Drahtlose Überwachung: FBI modifiziert Handys zu tragbaren Abhörstationen

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von zwa3hnn, 5. Dezember 2006 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 5. Dezember 2006
    Nachdem jegliche Versuche mit normalen Wanzen gescheitert waren, weil diese also solche identifiziert und eliminiert wurden, ist jetzt eine neue, perfidere Überwachungsmethode des FBI bekannt geworden. In New York hat man den großen Lauschangriff gegen den Mafiosi John Ardito und dessen Anwalt Peter Peluso unter Mithilfe deren Handys realisiert.

    Die betreffenden Personen hatten ihre Treffen auf unterschiedliche Restaurants verteilt und diese vor ihren Besprechungen erfolgreich auf Wanzen überprüft, um so der Überwachung der Staatsorgane zu entgehen. Wie einer Aktennotiz des Richters Lewis A. Kaplan vom New Yorker Bezirksgericht zu entnehmen war, hatte das FBI unbemerkt die Software in den Handys ohne das Mitwissen der Inhaber upgedated. Diese wurden, egal ob sie an- oder ausgeschaltet waren, zu wandelnden Wanzen umfunktioniert. Man konnte so mit Hilfe der eingebauten Mikrofone alle laufenden Gespräche in der unmittelbaren Umgebung der Handys übertragen und mitschneiden. Das Update kann drahtlos von statten gehen, ohne dass die Ermittler zuvor die Geräte selber in ihren Besitz bringen müssen.

    Auch die Benutzeroberfläche unterscheidet sich in ihrer Funktionalität nicht vom Original. Das Handy verrichtet seinen Dienst wie üblich. Der einzige Unterschied ist lediglich, dass die Geräte auf diese Weise zu Helfershelfern des FBI wurden, anstatt nur ihren Benutzern zu dienen. Auch sind für den Fall eines eingehenden Anrufes eine direkte Mitteilung an den Horchposten und der automatische Mitschnitt des Gespräches möglich. Die einzige Möglichkeit dies effektiv zu unterbinden ist es, den Akku zu entnehmen, um der wandelnden Wanze ihren Saft gänzlich abzudrehen.

    Rein technisch gesehen ist diese Verfahrensweise absolut machbar. Zumal sowohl die Hersteller der Endgeräte als auch die Netzbetreiberin den USA vor langem zu einer engen, verschwiegenen Zusammenarbeit mit den staatlichen Behörden verpflichtet wurden. So antwortete ein Firmensprecher von Motorola auch entsprechend auf die Anfrage von ZDNet.com:

    "Die beste Quelle um an Informationen bezüglich diesen Falles zu erhalten, wäre es das FBI selbst anzusprechen".


    quelle: gulli untergrund news
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.

  3. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Drahtlose Überwachung FBI
  1. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    1.139
  2. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    340
  3. Antworten:
    8
    Aufrufe:
    482
  4. Antworten:
    5
    Aufrufe:
    1.954
  5. Antworten:
    10
    Aufrufe:
    2.902
  • Annonce

  • Annonce