Betrüger verkaufte US-Marine illegale Microsoft-Keys

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von FranzHose, 19. Mai 2009 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 19. Mai 2009
    Die US-Behörden haben einen jungen Mann für schuldig befunden, mit dem illegalen Verkauf von unechten Lizenzschlüsseln für Microsoft-Produkte gegen den Digital Millenium Copyright Act (DMCA) verstoßen zu haben.

    Der 24-Jährige Adonis Gladney ist damit der erste US-Bürger, dem die Umgehung von Sicherheitsmaßnahmen einer Software als Vergehen gegen den DMCA angelastet wird. Das Gesetz gibt den Rechteinhabern mehr Möglichkeiten zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen.

    Gladney hatte zuvor über mehrere Websites große Mengen von Softwarelizenzen zum Kauf angeboten. Die Kunden zahlten und erhielten dann auch Lizenzen, die nach Angaben des Verkäufers für 25 bis 750 Rechner galten. Er lieferte den Kunden außerdem Software auf CD, die nicht für den eigenständigen Verkauf bestimmt war, also zum Beispiel Neu-PCs beigelegte OEM-Versionen.

    Tatsächlich waren die Lizenzen aber nichts weiter als "heiße Luft", wie es der zuständige Vertreter der US-Bundesanwaltschaft formulierte. Der Täter hatte stattdessen Lizenzschlüssel beschafft, die er so manipulierte, dass sie immer und immer wieder eingesetzt werden konnten. Dadurch umging er nach Angaben des ermittelnden FBI die Prüfung der Legitimität von Windows und anderen Produkten aufgrund eines Produktschlüssels als eine der wichtigsten Sicherheitsmaßnahmen von Microsofts Software.

    Dadurch verstieß er gegen die im DMCA festgelegten Regelungen gegen den Vertrieb von Geräten zur Beschaffung unautorisierten Zugriffs. Noch steht nicht genau fest, wie viel Geld Gladney damit verdiente. Gegenüber den Ermittlern hat er aber bereits zu Protokoll gegeben, mehr als drei Millionen US-Dollar verdient zu haben. Zu den Kunden gehörte nach Angaben von 'Cnet' auch das United States Marine Corp.

    Ihm wurden nun ein Verstoß gegen den DMCA und drei Fälle von Postbetrug angelastet. Dem jungen Mann, der sein illegales Geschäft schon im Alter von 20 Jahren äußerst profitabel betrieben hatte, drohen deshalb nun mehrere Jahre Haft. In Folge seiner Verhaftung hatten die Behörden fast 75.000 US-Dollar und zwei individuell modifizierte Lamborghini Sportwagen beschlagnahmt.


    Quelle: http://winfuture.de/news,47239.html
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 19. Mai 2009
    AW: Betrüger verkaufte US-Marine illegale Microsoft-Keys

    oh mann stark, das beruhigt mich ja wenn die US-Marine so leicht verarscht werden kann.
    die besitzen ja nur einer der stärksten flotten der welt...
     
  4. #3 19. Mai 2009
    AW: Betrüger verkaufte US-Marine illegale Microsoft-Keys

    lol wie kann man nur so dumm sein? die marine verarschen... das die das nicht gechekt haben?
    eig schon komisch...
     
  5. #4 19. Mai 2009
    AW: Betrüger verkaufte US-Marine illegale Microsoft-Keys

    Adonis xDDD

    B2T: Naja, woher besorgen die sich auch Ihre Software, i.wo ausm Internet wo es scheinbar x-mal billiger war...was erwarten die?
     
  6. #5 19. Mai 2009
    AW: Betrüger verkaufte US-Marine illegale Microsoft-Keys

    Hab ich mir grade auch gedacht. Tun gade so als ob sie kein Geld hätten? Da spart man lieber auf ne Flotte anstatt Orginale Keys zu kaufen bei Microsoft XD -... deppen ;x
     
  7. #6 19. Mai 2009
    AW: Betrüger verkaufte US-Marine illegale Microsoft-Keys

    Jetzt weiß ich auch wer das :love: immer kauft, dass im Spam-Ordner angepriesen wird :D
     
  8. #7 19. Mai 2009
    AW: Betrüger verkaufte US-Marine illegale Microsoft-Keys

    :D

    b2t: warum haben die das denn nicht gecheckt? :D
     
  9. #8 19. Mai 2009
    AW: Betrüger verkaufte US-Marine illegale Microsoft-Keys

    hehe, er ist ja die krönung .. also der versuch war ja nett, aber dachte er wirklich er kommt damit durch ? ^^ naja, man sieht es mal wieder .. verbrechen lohnt sich nur ne zeit lang =)
     
  10. #9 19. Mai 2009
    AW: Betrüger verkaufte US-Marine illegale Microsoft-Keys

    naja wenns so lang klappt bis ma 70k euro und 2 schicke autos in der garage stehn hat dann würd ich ich acuh weng sicher fühlen :)

    ich kenn aber auch so nen spezialisten der hat die schulkeys von ms bei ebay verticken wollen xD
     

  11. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Betrüger verkaufte Marine
  1. Oma zahlt an "Betrüger"

    Chefkoch89 , 29. Januar 2015 , im Forum: Alltagsprobleme
    Antworten:
    19
    Aufrufe:
    2.205
  2. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    2.461
  3. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    686
  4. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    669
  5. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    680
  • Annonce

  • Annonce