Judo, der sanfte Weg?

Dieses Thema im Forum "Sport und Fitness" wurde erstellt von _Slayer_, 16. Juni 2009 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 16. Juni 2009
    Hey Leute,

    ich bin jetz seit 2 Jahren in einem Judoclub und der Sport bereitet mir sehr viel Spass.
    Der sanfte Weg, gewinnen durch Nachgeben.
    Ist dies wirklich der Fall? Was meint ihr?
    Sicherlich ist diese Weisheit ein guter Aspekt den Schülern beizubringen, doch ich frage mich, ob er im aktiven Judosport an erster Stelle steht, neben Kraft und perfekter Technik.

    Was meint ihr?
    Erfahrung, das Leitbild, Kraft, Ausdauer oder Härte, welcher Weg fürht zum Erfolg bei Wettkämpfen?
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 16. Juni 2009
    AW: Judo, der sanfte Weg?

    Ich habs auch mal gemacht, aber irgendwann wurds langweilig. Wenn der Gegner nurn bsicehn schwerer ist, konnte ich ihn jedenfalls nich vonner Stelle rühren :/

    Und meistens hab ich zu sehr geschoben oder mich gestemmt, deswegen öfters mal Verwarnungen bekommen ....


    Wichtig sind vor allem Kraft udn Siegeswille. Konzentration und sowas komtm dann von alleine. Ausdauer braucht man eig nicht wirklich, ich war immer so voller Adrenalin, dass ich Schmerze oder Erschöpfung erst hinterher gespüurt habe.
     
  4. #3 16. Juni 2009
    AW: Judo, der sanfte Weg?

    Ausdauer braucht man aber vorallem im Training, hab ich erst gestern wieder gemerkt =)
     
  5. #4 16. Juni 2009
    AW: Judo, der sanfte Weg?

    Ähm ich hatte mal den gelborangen Gürtel :)
    Hatte danach aber keine Lust mehr weils einfach i wie behindert war oO Der Sinn ist ja einfach nur seinen Gegener auf die Matte zu schmeißen.
     
  6. #5 17. Juni 2009
    AW: Judo, der sanfte Weg?

    hab ca 4 -5 jahre judo gemacht. ansich fand ich judo ne echt gute sache die einen auch in leben weiterhilft... sachen wie die judorolle oder einfach das abrollen empfinde ich als sehr wichtig falls man ma fällt oder etc. judo als sanften sport zu bezeichnen finde ich ein bisschen falsch! sicher man schlägt oder tritt nich jedodh gibt es hebel und würgegriffe wodurch es manchmal nicht ganz so sanft wird! habe bis zum orangegrünen gürtel gemacht hatte dan iwan aber keine lust mehr weil ich mich auch mehr auf handball konzentrieren wollte! ansich fande ich judo jedoch einen guten kampfsport!
     
  7. #6 21. Juni 2009
    AW: Judo, der sanfte Weg?

    Es kommt drauf an, was du für ne art von judo machst. ich amche seit 10 jahren wettkampfjudo und das ist eher nciht der safte weg.

    Jedoch braucht man um massen mehr technik und körperbeherrschung, als bei anderen sportarten(meine meinung).

    "Hatte danach aber keine Lust mehr weils einfach i wie behindert war oO Der Sinn ist ja einfach nur seinen Gegener auf die Matte zu schmeißen."

    Beim Fußball muss man einen ball ins tor schießen....herzlichen glückwunsch hochbegabter...
     

  8. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Judo sanfte Weg
  1. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    637
  2. Judo

    DvD1108 , 30. Dezember 2007 , im Forum: Sport und Fitness
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    246
  3. Antworten:
    21
    Aufrufe:
    718
  4. WMP . Sanfter Übergang?

    qu4ttro , 9. Dezember 2007 , im Forum: Audio und Video
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    338
  5. Antworten:
    27
    Aufrufe:
    1.099