Kann das Ziel nach einem Studium nur unteres Management sein?

Dieses Thema im Forum "Schule, Studium, Ausbildung" wurde erstellt von Aliki, 10. Oktober 2011 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 10. Oktober 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. April 2017
    Hallo zusammen,

    ich habe bereits von einigen Kollegen gehört, dass die Fonty FH in den Niederlanden eine renommierte und sehr praxisnahe Ausbildung ermöglicht.
    Auch, dass einige in sehr guten Firmen unterkommen.
    Fontys International Campus Venlo

    Wenn ich mir allerdings u.g. Filmbeitrag anschaue (ab 2. Min) ist wohl der Regeleinstieg nach dem Studium im unteren Management.


    Kann dass da Ziel sein?
    Ich meine, man studiert allein für den Bachelor 4 Jahre um in eine Funktion zu kommen, die man in meinem Betrieb ausschleißlich ,,nur'' mit Ausbildung, gutem Timing und kaum besonderen Leistungen nach rund 3-4 Monaten erreichen kann?!
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 10. Oktober 2011
    AW: Kann das Ziel nach einem Studium nur unteres Management sein?

    1. "Sein" Ziel sollte jeder selber festlegen. Gibt sicherlich auch Absolventen, die mit so einer Anstellung zufrieden, ausgefüllt oder vllt sogar überfordert sind. Je nach Fähigkeit ist vllt ja auch ein schneller Aufstieg möglich. Da ist es dann vielleicht gar nicht so schlecht etwas tiefer anzufangen als in höherer Position, bei der man sich aber kaum noch verbessern kann.
    2. Darfst du das nicht verallgemeinern. Ich hab für meinen Bachelor nur 6 Semester gebraucht, ergo Regelstudienzeit hat gereicht. Dann kommt das natürlich auch immer aufs Studienfach an.
    3. Hab ich die Erfahrung gemacht, dass viele Unternehmen mit nem "Bachelor" als Abschluss noch recht wenig anfangen können. Ich musste teilweise bei Vorstellungsgesprächen erklären wie man nen Bachelor so einzuschätzen hat.

    Aber so ne ähnliche Erfahrung hab ich auch gemacht. Ich war voriges Jahr Praktikant in nem größeren Unternehmen. In meiner Abteilung waren auch Leute mit Bachelorabschluss angestellt. Und die hatten teilweise einfachste Handlangerarbeiter zu erledigen (zB stundenlang Gewichte abwiegen).
     
  4. #3 10. Oktober 2011
    AW: Kann das Ziel nach einem Studium nur unteres Management sein?

    Danke,

    selbstverständlich sollte jeder sein Ziel anders setzen.
    Nur, wenn ich 4 Jahre Geld, Zeit und Nerven investiere und für den Durchschnittsabsolventen (Denn das ist mit Regeleinstieg gemeint) nur das untere Management drin ist, lohnt sich doch allein der finanzielle Aufwand nicht.
    Von einem Studium erhofft man sich doch i.d.R. und vorallem beruflichen Aufstieg.
    Oder habe ich einfach zu romantische Vorstellungen von einem Studienabsolventen?
     
  5. #4 10. Oktober 2011
    AW: Kann das Ziel nach einem Studium nur unteres Management sein?

    du sagst es doch selber, aufstieg.
    Studium ist und bleibt nunmal oft und viel Theorie, jemand der eine Ausbildung macht, hat 3 Jahre erfahrung. Der wird aber nie so hoch kommen wie jemand mit Studium... Du steigst auf Sie nicht ;)
     
  6. #5 10. Oktober 2011
    AW: Kann das Ziel nach einem Studium nur unteres Management sein?

    kommt drauf an, was man wo studiert. wenn man "nur" graduate ohne postgraduate oder phd ist, steigt man unten in der Pyramide ein. je besser der cv, je vielversprechender die Titel, um so höher ist der einstieg am Anfang.

    meine persönliche Meinung ist, dass man mit einem reinen bachelor es schwer haben wird, in einer großen Firma aus den unteren rängen herauszukommen. MBA oder MSc ist schon fast Pflichtprogramm für Middle Management in internationalen Firmen oder irgendwas oberhalb eines Juniors in einer Agency/Beratungsfirma. Erst da hat man neben ein bisschen Gehalt auch sowas wie ein Standing in der Firma, bessere Urlaubsansprüche etc...

    Zusätzlich kann man nie generalisieren, wo einen ein bestimmtes Studium hinführt. Klar ist es das zertifizierte KnowHow in form von Diplomen, dass einem Türen öffnen kann. Meistens ist es aber das "Know-who", dass einem auch ermöglicht, diese Chancen zu nutzen. Daher ist es das ziel von vielen guten postgraduate-programmen, genau solche Netzwerke zu schaffen und zu fördern.


    Zum Thema investieren in die eigene Bildung: Ich habe mich Anfang dieses Jahres entschieden, viel geld für ein wirklich gutes Postgraduate-Programm hinzulegen. Ich kann jetzt schon sagen, dass es sich lohnen wird. Zwar investiert man zusätzliche zwei Jahre und ein paar zehntausend euro, aber die Türen, die sich dadurch öffnen, sind das geld und die zeit wert, zumindest aus meiner Sicht.
     
  7. #6 10. Oktober 2011
    AW: Kann das Ziel nach einem Studium nur unteres Management sein?

    Ich muss sagen, dass ich diese Aussage ein bisschen heftig finde....
    Allein, dass eine Person, die eine Ausbildung hat niemals so hoch kommen wird, wie eine studierte Person ist einfach vollkommener Unsinn.

    Allein wie du selbst sagtest: Im Studium hast du sehr viel Theorie und in der Ausbildung hast du 3 Jahre Praxis in dieser Firma. Ein frisch gebackener Bachelor, der dann grade in diese Firma kommt, hat weder eine Ahnung, wie die Abläufe sind, noch wie die Prozesse sind, noch das praktische Know-How um sofort in einer hohen Position einzusteigen.
    Denn es zeigt sich immer wieder: Berufserfahrung ist und bleibt der wichtigste Punkt in deiner Karriere!

    Kleines Beispiel, wo wir doch grade bei Junior und Senior waren:

    Berater gesucht: (Senior) Consultant (m/w) Identity & Access Management (IAM)
    http://www.jobscout24.de/templates/StellenanzeigeDetailansicht.aspx?IDV=498976

    Hier steht:
    - Als Senior Consultant (m/w) verfügen Sie über mehrjährige praktische Erfahrung in den Bereichen Identity & Access Management und Berechtigungsmanagement.
    - Sie besitzen fundierte ITIL-Kenntnisse und kennen die gängigen Standards in diesem Umfeld.

    IT-Leiter bei Otto:
    http://www.jobscout24.de/templates/StellenanzeigeDetailansicht.aspx?IDV=888811

    Hier steht:
    - Erfolgreich abgeschlossenes Studium der Betriebswirtschaft bzw. (Wirtschafts-)Informatik oder eine vergleichbare Ausbildung
    - Langjährige Berufserfahrung als Projekt Manager im Konzernumfeld mit Budgetverantwortung

    Und ich rede nicht von der Theorie, sondern von der Praxis, in der ich selber stecke....

    Jedoch kann ich Dir sagen, dass ein Studium meist deine Aufstiegszeit verkürzt. (Natürlich nur bei guter Arbeitsmoral, Einsatz, etc....)

    VG

    GG
     
  8. #7 10. Oktober 2011
    AW: Kann das Ziel nach einem Studium nur unteres Management sein?

    Wie die meisten gesagt haben, muss jeder mal unten anfangen. Und noch wichtiger, es gibt KEINE Aufstiegsgarantie. Jeder muss zuerst zeigen was er kann, und mit zeigen meine ich nicht einen guten Notendurchschnitt im Studium, sondern in der Firma. Ist übrigens mit dem Lohn auch so. Frisch ab der Presse wird der Lohn nicht grandios sein..

    Einzige Möglichkeit hoch einzusteigen: gründe selber ne Firma, ist aber auch kein Gewinngarant :p
     
  9. #8 10. Oktober 2011
    AW: Kann das Ziel nach einem Studium nur unteres Management sein?

    Es gibt ein Problem bei studenten... Am geilsten ist es immer wenn die studenten gerade von der uni kommen, fertig sind und loslegen wollen...
    Die haben keinerlei parxisnahe erfahrungen und schon garnicht können die den beruf besser ausführen als jemand der zwar nur ne ausbildung gemacht hat aber dafür schon 10 jahre in dem job arbeitet... Studenten müssen genauso angelernt werden wie auszubildende etc... es geht sicherlich schneller und nach kurzer zeit werden sie viel besser sein als diejenigen die nicht studiert haben und schon 20 jahre im betrieb sind...

    Faustregel: Ein student muss sich genauso hoch arbeiten wie jeder andere auch allerdings ist für ihn nach oben hin keine grenze gesetzt... d.h. er kann weiter aufsteigen als nur z.b. abteilungsleiter...

    Das Ziel wie hoch er steigen will ist halt jedem selbst überlassen... frag mal kunst oder politik studenten ob die überhaupt irgendwo groß einsteigen wollen...
    Bestes Beispiel: Lehrer... 95% werden nie irgendwo hinsteigen...

    ich glaub jeder muss selber wissen was er mit seinem studium macht... mir wäre es z.b. vieeeeel zu stressig "oberes" management zu machen.. viel zu stressig wohingegen unteres management völlig ok ist
     
  10. #9 10. Oktober 2011
    AW: Kann das Ziel nach einem Studium nur unteres Management sein?

    wenn du sowas standradmäßiges in richtung bwl studierst, hast du halt verdammt viel konkurrenz und dass man dich nach dem studium nicht gleich als chef und großverdiener einstellt is eigentlich auch klar.
    letzten endes ist es mit studierten auch nicht anders, wie mit normalen auszubildenden, je nachdem wie sehr du dich reinhängst umso schneller und weiter wirst du auch aufsteigen.
    wenn du nur en industriekaufmann gemacht hast, aber einfach der beste in deinem betrieb bist, werden sie eher dich befördern, als jemand studiertes.
    und wenn du studiert hast und dann im unternehmen richtig aufblühst und gut bist, werden sie dich eher befördern, als jemand der schon 10 jahre da ist und sich nicht mehr verbessert.

    mfg
     
  11. #10 11. Oktober 2011
    AW: Kann das Ziel nach einem Studium nur unteres Management sein?

    Unsinn ist das nicht, es gibt verschiedene Berufe in dennen du sicherlich aufsteigen kannst mit einer Ausbildung und wenn du gut bist, dazu gehört der IT Bereich in dem ich zuständig bin ( ich mache auch nur eine Ausbildung), aber in der IT hab ich den Vorteil ich kann relativ schnell zeigen was ich kann wovon ich was verstehe etc. wenn ich den Azubi sehe der vor mir hier war, komm ich mir richtig schlecht vor^^ der ist programmiertechnisch warscheinlich weiter als ein durchschnittsstudent...

    aber gerade im Bereich BWL ist der aufstieg schwer, halt überall wo es viel konkurenz gibt ist es ohne studium wesentlich schwerer bis unmöglich wirklich weit nach oben zu kommen sicher 90000 Jahreseinkommen sind durchaus mit Ausbildung drinne, aber dann muss man wirklich irgentwann selbständig oder extrem gut oder extrem viel Vitamin B haben
     
  12. #11 11. Oktober 2011
    AW: Kann das Ziel nach einem Studium nur unteres Management sein?

    ich studiere gerade soziale arbeit an der FH und gehe auch mal von einem sogenannten "nur"-job aus. schliesslich sind das auch nur 3 jahre studium, und sehr wenig vorlesungen/veranstaltungen/kurse/seminare. aber ich glaube bei anderen studiengaengen ist es anders und da sind dann auch die erwartungen der studiereden hoeher.
     
  13. #12 11. Oktober 2011
    AW: Kann das Ziel nach einem Studium nur unteres Management sein?

    Bei solchen Vergleichen musst du aber auch aufpassen! Wer nach seinem (Info-) Studium den ganzen Tag mit Programmieren zubringt, der hat definitiv etwas verkehrt gemacht. Im Info-nahen Studium lernst du nämlich nicht das Programmieren sondern das das Entwickeln von Konzepten. Diese werden dann von ausgebildeten IT-Fachleuten realisiert und programmiert.

    Klar kommt man in dieser Branche nie ganz am Proggn vorbei, egal in welcher Position (CEO jetzt mal ausgenommen). Die Regel sollte es nach dem Studienabschluss aber nicht sein!

    Ansonsten kann ich zum Thema nur sagen, dass jeder Mensch seine Ziele anders setzt und sie auf anderen Wegen erreichen will. 9to5 Job nach dem Studium wird oft genug vorkommen, der Meister und die erfolgreiche Selbstständigkeit nach der Berufsausbildung aber sicherlich auch!
     
  14. #13 11. Oktober 2011
    AW: Kann das Ziel nach einem Studium nur unteres Management sein?

    studium schafft einen besseren einstieg, was du dann machst ist aber oftmals studiumsunabhängig.

    jemand der das mit ausbildung nach 3-4 monaten erreicht, bleibt dann auf dieser position, weils das oberste der gefühle ist.

    jemand der frisch absolviert hat und seinen ersten job antritt, ist dann min. auf dieser position und ihm stehen alle wege nach oben hin offen.

    ich versteh also das problem nicht.
     
  15. #14 11. Oktober 2011
    AW: Kann das Ziel nach einem Studium nur unteres Management sein?

    was gibt es den gegen unteres management nach dem studium zu sagen ?!
    Du kommst aus einer Hochschule und startest in dem Betrieb bei 0 - warum sollte man dich direkt ins mittlere oder obere Management rein setzen wenn du gerademal aus dem Inet weißt was die Firma produziert...
    Ein Studium ist einfach nur eine sehr qualifizierte theoretische Ausbildung mit einem Titel der später die Fahrkarte in die obere Ettage ist. Trotzdem muss auch ein Bachelor oder Master im Betrieb aufsteigen.
     
  16. #15 11. Oktober 2011
    AW: Kann das Ziel nach einem Studium nur unteres Management sein?

    was ich mit programmiertechnisch meine ist als Bsp.
    Er hat einen algorithmus programmiert / eingebaut der bei Twitter die nachrichten analysiert und dann auf googlemaps anzeigt wer in deiner nähe die selbe laune hat etc. er war sehr auf mathematische Formeln fixiert u.Ä das programmieren ansich jeder kann weiß ich auch :D

    btw. er war auch nur nen azubi^^
    und sicherlich gibt es auch die Seite die rein nur alles in UML und ähnliches Umsetzt die Konzepte entwickelt schaut was braucht der Kunde wie wird es bedient etc etc etc... aber gibt halt auch die Seite des Programmierens und ich finde man muss beides können gerade in kleineren Firmen oder wenn man beides machen muss
     
  17. #16 13. Oktober 2011
    AW: Kann das Ziel nach einem Studium nur unteres Management sein?

    Ich weiß auch nicht was da das Problem sein soll, "unteres Management" heißt trotzdem, dass du 40-60 TEUR Brutto im Jahr bekommst. Das hängt aber vom Studium ab. Wenn du nach 5 Jahren den Job wechselst (man soll alle 5 Jahre wechseln wegen höheren Positionen) bist du schon deutlich über 60 TEUR. Das hängt aber auch alles davon ab ob du bei großen oder kleinen Unternehmen lieber arbeitest. Bei großen Unternehmen hast du es in der Regel noch viel schwerer aufzusteigen, weil die nochmal interne Auswahlverfahren durchziehen...

    Mit einer Ausbildung hast du schon Schwierigkeiten über 40 TEUR zu kommen.

    Jemand mit Ausbildung hat kaum eine Chance eine hohe Position zu bekommen und dafür gibt es einen einfachen Grund: Kein Hochschulabsolvent akzeptiert einen Vorgesetzten mit Ausbildung (wenn dann nur kurzfristig). Jeder Mensch tickt so und jedes Unternehmen hält sich an die ungeschriebene Regel. Der Leiter muss immer einen höheren oder gleichwertigen Abschluss haben, sonst gibt es Probleme beim "führen".
    Wenn in dem Unternehmen keine Hochschulabsolventen arbeiten, kannst du mit Ausbildung aufsteigen, wenn welche arbeiten ist es quasi unmöglich oder sagen wir mal, Ausnahmen sind selten.
     
  18. #17 19. Oktober 2011
    AW: Kann das Ziel nach einem Studium nur unteres Management sein?

    Wieso?
    Wie kommst du darauf?
     
  19. #18 19. Oktober 2011
    AW: Kann das Ziel nach einem Studium nur unteres Management sein?

    Es ist dort so, glaub mir kenne ein paar Leute die dort ihren Ba gemacht haben
     
  20. #19 20. Oktober 2011
    AW: Kann das Ziel nach einem Studium nur unteres Management sein?

    was hast du für vorstellungen? Der markt an BWL absolventen ist total überflutet. Ich arbeite bei einem DAX unternehmen und kann dir sagen jemand der von der uni kommt mit null erfahrung steigt kaum höher ein als jemand der eine ausbildung durchlaufen hat... man kann in der praxis einfach noch nichts nach dem studium und bei schlechteren beruflichen leistungen steigt derjenige mit studium auch nicht auf sondern eher der mit ausbildung und guter leistung.

    Ein studium heißt nicht automatisch mittleres management...
     
  21. #20 21. Oktober 2011
    AW: Kann das Ziel nach einem Studium nur unteres Management sein?

    Das beste was man machen kann ist, jedenfalls im Technischem bereich eine Ausbildung und Anschließlich die Techniker Schule in Teilzeit Form. Man ist zwar kein Ingenieur aber Betriebe haben großes Vertrauen und Respekt vor den Leuten die jeden Tag 8 std Ackern und hinterher noch 4-5 std in die Schule gehen. Und das kleine bisschen Freizeit was die haben geht dan für lernen drauf. Deshalb bekommen Techniker oft Ingenieur stellen angeboten. Meistens besuchen Firmen direkt die Schulen um die Absolventen abzuwerben. Wer jetzt meint das ich keine Ahnung habe und nur Scheiße labbere soll das denken. Ich hab in meinem Beruf vieler solcher Leute kennen gelernt.
    Das einzige was besser ist, ist Ausbildung danach normal arbeiten und nach der arbeit Abends Studieren. Das ist selten das das jemand schafft aber die die es schaffen fangen Garantiert nicht unten an.
    Ich will jetzt nicht behaupten das Ingenieur nichts draufhaben aber Berufserfahrung ist ein Super wichtiger Faktor deshalb ist das nicht selten das Betriebe bei der Wahl Zwichen frischem Uni Absolventen und Techniker den Techniker bevorzugen.
     
  22. #21 22. Oktober 2011
    AW: Kann das Ziel nach einem Studium nur unteres Management sein?

    Ich auch (Top 10 DAX) und bei uns siehts anders aus.
    Unsere Trainees, die von der Uni kommen, steigen mit angerechneten ~7 Jahren Berufserfahrung ein, was die Gehaltsstufe betrifft.
     
  23. #22 22. Oktober 2011
    AW: Kann das Ziel nach einem Studium nur unteres Management sein?

    Nun, jetzt nicht direkt aufs Thema bezogen.

    Aber der langfristige Erfolg ist unabhängig von Studium. Man muss was können!

    Ich habe weder eine Ausbildung absolviert, noch studiert. Trotzdem mach ich meine 70k im Jahr, und es steigt. Und durch eben jehnes Business (junge IT, nicht diese alten Herren in Konzernvorständen), habe ich viele andere Menschen mit Skills ohne "zertifizierung Dieser" kennengelernt.

    Wir haben uns unseren Scheiß beigebracht, und wir haben Referenzen, mich und mein Team hat noch nie jemand nach einem Diplom, Bachelor, Master oder Cisco Zertifikat gefragt.

    Schon klar, ich will nicht von einem Arzt behandelt werden der es sich selbst beigebracht hat. Es gibt gewisse Berufe die berechtigter Weise einen Doktor/Prof erfordern. Aber viele Leute lassen sich auch von Zertifikaten jeglicher Art versklaven. Ich bin 21 und habe das Gehalt eines studierten, wieso? Ich habe den Mut gehabt mich auf Stellen zu bewerben die an Hochschulabsolventen gerichtet waren.

    Kenne auch jemanden der mit 23 eine 300m² Hütte bewohnt - er hat eine Ausbildung zum Mechaniker gemacht. Er stand sehr hinter seiner Sache, und hat Talent in Sachen Umgang mit Geld bewiesen. Sein Chef hat ihm eine Finanzspritze gegeben, er hat damit eine "edel Werkstatt" aufgebaut. Nun hat er schon das Geld beim Chef abbezahlt und expandiert weiter.

    Express yourself

    Dieses "Gesetz" bezieht sich aber nur auf die typische "Konzern:poop:". Ich habe einen Bachelor unter mir, und der Rest hat alles Ausbildung hinter sich.

    Noch dazu muss man ja nicht damit hausieren gehen, nichts zu haben. Wenn man durch praktische Skills überzeugt, fragt niemand nach deinem Abschluss.

    Der Bachelor käme niemals auf die Idee meine Entscheidungen zu hinterfragen, weil er weiß "Er weiß auf alle Fälle besser was er da tut." Das klingt zwar arrogant, aber es ist einfach so. Es gibt eben manche Entscheidungen, die eine Person endgültig ohne blabla fällen muss. Ich persönlich arbeite aber nach dem Prinzip, wenn ich für mich eine Entscheidung getroffen habe, was z.B. die Zukunft eines Projektes angeht, frage ich mein Team nach Einwänden. Wenn jemand einen sinnvollen Einwurf hat, wird der berücksichtigt. Und ich gebe meinen Jungs feste Zuständigkeiten, 100%ige, so kann jeder auf seinem Gebiet führen. Dann hat man keine "Schwanzvergleiche" in Sachen Authorität, weil jeder sein Bereich verwaltet. Meine Jungs haben alle ihre Verantwortungsbereiche, ich habe meinen, auch auf Augenhöhe - und einfach noch die zusätzliche Verantwortung, Projekte ganzheitlich und sauber zu übergeben.
     
  24. #23 22. Oktober 2011
    AW: Kann das Ziel nach einem Studium nur unteres Management sein?

    kenn diverse leute die nach dem BWL Studium (Mannheim) mit über 60 TEUR Jahresgehalt eingestiegen sind (UNternehmensberatung, Wirtschaftsprüfung, Investmentbanking) und teilweise schon Manager - auf dem Sprung zum Partner sind (4-5 Jahre Berufserfahrung).

    Das widerlegt deine These schonmal komplett ;)
     
  25. #24 22. Oktober 2011
    AW: Kann das Ziel nach einem Studium nur unteres Management sein?

    @eRza
    Das was du beschreibst ist eine totale Ausnahme. Wenn du das Glück hast und bei einer Unternehmensgründung dabei bist, dann kann dein Gehalt sehr hoch sein. Der einzige schnelle Weg mit dem jeder Millionär werden kann ist nun mal "Aktien" oder "Unternehmensgründung". Bei beiden ist das Risiko sehr hoch, glaub 30% der neuen Unternehmen scheitern.

    Wahrscheinlich ist er "neu". Auf Ewig wird er das aber sicher nicht akzeptieren, sonst wäre er ganz schön dumm.

    Ich hab da grad ein recht aktuellen seriösen Marktfoschungsbericht vor mir:

    Betriebswirte/BWL
    < 2 Jahre Berufserfahrung Median: 41000
    2-5 Jahre Berufserfahrung Median: 46000
    > 5 Jahre Berufserfahrung Median: 69000

    Median = 50% drüber, 50% drunter
     

  26. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...