Aggro-Jahrzehnt: Der Soundtrack von Hartz IV

Dieses Thema im Forum "Musik & Musiker" wurde erstellt von Master_P, 9. Dezember 2009 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 9. Dezember 2009
    Sido, Bushido, Mordio! Das HipHop-Label Aggro Berlin lieferte den Sound für Hartz-IV-Deutschland. Dann kam das Aus, doch was bleibt von der Aggro-Ästhetik der ablaufenden 2000er Jahre, vom virtuosen Mix aus Tabubrüchen und Gesellschaftskritik? Prollkitsch, Party-Rap - und "eine krasse Olle".

    Q

    Find ich garnich schlecht.
    Ziemlich treffend (meiner meinung nach) auch die Meinung von "frubi" im Blog

    http://forum.spiegel.de/showthread.php?postid=4686948
     

  2. Anzeige
    Heute: Deals & Sale mit stark reduzierten Angeboten finden.
  3. #2 9. Dezember 2009
    AW: Aggro-Jahrzehnt: Der Soundtrack von Hartz IV

    sehr gut...
    gefällt mir sehr dieser bericht !
    v.a.:
    :lol:
    frage mich nur, warum dieser bericht gerade nun kam?
     
  4. #3 9. Dezember 2009
    AW: Aggro-Jahrzehnt: Der Soundtrack von Hartz IV

    Eine schöne Parodie auf das leider nicht mehr existierende Label Aggro Berlin.
    Ja das waren noch zeiten wo alle immer wissen wollten wie sieht der wohl unter der Maske aus.
    Oder schon davor Die Sekte man das waren noch die richtigen old school tracks die will ich wieder aber 10 Jahre nach beginn der Sekte ist die Luft leider etwas raus.
    Ich bekenne mich zu 100% zu Aggro Berlin als Fan aber ich erhoffe mir irgendwie noch einen Leistungsschub :)

    mfg.BIOSHOCK
     
  5. #4 9. Dezember 2009
    AW: Aggro-Jahrzehnt: Der Soundtrack von Hartz IV

    Habe mir nur schnell den Anfang und das Ende durchgelesen und finde es bisher eher sinnlos. Eine nüchterne Analyse, ohne Insider-Informationen oder Sonstiges. ...scheinbar ein Lückenfüller der Blattes. ...der Ball ist rund.

    Besipiel:
    Aggro Berlin ist vor der Schließung irgendwann Sublabel von Universal geworden, ...dadurch hatte jeder Künstler von Aggro bei Universal einen festen Vertrag. (in der Musik sind da 2 Jahre üblich) ...deswegen war es kein Glück, dass sie übernommen wurde, sondern absolut vorraussehbar. Selbst Tony D hat ja noch ein Abum über Universal rausgehaun, dürfte aber nach Auslauf des Vertrags von Universal mit Kusshand auf die Straße gesetzt werden. Abwarten.

    BIOSHOCK
    Bis auf den Kids war das egtl. Jedem klar, denn Sido hatte schon 3 Tapes zuvor rausgebracht und war in genug Videos zusehen. Selbst bei den Videos zu der EP "AIDS" (erste Vö über Aggro) hatte er noch nicht die Maske. Egal
     

  6. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...