YouTube-Videos: Takedown-Forderungen der RIAA?

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von zwa3hnn, 19. Juni 2006 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 19. Juni 2006
    So richtig weiss es niemand: verschickt die RIAA momentan Takedown-Forderungen an Youtube? Angekommen sind die Schreiben, nur, wer sie abgeschickt hat, ist momentan unklar. Dass Fans zu Musik tanzen und sich dabei filmen, ist indessen eine dieser Sachen, die man mit Musik eben macht. "Willkommen in der echten Welt", schreibt auch John Battelle.

    Einige User von YouTube seien angeschrieben worden: Videos, auf denen sie zu copyrightgeschützter Musik tanzen, müssen aus dem Netz entfernt werden. Während Musikvideos in der Regel als kostenloses Werbematerial verstanden wurden, rückt man nun von dieser Sichweise der Dinge ab - böse Zungen behaupten, die veränderte Vorgehensweise habe damit zu tun, dass seit einiger Zeit über Apple Musikvideos für knappe zwei Euro verkauft werden.

    Dass sich die Industrie vor Präzedenzfällen für Fair Use fürchtet, passt ins Bild. Dennoch zeigt der Vorfall einmal mehr, wie weit sich Konsumenten und Industrie voneinander entfernt haben. Und so kommentiert auch John Batelle: "Wacht auf. So verwenden wir Musik in der echten Welt. Kommt damit klar".

    Nur: so richtig klar ist noch nicht, was nun genau passiert. Auf Nachfrage wollte man von den Takedown-Notices bei der RIAA nichts wissen und drückt sich seitdem um eine Stellungnahme. Ob die Anschreiben tatsächlich von der RIAA seien, wurde ebenso offengelassasen wie die Frage, ob es überhaupt eine Vorgehensweise im Fall von nichtkommerziellen Fan-Videos gäbe. Was wiederum die Frage aufwirft, ob die RIAA etwas gegen Trittbrettfahrer zu tun gedenkt, die in ihrem Namen Fans mit Löschaufforderungen traktiert.

    Seit Freitag wartet jedenfalls Boingboing auf eine Antwort der RIAA-Sprecherin Jenni Engebretsen.


    quelle: gulli untergrund news
     

  2. Anzeige
  3. #2 19. Juni 2006
    Webcam-Karaoke-Videos = Illegal?!

    In zahlreichen Foren sind Berichte aufgetaucht, wonach der Verband der US-Musikindustrie offenbar gegen die immer beliebter werdenden Webcam-Karaoke-Videos vorgeht. Beim Webcam-Karaoke werden bekannte Musikstücke nachgesungen und oft tanzen die jeweiligen Protagonisten auf eigenwillige Art mit Verkleidung.

    Webcam-Karaoke ist ein typischer Online-Trend, der entstand, nachdem ein holländischer Jugendlicher voller Leidenschaft einen eher durchschnittlichen Pop-Song vor seiner Webcam in Szene gesetzt hatte. Meistens kümmern sich die Karaoke-Fans allerdings nicht um die möglicherweise bestehenden Rechte am geistigen Eigentum des zugrunde liegenden Titels.

    YouTube.com, ein Online-Videodienst und Sammelplatz für Fans des Webcam-Karaoke, entfernt die beanstandeten Videos, sobald eine Beschwerde eines Rechteinhabers vorliegt. Bei Google Video dürfte eine ähnliche Politik verfolgt werden, bei der auf Anfragen der Musikindustrie reagiert wird.

    Warum Plattenfirmen wie die Universal Music Group gegen derartige Trends vorgehen, bleibt wiederum fraglich. Zwar muß vor der Verwendung eines Musiktitels in einem für die Öffentlichkeit zugänglichen Werk die Erlaubnis des Rechteinhabers eingeholt werden, jedoch dürften der Industrie keine Verluste entstehen, wenn ein Titel eines ihrer Künstler in schlechter Qualität als Hintergrund eines Flash-Videos verwendet wird.

    Generell gilt aber - die Musikindustrie ist rechtlich gesehen auf der sicheren Seite. Wer also in Zukunft Webcam-Karaoke machen will, muß selbst einen Hit erschaffen. Ob die Labels auch gegen die von einigen bekannten Web-Portalen veranstalteten Wettbewerbe vorgehen wird, bleibt abzuwarten.



    So langsam geht es aber los, meine :sprachlos: - verklagt doch jeden einzelnen Grashalm auf meiner Wiese, weil er sich in eure Richtung neigt (liebe Musikindustrie), wo ihr euren Firmensitz habt. Omfg!


    Edit by zwa3hnn:
    Mit diesem Thread zusammengelegt
     
  4. #3 19. Juni 2006
    solange die ****** so weiter machen werde ich mir keine einzige cd von denen kaufen -_-

    nicht mit mir.
    da verzichte ich lieber ganz auf ihre scheiß mucke anstatt hier mich verarschen zu lassen.
    früher durfte ich wenigstens mal sicherungskopien machen -.-

    dazu fällt mir mal wieder ein beispiel ein.
    ich kaufe mir die in flames cd, spiele sie ab und nach einiger zeit hört der sound auf und alles springt in meiner anlage.
    ich gucke und was ist!?die scheiß cd ist unten total im *****, nach einer anfrage beim label meinten die nur tjoa pech gehabt geh zu philips von denen ist schließlich deine anlage -_-

    na danke.
    nie nie nie mehr kaufe ich mir eine von den scheiß cd's....
     
  5. #4 19. Juni 2006

    word@ hol dir lieber vinyls ;] als dj ^^

    oder halt musicload *ggg*
     

  6. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - YouTube Videos Takedown
  1. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    7.886
  2. Antworten:
    7
    Aufrufe:
    12.208
  3. Youtube: Private Videos rausfinden

    samsara , 25. Dezember 2013 , im Forum: Humor & Fun
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    800
  4. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    1.109
  5. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    867