Auskunftsanspruch bei Sharehostern

Dieses Thema im Forum "Szene News" wurde erstellt von 010100111001, 2. Mai 2009 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 2. Mai 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16. April 2017
    http://www.heise.de/newsticker/Zivi...greift-auch-bei-Sharehostern--/meldung/137132
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 2. Mai 2009
    AW: Auskunftsanspruch bei Sharehostern

    die Zukunft des filehoster is jetz nich mehr so bequem , aber das war von anfang an so KLAR das es so kommen musste
     
  4. #3 2. Mai 2009
    AW: Auskunftsanspruch bei Sharehostern

    Wobei mich interessieren würde, wie die Rechtslage denn Länderübergreifend aussieht und welche Hoster noch Save sind. Das Rapidshare IP's rausrückt, ist ja eh klar, aber was ist mit den anderen Sharehostern?
     
  5. #4 2. Mai 2009
    AW: Auskunftsanspruch bei Sharehostern

    das RS die IP als erstes die IP´s rausgegeben hat ist klar, weil RS einfach der größte Hoster ist.
    Die andren müssen das genauso machen wie RS, also ist Uploaded auch nicht sehr sicher :rolleyes:

    Gruß
     
  6. #5 3. Mai 2009
    AW: Auskunftsanspruch bei Sharehostern

    RS musste die IPs nur rausgeben, weil sie auch Server in Deutschland haben. Wo stehen die Uplaoded server? Würde mich mal Interessieren.
     
  7. #6 3. Mai 2009
    AW: Auskunftsanspruch bei Sharehostern

    cs area

    also auch de
     
  8. #7 3. Mai 2009
    AW: Auskunftsanspruch bei Sharehostern

    Ausnahmenslos in Deutschland, das wird mit Sicherheit auch so bleiben, wie bei vielen anderen großen Hostern. Deutschland / NIederlande, da sind die Leitungen einfach sehr ausgereift.
     
  9. #8 3. Mai 2009
    AW: Auskunftsanspruch bei Sharehostern

    naja billiger trift es besser, keiner wird son ding nach panama oder china stellen

    da zahlste ja fürs gb schon extrem
     
  10. #9 3. Mai 2009
    AW: Auskunftsanspruch bei Sharehostern

    Falsch, die Leitungen sind einfach schlecht.

    In solchen Bereichen zahlst du nicht mehr "fuer den GB", du kaufst den Traffic richtig ein, du kaufst die ganzen Leitungen. Du glaubst nicht ernsthaft dass Rapidshare hergeht und irgendwo "paar GB kauft". Die kaufen richtig dick bei Lambdanet / DE-CIX / AMSIX etc. ein, hier sei erwaehnt dass der Chef von Rapidshare ganz oben bei Lambdanet steht, also sind die Kosten deutlich geringer fuer Rapidshare als fuer andere Hoster.

    Es wird sich am Serverstandort auch nichts aendern, wenn es nicht Deutschland ist, wird es Niederlande sein, werdet ihr sehen.
     
  11. #10 3. Mai 2009
    AW: Auskunftsanspruch bei Sharehostern

    meinte das eher für andere hoster als rs weil wenn man sich so umschaut

    Leaseweb:
    Filebase
    Filefactory
    Megaupload/Video
     
  12. #11 3. Mai 2009
    AW: Auskunftsanspruch bei Sharehostern

    Filebase ist bei OVH, bis auf den Mainserver.
    Megavideo / Upload hat viele Server im RZ von Evoswitch, das ist wiederrum das RZ von Leaseweb, aber da stehen auch nicht alle Server, nur die wo dann die Anfrage aus Europa kommt, kannste mal mit US Proxie oder so testen.
     
  13. #12 5. Mai 2009
    AW: Auskunftsanspruch bei Sharehostern

    Welche einigermaßen bekannte, stabile und nicht allzu langsame Hoster haben denn ausschließlich Server außerhalb DE?
     
  14. #13 5. Mai 2009

  15. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...