer auf dem Markt. Bei uns gibt es einen Griechen, der selbst gemachtes verkauft.
    Ansonsten kann ich auch noch empfehlen sich in einem Italien-Feinkostladen beraten zu lassen, oftmals kann man dort auch probieren.

    Zum Anbraten würde ich übrigens kein Olivenöl nehmen.
     
  4. BuffaloBill
    BuffaloBill Hardware Cowboy
    VIP
    #3 27. März 2014
    AW: Welches Oliven-Öl? Italien, Griechenland, Spanien?

    Zum braten sollte man wenn dann raffiniertes Olivenöl nutzen und auf keinen Fall kalt gepresstes.
     
  5. eax
    eax Neu
    Stammnutzer
    #4 27. März 2014
    AW: Welches Oliven-Öl? Italien, Griechenland, Spanien?

    Wenn es ein einfaches Oliven Öl Natives Extra sein soll, finde ich das von Lidl ganz gut. Wenn es etwas teures sein soll O Med Selection.

    Meine persönliche Vorliebe bei der Verwendung von Fetten:
    Zum Anbraten Butterschmalz, Butter sonst Margarine. Sonnenblumen Öl für Paniertes, Nudeln olio (aioli) usw. und Tofu. Oliven Öl für einfache Salate wie Tomaten mit Mozzarella oder Schafkäse. Nussöle für Salate ohne Käse, Erdnuss-Öl gerne auch für "Asiatische" Nudel-Pfannen.
     
  6. analprolaps
    analprolaps Ist bekannt
    Stammnutzer
    #5 27. März 2014
    AW: Welches Oliven-Öl? Italien, Griechenland, Spanien?

    es spricht absolut nichts dagegen natives olivenöl zum anbraten zu verwenden(bis 180°C). die tokopherole bewahren das öl beim erhitzen vorm zersetzungsprozess;)
    würde an deiner stelle lieber auf kleine flaschen setzen und die einzelnen sorten durchprobieren bis du eins findest welches deinem geschmack und der verwendung am ehesten zusagt.
    preislich sollte es sich zwischen 8-12 euro einpegeln. alles drunter ist der erfahrung nach eher ausschuss
     
  7. Sm0k3
    Sm0k3 Neu
    Stammnutzer
    #6 27. März 2014
    Zuletzt bearbeitet: 27. März 2014
    AW: Welches Oliven-Öl? Italien, Griechenland, Spanien?

    Also ich benutze zur Zeit das Olivenöl von Rapunzel, zum Braten jedoch finde ich Kokosöl ganz gut. Es hält Hitzetechnisch mehr aus als Olivenöl und lässt sich sogar für Kosmetische Zwecke verwenden,nativ extra natürlich.

    Habe gelesen, dass es aber keine Unterschiede zwischen Griechischen und Italienischen Olivenöl gibt. Man sollte generell auf die Qualität des Öls achten. Es wurde geschrieben, dass sich der Preis von 8€ bis 12€ einpendelt hinkommt, was ich bestätigen kann.

    Für etwas Aufklärung zum Thema Olivenöl kann ich folgende Seite empfehlen, ganz interessant. Einfach mal nach Olivenöl suchen.

    Gesundheit - Naturheilkunde für die Gesundheit des Menschen



    MfG Sm0k3
     
  8. Plankton
    Plankton pRoNz.uPp0R
    Stammnutzer
    #7 14. Mai 2014
    AW: Welches Oliven-Öl? Italien, Griechenland, Spanien?

    Selten war die Antwort "Geschmackssache" treffender. Region zu Region hat einen anderen Geschmack, gibt auch zig- verschiedene Sorten. Wichtig ist eigentlich nur, auf eine gewisse Qualität zu achten, die kriegst du aber nicht unter 8€/l - mindestens. Gutes Öl erkennst du daran, wenn der Hersteller
    * Erntejahr
    * Sorte
    * Region
    etc aufführt. Je mehr Infos, desto sicherer kannst du sein, dass da kein Mist drin ist.

    Ich persönlich bevorzuge italienische Öle. Am liebsten Sizilien oder Appulien, Toskana ist auch gut. Auf Bio würde ich nichts geben, gerade bei den Südländern ist das noch recht, ich sage mal, dubios :)
    Zum Braten nehme ich raffiniertes Rapsöl. Warum? Weil mir mein gutes Öl dafür zu schade ist. Beim erhitzen machste eh alles kaputt, da muss es kein natives sein, ganz im Gegenteil.
     
  9. Sancho-Pancho
    Sancho-Pancho Aktives Mitglied
    Stammnutzer
    #8 15. Mai 2014
    AW: Welches Oliven-Öl? Italien, Griechenland, Spanien?

    Dummerweise wird häufig mit Oliven aus verschiedenen Regionen gepanscht. Manchmal sogar mit griechischen und italienischen.
    Preislich gibt es im Übrigen durchaus qualitativ gutes Olivenöl, z.B. bei Aldi. Hat hervorragend abgeschlossen und war besser als einige der eher teuren Öle.
    Lässt sich evtl. sogar noch mal in der Mediathek der ÖR anschauen. War kürzlich erst (2-3 Wochen) bei markt oder M€x das Marktmagazin.
     
  10. Plankton
    Plankton pRoNz.uPp0R
    Stammnutzer
    #9 15. Mai 2014
    AW: Welches Oliven-Öl? Italien, Griechenland, Spanien?

    Mehrere Sorten zusammenmischen, am besten noch " aus dem europäischen Raum" , machen aber nur die Billighersteller.

    Natürlich ist das Aldi-Öl nicht schlecht. Mir geht der Bio-Öko-Lifestyle-Gedöns mächtig auf den Zeiger, aber Massenproduktion bleibt Massenproduktion. Bei der Herstellung von gutem Öl wird per Hand gearbeitet, schlechte Oliven werden aussortiert und die Oliven werden umgehend verarbeitet. Das kriegst du nicht für 4€. Aber lieber Aldi als Bertolli oder sonstigen Markenmist.
    Öl ist wie Wein. Discounter haben durchaus passable Qualität - High-End (wenn gewünscht) kriegst du für die Preise nicht.
     
  11. Sancho-Pancho
    Sancho-Pancho Aktives Mitglied
    Stammnutzer
    #10 16. Mai 2014
    AW: Welches Oliven-Öl? Italien, Griechenland, Spanien?

    1. Suchergebnis bei Google.
    Flüssiges, farbiges Fett – Teures Olivenöl aus Italien gepanscht - RTL.de
    Deine Behauptung ist ziemlich leicht zu widerlegen. ;)
    Richtig wäre: Mehrere Sorten zusammenmischen machen nur kriminelle Hersteller. Die müssen aber nicht die billigsten sein.
    Und wenn wir schon mal da sind, schauen wir gleich mal etwas weiter unten und stellen fest, dass ausgerechnet Schubecks Olivenöl nur mit mangelhaft abgeschlossen hat. Trotz eines Kaufpreises von rund 17,-€.
    ‚Öko Test‘: Ausgerechnet Schuhbecks Olivenöl nur mangelhaft - RTL.de

    Frag Stellpflug: Lohnt sich der Kauf teuren Olivenöls? | Fernsehen | hr-online.de
    Testsieger des Experten war das Öl von Penny, Aldi (Nord) hat auch noch mit gut abgeschnitten. Der Preis ist also ganz offensichtlich kein Kriterium für guten Geschmack und Qualität.
     
  12. légionnaire
    légionnaire Neu
    Stammnutzer
    #11 16. Mai 2014
    AW: Welches Oliven-Öl? Italien, Griechenland, Spanien?

    jo würde ich auch so vorschlagen... wir kaufen oftmals ne Flasche in Italien an nem Markt oder über bekannte! ansonsten gibts denke ich fast in jeder Stadt irgendwo nen kleinen italienischen feinkostladen mit Salami, Olivenöl usw!?

    die Dinger ausm markt sind sicher zum teil auch nicht schlecht.... ich persönlich nehme dann wenn ich ich Supermarkt kaufen muss n Bioolivenöl
    grüße!
     
  13. Plankton
    Plankton pRoNz.uPp0R
    Stammnutzer
    #12 16. Mai 2014
    AW: Welches Oliven-Öl? Italien, Griechenland, Spanien?

    Schuhbeck? Ich rede von ernsthaften Herstellern, keinen Markenmist. Auserdem wüsste ich nicht was an Bertolli (in deiner RTL Reportage) teuer sein soll, das ist billige Industrieplörre.
    Aber wenn du der Meinung bist, Aldi & Lidl sind die Besten, ist das ok, dann stimmt das auch für dich. Wenn das auch noch der hessische Rundfunk bestätigt, kann ja nichts schiefgehen.
    Ich verweise auf meinen 1. Post und klinke mich aus der Diskussion aus.
     
  14. Sancho-Pancho
    Sancho-Pancho Aktives Mitglied
    Stammnutzer
    #13 17. Mai 2014
    AW: Welches Oliven-Öl? Italien, Griechenland, Spanien?

    Es geht um deine Behauptungen, Olivenöl wäre nur gut, wenn es teuer wäre bzw. nur Billighersteller würden Öle panschen.
    Beides ist nachweislich nicht zutreffend. Aber du hast dich ja jetzt ausgeklinkt, was in Anbetracht deiner mangelhaften Argumentation kann das auch nicht schaden. ;)
     
  15. Plankton
    Plankton pRoNz.uPp0R
    Stammnutzer
    #14 17. Mai 2014
    AW: Welches Oliven-Öl? Italien, Griechenland, Spanien?

    Habe ich nie behauptet. Ich sagte nur wirklich gutes bekommst du nicht unter 8€. Wenn du das anders siehst ist das ja in Ordnung, für manche ist HugoBoss das beste und sie sind zufrieden mit dem 3€ Wein aus dem Penny. Dann befindet sich die Diskussion aber auf einem Niveau, auf das ich nicht runter mag.
    Hätte ich früher gesehen, dass du der bist, der auch jedesmal zu juristischen Dingen seinen "Senf" abgibt, wäre ich darauf gar nicht eingegangen. Mea culpa. Nun ist aber gut :)
     
  16. Sancho-Pancho
    Sancho-Pancho Aktives Mitglied
    Stammnutzer
    #15 17. Mai 2014
    AW: Welches Oliven-Öl? Italien, Griechenland, Spanien?

    Darf ich das nicht?
     
  17. aber
    aber Neu
    #16 19. Mai 2014
    AW: Welches Oliven-Öl? Italien, Griechenland, Spanien?

    Ich benutze zum Anbraten auch eher Raps- oder Sonnenblumenöl. Habe auch schon öfter gehört, dass man Olivenöl dafür nicht verwenden soll. Ansonsten für Salate und wo weiter immer Olivenöl! Und eigentlich auch immer italienisches, auch wenn ich jetzt nicht behaupten würde, aus anderen Regionen sei das Olivenöl schlechter ;-) Wir haben hier leider keinen guten italienischen Laden in der Nähe, kaufen aber öfter bei http://www.andronaco-shop.de/ ein, die haben einiges an Olivenöl zur Auswahl. Ich bin ja ein absoluter Fan von aromatisiertem Olivenöl, weiß jetzt nicht ob es für die Qualität oder die Gesundheit einen Unterschied macht, aber für den Geschmack schon! Zurzeit benutz ich für Salate gerne das von Selezione Tartufi mit Trüffel. Ich denke aber auch, dass man allgemein nicht sagen kann, dass "je teurer desto besser". Ich bin jetzt auch kein Olivenölexperte, aber oftmals schmeckt man den Qualiätsunterschied schon raus. Ich habe nur einmal ein Olivenöl von Penny gekauft (Marke weiß ich nicht mehr, war aber recht günstig)und das hat mir so gar nicht geschmeckt (war auch schon schnell ein wenig ranzig im Geschmack). Ich gebe auf jeden Fall gerne etwas mehr aus für gute Lebensmittel, aber wenn mir was schmeckt und ich weiß, dass es qualitativ okay ist, ist es aber auch nicht schlimm wenns weniger kostet ;-) bin ja kein Essenssnob:) Dass man sich bei Bio-Siegeln IMMER sicher sein kann, halte ich übrigens auch für ein Gerücht....
     
  18. Dennissun
    Dennissun Neu
    Stammnutzer
    #17 25. September 2014
    AW: Welches Oliven-Öl? Italien, Griechenland, Spanien?

    Du kannst Olivenöl problemlos zum Anbraten nehmen, erst wenn es raucht ist Temperatur zu hoch, sprich auf gar keinem Fall zum Frittieren nehmen(ab 180 Grad).
    Ansonsten Raps- oder Sonnenblumenöl (auch zum Frittieren geeignet). Rapsöl ist das gesündere Öl, wegen einem höheren Anteil von ungesättigten Fettsäuren+Linolsäure. Nachteil es spritzt irgenwie mehr und riecht unangenehmer als Sonnenblumenöl (persönliche Erfahrung).

    Auf deine Frage aus welchem Land das Olivenöl stammen sollte, gibt es keine wirkliche Antwort. Jedes Land/Region hat seine/ihre eigene Sorte, die natürlich jeden Verbraucher anders anspricht. Nach diesem Artikel, ich weiß nicht wie glaubwürdig dieser ist, sollen vor allem Olivenöl aus Griechenland, Portugal und Syrien eine hohe Qualität aufweisen.

    http://www.oelea.de/woher-kommt-das-beste-olivenoel

    Du kannst ihn ja mal überfliegen wenn du Lust hast, ich habe mir vor kurzem nämlich diesselbe Frage gestellt. Bis jetzt immer Öle aus Spanien gekauft (vom verbrachten Urlaub dort beeinflusst), mein nächstes wird ein griechisches Öl :)
     
  19. Sancho-Pancho
    Sancho-Pancho Aktives Mitglied
    Stammnutzer
    #18 26. September 2014
    AW: Welches Oliven-Öl? Italien, Griechenland, Spanien?

    Bei nativen Olivenöl würde ich vom Anbraten allerdings abraten. Besser geeignet ist dafür raffiniertes Olivenöl.
    Das ist sogar besser als natives Sonnenblumenöl. Das verträgt zwar eigentlich auch relativ hohe Temperaturen, enthält aber mehrfach ungesättigte Fettsäuren, die bereits vor dem Rauchpunkt zerfallen.

     
  20. Dennissun
    Dennissun Neu
    Stammnutzer
    #19 26. September 2014
    AW: Welches Oliven-Öl? Italien, Griechenland, Spanien?

    http://www.chefkoch.de/magazin/artikel/66,0/Chefkoch/Olivenoel-und-die-richtige-Verwendung-in-der-Kueche.html

    "Native Olivenöle sind dagegen relativ stabil. Das liegt an dem hohen Anteil an einfachungesättigten Fettsäuren im Olivenöl. Außerdem enthält Olivenöl (nativ) ausreichend natürliche Fettbegleitstoffe wie beispielsweise Tokopherole. Diese auch als Vitamin E bekannten Vitalstoffe bewahren das Olivenöl zusätzlich vor zersetzenden Oxidationsprozessen. All diese Eigenschaften sprechen dafür, dass man Olivenöle, die nativ sind, bedenkenlos zum Dünsten und Schmoren, zum schonenden Braten und, bei Beachtung einiger Regeln, sogar zum Frittieren gut verwenden kann."

    das was du meinst gilt auch für kaltgepresstes Rapsöl, aber wer kauft schon natives Sonnenblumen/-Rapsöl bzw. verwendet dieses zum Braten?
     
  21. Sancho-Pancho
    Sancho-Pancho Aktives Mitglied
    Stammnutzer
    #20 27. September 2014
    AW: Welches Oliven-Öl? Italien, Griechenland, Spanien?

    Blödsinn...
    Die Rede ist vom Anbraten und nicht vom Dünsten und Schmoren oder vom schonenden Braten. Dafür mag natives Olivenöl, ebenso wie andere Öle tauglich sein.
    Beim Anbraten sind die Temperaturen in der Regel aber höher. Und hier bietet raffiniertes Olivenöl mit einem Rauchpunkt von ca. 230°C ganz einfach mehr Luft nach oben und daher mehr Sicherheit. Ganz davon abgesehen, dass die Fette bei bspw. Sonnenblumenöl schon deutlich vor dem Rauchpunkt zerfallen und dabei schädliche Stoffe bilden.
     
  22. Dennissun
    Dennissun Neu
    Stammnutzer
    #21 27. September 2014
    AW: Welches Oliven-Öl? Italien, Griechenland, Spanien?

    Ja ich spreche auch von Anbraten. Ich weiß ja nicht wie du deine Lebensmittel anbrätst - sie sollten ja noch genießbar bleiben ;).

    "Die Bildung einer aromatischen Kruste findet bei etwa 150–200 °C statt, die Umwandlung von Kollagen und Muskeleiweiß bei etwa 70 °C. Ein gebratenes Stück ist also spätestens dann gar, wenn sich eine braune Kruste gebildet und es die Kerntemperatur 70 °C erreicht hat [...]"

    http://de.wikipedia.org/wiki/Braten_(Garmethode)

    Wie bereits mehrmals erwähnt ist Olivenöl bis 180 Grad stabil. Das ist vermutlich noch ein Toleranzwert der noch mehr zulässt. Zudem ist man in diesem Bereich schon beim Frittieren.

    "Die Temperatur sollte nicht zu hoch sein, da bei über 175 °C vermehrt das möglicherweise gesundheitsschädliche Acrylamid gebildet werden kann. Bei der Erhitzung von Fetten entstehen zahlreiche Zersetzungsprodukte wie beispielsweise konjugierte Fettsäuren[...]"
    Das gilt wohl für alle Fette.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Frittieren

    Laut der Liste soll gerade Sonnenblumenöl hitzebeständig sein. Ich bleibe immer noch dabei, dass man Olivenöl problemlos zum Anbraten verwenden kann. Vielleicht solltest du deine Bratkartoffeln nicht unbedingt in der Pfanne damit anbraten und eine Friteuse mit Sonnenblumenöl verwenden :) .
     
  23. kleene81
    kleene81 Neu
    #22 24. Oktober 2014
    AW: Welches Oliven-Öl? Italien, Griechenland, Spanien?

    Also ich hab ein super Olivenöl aus dem Kroatien Urlaub mitgebracht. Es muss nicht immer Italien, Griechenland oder Spanien sein. Aus Portugal hatte ich auch schon ein sehr leckeres....
     
  24. PlayAlex23
    PlayAlex23 Neu
    #23 3. Dezember 2014
    AW: Welches Oliven-Öl? Italien, Griechenland, Spanien?

    Ich bin ein Fan vom italienischen Olivenöl. Ich koche meistens nur mit Olivenöl. Sonnenblumen- und Rapsöl habe ich selten zu Hause in der Speisekammer stehen.
     
  25. GenesisEX
    GenesisEX Neu
    Stammnutzer
    #24 17. Dezember 2014
    AW: Welches Oliven-Öl? Italien, Griechenland, Spanien?

    Falls du immernoch nicht das beste finden kontest probiere das aus:

    Jordan Olivenöl Natives extra - 0.75 L Flasche, 1er Pack (1 x 750 ml)

    Habe viele verschiedene probiert, aber keins konnte dem das wasser reichen. Ich will dir nicht zu viel versprechen, aber versuchs doch einfach mal..
     
  26. Bruckl
    Bruckl Foren Koryphäe
    Stammnutzer
    #25 17. Dezember 2014
    AW: Welches Oliven-Öl? Italien, Griechenland, Spanien?

    Manolakis Olivenöl extra nativ aus Kreta 5-Liter: Amazon.de: Lebensmittel & Getränke

    wir haben mit ner sammelbestellung dieses für 30 euro bekommen 5l. Top Produkt.
     

  27. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...