Gibt es noch die "Soziale Verantwortung der Unternehmen" ?

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von realeinkommen, 6. November 2006 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 6. November 2006
    Mich bedrückt schon seit einer längeren Zeit, dass große Unternehmen,
    die zur Zeit Rekordgewinne schreiben, immer noch Arbeitsplätze abbauen.

    Das bringt mich natürlich zum Nachdenken, woran kann dies legen ?

    Unternehmen wie die Deutsche Bank AG, Allianz AG und DaimlerChrysler AG
    haben letztlich erst viele Arbeitsplätze abgebaut oder mit Angeboten geworben (Abfindung),
    dass die Arbeitnehmer sie verlassen. Dies alles trotz schwarzen Zahlen.

    Da stell ich mir die Frage: Wo ist die Soziale Verantwortung der Unternehmen geblieben ??

    Es hat sich angeblich bei einigen großen Unternehmen zum Trend entwickelt,
    Unternehmensberatungen zu beauftragen, um eine maximale Dividente der Aktie zu erreichen.
    Jedes mal mit dem gleichen Lösung: Arbeitsplatzabbau!!

    Ich kenne nur noch sehr wenige große Unternehmen die sowas wie eine Soziale Verantwortung haben, wie zb. Porche.

    Ich würde gerne wissen, wie ihr das sehen tut und was eure Meinung dazu ist.

    MFG realeinkommen
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 6. November 2006
    AW: Gibt es noch die "Soziale Verantwortung der Unternehmen" ?

    die firmen verbindet in unserer heutigen zeit nicht mehr viel mit deutschland.
    das können sie leider ausnutzen wie sie wollen....

    den firmen geht es um maximalen gewinn, ihnen ist egal wo sie ihn erwirtschaften....

    und da liegt wohl auch das problem an der geschichte.

    den unternehmen kann man allerdings auch in den meisten fällen nicht viel vorwerfen...die manager die auf der :poop: sitzen sind meist neue die die fehler der alten ausbügeln sollen und da ist nunmal die leichteste und schnellste lösung = stellenabbau + standort in billiglohn länder....
     
  4. #3 7. November 2006
    AW: Gibt es noch die "Soziale Verantwortung der Unternehmen" ?

    Friedrich Engels hat dies schon 1974 voraus gesagt:
    Friedrich Engels: Grundsätze des Kommunismus

    Es ist und bleibt so wie er gesagt hat die Kapitalisten haben die Arbeiter (uns) in der Hand und können machen was sie wollen.
     
  5. #4 7. November 2006
    AW: Gibt es noch die "Soziale Verantwortung der Unternehmen" ?

    Nein in unserer schnelllebigen Welt sind viele Werte verloren gegangen. Heute zählt leider nur noch das Geld und der eigene Vorteil.
    Darum interessiert soziale Verantwortung die meisten Unternehmen nicht mehr. Auch mein Chef hat uns die Kohle gekürzt obwohl Er mit unserem Laden allein 1 Mio pro Jahr netto einfährt.
    Wenn uns das nicht past können wir ja kündigen, es gibt ja 5 Mio Arbeitslose.
    Aber unsere korrupten Politiker machen es ja vor. Die wollen ja auch nur Macht und viel Kohle.
     
  6. #5 7. November 2006
    AW: Gibt es noch die "Soziale Verantwortung der Unternehmen" ?

    naja mann kann das ganze gross und mächtig ausbauen und bücher über so ein thema schreiben
    man kann es aber auch kurz fassen

    ich sag nur eins

    kapitalismus

    p.s. sagt mir etwas was nicht zwei seiten hat
     
  7. #6 7. November 2006
    AW: Gibt es noch die "Soziale Verantwortung der Unternehmen" ?

    haha vielleicht der Geist von Engels.. du machst deinem Name ja alle Ehre^^ :tongue:

    Natürlich gibt es noch soziale Verantwortung.
    Nur weil in Großfirmen medienwirksam Jobs verlagert werden,
    drehn jetzt alle hohl?
    Hab grad nich die Zeit ausführlicher zu schreiben,
    werds aber nachholen^^
     
  8. #7 7. November 2006
    AW: Gibt es noch die "Soziale Verantwortung der Unternehmen" ?

    auch wenn das für uns nicht gerade toll ist und ich das auch nicht finde aber meint ihr nicht die menschen in china, die vom wohlstand her nicht annähernd mit uns zu vergleichen sind, haben es nicht verdient besser zu leben und arbeit zu haben?
    vorausgesetzt natürlich das die unternehmen sie nicht ausbeuten wie es doch teilweise der fall ist.
     
  9. #8 7. November 2006
    AW: Gibt es noch die "Soziale Verantwortung der Unternehmen" ?

    glaub war eher 1848 marx + engels: das kommunistische manifest ;)

    diese buch dort ist erst 1974 erschienen, der herausgeber war sicherlich nicht engels ;)

    soviel zum thema wissen

    leider ist der kommunismus nicht praxistauglich...

    wenn osteuropa, asien + südamerika ähnliche löhne habn wir hier, gehn sie erstmal nach afrika und dann vllt lassen sie sich hier wieder blicken. china ist selbst jetz schon in einigen dingen zu teuer.
    deutschland hat als produktionsstandort ausgesorgt. nur noch entwicklung + forschung bzw dienstleistungen haben in der zukunft chancen.
     
  10. #9 7. November 2006
    AW: Gibt es noch die "Soziale Verantwortung der Unternehmen" ?

    Ich denke das gesamte System ist falsch. Weder Kapitalismus noch Kommunisums funktionieren in der Praxis. Auch das Ziel der Globalisierung funktioniert nicht. Die Soziale Verantwortung der Unternehmen muss gar nicht existieren, weil sie mächtiger sind als die Arbeiter. Die Unternehmung werfen Gewinne ab um die Reichen noch reicher zu machen. Die Initiative muss von den Arbeitern ergriffen werden. Tausende müssten in der ganzen Welt (nicht nur in den Industrieländern) auf die Strassen und sich wehren. Vorderungen stellen, gerechtigkeit verlangen. Nur das Problem ist, der Mensch ist ein Egoist. Es wird nie funktionieren - Beispiel: Der Mensch denkt relativ. Er will nicht unbedingt absolut reich sein, aber reicher als der Nachbar. Es ist paradox: Wenn man Leute fragt, ob sie 100 000 und alle andern 90 000 Euro, oder ob sie 110 000 und alle andern 120 000 Euro verdienen wollen, wird sich die Mehrheit für die erste Situation entscheiden.
     
  11. #10 7. November 2006
    AW: Gibt es noch die "Soziale Verantwortung der Unternehmen" ?

    Jow ist schon schrecklich, was da vor ich geht, aber man muss es auch positiv sehn, es geht uns doch schon viel besser, als vor hundert Jahren (zur Zeit der industriellen Revolution), oder wie den Menschen in Asien und solchen Ländern.

    Ich kann nicht verstehen, was für Leute des sind, die massenweise Arbeiter entlassen, nur um noch mehr Geld zu verdienen, des sie garnicht brauchen. Wie können die Nachts ruhig schlafen? Ich könnte des nicht!
     
  12. #11 7. November 2006
    AW: Gibt es noch die "Soziale Verantwortung der Unternehmen" ?

    natürlich gibt es noch soziale verantwortung. und gerade unternehmer halten diese fahne sehr hoch.
    jedoch darf man diese verantwortung nicht in den großen und dax unternehmen suchen. die spielen nach anderen regeln. in einer globalisierten welt zählen nciht einzelne länder sondern nur das unternnehmen. da ist nichts mit spielregeln die die linken gerne hätten.

    aber in den kleinen und mittleren mittelständischen betrieben wird doch soziale verntwortung groß geschrieben. udn auf diese kommt es an.
     
  13. #12 7. November 2006
    AW: Gibt es noch die "Soziale Verantwortung der Unternehmen" ?

    Nein, die soziale Verantwortung gibt es nicht mehr. Bei den meisten Unternehmen jedenfalls!:baby:

    Es gibt kaum noch Unternehmen, die sich für soziale Gerechtigkeit einsetzen! Jede Firma setzt nur auf provit, schaufelt das geld in die Hosentaschen der Manager die sowieso schon über dem Niveau leben. Echt Grauenvoll! :kotz:
     
  14. #13 7. November 2006
    AW: Gibt es noch die "Soziale Verantwortung der Unternehmen" ?

    sachmal wieviele naive menschen gibt es hier im Forum eigentlich wen das Buch/Dokument 1974 erschienen ist so hat Engels vorher garnichts gesagt... warscheinlich hat er schon vorher dies erwähnt aber häte ich jetzt gesagt 1880 so häte es andere wieder geleugnet...
     
  15. #14 7. November 2006
    AW: Gibt es noch die "Soziale Verantwortung der Unternehmen" ?

    Aufjedenfall bin Ich der Meinung, dass die Unternehmen nicht so reagieren dürfen
    auch nicht in so einem System.
    Zum Erfolg eines Unternehmens tragen alle Mitarbeiter einen kleinen Teil mit.
    Alleine schon aus diesem Grund darf man doch nicht einfach so wegen noch höheren
    Gewinnen, diese Menschen feuer. Bitte nur in Notfällen, wenn es wircklich nicht mehr
    laufen sollte.

    In Japan funktioniert es doch auch. Das wahrscheinlich ab nächstes Jahr größte Autounternehmen
    Toyota feuert auch niemanden in der Hoffnung nach höheren Gewinnen.
    Man versucht die Mitarbeiter zu motivieren, in dem man sie wegen guten Leistungen zb.
    einen Urlaub zahlt.
    Bei den skandinavischen Unternehmen legt man darauf auch einen sehr großen Wert auf
    solche Sachen.

    Ich meine ein großes Unternehmen wurde ja von treun Arbeiten mit aufgezogen in so eine
    Position. Man sollte bitte deswegen nicht immer nur an die Dividenten denken.

    MFG realeinkommen
     
  16. #15 8. November 2006
    Es ist eigentlich ganz leicht zu erklären, wieso Vorstände und Aufsichtsräte Arbeiter entlassen und ruhig schlafen können. Zum Einen ist das Ziel eines jeden Privatunternehmens die Gewinnmaximierung im Rahmen des Möglichen. Außerdem werden bei Entlassungen immer Sozialpläne erstellt, die den Stellenveröust mindern. Und das Hauptargument ist, dass mittlerweile die meisten großen Firmen Aktiengesellschaften sind, die im Hintergrund Aktionäre haben (vielleicht dich oder ddeine Eltern), welche eine möglicht hohe Dividende ausgezahlt bekommen wollen. Falls dies nämlihc nicht der Fall ist kann die Aktionärsvollversammlung beschließen Verantwortliche zuur Rechenschaft zu ziehen. Und damit sind wir wieder bei den Vorständen, welche im Endeffekt aufgrund des Druckes durch die Aktionäre auch nur ihren Job tun.

    Weißt du auch wie viel ein Japanischer Arbeiter im Vergleich zu einem Opel Arbeiter (28,8 Stunden Woche) arbeiten muss? Und wieviel man dort verdient?
    Ich denke, dass man eher froh sein soll so ein gutes Sozialsystem zu haben, das den Wiedereinstieg in das Berufsleben ermöglicht als über Entlassungen zu meckern!
     
  17. #16 8. November 2006
    AW: Gibt es noch die "Soziale Verantwortung der Unternehmen" ?

    "Friedrich Engels (* 28. November 1820 in Barmen in Preußen (heute zu Wuppertal); † 5. August 1895 in London) war ein deutscher Politiker, Unternehmer, Philosoph und Historiker. Er entwickelte gemeinsam mit Karl Marx die heute als Marxismus bezeichnete revolutionäre soziale Gesellschaftstheorie."
    "Im Jahr 1848 publizierten sie [Marx und Engels] gemeinsam das Kommunistische Manifest. Nach Marx' Tod gab Engels den zweiten und den dritten Band von Das Kapital. Kritik der politischen Ökonomie heraus."

    Quelle: Wikipedia

    wie ich gesagt hab das buch "das kommunistische manifest" ist 1848 erschienen. darin sagen marx und engels, dass die kapitalisten die arbeiter "versklaven". dabei werden sich noch schlimmer als sklaven behandelt, denn diese hätten wenigstens ein recht auf grundbedürfnisse, denn der eigentümer will ja sein eigentum erhalten. wenn aber ein arbeiter nicht genügend geld für brot habe, würde er verhungern.

    ich hab dich nur berichtigt. wenn du schon "kommu" heißt solltest du vllt etwas wissen über diese geschichte haben. wenn leute über etwas reden, das sie sich schnell zusammen gegoogelt haben, dann schüttel ich darüber nur den kopf .
    dieses buch von 1974 ist eine sammlung der werke engels.
    und vllt solltest du dir vorher die definition von naivität anschaun.
    besserwisserei lass ich mir noch unterstellen^^
     
  18. #17 8. November 2006
    AW: Gibt es noch die "Soziale Verantwortung der Unternehmen" ?

    @gigagaga:
    Das mit der Dividenten ist so eine Sache für sich:
    Man muss nicht den Gewinn auszahlen und viele Frimen tuen diesen auch abschreiben,
    somit sieht der Kleinaktionär nix von der Dividente.
    Jeder Kleinaktionär hat nicht das Hauptinteresse an der Dividente sondern am
    steigenenden Kurs.

    Meine Motorolaaktien bringen mir auch nix, wenn sie auf jede Aktie 0,24 cent auszahlen.
    Ich hab viel größeres Interesse am steigenden Kurs - bei 10,56 Dollar gekauft 2001,
    heute aktueller Kurs 22,90 Dollar.- Eine Wachstumsrate von 7,8% macht mich glücklicher als
    eine Dividente von 0,24cent ;) .
    Ich bin als Kleinaktionär an einer langfristigen Anlage interessiert.
    Gewinnauszahlungen durch Arbeitsabbau bringen nur kurzfristige Dividenten...
    langfristig gesehen kann dieses auch negative Folgen haben und somit Kursverlust...

    Aber das mit dem Vorstand muss ich dir recht geben, das sind auch nur Angestellte,
    das letzte Wort haben eigentlich die Großaktionäre.
    Kommt aber auch vor das der Vorstand 51% (meist Familienunternehmen)der Aktien besitzt und somit den Gewinn immer abschreibt.


    MFG realeinkommen
     
  19. #18 13. November 2006
    AW: Gibt es noch die "Soziale Verantwortung der Unternehmen" ?

    Konzerne sind heute herzloser denje es geht nur um Profit schau dir Filme wie We feed the world an oder lies Querschüsse von Micheal Moore sind überall einige Beispiele dafür drinnen
     

  20. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Gibt noch Soziale
  1. Antworten:
    4
    Aufrufe:
    1.261
  2. Gibt es noch gute WarezCMS?

    schupfnudel , 10. Juli 2012 , im Forum: Szene News
    Antworten:
    9
    Aufrufe:
    1.816
  3. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    458
  4. Antworten:
    7
    Aufrufe:
    7.860
  5. Antworten:
    8
    Aufrufe:
    2.191