Writely - Googles Textverarbeitung öffnet ihre Pforten

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von zwa3hnn, 18. August 2006 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 18. August 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. April 2017
    Registrierung wieder geöffnet, Umstieg auf Google-Accounts geplant
    Die mittlerweile zu Google gehörende Online-Textverarbeitung Writely öffnet ihre Pforten wieder für ein breites Publikum. Nach der Übernahme durch Google wurde der Zugriff zunächst eingeschränkt, neue Nutzer nur auf Einladung hineingelassen. Writely erlaubt es unter anderem, Word- und OpenOffice-Dateien über ein Web-Interface zu bearbeiten.


    Writely ist eine AJAX-basierte Online-Textverarbeitung, die komplett im Browser läuft. Ein Download oder eine Installation sind nicht notwendig, die Nutzung ist kostenlos. Eine Beta-Version von Writely ist seit August 2005 online und auch heute ist die Software noch nicht fertig.

    Mit Writely lassen sich neue Dokumente erstellen oder auch vorhandene hochladen und öffnen. Diese können dann für andere freigegeben werden, so dass man sie gemeinsam bearbeiten kann. Writely informiert dabei in Form kleiner Notizen über die gemachten Änderungen und synchronisiert die unterschiedlichen Versionen der Dokumente miteinander.

    [​IMG]
    {img-src: http://www.golem.de/0511/41770-writely.jpg}
    Online-Textverarbeitung Writely​

    Mittlerweile haben die Writely-Entwickler die Liste der Interessenten abgearbeitet und allen eine Einladung zukommen lassen. Writely sei jetzt reif für den Ansturm der Massen. Demnächst soll die Online-Textverarbeitung auf Google-Accounts umgestellt werden und die eigene Nutzer-Registrierung ersetzt werden.

    Neben HTML-, Text- und Word-Dateien unterstützt die Textverarbeitung auch das OpenDocument-Format. Sowohl das Öffnen vorhandener Dateien, die beispielsweise mit OpenOffice.org erstellt wurden, ist möglich als auch das Speichern im OpenDocument-Format.


    quelle: Golem.de
     

  2. Anzeige
  3. #2 18. August 2006
    krass krass! ^^
    und schon wieder mal was das von google übernommen wird! heute morgen hab ich dass mit dem gesichtererkennen gelesen! jetzt schon wieder was!

    die machen ja irgendwann alles oder?

    greetz flojo15
     
  4. #3 18. August 2006
    warum habens die nich woord genannt?

    ich denke google bringt bald n betriebssystem raus, wo ales googlezeug schon vorinstalliert is!
     
  5. #4 18. August 2006
    was? ein betriebssytem von google? gehts noch?
    was is da dann vorinstaliert? würd mich mal interesieren! ^^
     
  6. #5 18. August 2006
    So ne News gabs schon, am Ende wars nur ne modifizierte Linux-Distribution, die nur für die Firma Google entwickelt wurde.

    Als ich werde tunlichst meine Finger von Google Inc. lassen. Google Mail hat schon nen Ruf als Big Brother und die anderen Progs werden mit Sicherheit auch bald Spionagetools enthalten.
     
  7. #6 19. August 2006
    Mann ich weiß gar nicht was viele Leute gegen Google haben !?!

    Google entwickelt viele sinnvolle Webdienste !
    Und das mit der Datenspeicherung dient auch nur dazu um besser auf die Wünsche der Leute eingehen zu können. Anders wäre es wenn Google für alles Geld verlangen würde.

    Finde Google gut und auch die Art wie dort gearbeitet wird. Also bitte bringt nicht immer diese 0 8 15 Argumente die ihr vl mal irgendwo aufgeschnappt habt.

    Genauso wie die Leute rumgemault haben dass Google in China alles zensieren muss. Da kann Google auch nix dafür wenn die Regierung so bescheuert ist. Außerdem wird in Deutschland auch sehr viel bei Google zensiert.
     

  8. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Writely Googles Textverarbeitung
  1. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    730
  2. Antworten:
    6
    Aufrufe:
    1.197
  3. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    1.219
  4. Antworten:
    36
    Aufrufe:
    3.057
  5. Antworten:
    6
    Aufrufe:
    941