Archaische Lebensweisen

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von access denied, 13. August 2011 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 13. August 2011
    Eine neue Studie zum Thema Ehrenmord ist erschienen:

    Die Zahlen kann sich jede/r selbst ansehen.
    Die Studie entkräftigt einige "Argumente" der Antirassismus-Szene, die jede Kritik am Islam abwehren will, weil sie den Islam wahlweise tatsächlich als revolutionäre Gegenmacht zum Kapitalismus ansieht oder nur in dem Schema böser weisser Mann und unterdrückter Moslem denkt.
    Gerade die unsägliche Relativierung in Form des Vergleichs mit "Familiendramen" ist widerlich und geht völlig an der Sache vorbei. Familiendramen sind Morde und Totschläge aus erfahrener Kränkung, die eine gewalttätige Reaktion provoziert. Ehrenmorde sind geplant durchgeführte Hinrichtungen, die auf Basis eines repressiven Familien- und Clansystems beschlossen werden. Dieses System basiert auf Unterwerfung und dem Begriff "Ehre" (dabei gibt es nichts ehrloseres, als seine Kinder einzusperren, zu misshandeln und gar zu töten). Dieses System, dass in den islamischen Communities praktiziert wird, sorgt dafür, dass einzelne Familien nicht daraus ausbrechen können.
    Verbände wie der ATB propagieren nationalistische, islamistische Ideen und tragen ihren Teil dazu bei, die grauenhaften Verhältnisse aufrecht zu erhalten.
    Das dieses Verhalten nicht von der Bildung abhängt, zeigt die Haltung von türkischen Studenten. Diese repressiven Denkweisen durchziehen alle Schichten und Klassen.
    Der Verein Papatya bietet interessante Artikel, die haben schon hunderten Mädchen geholfen. Laut bundesweiten Schätzungen sind 10.000 Mädchen betroffen.

    http://www.papatya.org/presse16.html
    http://www.papatya.org/presse11.html
    http://www.papatya.org/presse14.html
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 13. August 2011
    AW: Archaische Lebensweisen

    Ehrenmord und Ehedrama - wo liegt der Unterschied?

    In den deutschen Zeitungen lesen wir immer wieder von Ehedramen, bei denen ein eifersüchtiger deutscher Ehemann, seine Frau oder sogar seine ganze Familie umgebracht hat. Nicht ganz so häufig, aber dennoch deutlich zu häufig, lesen wir Geschichten von Ehrenmorden, bei denen ein muslimischer Mann seine Frau umgebracht hat, da diese ihn verlassen wollte oder ihn betrogen hat!

    Beides ist traurig und zeugt von einem kranken Gehirn, welches es nicht ertragen kann, verlassen zu werden (was natürlich keinem gerne geschieht)! Statt dies zu akzeptieren, reagiert der, meist männliche, Verlassene mit Gewalt auf diese Zurückweisung. Dass solche Taten verabscheuenswürdig sind und wir sie klar verurteilen sollten, ist wohl jedem bewusst.

    Ehedramenmord?

    Der größte Unterschied zwischen einem christlichen "Ehedrama" und einem muslimischen "Ehrenmord" liegt wohl in der Bezeichnung. Während man bei einem Ehedrama davon ausgeht, dass dies nicht wirklich beabsichtigt war, erwartet man bei einem Mord ein niederes Tatmotiv und volle Absicht. Wieso aber verbinden wir den einen Begriff mit europäischen Mitbürgern und den anderen muslimischen Mitbürgern?

    Die eigentlichen Taten unterscheiden sich in ihrer Schwere meistens nicht! Beide Taten werden begangen, da der Täter oder auch selten die Täterin, es nicht ertragen können, verlassen oder betrogen zu werden. Bei beiden Taten ist es das Ziel, die andere Person umzubringen und sich somit zu "rächen" oder das "verlassen werden" zu verhindern.

    Warum aber unterscheidet die Presse zwischen Ehrenmord und Ehedrama und wieso wird es den verschiedenen Bevölkerungsgruppen zugewiesen?

    Muslime morden wegen der Ehre?

    Die Presse, und damit sind nicht nur Boulevardzeitungen gemeint, welche meist eher rechtskonservativ eingestellt sind und den Lesern meist deutlich negativer über Muslime berichten, benutzt diese Wörter bewusst. Sie will suggerieren, dass die Muslime, welche so eine Tat begehen, dies tun, da sie Angst haben vor dem Verlust der Ehre und nicht etwa, weil sie ihre Frau vermissen könnten und den Gedanken nicht ertragen. Die Muslime werden durch die Bezeichnung Ehrenmord als rückständig und veraltet dargestellt, da sie nach Bedeutung des Begriffes, sogar morden würden, um ihre Ehre nicht beschmutzen zu lassen.

    Bei deutschen Ehedramen dagegen wird versucht es eher als einen Ausrutscher eines alleingelassen und enttäuschten Mannes darzustellen, der sich seiner Tat wohl nicht wirklich bewusst war. Ein wunderbares Beispiel ist ein Artikel in der SZ, wo über ein deutsches Ehedrama geschrieben wird, natürlich wird nicht erwähnt, dass der Täter deutscher Abstammung und vielleicht sogar Christ ist, wohingegen dies bei Muslimen meist erwähnt wird.

    In diesem Artikel wird über eine sogenanntens Ehedrama berichtet, bei dem ein Mann seine Frau mit Benzin überschüttete und anzündete, eine Tat die eigentlich nicht spontan wirkt und die als versuchter Mord bestraft wird. Warum aber versucht die SZ uns glauben zu machen, dass es sich um ein Ehedrama handelt? Es ist ein Mordversuch, ein kaltblütiger Mordversuch, der überall hätte passieren können. Die Tat verändert sich nicht mit der Religion des Täters oder seiner Herkunft, die Bezeichnung schon.

    Dies aber sollte sich ändern, wir sollten beides als Mord betrachten nicht als Ehrenmord und Ehedrama, wir sollten beides als dasselbe verurteilen und nicht durch die Wortwahl schon unterscheiden!

    QUELLE: Ehrenmord und Ehedrama – wo liegt der Unterschied? | Die Freiheitsliebe


    ------------------------------------------------------------------------------------------


    So jetzt hat die Debatte einen etwas faireren Anstrich, denn der Threadsteller ist mal wieder Opfer seiner islamophoben Neigungen geworden.
     
  4. #3 13. August 2011
    AW: Archaische Lebensweisen

    Geb dir ansich sinn, viele der "Ehrenmorde" sind einfache Familiendramen, aber es gibt durchaus einige die ebend nicht gleich sind...

    Ein Ehedrama zeichnet für mich aus, das es jemand aus Wut getan hat oder hass.
    Ein Ehrenmord dadurch, das der Täter denkt, er müsse es tun um seine Ehre zu verteidigen UND das er denkt, er wäre im Recht...

    so und nun können sich die üblichen verdächtigen hier die Köppe einschlagen :p
     
  5. #4 13. August 2011
    AW: Archaische Lebensweisen

    Ich denke genau hier liegt der Unterschied, btw hast du ja schon den Unterschied zwischen Totschlag und Mord genannt und ich denke auch genau deswegen unterscheiden sich noch ehedramen von ehemorden. Ehedrama ist nicht so sehr definiert wie ein Ehrenmord ein Drama kann auch eine Spontane Tat sein die allgmein als falsch angesehen wird. Wie ich dem Artikel entnehme sind die "Ehrenmorde" bei den fanatischen Gläubigen, nicht so sehr als Falsch angesehen.
     
  6. #5 13. August 2011
    AW: Archaische Lebensweisen

    Natürlich, aber wir wissen beide zu was diese Diskussion hier führt. Thrake und seine islamophoben Freunde hetzen gegen den Islam und die Muslime im Board setzen sich zur Wehr und bekommen daraufhin vorgeworfen, sie seien parteiisch. Letztlich freut sich bei einer solchen Diskussion immer nur die Gruppe Menschen, die diesen Hass ursprünglich geschürt hat und sich jetzt im Hintergrund hält, während der Pöbel sich bis aufs Messer bekämpft. Das funktioniert schon seit tausenden von Jahren so.

    Yup, mehr als den Artikel wollte ich eigentlich auch gar nicht posten.
     
  7. #6 13. August 2011
    AW: Archaische Lebensweisen

    Eine Frage noch was soll hier eigentlich Disskutiert werden? Das Morden falsch ist weiß jeder.
     
  8. #7 13. August 2011
    AW: Archaische Lebensweisen

    Der artikel geht vollkommen am thema vorbei.ehrenmorde werden von familienmitgliedern oder verwandten verübt um deren ehre wieder herzustellen.wie oft hast du schon davon gehört/geslesen,dass ein deutscher die ex seines bruders oder seine eigene schwester umbringt,weil sie mit vielen typen rummacht?die erwähnten taten von nichtmoslems/migranten sind sehr wohl keine ehrenmorde,weil es dabei ebend nicht um ehre geht,siondenr um verletzte gefühle/eifersucht/verlustängste.da soll nicht wieder hergestellt werden.die bringen nicht nur ihre ex um und die kinder,sondern auch sich selbst.das gibt es bei moslems sicher auch nicht selten,aber die werden auch nicht zu ehrenmorden gezählt.die kommen noch mal extra.es stimmt einfach nicht,dass jeder mord in einer familie von moslems als ehrenmord gewertet wird.außerdem kannst du mir kaum erzählen,dass die verwandtschaft von deutschen erwartet die ex oder wen auch immer umuzbringen u ehre wieder herzustellen.
     
  9. #8 13. August 2011
    AW: Archaische Lebensweisen


    Der Artikel hatte lediglich den Sinn das generelle in Haft nehmen der Muslime für die Verfehlungen einer kleinen Gruppe zu verhindern. Das war eigentlich nicht so schwer zu verstehen.

    Du kannst dir deine Antwort sparen, an einer tiefergehenden Diskussion zu diesem Thema bin ich nicht interessiert. Ich überlasse dem "Pöbel" (wie oben beschrieben) das Feld.
     
  10. #9 13. August 2011
    AW: Archaische Lebensweisen

    die generelle haftung kann man den moslems daüfr ja nicht vorwerfen habe ich nicht gemacht und wenn das jemand tut liegt er halt falsch.der artikel streitet ja gerade die existenz der ehrenmorde ab und versucht diese fälle mit anderen morden gemein zu machen.
    das ist ebend falsch und das wirst du wahrscheinlich auch so sehen.wenn man ehrenmorden so wie es in deutschland der fall ist einen stellenwert beimisst der im vergelich zu der nazimorden sehr gering ist,dann besteht ein issverhältnis.nazimorde als ergebnis deren ideologie zu sehen,ist nicht falsch,aber halt nicht vollständig.ehrenmorde nicht als ergebnis der religion/der kultur zu sehen ist auch nicht flasch,aber auch nicht vollständig.
     
  11. #10 13. August 2011
    AW: Archaische Lebensweisen

    Ein verlassener oder betrogener Ehemann schnappt sich die Knarre und knallt seine Exfrau aus lauter Wut ab: Ehedrama, Handlung aus Affekt und Raserei.

    Ein Familienrat beschliesst, die Tochter aufgrund ihres Lebensstil oder ihrer Weigerung, irgendeinen Fuzzi zu heiraten, der Familienehre schadet, umzubringen, wählt den Henker aus (meist der jüngste) und plant, wann er es tun soll (und wenn er sich weigert, kann er selbst umgebracht werden): Ehrenmord, geplant, berechnet, kaltblütig und aus gutem Grund als Mord aus niederen Beweggründen behandelt.
    Weiterer Unterschied: die Ehedramen sind gesellschaftlich nicht geduldet, die türkischen Communities aber billigen Morde aus Ehre, geht auch ganz klar aus der Studie hervor.


    Wer den Unterschied nicht erkennt, dem ist nicht mehr zu helfen
     
  12. #11 13. August 2011
    AW: Archaische Lebensweisen


    :thumbsup: hmm irgendwie fällt mir gerade die band: slime mit dem song: religion ein ;)

    schon krank denke aber das es das hier "westliche" welt genauso gibt äußert sich halt in form von amokläufen
    diesen "sport" gehen manche in schulen der city oder auch zuhause nach
    zum glück meistens nur einmal...

    ohhh das war jetzt böse :crazy:

    edit: zusammenhang zwischen ehrenmord und amoklauf ist wohl die unterdrückung des "opfers" das faszinierende an einem amokläufer ist: das er ein täter und doch ein opfer zugleich ist ein opfer der gesellschaft die ihn soweit brachte...
    ich denke das kaum einer lust hat seine schwester zu killn sry dafür kenn ich zuviele türk./muslimische menschen ...denke auch hier ist es "die gesellschaft" der glaube die family die ihn dazu zwingt...ausnahmen bestätigen die regel alle angaben ohne gewähr
     
  13. #12 14. August 2011
    AW: Archaische Lebensweisen

    Hier im übrigen etwas über Hatun Sürücü
    ARD

     
  14. #13 14. August 2011
    AW: Archaische Lebensweisen

    Die Besonderheit eines Ehrenmordes liegt auf der Hand: er wird vom Umfeld akzeptiert bzw. befürwortet. Ich habe dagegen noch nie gelesen "Familienvater ermordert Familie im Schlaf - Freundeskreis feiert.". Interessanter Artikel, allerdings sind Ehrenmorde dann das Extrem, Stufen dazwischen lassen sich nicht erkennen und man sollte im Hinterkopf behalten, dass die meisten Moslems eben keine Familienmitglieder auf dem Gewissen haben.
     
  15. #14 14. August 2011
    AW: Archaische Lebensweisen

    ich finde nicht, dass ein kaltblütig geplanter mord , mit einem ehedrama gleichzusetzten ist..lächerlich tzzz
     
  16. #15 14. August 2011
    AW: Archaische Lebensweisen

    Zwischenstufen sind der alltägliche Terror, die Misshandlung, die Verbotsrgime, welche die elterlichen Wohnungen zum Gefängnis von Moral und Tugendwahn machen. Und davon sind ca. 10.000 Mädhcen in Dtl. betroffen.
     
  17. #16 14. August 2011
    AW: Archaische Lebensweisen

    Ja, diese Phänomene sind mir natürlich bekannt, da es allerdings nur wenige, verlässliche empirische Daten zu dem Thema gibt, bin ich da vorsichtig.
     

  18. Videos zum Thema