Wie schreibe ich eine Gedichtsinterpretation?

Dieses Thema im Forum "Schule, Studium, Ausbildung" wurde erstellt von SibNoPain, 19. Dezember 2006 .

Schlagworte:
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 19. Dezember 2006
    hi
    Wie schreibe ich eine Gedichtsinterpretation?
    also wir schreiben morgen
    und ich weiß noch nicht so rehct wie das funkt :)
    bei uns kommt ein Gedicht vonJoseph Schaitberger dran
    gibst vllt iwo ein Gedicht von dem wo beschrreiben wird wies geht?

    hoffe auf unterstützung

    danke

    mfg sibnopain
     

  2. Anzeige
  3. #2 19. Dezember 2006
    AW: Wie schreibe ich eine Gedichtsinterpretation?

    Mache das einfach nach dem folgenden Muster.


    I. Einleitung

    Das Gedicht mit dem Titel "xxx", welches von xxx verfasst und im Jahr xxx veröffentlicht wurde, beinhaltet xxx....

    Titel, Autor, Thema, Zeit / Autor- und Zeitbezug (am besten paar Hintergrundinfos aus der Zeit, bzw. welche Epoche usw. und halt paar Sachen zum Autor (je nach dem in welcher Klasse du bist ; ) ) (meistens muss man ein Gedicht von einem Autor analysieren, über den man schon im Unterricht gesprochen hat, falls es ein anderer sein sollte, kann der Lehrer auch nicht so viel erwarten)

    Metrum, Stil des Gedichtes (falls ihr es im Unterricht schon besprochen haben solltet)
    Reimstil (z.B. kreuzreime etc.)

    > Gliederung
    (Inhalt eingliedern und kurz den Inhalt wieder geben. z.B. Im ersten Abschnitt (V. 1 - 6) wird xxx beschrieben.. usw.

    II. Hauptteil, Analyse:

    Inhalt, Stilmittel, Intention

    Inhalt mit eigenen Worten wiedergeben, möglichst viele Stilmittel raussuchen und erwähnenen (die schöhnheit der blumen wird durch die metapher xxx hervorgeben , als bsp. ) und dann halt noch die aussageabsicht.

    III. Zusammenfassend kann man sagen, dass ....
    Fasse nochmal die Ergebnisse zusammen.. was wollte der Autor mit dem Gedicht aussagen? Am besten noch auf Autor und Zeitbezug aus der Einleitung eingehen.. (z.b. erwähnen, ob es ein typisches gedicht von ihm ist usw.)

    Wenn man das so macht, kann man eigentlich nichts falsch machen. :)


    ahja: such bei wikipedia nach infos über den autor! da du ihn ja schon bereits kennst, ist es besonders hilfreich!
     
  4. #3 19. Dezember 2006
    AW: Wie schreibe ich eine Gedichtsinterpretation?

    ich hab ich mal ne Seite gefunden, wo eigentlich das wichtigste drin ist

    Infos zur Gedichtsinterpretation

    manches kann man auch weglassen..je nach dem, was ihr alles brauchst und so..aber das mpste dich eigentlich weiter bringen!!!
     
  5. #4 19. Dezember 2006
    AW: Wie schreibe ich eine Gedichtsinterpretation?

    ich danke dir
    sowas habe ich gesucht
    was muss denn alles ins Metrum rein? Und muss die gleich in die Einleitung?
    Und was genau ist mit Stil des Gedichst gemeint?

    geil danke
    Bewertung haste

    mfg sib


    edit: @ TBO313:auch das von dir ist sehr gut danke, bw hast auch du bekommen :)
     
  6. #5 19. Dezember 2006
    AW: Wie schreibe ich eine Gedichtsinterpretation?

    Lyrik Klasse 8- Gedichtsinterpretation

    Is nen Gedicht wo auch die Musterlösung zu steht. Kannst ja mal versuchen mit den Tipps von den anderen ne Analyse zu schreiben und dann mit der Lösung vergleichehn
     
  7. #6 19. Dezember 2006
    AW: Wie schreibe ich eine Gedichtsinterpretation?

    Metrum ist z.B. der Jambus. Er gibt an, wie die Wörter betont werden (Endungsbetont oder Anfangsbetont). Sofern ihr das in der Schule aber nicht besprochen haben solltet, kannst du es aber auch vernachlässigen.

    Falls du Infos dazu brauchen solltest, gibt es hier welche: http://de.wikipedia.org/wiki/Verslehre

    Wie gesagt, nur anwenden, wenn du schon in der Schule was darüber gehört hast. Bis jetzt, hab ich mich immer mit dem Metrum vertan. Ist auch ne komplizierte Sache! ^^

    Und mit Stil ist gemeint, in welcher Form das Gedicht verfasst ist. Es gibt z.B. viele häufig verwendete Formen. z.B. 3 vierzeilige Stropen und 2 dreizeilige Strophen. (bsp für ein sonnett)
    Hier die Infos dazu: http://de.wikipedia.org/wiki/Gedicht#Gedichtformen

    Würde ich auch nur lernen, wenn es notwendig ist und du davon schon was gehört haben solltest.

    Wenn du schon etwas dazu schreibst, dann direkt nach der Einleitung / bzw. noch in der Einleitung.

    Was aber unbedingt rein sollte, ist der Reimstil. z.B. Kreuzreim abab, Paarreim aabb oder Schweifreim abba. (a und b stehen jeweils für die letzten Abschnitte eines Verses).

    Hoffe, ich habe mich verständlich ausgedrückt ;)
     
  8. #7 19. Dezember 2006
    AW: Wie schreibe ich eine Gedichtsinterpretation?

    ja war hammer von dir danke

    habt alle ne bw bekommen

    danke @ all
     

  9. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...