Wie Auswahlgrenzen lesen / deuten?

Dieses Thema im Forum "Schule, Studium, Ausbildung" wurde erstellt von coda, 17. August 2011 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 17. August 2011
    Hi,
    habe hier einige Auswahlgrenzen der Universitäten vorliegen und würde gerne wissen, wie genau Ich diese zu lesen habe.
    Die Aufteilung erfolgt in meinem Beispiel wie folgt:

    Nach Note - 20 %
    1.5

    Nach Wartezeit - 20 %
    8 WS + 3.2


    Nach Hochschulquote: 60%
    1.9 + Los


    Was genau ist der Unterschied zwischen Note und Hochschulquote? Was bedeutet die prozentuale Verteilung?
    LG
     

  2. Anzeige
    Heute: Deals & Sale mit stark reduzierten Angeboten finden.
  3. #2 17. August 2011
    AW: Wie Auswahlgrenzen lesen / deuten?

    Ich deute dies so.

    20% der Studienplätze werden nach reiner Abitursnote vergeben. Im letzten Jahr dürfte ein 1,5 Abi gereicht haben. Dies haben sie aufgelistet, damit du einschätzen kannst ob du ne Chance hast.

    20% nach Wartesemster. In dem Fall hat im letzen Jahr 8 WS und ein Abi von 3,2 gereicht.

    Die restlichen 60 % werden nach einem Hochschulauswahlverfahren ausgewählt. In diesem Test, wie immer der aussehen wird, hat im letzten Jahr ne 1,9 gereicht um reinzukommen.
     
  4. #3 17. August 2011
    AW: Wie Auswahlgrenzen lesen / deuten?

    Note: Die blanke Note die auf deiner HZB steht. Das ist quasi die Abiturbestenquote.
    Und Hochschulquote wird wohl das AdH sein. Es gibt Unis die errechnen z.B eine Note aus 60% HZB und 40% Fächergewichtung und dann bewirbst du dich mit dieser Note.
     

  5. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...