Gericht untersagt Rabatte

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von bUggZ, 8. November 2006 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 8. November 2006
    Gericht untersagt Rabatte

    Niederlage für Media Markt

    Die Verbraucherelektronik-Kette Media Markt hat vor Gericht wegen irreführender Werbung eine Niederlage erlitten. Der Media Markt in Mannheim habe mit irreführenden Preisen für den Kauf von Elektrogeräten bei voller Erstattung der Mehrwertsteuer geworben, urteilte das Oberlandesgericht Karlsruhe. Damit bestätigte das Gericht ein früheres Urteil des Landgerichts Mannheim.

    Die Tochter des Handelskonzerns Metro habe bei der Berechnung des Rabatts auf die angepriesenen Produkte höhere Preise zugrunde gelegt, als sie vorher verlangt habe. Damit seien den Kunden nicht wie versprochen 16 Prozent Mehrwertsteuer erstattet worden. Die Werbung sei daher unzutreffend und irreführend gewesen, befand das Oberlandesgericht. Revision wurde nicht zugelassen, damit kann Media Markt nur noch Beschwerde beim Bundesgerichtshof gegen die Nichtzulassung von Rechtsmitteln einlegen.


    Gegen den von Media Markt verbreiteten Werbeslogan "Heute zahlt Deutschland keine Mehrwertsteuer - Alle Produkte dadurch 16 Prozent billiger" hatte ein in Mannheim ansässiger Wettbewerber geklagt. Media Markt hat dem Gericht zufolge Ende Dezember 2004 ein Fernsehgerät zu einem Preis von 547 Euro angeboten. Bei der ab Januar 2005 gestarteten Rabatt-Aktion mit Mehrwertsteuererlass sei hingegen ein Ausgangspreis von 599 Euro zugrunde gelegt worden sei. Damit habe sich der Rabatt nur auf acht Prozent statt der versprochenen 16 Prozent belaufen. Das Argument des Unternehmens, es habe sich dem TV-Gerät um ein Sonderangebot gehandelt, ließ das Gericht nicht gelten. Das Unternehmen könne nicht mit der Herabsetzung eines Preises zu werben, wenn dieser zuvor nicht verlangt worden sei.


    Quelle
     

  2. Anzeige
  3. #2 8. November 2006
    AW: Gericht untersagt Rabatte

    hrhr. Ich hab in nem Supermarkt gesehen, dass über den aufgedruckten Preisen mit Edding höhere Preise standen und durchgestrichen waren. Macht aber kein Sinn, denn wenn diese gegolten hätten, müssten die aufgedruckten zuerst durchgestrichen sein...Die versuchen alle zu verarschen :lol:
     

  4. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Gericht untersagt Rabatte
  1. Antworten:
    5
    Aufrufe:
    324
  2. Antworten:
    24
    Aufrufe:
    1.070
  3. Antworten:
    6
    Aufrufe:
    414
  4. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    8.329
  5. scharfe gerichte, jalapeno

    Wikinger , 11. September 2017 , im Forum: Essen & Trinken
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    7.067