Homestudio FAQ

Dieses Thema im Forum "Sport und Fitness" wurde erstellt von SiouX, 22. Dezember 2009 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 22. Dezember 2009
    Da hier ja immer wieder die Frage nach einem Homestudio bzw. die Anschaffung diverser Geräte für ein eigenes Heimstudio auftacht, wollte ich euch mal diese Seite hier vorstellen.
    Sie wurde von einem Forenmitglied eines anderen Forums erstellt.

    Steht recht viel nützliches drinne. Man findet dort auch Bilder von seinem eigenen Homestudio, find es echt top muss ich sagen. Ein Traum eines jeden Kraftsportlers :thumbsup:

    Die Vorteile
    Im Gegensatz zu einer hohen Einschreibegebühr und manchmal recht hohen Mitgliedsbeiträgen in einem Club fallen für die eigene Kraftkammer nur einmal Kosten an. Ein weiterer Vorteil liegt in der Bequemlichkeit; weite Wege und viel Zeitaufwand zum nächsten Studio entfallen. Und nicht zuletzt könnt ihr euch die Zeit selbst einteilen. Ich geh in mein eigenes Studio, wann ich Zeit oder Lust habe.
    Außerdem darf ich meine Trainingsbank vollschwitzen und muss kein Handtuch auflegen. Keine Angst, das Kunstleder hält das schon aus.

    Die Nachteile
    Je nach Equipment kann es teuer werden. Im Studio gibt es oft viele Maschinen und Geräte, dazu noch eine Unmenge an Kurzhanteln - das gibt Abwechslung.
    Man muss sich die Übungsausführung selbst beibringen oder im Idealfall schon beherrschen, bevor man sich in sein eigenes Gym wagt.

    Anschaffungskosten
    Je nach Ausstattung muss man zwischen 400,- und 2000,- rechnen. Ein Homegym ist im Idealfall aber eine Anschaffung fürs Leben!

    Mindestausstattung
    Zum Minimum gehören

    * eine Trainingsbank, am besten positiv und negativ verstellbar
    * eine Langhantel
    * zwei Kurzhanteln
    * Hantelablage für Kniebeugen oder Drückübungen (Bankdrücken, Schulterdrücken)

    Optimale Ausstattung

    * eine Trainingsbank, am besten positiv und negativ verstellbar
    * eine Langhantel (Innenmaß mindestens 120 cm)
    * eine SZ-Hantel
    * zwei Kurzhanteln
    * ein Powerrack mit Klimmzugstange
    * Dipsholme zur Wand- oder Bodenmontage
    * Zugmaschine mit Gewichtschlitten

    Als Alternative zu einem (doch etwas teureren) Powerrack und den Dipsholmen sind auch stabile Gerüstböcke denkbar.
    Auch auf diesen können Dips ausgeführt werden und sie dienen als Sicherung beim Bankdrücken oder bei Kniebeugen.

    Kauf des Equipments
    Wo bekomme ich mein Equipment?
    Entweder über Internetshops, wie
    Elektronik, Autos, Mode, Sammlerstücke, Gutscheine und mehr Online-Shopping | eBay
    Europas Nr.1 für Fitnessgeräte
    Hantelshop
    http://stores.ebay.de/Fitness-Factory-Store
    Fitnessgeräte, Kraftstationen und Cardiogeräte günstig online kaufen
    Kraftsport, Langhantel Artikel im Hanteln Shop bei eBay!
    hcp-sports.at - de beste bron van informatie over hcp-sports. Deze website is te koop!

    oder bei einem guten Sportartikelhändler. Allerdings haben die meistens keine große Auswahl und sind relativ teuer.
    Bei Hantelscheiben sieht es meist anders aus, da relativiert sich der Preis wieder, wenn man die hohen Versandkosten bedenkt.

    Die Komponenten im Detail

    Trainingsbank
    Es empfiehlt sich eine ausreichend stabile Bank, die sowohl negativ als auch positiv in der Neigung verstellbar ist. So kann man sie als Schrägbank, als Bank mit senkrecht gestelltem Rückenteil oder als negative Bank verwenden. Wirklich notwendig ist die negative Neigung nicht, aber sie wird von den meisten Herstellern so angeboten.

    Die Bank sollte sehr solide sein und eine hohe Belastbarkeit aufweisen. Was nutzt mir eine Belastung von 150 kg - was sich anfangs gut anhört - wenn ich selbst 80 kg wiege und 120 kg auf der Bank drücke. Selbst Kleinkinder im Vorschulalter kommen da auf eine Summe von 200 kg ;)

    Ansteckbare Zusätze für Beinstrecker und Beinbeuger sind nicht notwendig, aber ebenfalls oft vorhanden.

    Hantelablage
    Eine höhenverstellbare Hantelablage gehört unbedingt zu einer Bank. Sie muss sehr stabil und kippsicher sein!

    Powerrack
    Als das ultimative Equipment sehe ich ein Powerrack an! Es ist extrem stabil und erlaubt es, ohne Hilfestellung zu trainieren. Nicht immer hat man im Homegym einen Partner zur Hand. In einem Powerrack ist die gefahrlose Ausführung von schweren Kniebeugen oder Bankdrücken möglich. Gelingt die letzte Wiederholung nicht mehr zur Gänze, wird das Gewicht einfach bis zu den Sicherungsstangen herabgelassen und abgelegt.
    Wer beim Bankdrücken schon einmal 100 kg über die Brust und Bauch abrollen musste, um hervorzukommen, weiß wovon ich spreche ;)

    Wichtige Eckpunkte beim Powerrack sind die Belastbarkeit und die Verstellbarkeit (zB mindestens 18 Löcher auf eine Höhe von 200 cm). Auch sind viele Powerracks mit einem Latzugturm nachrüstbar.

    Hanteln und Hantelscheiben

    Wer sich ein Powerrack gönnen will, braucht meistens sehr lange Hantelstangen mit einem Innenmaß von ca. 120 cm! Die Ablagen sind meist im Bereich von 115 cm oder 117 cm. Ob jemand Olympiahantelsets oder die Standardsets verwenden möchte, ist Geschmacks- und Geldsache. Weit verbreitet sind die Standardhanteln und Scheiben mit einem Durchmesser von 30 mm. Manche Hersteller weichen geringfügig davon ab und bieten Teile mit 28 mm und 32 mm an - also vorher nachfragen oder abmessen.

    Olympiahanteln haben eine Aufnahme für Scheiben mit einer 50 mm-Bohrung. Die Aufnahme ist drehbar kugelgelagert, die Hanteln extrem belastbar und für den Hobbysportler etwas übertrieben. Zudem gibt es verschiedene Ausführungen für Gewichtheber und Powerlifter.

    Die Hantelscheiben kann man ja nach und nach dazukaufen, als Grundausrüstung empfehlen sich:
    2 x 20 kg
    2 x 10 kg
    2 x 5 kg
    2 x 2.5 kg
    2 x 1 kg
    2 x 0.5 kg
    Je nach Kraft und Trainingsstadium kauft man sich weitere 20er.

    Die Klimmzugstange
    Wenn ihr mit einem Powerrack liebäugelt, ist diese meist schon integriert. Andernfalls empfiehlt sich eine stabile Konstruktion, die an die Wand oder an die Decke gedübelt wird. Die Verankerung muss bombenfest sitzen! Vergesst Klimmzugstangen, die im Türrahmen geklemmt werden. Sie halten nicht und beschädigen nur den Rahmen!

    Die Zugmaschine
    Wenn schon, dann eine mit Gewichtsplatten bis 100kg oder 150kg. Nicht unbedingt notwendig, aber wenn jemand gerne Rudern am Kabel machen möchte oder Trizepsdrücken am Seil, kommt er an einer guten Zugmaschine nicht vorbei.
    Eine gute Maschine kostet allerdings gerne mal ca. 400,- EUR und da sind die Gewichte noch gar nicht dabei...

    Weiteres Equipment
    Ich liste hier mal auf, welche Dinge noch brauchbar sein könnten:
    - Gewichthebergürtel oder anderer stabiler Gürtel für schwere Kniebeugen und Kreuzheben
    - Handschuhe (wer keine Schwielen mag)
    - CD-Player oder Radio
    - Ketten und Bänder für Fortgeschrittene
    - Kiste für Boxsquats
    - Wandspiegel

    Kosten
    Vielleicht kennt ihr jemanden, der euch manche Teile zusammenschweißen kann? Dipsholme sind keine Hexerei, eine Vorrichtung für Klimmzüge ebenfalls nicht. Man kann sich jedenfalls viel Geld ersparen...
    Mit welchen Kosten muss ich rechnen?
    - Powerrack: 250 - 400 EUR
    - Hantelsatz Olympia 150kg: ca. 300 EUR
    - Hantelsatz 30mm Standard 100kg: ca. 130 EUR
    - Trainingsbank: 150 - 200 EUR

    Quelle: St Software
     

  2. Anzeige
    Heute: Deals & Sale mit stark reduzierten Angeboten finden.
  3. #2 22. Dezember 2009
    AW: Homestudio FAQ

    Schöne Zusammenstellung
    Da weiß ich ja was mir noch so fehlt für zuhaus :p
    Aber wieso haste nicht einfach nur den Link angegeben ist ja eh fast alles nur kopiert ;)
     
  4. #3 22. Dezember 2009
    AW: Homestudio FAQ

    Nicht fast, sondern alles kopiert. Ging aber auch nicht darum es als meine Zusammenstellung auszugeben, sondern hier sone Art Sticky zu erstellen. Ausserdem schauts so besser aus, als wenn ich nur einen Link gepostet hätte ;)
     
  5. #4 23. Dezember 2009
    AW: Homestudio FAQ

    Noch ein wichtiger Punkt bei Nachteil.
    Man muss sich selbst zum trainieren bringen.
    Ich habe es sehr bei mir gemerkt wie gerne ich mich mit anderen im Studio messe um mehr Leistung zu bringen. Daheim bist du alleine, du trainierst lang oder auch nicht. Wie du willst. Konkurenz gibt es keine. Für mich war das teilweiße echt schwer da ans Limit zu gehen.
     
  6. #5 27. Dezember 2009
    AW: Homestudio FAQ

    Warum ist das ein Nachteil ich finde alleine trainieren ein Vorteil
    keiner der einen volllabrt man kann die Pausenzeiten gut einhalten
    ist doch gut, also für die einen ein Vorteil für die anderen ein Nachteil

    Der Thread würde sich als Sticky gut machen ;)
     

  7. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Homestudio FAQ
  1. Antworten:
    4
    Aufrufe:
    4.788
  2. Vorschläge zur FAQ

    ForTheLulz , 20. Juli 2011 , im Forum: Linux & BSD
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    996
  3. Homestudio-frage

    -Amaro- , 17. Januar 2010 , im Forum: Musik & Musiker
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    362
  4. Antworten:
    5
    Aufrufe:
    1.014
  5. Homestudios!?

    m_Z_e_t , 2. September 2006 , im Forum: Audio und Video
    Antworten:
    11
    Aufrufe:
    278