Wie spricht man Hacken am besten^^

Dieses Thema im Forum "Sicherheit & Datenschutz" wurde erstellt von Low_Skiller, 9. Januar 2006 .

Schlagworte:
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 9. Januar 2006
    Hallo bin jetzt seit einem Jahr dabei Programmieren zu lernen/an zu wenden.

    Jetzt interessiert mich die wiete Welt des Hackens.
    Was ich jetzt wissen will, wenn man sich damit befässt was braucht man da.

    Für VBS brauch ich nen Editor für C++ nen entsprechenden Compiler usw.

    Aber wie is das beim Hacken schreibt man die Scripts mit C oder VBS was
    lohnt sich da anzueignen oder sollte es ganz und gar ein eigene Sprache geben?

    Das interessiert mich weil alle immer davon reden:"ich hack dich."
    Aber keiner wirklich weiß wie er das anfangen soll oder immer nach nem Prog sucht.

    Die eigentliche Frage ist: Hackt man besser in einer bestimmten Sprache oder ist das Anwendungsgebiet der Grund für die wahl der Scriptsprache?
     

  2. Anzeige
  3. #2 9. Januar 2006
    Ich hack dich bedeutet meistens nur "ich suche ein Exploit und verwende es".

    Diese Exploits werden sehr oft in C oder Perl (da es OS unabhängig ist) geschrieben.
    Außerdem wird beim "hacken" noch Assembler benötigt, da Shellcode, also der Code der auf dein Ziel übertragen wird und dort Ausgeführt wird, einfach Assemblercode in Hex - Schreibweise (auch sogenannte Opcodes) ist.

    => Assembler wird auf jedenfall benötigt und ich würde Perl empfehlen, da man damit schnell Exploits schreiben und auch anpassen kann.

    Aber allgemein gesagt ist es möglich in jeder Sprache zu "hacken", da man selbst in Visual Basic Hexcode per socket verschicken kann.
     
  4. #3 9. Januar 2006
    Hi,

    Exploits sind meistens in C oder Perl geschrieben.
    Grund: Server-Software ist "Open Source" ( Apache , etc. ; Stichwort : GPL , Unix ) ; d.h. jeder kann sich den Source anschauen, der meistens in C geschrieben ist ( Standard-Compiler in Unix: gcc ). Daher kann jeder Bugs und Sicherheitslücken im Code selber ausmachen und diese dann ausnutzen --> exploiten. Das heisst, du musst erstmal die Software, die du exploiten willst, verstehen, damit du einen passenden Exploit schreiben kannst :D. Perl ist u.a. gut , weil es OS-Übergreifend ist ( kann man überall hernehmen ).

    Niemand "hackt dich" so einfach. Gibt kein 1337-h4xx0r-t00l , wo man IP eingibt und dann ist der PC gehackt. Private PCs sind extrem schwierig / fast gar nicht zu hacken, da keine Server-Software ( die man exploiten könnte o.ä.) läuft , beim Router meistens alle Ports zu sind und meistens noch eine Firewall drauf ist. "Ich hack dich" kannste sagen, nachdem du erfolgreich einen (funktionierenden) Troianer auf den PC des Opfers installiert hast ( Dann isses zwar auch kein "hacken" , aber egal ).

    Man hackt ja nicht in einer Sprache ( Zuviel "Hackers" geschaut ?! ^^ ) , sondern kann nur Software exploiten , selber Viren / Troianer / Spyware / etc. schreiben ( die dann der AV nicht erkennt ) oder c00le hack-toolz von andern hernehmen ( :O ). Hm, Wahl der Sprache , siehe oben.

    Also das geht echt nicht von heut auf morgen. Schön langsam sich durch exploits durchwühlen, Linux anschaffen, was über Server lernen, u.s.w.

    Links:
    http://www.gulli.com/hacking/hacker-werden-howto/

    Btw: VB bringt dir praktisch nix ;) Und ein dummes Tool von jemand anderem zu benutzen is noobish...

    EDIT:// XodoX war eher da ... und der hat mehr Ahnung als ich. Also hör lieber auf ihn ;) :p :D

    Mfg,

    Kolazomai
     
  5. #4 10. Januar 2006
    Geklärt?


    @Kolazomai: Aber was du sagst stimmt ja auch ;)
     

  6. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...