Der Ausgang der Saison liegt auf der Hand

Dieses Thema im Forum "Sport und Fitness" wurde erstellt von raven1512, 16. April 2007 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 16. April 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. April 2017
    Wer wird Meister, wer steigt ab? Das kann man an den Fingern einer Hand abzählen! Wir haben die letzten fünf Spiele aller Bundesligisten mal auf das Saisonfinale hochgerechnet und sagen Ihnen anhand dieser Formtabelle, wie die Liga ausgeht.

    [​IMG]
    {img-src: http://www.sportal.de/photos/07/04/af09c8419be52235fdd371ab7b3c3651.jpg}
    Geht die Schale nach Schalke? (Imago)

    In England ist es üblich, eine Formtabelle zu erstellen, in der nur die letzten sechs Spiele eines jeden Teams geführt werden. Wir wollen einmal fünfe gerade sein lassen und berechnen nur die vergangenen fünf Matches der Bundesliga für unsere Rangliste. Warum? Die Saison hat noch fünf Spieltage, und wir rechnen die aktuelle Form der Teams hoch auf die Endtabelle.

    Die Ergebnisse der letzten fünf Spieltage sind mehr als nur eine kurze Momentaufnahme. Zugleich aber berücksichtigen sie wirklich nur die aktuelle Form der Teams, nicht noch Punkte aus der Hinrunde oder längst verblichene Serien.

    Der Titelkampf
    Am aktuellen Wochenende haben alle vier Spitzenteams gewonnen. Diese Leistungsdichte ergibt sich auch, wenn wir die vergangenen fünf Spieltage kalkulieren: Schalke, Bayern und Stuttgart haben allesamt zehn Punkte von 15 möglichen geholt, Bremen mit elf Punkten einen Zähler mehr.

    Das hieße für die Endabrechnung: Schalke (59 + 10 = 69 Punkte) wird zum ersten Mal seit 1958 Meister! Allerdings nur mit einem Punkt Vorsprung vor Werder Bremen (57 + 11 = 68 ). Dieser Zähler ist auch bitter nötig für die Knappen, denn Bremen hat das klar bessere Torverhältnis.


    ord = (typeof(ord)!='undefined') ? ord : Math.random()*10000000000000000;document.write('');{bild-down: http://m.de.2mdn.net/viewad/817-grey.gif}
    [​IMG] Somit bliebe für den VfB Stuttgart (55 + 10 = 65) nur Platz drei - und der FC Bayern (53 + 10 = 63) müsste in den UEFA Cup! Das wäre ein Schock für den deutschen Rekordmeister, aber die Form spricht eine klare Sprache. Die Bayern müssten schon das Schicksal beeinflussen, indem sie am kommenden Spieltag in Stuttgart gewinnen. Anderenfalls sähe es schlecht aus für die Münchner.

    UEFA Cup und UI-Cup
    Mit acht Punkten aus den letzten fünf Spielen schnitt der 1.FC Nürnberg solide ab. Nicht mehr und nicht weniger. Das reicht trotzdem zur Qualifikation für den UEFA Cup, gemeinsam mit dem bayerischen Rivalen FC Bayern. Denn die 44 + 8 = 52 Punkte, die der Club am Ende erreicht, ermöglichen einen komfortablen Vorsprung vor Bayer Leverkusen. Die haben zuletzt sieben Punkte von 15 möglichen erzielt, das würde am Ende der Saison 42 + 7 = 49 bedeuten - und somit einen Platz im UI-Cup.

    Nur, wenn Nürnberg Pokalsieger würde, könnte der Tabellensechste der Liga noch in den UEFA Cup nachrücken. Dadurch käme Michael Skibbes Team doch noch direkt zurück ins internationale Geschäft. Dann aber wäre der Siebte im UI-Cup. Und das ist nach unserer Hochrechnung....

    Energie Cottbus! Die Elf von Petrik Sander ist viel besser in Form, als allgemein anerkannt wird und holte satte zehn Punkte aus den letzten fünf Spielen. Soviel wie die Spitzenclubs. Somit sprängen am Ende 38 + 10 = 48 Punkte für den FC Energie heraus, was tatsächlich den Intertoto-Cup ins Stadion der Freundschaft bringen könnte. Nur ein wirrer Traum?

    Der Abstiegskampf
    Die Form von Hertha BSC war in den letzten Spielen unter Falko Götz verheerend. Dieses Bild hat Karsten Heine mit seinem Sieg in Bochum zumindest etwas verbessern können. Aber die nun vier Punkte, die Berlin aus den letzten fünf Spielen holte, würden am Ende 38 + 4 = 42 Zähler bedeuten. Auf genau die gleiche Summe kämen der HSV (34 + 8 = 42), der VfL Wolfsburg (35 + 7 = 42), Eintracht Frankfurt (34 + 8 = 42) und der VfL Bochum (33 + 9 = 42). Es wird also eng im unteren Mittelfeld der Tabelle.

    Wer aber muss den bitteren Weg ins Unterhaus antreten? Alemannia Aachen (33 + 6 = 39) ist es nicht. Trotz haarsträubender Defensivschwächen sollte die Form der Elf von Michael Frontzeck reichen, um sich zu retten. Das formschwächste Team der Liga ist zurzeit Hannover 96. Nur das Punktepolster und die Schwäche der Konkurrenz bewahrt das Team von Dieter Hecking vor dem völligen Absturz (35 + 2 = 37).

    Angesichts der aktuellen Form muss auch Borussia Dortmund sicherlich bis zum letzten Spieltag zittern. Doch letztlich - so sagt uns die Formtabelle - kann sich der BVB so gerade noch retten. Aber auch nur, weil 32 + 4 = 36 Punkte erstaunlicherweise zum Klassenerhalt reichen! Damit hat Arminia Bielefeld auch der zweite Trainerwechsel der Saison nicht mehr retten können. Ernst Middendorps Team erreicht nach unserer Prognose 30 + 4 = 34 Punkte.

    Hätten wir diese Berechnung vor einem Monat angestellt, dann hätten wir wohl ein positiveres Bild von Mainz 05. Doch nur drei Punkte aus den letzten fünf Spielen, kombiniert mit einem üblen Restprogramm lassen momentan nur einen Schluss zu: 2. Liga am Bruchweg (30 + 3 = 33 Punkte).

    Das Schicksal von Borussia Mönchengladbach vorherzusagen, ist ungefähr so schwer wie den aktuellen Wochentag zu erraten. 25 + 4 = 29 Punkte sind die Bilanz eines Absteigers.


    Was sagt ihr dazu ? Kann man das glauben ? Bitte um Kommentare!


    Quelle : Sport bei sportal.de
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 16. April 2007
    AW: Der Ausgang der Saison liegt auf der Hand

    find die hochrechnung blödsinn.
    man weiß ja nicht wie die gegner der letzten partien waren wenn zb eine mannschaft die letzten 5 spiele gegen schlechte mannschaften gewonnen hat un jetzt gegen die 5 führenden spielen muss kann man schlecht davon ausgehen das die 5 spiele auch geewonnen werden.

    uns bleibt wohl nur das abwarten der nächsten wochen um zu wissen wer meister wird :)
     
  4. #3 16. April 2007
    AW: Der Ausgang der Saison liegt auf der Hand

    ich finde es nicht blödsinnig denn genau so wird es zu 100 % kommen wartet es mal ab;)
     
  5. #4 16. April 2007
    AW: Der Ausgang der Saison liegt auf der Hand

    Sowas kann auch nur von einem Schalke Fan kommen:angry:
    An alle Bremer, Münchner und Stuttgarter, bitte postet eure Meinung zu dem Thema wer Meister wird, aber bitte ganz unvoreingenommen <------lol?!

    Als ob man das jetzt schon sagen kann, vll geht das in der F1 aber doch nicht in der Buli. In der F1 wird wohl nie ein Toyota auf 1 stehen aber beim beim Fußball sieht das ganz anders aus. Die 4 Anwärter haben vll keine schweren Spioele vor sich, trotzdem kann man nicht sagen dass Schalke 10 punkte holt. Stell dir vor der nächste gegner von Schlake hackt se alle um, Kuranyi, Assamoha, Loincoln, zack zack zack geht das. dann wirds wohl nichts mit dem Titel............Nicht nur die Champions Ligue hat ihre eigenen Regeln;)
     
  6. #5 16. April 2007
    AW: Der Ausgang der Saison liegt auf der Hand

    Die Hochrechnung macht überhaupt keinen sinn.
    Denn es wird keinesfalls berücksichtigt gegen wen die vereine spielen.
    Formkurve schön und gut aber mehr auch nicht...
    ...ist doch auch schon rein mathematisch schwachsinn.
     
  7. #6 17. April 2007
    AW: Der Ausgang der Saison liegt auf der Hand

    also soclerh hochrechnungen,da halte ich nichts von,es kann auch jeztt noch viel passieren,es muss sich nur ein schlüsselspieler einer mannschaft verletzen und schon sieht alles ganz anders aus
     

  8. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Ausgang Saison liegt
  1. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    950
  2. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    1.875
  3. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    2.246
  4. Antworten:
    5
    Aufrufe:
    1.004
  5. Antworten:
    6
    Aufrufe:
    1.193