Bayerns Innenminister vergleicht Spiele mit Kinderpornographie

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von SteveJudge, 18. März 2009 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 18. März 2009
    Ich hatte mir zwar fest vorgenommen nicht noch ein Thread zum Thema Killerspiele zu eröffnen, aber ich komm nicht drum herum das nun zu schreiben. Ich hab gedacht ich lese nicht richtig:


    Nach den Worten des Bayerischen Innenministers Joachim Herrmann gehören Gewalt verherrlichende Killerspiele genau so verboten wie die Darstellung von Kinderpornographie im Internet.

    "Ich kann nicht nachvollziehen, wieso man sich im politischen Berlin weitgehend einig ist, Kinderpornographie im Internet zu verbieten und das mit allen Mitteln auch konsequent durchsetzen will, dies aber bei Gewalt verherrlichenden und extrem grausamen Killerspielen nicht möglich sein soll", sagte Herrmann in einer Pressemitteilung und verglich erneut Computerspiele mit abstoßender Kinderpornographie.

    Die Vollzugsprobleme, ein Herstellungs- und Verbreitungsverbot von Killerspielen durchzusetzen, seien nicht größer als die Durchsetzung des Verbots von Kinderpornographie. Gegenteiliges sei der Fall. Ein strafrechtliches Verbot oder eine Indizierung zerstöre wegen des damit verbundenen Werbeverbots die Marktchancen derartiger Gewaltspiele.

    Abschließend sagte der bayerische Innenminister: "Entweder der Staat versucht, das durchzusetzen oder er streicht völlig die Segel."

    Im gleichen Atemzug verwies Herrmann darauf, dass bereits heute Gewalt verherrlichende Darstellungen nach dem Strafgesetzbuch strafbar sind. Das derzeitige Verfahren der freiwilligen Selbstkontrolle müsse kritisch überprüft werden, damit Killerspiele definitiv keine Chance mehr auf eine Marktfreigabe haben.

    Quelle: PC Action

    _______________

    Sicherlich ist die Aussage mit Vorsicht zu genießen da er ja nicht wirklich sagt das "Killerspieler" = ****phile sind, aber inhaltlich sei beides genauso schlimm. Ist aber genauso Mumpitz.
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 18. März 2009
    AW: Bayerns Innenminister vergleicht Spiele mit Kinderpornographie

    Ich weiß ja nicht ob er jetzt spiele Meint die auch in DE verboten sind (so wie manhunt oder postal2) oder allgemein Killerspiele.

    Politiker sprechen da von Dingen, von dennen sie ABSOLUT keine ahnung haben. Die spielen Solitär und meckern dann darüber. Ich wette, kein Politiker hat ein "Killerspiel" je richtig gespielt. Dennen reicht die Tatsache das dort Menschen sterben und das Gewalt "verherrlicht wird".
    Naja^^ da kann der soviel rummeckern wie er will, "killerspiele" werden niemals verboten werden und vor allem kann man never ever unterbinden das jemand sowas hat!

    mfg LOTW
     
  4. #3 18. März 2009
    AW: Bayerns Innenminister vergleicht Spiele mit Kinderpornographie

    Das ist ein Vergleich der nun wirklich überhaupt keine Daseinsberechtigung hat.
    Ich finde das einfach unverschämt, wie man Leute wegen ihrer Freizeitbeschäftigung auf eine Stufe mit Kinderschändern oder ****philen stellt. Das ist doch nicht mehr normal. Diese Politiker verzapfen wirklich mehr Müll als jeder andere Mensch sonst, denn sie werden andauernd gehört und zitiert..
    Diesem Innenminister gehört doch mal geklatscht, vielleicht wacht er dann auf und labert nicht mehr so eine Scheiße daher.
     
  5. #4 18. März 2009
    AW: Bayerns Innenminister vergleicht Spiele mit Kinderpornographie

    Kann ich überhaupt nich verstehen, ich denke er führz den Vergleich einfach wegen mangelndem Wissen auf. Da gibt es doch überhaupt Grund diese beiden Sachen zusammen in einen Sack zu stecken.

    Ich bin zwar der Meinung das Gewaltspiele nicht gerade gegen Amokläufer helfen, aber einen zum Amokläufer machen diese auch nicht, sonst würden ja alle Jugendlichen Amok laufen denn jeder hat mittlerweile schonmal so ein Spiel gespielt, und dieses jetzt zu unterbinden ist meiner Meinung nach nicht mehr möglich...
     
  6. #5 18. März 2009
    AW: Bayerns Innenminister vergleicht Spiele mit Kinderpornographie

    das sind doch zwei paar schuhe, die man nicht miteinander vergleichen kann.
    kinderpornographie ist schlimm und gehört geahndet, kein zweifel!
    aber was an ballerspielen schlimm sein soll, verstehe ich nicht.
    man kann doch einen amoklauf nicht auf spiele oder musik zurückführen, solche leute haben schon vorher nen schaden gehabt...
     
  7. #6 18. März 2009
    AW: Bayerns Innenminister vergleicht Spiele mit Kinderpornographie

    ich finds ja immerwieder amüsant: die tatsache das von gewaltdarstellung auf dem computer die rede ist zeigt eigentlich deutlich die qualität und den hintergrund solcher aussagen. denn genau dieselbe gewalt wird auch im fernsehn gezeigt aber da ist sie auf einmal unschödlich?!
    naja dieser sturm von kritik gegen die spiele wird eh bald wieder zu nem lauen lüftchen verkümmern.
    der hier angestellte ist natürlich absolut hirnrissig und typisch bayrisch. gewalt an menschen bzw hier sogar kkindern mit virtueller gewalt gegen pixel und polygonen zu vergleichen ist absolut lächerlich. oder ist der gute herr herrman ein kleiner cyberjunky?...
     
  8. #7 18. März 2009
    AW: Bayerns Innenminister vergleicht Spiele mit Kinderpornographie

    Warum ist eigentlich Postal 2 verboten?
    Ich find das Game total unblutig und nichtmal Headshots gehen
    Anbei, es gibt vielleicht 30.000 Leute, die sich für KiPo interessieren, aber Millionen Gamer.
     
  9. #8 1. April 2009
    CDU NRW spricht Bayerns Innenminister Medienkompetenz ab

    CDU NRW spricht Bayerns Innenminister Medienkompetenz ab
    Drogen, Kinderpornos, Spiele und Medienkompetenzdefizite
    Als "vollkommen unangemessen" wies Thomas Jarzombek, der medienpolitische Sprecher der CDU Nordrhein-Westfalen, den Vergleich von Computerspielen und Kinderpornografie zurück. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) hatte damit die Spielebranche brüskiert.


    Jarzombek zufolge zeugt Herrmanns Vergleich davon, "dass Medienkompetenzdefizite auch in Regierungen zu finden" seien. Wer solche Vergleiche ziehe, disqualifiziere sich für die weitere Diskussion über Jugendmedienschutz in Deutschland.

    "Gewaltmedien gehören nicht in unsere Kinderzimmer, daher haben wir in Deutschland den strengsten Jugendmedienschutz weltweit. Das ist richtig und muss auch ausgebaut werden, denn offenbar gelangen nach wie vor Jugendliche an Computerspiele und Filme, die nicht für ihr Alter freigegeben sind. Es ist unsere Aufgabe, die bestehenden Rechtsnormen auch wirklich durchzusetzen. Wer nun auf solche Weise die sachliche Diskussion verlässt, hilft niemandem", so Jarzombek auf seiner Homepage.

    Der bayerische Innenminister Herrmann hatte in einer Pressemitteilung anlässlich des Deutschen Computerspielpreises die Spielebranche zum Handeln ermahnt. "Killerspiele widersprechen dem Wertekonsens unserer auf einem friedlichen Miteinander beruhenden Gesellschaft und gehören geächtet. In ihren schädlichen Auswirkungen stehen sie auf einer Stufe mit Drogen und Kinderpornografie, deren Verbot zurecht niemand infrage stellt", so Herrmann - und entsetzte damit die in München anlässlich der Spielekonferenz Munich Gaming versammelten Branchenvertreter.


    quelle: Golem.de
     
  10. #9 1. April 2009
    AW: Bayerns Innenminister vergleicht Spiele mit Kinderpornographie

    ähm.... auf so nen vergleich können politker auch nur kommen wenn sie davor auf nem starkbierfest warrn......

    es regt mich mal dermaßen auf was die für einen müll verzapfen...
    die einzige sache die ich mich dabei noch frag is, was da jetz wohl aus nächstes kommt.. jährlich sterben mehr leute an nem spiel als an aids??

    was soll das denn, auf so ne diskussion kann ich mich nichmal richtig einlassen, da ich da echt langsam agro werd und den zusammenhang da keineswegs irgendwo erkennen kann...
     
  11. #10 1. April 2009
    AW: Bayerns Innenminister vergleicht Spiele mit Kinderpornographie

    Langsam reichts!!!!!

    Ich lass mich doch nich als Kinder:love:r bezeichnen!

    Und solche leute sollen Regieren omg

    Kein Wunder das Deutschland den Bach runtergeht bei solchen Idioten(vorsichtig ausgedrückt).

    Hab die Schnauze echt voll!
     
  12. #11 1. April 2009
    AW: Bayerns Innenminister vergleicht Spiele mit Kinderpornographie

    Steht sogar auffer HP

    Der is wohl auch noch stolz drauf!

    http://www.csu-landtag.de/abg/herrmann/page_1185.asp

    Also ich wer dem gleich ma ne Mail schreiben

    joachim.herrmann@csu-bayern.de

    Falls noch wer seine Wut loswerden will!
     
  13. #12 1. April 2009
    AW: CDU NRW spricht Bayerns Innenminister Medienkompetenz ab

    das ist jetzt aber mal komplett aus dem kontext gezogen!!
    was haben drogen denn mit computerspiele zu tun!!!
     
  14. #13 2. April 2009
    AW: CDU NRW spricht Bayerns Innenminister Medienkompetenz ab

    Ich kann das auch nicht nachvollziehen. Wenn ich mir ein Game besorge, dann hat doch darunter niemand gelitten! Wenn sich aber irgend ein Kranker Kinderpornos aus dem Netz lädt, dann musste dafür ein Kind leiden!
    Wie kann man so zwei unterschiedliche Bereiche nur vergleichen?!
     
  15. #14 2. April 2009
    AW: Bayerns Innenminister vergleicht Spiele mit Kinderpornographie

    Na ja, oh GOTT , wo war der Typ als Gott HIRN auf die ERDE geschickt hat?







    Leute ich habe damals Counterstrike gezockt angefangen von der Beta, bis hin 1.6 oder so.

    Sollte ich mich bei der Polizei stellen oder vielleicht zu meinem Psychater gehen, da ich ne Krankheit habe?


    Muss gestehen

    Ich bekomme immer noch ein Ständer wenn ich kleine Gamermäuse sehe und ein Fadenkreuz bringt mich richtig in Fahrt!

    Wenn ich das Korn zwischen die Kimme nahm wurde ich ganz aufgeregt und fühlte mich hinterher schlecht! Das geilste ist aber immer noch , wenn jemand

    " Fire in the Hole"

    schreit,

    da kommts mir immer noch gleich in die Hoooos und ich muss hiniterher zur Beichte!

    Ich kann es nicht unterdrücken!

    Bei

    GO GO GO

    bekomme ich auch immer noch ein Kribbeln in der Magengegend


    Das Geballer , das aus meinen Boxen tönte beim schießen, versetzte mich richtig in extase, so dass ich die Rollos runtergezog und anfing zu onanieren!


    Gott vergebe mir meine Sünden ,denn ich bin ein unwissender und bin doch Krank!

    Ich kann nichts für meine Neigungen, die habe ich dir zu verdanken!

    Ich wollte all den kleinen Gamern vorm PC nichts tun , nur anschießen und warten bis das Blut aus der virtuellen wunde Schoss damit ich richtig in fahrt kommen konnte!

    Ich begebe mich zur Therapie und verspreche mich zu bessern!

    Ich hoffe all meine Straftaten sind verjährt:)


    Was ein Patient !!
     

  16. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Bayerns Innenminister vergleicht
  1. Antworten:
    4
    Aufrufe:
    713
  2. Antworten:
    13
    Aufrufe:
    1.694
  3. Antworten:
    20
    Aufrufe:
    705
  4. Antworten:
    5
    Aufrufe:
    284
  5. Antworten:
    7
    Aufrufe:
    320