Weniger Rente für Kinderlose?

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von kRiScHeR, 16. März 2006 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 16. März 2006
    Politiker und Wirtschaftsexperten fordern angesichts sinkender Geburtenraten einen grundlegenden Kurswechsel in der Rentenpolitik. Wie "Bild" berichtet, verlangen sie eine "Radikalreform".

    Sie reagieren damit auf eine Studie zur demographischen Entwicklung. Die Experten konstatieren darin, dass die ohnehin schon niedrige Geburtenrate weiter sinken werde. Schon heute bringe jede Frau in der Bundesrepublik durchschnittlich nur noch 1,36 Kinder zur Welt, hieß es. Diese Zahl wird laut der Untersuchung bis 2050 immer weiter abnehmen. Dann würden in der Bundesrepublik nur noch etwa halb so viele Kinder geboren wie heute.

    Den Direktor des Instituts für Wirtschaftspolitik der Uni Köln, Professor Johann Eekhoff, zitiert die Zeitung mit den Worten: "Die Renten von Kinderlosen müssten um die Hälfte gesenkt werden." Kinderlose hätten nie in das Rentensystem aufgenommen werden dürfen, weil es nur funktioniere, wenn es von nachfolgenden Generationen finanziert werde. Es sei daher "dringend geboten", die Rentenansprüche von Versicherten mit Kindern zu erhöhen und die von Kinderlosen zu verringern.

    Quelle


    Was haltet ihr davon?
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 16. März 2006
    lol hab ich grad im tv gesehen. Das ist voll affig. man arbeitet sein leben lang und zahlt in die rentenkasse ein und dann sowas
     
  4. #3 17. März 2006
    Auch von meiner Seite ein totaler Schwachsinn...man kann doch jemanden nicht dafür bestrafen, dass er keine kinder hat...
    1. wer keine kinder hat, zahlt höchst wahrscheinlich mehr in die rentenkasse ein, wie jemand, der einige jahre für die erziehung aus dem beruf aussteigen muss...
    2. bei der heutigen wirtschaftlichen lage würden kinder rein gar nichts bringen...diese wären dann höchst wahrscheinlich arbeitslos und würden dem staat nur auf der tasche liegen...

    Wie wäre es einfach, wenn man Famielien zusätzlich fördert...durch Kindertagsstätten oder was weiß ich...evtl auch mehr kindergeld oder so was...dann würde man das ja unterstützen...aber kinderlosigkeit dar nicht bestraft werden...
     
  5. #4 17. März 2006
    Also bei uns stand heute in der Zeitung das davon nichts stimmt.

    Ich kann gerne den Text eintippen aber steht bestimmt auch in euren Zeitungen.

    Aber es stand drin das es so nicht kommt weil es echt dumm wäre sowas anzuschaffen
     
  6. #5 17. März 2006
    Das finde ich nicht in Ordnung weil diese Menschen haben das gleiche Recht, Und nur weil sie keine Kinder haben weniger Rente, man sollte dem Menschen der das erfunden hat keine Rente geben.
     
  7. #6 17. März 2006
    Total der scheiss! Wir haben das gerade in der Schule mal angesprochen! IN welchem Land leben wir eigentlich!
    Das ist doch jedem überlassen ob er Kinder kriegen will oder nicht!
    Meinungsrecht für alle und nur weil manche "anders" "denken" darf man die nicht schlechter Behandeln!
    Man sollte eher den paaren die Kinder haben mehr Geld geben!
    Man hat ja rausgefunden das Deutschland ganz oben ist mit den Kinderzuschüssen dann einfach noch nen ticken drauf hauen und mehr dafür ausgeben...

    mfg
     
  8. #7 19. März 2006
    ich finde es schon ganz in ordnung da kinderlose eigentlich nur für sich selber sorgen
    und andere auch noch ihre kinder bezahlen müssen also von meiner seite is das ganz ok


    gruß knippus
     
  9. #8 19. März 2006
    Dafür bekommen sie ja auch Kindergeld und Steuervergünstigungen. Ein Vater zahlt einiges weniger, als ein Kinderloser Mann bzw Frau.
    Da kann man doch wieder sehen, wozu die Experten gut sind. Warum sollen Kinderlose von vorne bis hinten ausgenommen werden?? Wenn sie schon um die hälfte weniger Rente bekommen sollen, dann sollen sie bitte auch weniger Steuern usw im Berufsleben einzahlen. Damit sie sich wenigstens Privat Rentenversichern können, da man von Staat ja nichts mehr erwarten kann heutzutage.
    Man, das regt mich so auf. Es wird einfach irgendwas gesagt, ohne vorher zu überlegen was die Folgen sein können. Hauptsache der Staat spart Geld. Aber sooo, NICHT X(
    Das klappt doch vorne und hinten nicht. Wat lernen die sogenannten "Experten" eigentlich?? Da kommt mir ja die Galle hoch
     
  10. #9 19. März 2006
    Ich würde es begrüssen, wenn die pseudo Demokratie in Deutschland ein paar strengere regelungen trifft, und auch wenn es eine enschränkung der Grundrechte ist Kinder zur Pflicht zu machen genauso wie eine entsprechende Ausbildung alle Abitur wäre wohl am besten für die zukunft. Der Sinn des emnschem liegt ja darin seine Rasse fotzupflanzen und dafür zu sorgen das es ihnen ähnlich gut geht. Ich finde es egoistisch das welche meinen keine Kinder zu bekommen dann sich noch dichere Autos kaufen und in enddeffekt wenn sie Tod sind nichts hinterlassen als Müll
     
  11. #10 20. März 2006
    richtig so!
    anders kann deutschland nicht überleben
    kinderlose haben mehr geld zur verfügung als leute mit kindern, da sie ja auch mehr arbeiten und so
    und früher wars ja auch so dass die kinder die eltern im hohen alter versorgen
     
  12. #11 23. März 2006
    Also ich finde das ist Schwachsinn!
    Jeder bezahlt in die Rentenkasse ein,und wenn die Politiker die Finger aus der Rentenkasse gelassen
    hätten würde es auch reichen.Zweitens bekommen sie schon Steuererleichterungen plus die
    Bockprämie(Kindergeld).Drittens können sich viele die Kinder gar nicht leisten und vögeln immer weiter munter drauf los.Und wer bezahlt das dann?Richtig-die allgemeinheit(Sozialhilfe)Unser ganzes
    System ist für den *****!Würden unsere Politiker nicht das Geld raushauen wie der Weihnachtsmann
    die Nüsse,wären die Bürger nicht so hoch belastet.Viele würden sich dann vieleicht doch für eine
    Familie entscheiden,aber solange beide Elternteile Arbeiten gehen müssen um über die Runden zu
    kommen werden sich immer mehr gegen Kinder entscheiden.Dann kommen noch die Zukunftsaussichten dazu,die ja mehr als schwarz zu sehen sind(Umwelt-Arbeitslosigkeit-etc.).
    Das ganze dann auf die abzuschieben die sich gegen Kinder entscheiden finde ich nicht richtig.
    Vor allem zieht das dann wieder ein anderes Problem mit sich,wenn ich denen Geld wegnehme
    haben die wieder weniger Kaufkraft das dann die Konjunktur wieder schädigt.
    Also liebe Politiker erst nachdenken dann Reden!!

    SO das war mein Senf dazu!;)

    MfG STINGRAY
     

  13. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...