Das geliebte Mofa: Wenn Ersatzteile gesucht werden, hilft das Internet

Artikel von Fabiane Herbst am 1. Juni 2022 um 11:32 Uhr im Forum Auto & Motorrad - Kategorie: Technik

Schlagworte:

Das geliebte Mofa: Wenn Ersatzteile gesucht werden, hilft das Internet

1. Juni 2022     Kategorie: Technik
Wer heute noch stolzer Besitzer eines alten Mofas ist, wird Schwierigkeiten beim Kauf von Ersatzteilen haben. Mitunter sind über Kleinanzeigen in Zeitungen oder bei eBay noch Ersatzteile zu bekommen. Das Internet ist die beste Adresse für den Kauf von Mofa-Ersatzteilen.

vespa-roller-orange.jpg
Bei Retro-Fans erlebt das Mofa ein Revival. Es gibt nur noch wenige Mofa-Hersteller. Im Kommen ist das Elektro-Mofa.

Was macht den Kauf von Mofa-Ersatzteilen so schwierig?


Mofas fristeten über viele Jahre ihr Dasein im Keller, was dazu führte, dass die meisten Hersteller die Mofa-Produktion einstellten. Mofas galten als zu laut und zu schmutzig. Eine Zeitlang waren sie sogar verpönt und wurden nur von denjenigen gefahren, die sich kein Auto leisten konnten.

Mofas von so bekannten und beliebten Herstellern wie Zündapp, Simson oder Piaggio sind schon lange nur noch gebraucht als Raritäten verfügbar. Wer auf Retro setzt, schätzt sich mitunter glücklich, wenn er ein solches Gefährt besitzt. Da diese Mofas bereits in die Jahre gekommen sind, ist damit zu rechnen, dass bald das eine oder andere Ersatzteil gebraucht wird.

Ersatzteile im Original sind für solche alten Mofas kaum noch verfügbar. Lediglich über Kleinanzeigen können von Liebhabern oder Sammlern noch Original-Ersatzteile bezogen werden. Alternativen sind nachgebaute Ersatzteile, doch halten sie nicht immer, was sie versprechen.

Worauf kommt es beim Kauf von Mofa-Ersatzteilen an?


Mofa-Ersatzteile werden teilweise aus Altbeständen angeboten, was jedoch die Seltenheit ist. Häufiger werden sie aus Holland oder China importiert, doch handelt es sich nicht um Originale. Auch verschiedene Nachbauten sind verfügbar, die nicht immer die erforderliche Sicherheit gewährleisten.

Wer Mofa-Ersatzteile online bestellen möchte, sollte verschiedene Kriterien beachten:
  • Handelt es sich um Originale?
  • Für welche Modelle sind diese Ersatzteile verwendbar?
  • Sind die Ersatzteile noch unbenutzt?
  • Wird eine Garantie gewährt, falls die Ersatzteile Rost oder Beschädigungen aufweisen?
  • Ist der Preis angemessen?

Das ist vor allem wichtig bei Ersatzteilen, die für die einwandfreie Funktion des Mofas erforderlich sind. Teile für Bremsen, Lenkung, Kupplung oder Vergaser sollten immer im Original gekauft werden.

Nicht alle Teile für das Mofa müssen im Original gekauft werden. Verschiedene Zubehörteile wie Schlösser, Werkzeuge oder Bereifung können auch von anderen Herstellern verwendet werden. Bei einigen Teilen ist es wichtig, dass sie zum vorhandenen Mofa passen.

Es gibt noch verschiedene seriöse Onlineshops, die das Herz eines jeden Mofa-Besitzers höherschlagen lassen, einer dieser tollen Onlineshops findet sich zum Beispiel hier. Der Shop hat sich auf Ersatzteile spezialisiert und legt das Hauptaugenmerk auf Modelle der 60er, 70er und 80er Jahre.

Um festzustellen, dass es sich bei einem Online-Shop für Mofa-Ersatzteile um einen seriösen Anbieter handelt, sollten potentielle Kunden auf ein Siegel für einen geprüften Shop achten. Auch Kundenbewertungen auf unabhängigen Portalen sprechen für einen seriösen Shop. Beim Kauf von Mofa-Ersatzteilen ist es auch wichtig, dass im Shop eine kompetente Beratung angeboten wird.

Das Internet bietet auch verschiedene Ersatzteile für Mofas an, die sich für einen Neuaufbau eignen. Wer ein altes Mofa zu einem Schnäppchenpreis erwirbt, kann verschiedene Ersatzteile kaufen und das Mofa wieder fahrbereit machen. Einige Teile sollten jedoch nur in einer Fachwerkstatt eingebaut werden, damit die erforderliche Sicherheit gewährleistet ist.

Wie sieht es mit einem neuen Mofa aus?


Mofas werden heute noch von Pony, Tomos und ByeBike hergestellt. Für diese Mofas werden noch Ersatzteile angeboten. Es ist allerdings nicht gewährleistet, dass diese Ersatzteile auch für ältere Mofa-Modelle und die Modelle anderer Hersteller geeignet sind.

Xiaomi, besser bekannt als Handy-Hersteller, fertigt Elektro-Mofas zu günstigen Preisen. Im Zeitalter der Elektrofahrzeuge können sie eine Alternative zu den klassischen Mofas sein. Es gibt gegenwärtig zwei Modelle, die jedoch nicht direkt vom chinesischen Hersteller Xiaomi, sondern von seiner Tochtergesellschaft 70mai gefertigt werden.

Ein Fazit


Für alte Mofas, die nicht mehr hergestellt werden, ist es schwer, die passenden Ersatzteile zu bekommen. Das Internet ist jedoch eine gute Adresse, da es dort noch eine große Auswahl an Ersatzteilen im Original gibt. Wer solche Ersatzteile kaufen möchte, sollte darauf achten, für welche Fahrzeugmodelle diese geeignet sind.

Nicht bei allen Ersatzteilen für das Mofa muss es sich um Originale handeln. Verschiedene Zubehörteile können auch von anderen Herstellern verwendet werden.
 

Kommentare