Werbung und persönliche Daten: neue AGB für StudiVZ

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von BamSteve, 14. Dezember 2007 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 14. Dezember 2007
    Die Berliner Social-Networking-Plattform StudiVZ erneuert ihre Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Die vier Millionen Mitglieder der Networking-Community für Studenten müssen sich auf die Einführung personalisierter Werbung gefasst machen – auch per SMS und Instant Messenger.

    Die neuen Bedingungen werden von dem Unternehmen derzeit per E-Mail verschickt und sind noch nicht online einsehbar. Immerhin ist schon eine FAQ zu den Neuregelungen online, mit der die Firmengründer Bedenken zerstreuen wollen: "Mit den neuen AGB schaffen wir die Voraussetzung dafür, dass StudiVZ auch zukünftig kostenfrei bleibt. Hierfür ermöglichen die neuen AGB den Einsatz von aktuellen Werbeformen, die auf anderen Websites und Plattformen bereits zum Standard gehören", versichern Dennis Bemmann und Michael Brehm.

    Das Berliner Startup war vor einem Jahr für einen zweistelligen Millionenbetrag von der Verlagsgruppe Holtzbrick übernommen worden. Im August übernahm der ehemalige eBbay-Manager Marcus Riecke die Leitung der Studenten-Plattform, um das junge Unternehmen profitabel zu machen. Über mangelnden Zulauf kann sich das Unternehmen nicht beklagen: Als das Unternehmen im Juli zum ersten Mal von der Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern (IVW) erfasst wurde, konnte das Portal mit über drei Milliarden Page-Impressions im Juli die Spitze der dort erfassten Seiten übernehmen. Doch noch konnte das Unternehmen die Popularität nicht zu Geld machen – im Sommer machte Studivz noch Verluste.

    Dies will Riecke nun offenbar mit der Vermarktung neuer Werbeformen ändern. Welche Werbeformen das genau sind, offenbart erst ein Blick in die "Einwilligung in die Verarbeitung personenbezogener Daten". Unter Punkt 6 lässt sich das Unternehmen zusichern, die Werbung auch auf anderen Wegen als über die Plattform selbst zu den Studenten zu bringen. So wird explizit auch die Nutzung der bei StudiVZ hinterlegten Handy-Nummer und Instant-Messenger-Adressen zum Werbeversand freigegeben. Wer damit nicht einverstanden ist, kann die Nutzung in seinen Datenschutzeinstellungen deaktivieren – ein klassisches Opt-Out-Verfahren.

    Das Unternehmen geht dabei etwas behutsamer vor als bei der übereilten Neufassung im März dieses Jahres: Anstatt die Kenntnisnahme der neuen Regeln nach einer gewissen Zeit vorauszusetzen, verlangt StudiVZ jetzt eine explizite Zustimmung zu den neuen Regeln, mit der etwa die Nutzung der Profildaten zum Werbeversand automatisch aktiviert werden und erst anschließend wieder deaktiviert werden können. Wer allerdings bis zum 9. Januar nicht sein O. K. zu den Änderungen gibt, wird auf der Plattform gesperrt. Die anderen Mitglieder können das Profil weiter besuchen, Pinnwandeinträge hinterlassen oder dem gesperrten Mitglied Nachrichten schreiben. Das betroffene Mitglied hat erst dann wieder Zugriff auf seine persönlichen Daten, wenn es den neuen AGB und Datenschutzregelungen zugestimmt hat.

    Auffällig ist auch der Punkt 3.3 der neuen AGB. Anders als bisher wird den Teilnehmern nicht mehr das Recht eingeräumt, die Daten bei StudiVZ löschen zu lassen. Das Unternehmen versichert nur, dass die persönlichen Daten nicht mehr über die StudiVZ-Plattform einsehbar sind. (Torsten Kleinz) / (jk


    Quelle: Werbung und persönliche Daten: neue AGB für StudiVZ | heise online
     

  2. Anzeige
  3. #2 15. Dezember 2007
    AW: Werbung und persönliche Daten: neue AGB für StudiVZ

    Etwas Werbung stört ja auch nicht, aber man darf es nicht übertreiben.

    Um die Kosten zu denken finde ich das sehr gut.

    Ich habe meinen Account gelöscht, weil ich mir ein paar am anhören durfte "Was will denn der hier, der hat ja nicht mal Abi". Na ja, dann lassen wir die Elite mal unter sich...
     
  4. #3 15. Dezember 2007
    AW: Werbung und persönliche Daten: neue AGB für StudiVZ

    Hey mirak,

    es ist ja nicht so, dass dort nur studenten sind. es gibt genug leute, die dort sind, und kein abi haben! ^^

    nur weil dich da irgendwelche spinner anmachen, musst du dich doch nicht angegrifen fühlen! sind nicht alle dort so elitäre spinner ;)


    b²t:
    find ich ok, solange sie es nicht übertreiben ist das ok. die plattform ist echt nicht schlecht. hab schon soooo viele leute wiedergefunden, zu denen den kontakt verloren hatte. fetzt schon.
     
  5. #4 15. Dezember 2007
    AW: Werbung und persönliche Daten: neue AGB für StudiVZ

    Mit bisschen Bannerwerbung kann ich auch mitgehen, meinentwegen auch personalisiert, also auf den jeweiligen Nutzer abgestimmt.
    Aber dass man per Handy und Mail belästigt werden soll halte ich für eine absolute Frechheit, auch wenn es Werbung sein soll, die einen aufgrund der bei StudiVZ hinterlegten Angaben interessieren soll.
    Wobei es natürlich auch klar ist, dass die so langsam aus der SudiVZ Sache auch mal Geld herausbekommen wollen. Genug Nutzerpotenzial ist ja definitiv gegeben :)
    Bei Facebook gabs doch vor kurzem auch eine solche Diskussion... die haben ja die Werbung dann nach Protesten glaub ich wieder rausgenommen....
    Irgendwie muss sich so ein Angebot aber auch finanzieren....
    Komplizierte Angelegenheit auf jeden Fall.
     
  6. #5 21. Dezember 2007
    AW: Werbung und persönliche Daten: neue AGB für StudiVZ

    Das man per Handy oder Mail belästigt wird kannst du im Grunde genommen unterbinden hab ich grad gelesen... korrigiert mich falls ich falsch liege... aber was eine Frechheit ist, dass die all deine Daten, sogar dein Kennwort auslesen !!! Das kann ja wohl nicht wahrsein, dass man so überwacht wird.
    Ich bin echt schwer am überlegen ob ich den AGB widerspreche und das Forum Forum sein lasse...
    Es gab einmal einen schönen Brief hier wo man mit gesetzestexten usw eine ablehnung der Datenspeicherung und der Belästigung von Mails etc. widerspricht, ggf mit weitergehenden Maßnahmen droht... wenn den einer hat sollte er mir doch bitte mal eine PN schicken .
    So *verarschen* lass ich mich nicht !sorry für den Ausdruck aber was sich Studivz da überlegt hat sollte echt von allen Missachtet werden weil es einfach eine komplette Überwachung sowie ein Eingriff in die Privatsphäre ist.
     
  7. #6 22. Dezember 2007
    AW: Werbung und persönliche Daten: neue AGB für StudiVZ

    Genau wie schuelervz.... anfangs haben die damit geprahlt dass sie webre und kostenfrei sind und mittlweile sind da uach immer 2 links zu werbung auf der eignen startseite......
    ma sehn wie scih das noch entwickelt... war ja aber eh kla kostenlos gibts heutzutage ni mehr!
     
  8. #7 22. Dezember 2007
    AW: Werbung und persönliche Daten: neue AGB für StudiVZ

    Naja überleg mal was die für Kosten für Server usw. haben. Auf Dauer geht sowas nicht werbefrei.
    Kostenlos bleibt es ja sowieso.
    Und bisschen was rausbekommen wollen sie aus der ganzen Arbeit ja auch noch (ebenso wie die Geldgeber die dahinterstehen und ihr eingebrachtes Kapital verzinst haben wollen).
    Da kann ich Werbung, wenn sie in Maßen bleibt, durchaus akzeptieren.
    Nur wenn es dann richtig ins Private geht, wie Werbung per SMS usw..... das muss nicht sein
     
  9. #8 22. Dezember 2007
    AW: Werbung und persönliche Daten: neue AGB für StudiVZ

    es geht hier überhaupt nicht um die Werbung!

    Schülervz, bzw. Studi-Vz verkaufen persönliche Daten an Dritte!

    Bewirbt ihr euch nun in einer Firma, ist es für die das kleinste Problem mal gerade zu schaun, was ihr so in eurer Freizeit macht, sprich eure Acc`s angucken!

    Und das ist eine Schweinerei! So ne :poop: unter "privatisierter Werbung" laufen zu lassen finde ich asi.

    Meine Meinung
     
  10. #9 22. Dezember 2007
    AW: Werbung und persönliche Daten: neue AGB für StudiVZ

    ... und genau davon distanzieren sich SchülerVZ und StudiVZ strikt.
    Darum soll es nicht gehen.
    Es geht um personalisierte Werbung, die die beiden Anbieter schalten wollen. Keinerlei Angaben werden an dritte weitergegeben. Das wird in den AGB's versichert.
    Man will die persönlichen Daten nutzen um die User persönlich zu erreichen und Werbung an die User heranzutragen, die diese auch interessieren könnte und (im Idealfall) zur Kaufentscheidung führt. Im Prinzip kein schlechtes Ziel. Dabei wird nichts Persönliches an die Werbepartner weitergegeben!
     
  11. #10 22. Dezember 2007
    AW: Werbung und persönliche Daten: neue AGB für StudiVZ

    ich find verzeichnisse wie studi-vz total überflüssig, daher ist es mir wayne was sie dort werbungsmäßig machen... - per instant messenger ist aber schon etwas dreist nicht?...

    personalisierte werbung ist auf jedenfall ein fortschritt für werbungen, trotzdem ist und bleibt werbung für mich im internet mehr störfaktor als hilfe beim kauf

    teNTy^
     
  12. #11 22. Dezember 2007
    AW: Werbung und persönliche Daten: neue AGB für StudiVZ

    jo hat ich gestern auch aufm Bildschirm ... Find se persönlich unnötig . Nur nervt so werbung natürlich öfters mal ;) aber wayne ... bin eh nur aus reinem Spaß an der Freude bei Studi vz eher SVZ ;)
     
  13. #12 22. Dezember 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. April 2017
    AW: Werbung und persönliche Daten: neue AGB für StudiVZ

    Datenschutz-Erklärung
    Stand: 20.12.2007

    Mit meiner Zustimmung zu der nachfolgenden Datenschutzerklärung willige ich gegenüber der studiVZ Limited (nachfolgend: „studiVZ“) als Betreiberin des studiVZ-Netzwerkes ein in die Verarbeitung und Nutzung meiner personenbezogenen Daten nach Maßgabe der nachstehend aufgeführten Bestimmungen sowie unter Einhaltung der geltenden gesetzlichen Bestimmungen, insbesondere der Datenschutzgesetze.


    Es wird also protokolliert wie oft und was ich im svz mache! Welche Gruppen etc!


    Wer das nicht weiß, und sich über diese Option nicht bewusst ist, lässt anderen vollen Zugriff quasi auf den persönlichen Lebenslauf!

    Ähnlich wie bei Amazon ist so eine einfache Nutzeridentifikation möglich was eine noch genauere Analyse des einzelnen Users ermöglicht!


    Da ham was doch. Clickstream Methode welche aufzeichnet, wie oft ich welchen Bereich besucht hab. Finde, das kommt einem Trojaner recht gleich! Oder mal anders gesehen. Beim Shoppen in der Stadt nehmt ihr keine Handzettel an, weil die nerven?, aber hier persönliche permanente Nachrichten? is klar! -.-

    Schule? Studiengang? alles wird gespeichert! natürlich nur um mich besonders gut durch Informationsmaterial immer auf dem neusten Stand zu halten! Ich kann dies zwar unterbinden, aber welche :crazy: ließt sich schon AGBs durch oO

    Ich bekomme mittlerweile also Werbung auf mein Handy, auf meinen ICQ-Account, in mein E-Mail Postfach und in mein svz-Postfach! Und das alles von Firmen die dann MEINE Daten haben!
    klingt doch super!


    Ich bekomme personalisierte Werbung auf mich zurechtgeschnitten, aber meine Daten an dritte werden nicht weitergegeben. So ganz kann ich das nicht glauben. Und selbst wenns so ist, ist dies warscheinlich nur ein kleiner Schritt und im nächsten Jahr werden die AGBs dann wieder geändert, und dann dürfen die Daten an dritte verkauft werden. Wie doof nur, dass man sich dann dank der jetzigen AGB nichtmehr aus der Datenbank löschen darf!

    Ein wirkliches tolles System!


    Und wieso machen die nicht in dieser kleinen Ecke unten links Werbung? Ich wette das würde locker reichen um laufende Kosten zu decken!
    [​IMG]

    Aber neeee, wer personenbezogene Werbung seinen Vertragswerbepartnern liefern kann, der bekommt natürlich mehr Kohle!!!
     

  14. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
  • Annonce

  • Annonce