Fachhochschule oder Universität

Dieses Thema im Forum "Schule, Studium, Ausbildung" wurde erstellt von fashfish, 7. Januar 2007 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 7. Januar 2007
    Kann mir jemand wesendliche Informationen über die Unterschiede zwischen einem Hachhochschulabschluss und einem Universitätsabschluss geben? Hierbei lege ich Wert auf Fakten und nicht auf Meinungen. Wäre nett von euch, wenn ihr mir da mal helfen könntet weil ich gerade vor der Entscheidung stehe.

    PS.: Ich möchte Maschinenbau studieren.
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 7. Januar 2007
    AW: Fachhochschule oder Universität

    Abschlüsse: Uni: Bachelor, Master, Doktorat, Fachhochschule: Bachelor, Master)
    "Die Unterschiede im Bildungsauftrag sind klar definiert. So erfolgt die Lehre an den universitären Hochschulen auf einem hohen Abstraktionsniveau, und die Grundlagenforschung gehört zum Grundauftrag. Die Aufgabe der Fachhochschulen ist es dagegen, eine wissenschaftliche und berufliche Ausbildung zu bieten, die angewandte Forschung voranzutreiben und die Zusammenarbeit mit der Berufswelt zu pflegen."
    Die Profs kennen dich persönlich . Wenn du fragen an einen Prof hast kannst jederzeit hingehen, das ist was was du an einer Uni nie finden wirst.

    FH wird allgemein vom niveua her niedriger eingeschätzt als Uni, weil man annimmt dass die person weniger flexibel ist, da ja auf einer fh alles geregelt ist und man selber nicht viel planen muss (wie in der schule). --> "schlechtere" jobchancen, weniger lohn

    kommt natürlich auch drauf an welhce fh und welche uni es is...
     
  4. #3 7. Januar 2007
    AW: Fachhochschule oder Universität

    Aber die Bachelor und Master-abschlüsse sind jetzt gleichwertig. Das bedeutet ich kann meinen Abschluss an ner FH machen und danach auch promovieren! Genauso wie nen Bachelor an ner FH machen und den Master an ner Uni, is nimmer ganz so wie zu Diplomzeiten.
    Und wenn du Bachelor und Master an verschiedenen FHs machst kannst du auch Flexibilität zeigen ;)
    Wird nimmer allzu lange dauern isses relativ gleichwertig. Nur das halt in betracht gezogen wird - reines wissenschaftl. arbeiten oder auch mal nen Handgriff zu machen, zumindest so in etwa
     
  5. #4 8. Januar 2007
    AW: Fachhochschule oder Universität

    Hab von einigen Leuten gehört, dass Bewerber mit nem FH- Studium teilweise sogar lieber gesehen werden als welche aus der Universität... Der Grund: Wenn du aus der FH kommst hast du meist schon praktische/berufliche erfahrung und einer mit nem universitätsabschluss hat mit seinem ca. 30 jahren bisher noch nichts anderes gemacht als in räumen gesessen und stumpf theorie gelernt ;-) ..

    wie gesagt hab ich so bisher mitbekommen, daher ohne gewähr.

    ciao
     
  6. #5 9. Januar 2007
    AW: Fachhochschule oder Universität

    die tatsache ist auch da das du mit fachabi nur fh machen kannst.
    Das einige handwerkliche betriebe, also wenn du mashcinenbau studieren willst, eher die leute mit fh abschluss nehmen kann ich mir auch denken, berufserfahrung vor tockener theorie...
     
  7. #6 9. Januar 2007
    AW: Fachhochschule oder Universität

    Die wesentlichen Unterschiede sind:
    1. Das FH-Studium ist viel mehr organisiert, das heißt, dass du nen stundenplan hast und dort auch anwesenheitspflicht ist...auf der Uni hast du n Vorlesugsverzeichnis und kannst dir deine Vorlesungen selbst aussuchen (bis auch n paar pflichtveranstaltungen)
    2. Die FH schließt ein Praktisches Semester mit ein,d as heißt, dass du da 4-5 Monate in nem Betrieb o.ä. arbeitest und so die theorie auch in der praxis kennenlernst...universität hingegen ist rein theoretisch, wenn du nicht privat irgend was arrangierst...
    3. Aus ne Universität kannst du nur gehen, wenn du Abi hast...für die FH reicht, wie der Name schon sagt, die Fachhochschulreife...

    Insgesamt ist der Universitätsabschluss glaub schon noch höher angesehen, als der der FH...Jedoch denke ich, dass die praktische erfahrung auch nicht zu verachten ist, weil man in der zeit meiner meinugn anch viel lernen kann...

    Es kommt halt absolut auf deinen Typ an...kannst du dich gut selbst motivieren, oder lässt du es schleifen, wenn nicht nen geregelten "schultag" hast? Willst du auch praktische erfahrung sammeln, um nicht als absoluter theoretiker in den beruf einzusteigen?

    Für weitere Informationen kann ich die die Spiegel-Page sehr empfehlen:
    http://www.spiegel.de/schulspiegel/abi/0,1518,,00.html
    Gibts viele Infos mit Tests, Ratgebern und vielem mehr...einfach n bissel umschauen...

    Hoffe, die geholfnen zu haben...
     

  8. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...