Wie erstellt man eine Multi DVD?!

Dieses Thema im Forum "Audio & Video Tutorials" wurde erstellt von venox, 3. Oktober 2008 .

Schlagworte:
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 3. Oktober 2008
    Kapitel 1 - Software

    Welche Software brauchen wir?

    1. DVD Shrink (zum rippen)

    2. DVD2SVCD (zum coden)

    3. DVD-lab PRO (zum authoren)

    4. Einen Taschenrechner


    Anhand von Blade, werde ich Euch alles versuchen zu erklären.

    Kapitel 2 - Rippen


    Wir legen Blade 1 ins Laufwerk und öffnen DVD Shrink.

    Dort gehen wir auf Open Disk und wählen das Laufwerk in dem sich Blade befindet.

    Nach einer “kurzen” Wartezeit, hat DVD Shrink sich die Informationen über den Film

    geholt und es erscheint dieses Fenster:

    [​IMG]

    Da wir aber nur den Hauptfilm brauchen, können wir jetzt in das Menü “Re-author” gehen.

    Damit sparen wir ordentlich Platz, wenn wir nur eine “kleine” Festplatte haben.

    Jetzt ziehen wir den Main Movie in das linke Feld

    [​IMG]



    Danach gehen wir auf den Menüpunkt: “Compression Settings”

    Hier können wir die Sprachen und Untertitel deaktivieren, die wir für den Film nicht brauchen.

    Unter Umständen müssen wir bei der Größenangabe in Prozent noch “No Compression” aktivieren.

    Wir wollen ja den Film in 100%iger Qualität rippen.

    [​IMG]


    Jetzt können wir auf Backup gehen und den Film an einer Stelle Eurer Wahl abspeichern.

    Falls die Meldung kommt, dass der Film zu groß ist für eine DVD, einfach ignorieren.

    [​IMG]

    Kapitel 3 - Ein wenig Mathematik



    Jetzt müssen wir ein wenig rechnen. (keine angst, es hält sich in Grenzen)

    Ich mache das immer so:

    4400 MB soll die fertige DVD haben. 4486 MB Platz ist auf einer DVD. Die 86 MB brauchen wir für das Menü, oder

    andere Spielereien wie Musik oder eine Animation. Das kann durchaus knapp werden, wie meine Matrix DVD zeigte.

    Man muss also vorher wissen wieviel man braucht, oder das Menü schon vorher erstellen.



    Wir nehmen an, Film1 hat 117 minuten, Film2 hat 112 minuten und Film3 hat 108 minuten.

    Wir addieren die drei Zeiten und kommen auf 337 minuten.

    4400 : 337 = 13,056379821958456973293768545994

    Okay, nehmen wir 13,06 ;)



    Das heißt jetzt, dass für jede minute Film, 13,06 MB zur Verfügung stehen.

    Jetzt rechnen wir das pro Film aus.



    Film1 = 117 x 13,06 = 1528 MB

    Film2 = 112 x 13,06 = 1462 MB

    Film3 = 108 x 13,06 = 1410 MB



    Eine kleine Gegenrechnung: 1528 + 1462 + 1410 = 4400 *Perfekt*



    Kapitel 4 - Umwandeln mit DVD2SVCD

    Jetzt gehts ans Eingemachte...

    [​IMG]



    Als erstes klickt ihr bei DVD2SVCD auf dieses Ordner Symbol in der Mitte. Dann könnt ihr die IFO von euren gerippten

    Film suchen und angeben. Ihr merkt sofort, dass ihr die richtige IFO habt, da er dann die richtige Spielzeit anzeigt,

    bzw, dass es die größte Datei ist.

    [​IMG]


    Hier könnt ihr einstellen, was DVD2SVCD machen soll. Wir wollen natürlich eine SVCD.

    Bei Don’t delete any Files macht bitte einen Haken, da wir Video/Audio als Streams brauchen.

    Die brauchen wir später für DVD-lab.Geht auf “Default output folder” und gebt dort den Speicherordner an.

    [​IMG]


    Das Rippen könnt ihr Deaktivieren, der Film liegt ja schon auf der Festplatte.

    [​IMG]


    Das müsste bei Euch genauso aussehen, wenn nicht, dann bitte ändern.

    Außer den Speicherordner natürlich ;)

    [​IMG]


    Dito.

    Unten Downsampling auf jedenfall deaktivieren, da es sonst später wieder umgewandelt werden muss.

    [​IMG]


    Und wieder so übernehmen. Wichtig ist “Bicubic-Resize”. Das gibt eine gute Bildqualität.

    [​IMG]

    Hier müsst ihr die ermittelten MB’s eintragen. Ansonsten nix Wildes.

    [​IMG]

    Nehmt auf jedenfall den “Cinema Craft Encoder” in der Version 2.50. Andere Versionen machen Probleme.

    TMPGEnc ist aber auch in Ordnung.

    Multipass VBR 2fach reicht vollkommen.Manche machen da 5fach, aber besser als bestens gehts eh nicht.

    [​IMG]


    No Images aktivieren, die brauchen wir nicht.


    [​IMG]




    Jetzt wieder zurück zum Anfang und auf Go klicken. Einmal kurz bestätigen und ab geht die Luzie.

    Jetzt habt ihr Pause, das kodieren dauert so seine stunden.

    So 4-6 stunden müsst ihr bei einem PIV mit knapp 3 GHz einplanen.



    Kapitel 5 - Authoren mit DVD-lab Pro

    Wir basteln ein Menü ;)



    Das Authoren zeige ich Euch anhand meiner aktuellen “Stirb Langsam” Trilogie.

    [​IMG]



    Wir öffnen das Programm und klicken hier auf OK. Wir wollen eine DVD in PAL mit normalen Menü erstellen.

    [​IMG]

    Je nachdem, wieviele Filme wir auf die DVD machen wollen, können wir hier noch zusätzliche Movies mit

    der rechten Maustaste einfügen. Standardgemäß ist nur ein Movie vorhanden.

    [​IMG]

    Klickt hier auf “Elemente importieren” und es öffnet sich oben in der Mitte eine eine Baumstruktur,

    wo ihr Eure Video/Audio Dateien auswählen könnt. Ihr braucht sie dann nur nach unten in den Assets Bereich

    mittels Drag&Drop hereinziehen.

    http://keule68.ke.funpic.de/lab004.jpg


    Das sieht dann so aus. Ihr könnt erstmal alle Dateien die ihr braucht unten in das Fenster hineinziehen.

    Ihr könnt aber auch jederzeit zu diesem Fenster zurück gehen und noch Dateien holen.

    http://keule68.ke.funpic.de/lab008.jpg


    Eure Video/Audio Streams könnt ihr hier in das Projekt hineinziehen.

    Macht das mal für jeden Film, der auf eure DVD kommen soll.

    http://keule68.ke.funpic.de/assets/images/lab005.jpg



    Um jetzt der DVD ein Hintergrundbild zu verpassen, klickt in der Mitte neben “Movie 1” auf “Connections”.

    Dann erscheint das Fenster hier oben bei Euch. Jetzt Doppelklicken auf das VTS ROOT Fenster und es erscheint

    die Menüoberfläche eurer bald fertigen DVD.

    http://keule68.ke.funpic.de/lab006.jpg

    Hier könnt ihr jetzt wieder mit dem File Browser ein fertiges Bild herunterziehen

    und dann in das Menü hereinziehen. Oder ganz unten bei Backgrounds einen Hintergrund auswählen.

    http://keule68.ke.funpic.de/assets/images/lab007.jpg

    Nun müsst ihr Objekte, Bilder oder Texte einfügen, die ihr als Navigationsbuttons benutzen könnt.

    Ihr könnt diese Objekte mit der rechten Maustaste anklicken und mit euren Filmen verlinken.

    Danach könnt ihr auf der rechten seite einstellen, wie eure Objekte aussehen sollen, wenn sie

    zb. aktiviert oder selektiert werden. Da kann man ein wenig rumspielen, wie es einem am besten gefällt.

    http://keule68.ke.funpic.de/assets/images/lab009.jpg




    Wenn ihr soweit seid, dass es fertig ist, geht wieder auf das Connections Fenster und klickt dort links

    auf dieses Pluszeichen. Jetzt könnt Ihr jeden Film mit der linken Maustaste mit dem Menüfenster verbinden.

    Das bewirkt, dass nach jedem Film automatisch wieder ins Menü gesprungen wird.


    http://keule68.ke.funpic.de/assets/images/lab010.jpg


    Wenn alles nach euren Wünschen eingestellt ist, könnt ihr oben auf “Projekt -> DVD kompilieren” gehen

    und die DVD authoren lassen.

    FERTIG

    Dieses Tut ist keine 1:1 Erklärung, sondern nur das Grundwissen.

    Es lohnt aber auf alle Fälle sich mal mit DVD-lab mehr auseinander zu setzen.

    Es ist ein tolles Programm und bietet sehr viele Möglichkeiten.
     

  2. Anzeige

  3. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...