Kiffen in Deutschland

Dieses Thema im Forum "Alltagsprobleme" wurde erstellt von KeKs, 19. April 2007 .

Schlagworte:
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 19. April 2007
    40000 Tote im Jahr
    217000 Straftaten
    1,2Mio Menschen sind süchtig
    die Suchttherapien verlaufen oft erfolglos
    die Rückfallgefahr ist hoch
    wer erstmal drauf ist, kommt selten zurück
    die Droge ist überall zu kaufen
    na dann mal PROST
    die rede ist von Alkohol :D

    Kiffen macht hingegen nicht so schnell süchtig und aggro wird man auch nicht wenn man chillt.

    Einfach zurücklehen und die Optiks im Gehirn geniesen.

    Genau zu dem Thema habe ich einen Beitrag bei YouTube gefunden:

    YouTube
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 19. April 2007
    AW: Kiffen in Deutschland

    Kann man nur mal wieder zustimmen, allein schon an der Tatsache dasses keinen bekannten Fall gibt, an dem jemand an Cannabis gestorben ist.
    Ich finds viel zu überflüssig, sollten lieber Alkohol-Regeln hochstellen oder sonst was machen.
     
  4. #3 19. April 2007
    AW: Kiffen in Deutschland

    gibts eigentlich konkrete aktuelle stellungnahmen zum thema cannabis und warum es nicht legalisiert ist aus der politik??? würd mich mal interessieren. wär nice, wenn jemand nen link hätte.
    das video lädt grad bei mir sua lahm. hab nur die ersten paar minuten geshen un bis dahin muss ich voll und ganz zustimmen. so von wegen 15 mio sparen unso :)
     
  5. #4 19. April 2007
    AW: Kiffen in Deutschland

    Ich bin auch der Meinung un stimme auch voll zu, der Alkohol ist teilweise echt schlimmer da es ja soviele alkoholiker gibt. Die kinder kommen immer früher an den Alk un saufen sich tot oder ähnliches. Sollen sie lieber mal einen durchziehen un chillen^^ ;P

    Mfg DeaL.Onkel
     
  6. #5 19. April 2007
    AW: Kiffen in Deutschland

    jungs ihr redet euch das kiffen nur gut, es macht abhängig und dabei bleibt es... wenn man morgens in ide schule kommt denkt man den ganzen tag ans spliffen, die ganze woche, den ganzen tag, jede verdammte minute... ich sag euch leute ihr könnt so viel besseres mit eurer zeit anstellen anstatt sie zu verkiffen, und ja man wird gleichgültig, es ist einem einfach alles egal, solange man sein weed hat, ich weiß das, weil ich 1 jahr lang jeden tag gekifft habe, also erzählt mir nichts anderes... das ganze leben dreht sich nur noch um diese eine sache...
    bin jetzt seit 3 1/2 wochen "clean" und bereuhe meine entscheidung nicht...

    MfG Kl$$s
     
  7. #6 19. April 2007
    AW: Kiffen in Deutschland

    Wenn man sich nicht unter Kontrolle haben kann dann ist kiffen sicher nicht gut,genau wie bei jeder anderen Droge auch.Aber wenn man nicht jeden Tag kifft ist es nicht schädlicher als Alkohol oder andere Drogen.Man muss sich nur unter Kontrolle haben und gut ist,wer das nicht kann sollte ganz auf Drogen verzichten !
     
  8. #7 19. April 2007
    AW: Kiffen in Deutschland

    Ich finde irgendwo auf Partys mal zu Kiffen oder so nich schlimm aber wen man das jeden tag macht das ist schon was anderes oder überhaupt vor jüngren die gucken es sich an und machen es dan nach und werden auch solche Kiffer hab zwar noch nie Gekifft ist aber meine meinung dazu
    und beim Alkohol ist das was anderes solange du nur was trinkst wen du zu Hause bist oder Party kann man ja machen wen man sich dan an die STVO hält und nich Auto fährt
     
  9. #8 19. April 2007
    AW: Kiffen in Deutschland

    Ich Kiffe und bleibe beim Kiffen. Um erlich zu sagen mir ist das Kiffen besser als immerhin Alk zu trinken. Und das ich abhängig wäre, würde ICH net sagen, weil ich jeder Zeit aufhören kann..

    Klingt komisch, ist aber so !!!
     
  10. #9 19. April 2007
    AW: Kiffen in Deutschland

    Ist doch von der von Planetopia oder? Hab da mal ne Doku gesehen... war ganz gut!
    b2t^^
    Also ich kiffe seit 2 Jahren rel. regelmäßig und finde nicht das es nachteile bringt wenn man am nächsten Morgen alle "Trinker" kotzen sieht^^ Alkohol bringt mir einfach nicht den Spaß da man viel zu übermütig wird und am Ende nichts mehr mitbekommt... Find ich nicht gut...
    Rumliegen und einfach Spaß haben ist da schon cooler... Autofahren würde ich (wenn ichs schon dürfte^^) breit nicht! Die verlangsamten Reaktionen sind ja aufm Bike schon böse xD
    Naja meine Meinung... Kifft oder lasst es bleiben aber redet nicht schlecht von kiffen wenn ihrs noch nie richtig probiert habt (Ebenfalls meine Meinung also lasst mich bitte am Leben ;) )
    so long
    ra!d

    edit: Achja und denkt euch bitte nicht immer son kram mit dem süchtig-machen aus... es geht nicht (körperlich bla bla bla) und dabei bleibts... Ihr akzeptiert doch auch das die Erde keine Scheibe ist... Habt ihr gesehen?
     
  11. #10 19. April 2007
    AW: Kiffen in Deutschland

    Am besten chillen lässt es sich nach dem Kiffen . Da kann mir jeder was erzählen , glauben werde ichs net ! Weil ich 100 % recht hab . Finds halt :poop: das es nich überall legal is !!
    Gibt das Hanf Frei !!!
    mfg
     
  12. #11 19. April 2007
    AW: Kiffen in Deutschland

    super wenn Kiffen legal wird, fängt jeder 5te das Kiffen an und dann? dann werden es mindestens genauso, bis noch mehr süchtige, kiffende, ... das ist doch i-wie bei jeder Droge so, solang sie legal ist, verursacht sie in großen Mengen ärger, solang sie illegal ist und man schlecht rankommt gibt es kaum Zahlen, die man mit einer legalen Droge vergleichen kann.

    so und jetzt versuche mal Alkohol zu verbieten und illegal zu machen, du wirst Aufstände in Deutschland sehen wie es sie nach dem 2. Weltkrieg gab! du hast doch selbst geschrieben dass 1,2 Mio süchtig sind, aber JEDER hat shconmal alkohol getrunken und jeder tut´s immer mal wieder, die einen öfter, die anderen seltener aber JEDER hat es shcon gemacht und kaum einer kann sich ein Leben KOMPLETT ohne Alkohol vorstellen. Stell dir mal einen Geburtstag, oder anderen Feiertag ohne zum. mal mit Sekt anzustoßen vor, oder Bier beim Fernsehn schaun...

    außerdem gefährdet Kiffen genauso wie das Rauchen die Gesundheit! also sollte man sich nicht über den Alkohol aufregen sondern über all diese Raucher, die die Umwelt verschmutzen! genauso wie die kiffer!!!
     
  13. #12 19. April 2007
    AW: Kiffen in Deutschland

    deutschland(und viele andere länder) haben im umgang mit cannabis noch viel zu lernen!

    ein sturzbesoffener 16jähriger wurde noch nie wegen alkoholmissbrauchs angeklagt
    aber ein 16jähriger bei dem 5g weed gefunden werden wird angeklagt und wenn er pech hat auch noch verurteilt

    man muss es ja net legalisieren aber wenigstens den eigenbedarf(bis max 10g) unter straffreiheit stellen!!
    damit wäre den polizisten/staatsanwälten/richtern viel "unnütze" arbeit erspart
    und dem steuerzahler "unnütze" ausgaben...


    MfG
     
  14. #13 19. April 2007
    AW: Kiffen in Deutschland

    Kiffen ist :poop: jeder der wo das macht, ist doch zu garnichts mehr gebrauchen .
    die lachen doch wegen jeden scheiß. zuerst kiffen und dann kommen die ganzen harten drogen .
    Weil sie immer nach einen anderen kick suchen um immer praller zu werden .
    auf solche Leute kann man doch verzichten
    Ist meine meinung
     
  15. #14 20. April 2007
    AW: Kiffen in Deutschland

    Bei näherer Untersuchung lässt sich feststellen, dass Cannabis keine klassische Einstiegsdroge ist, man könnte das Gefahrenpotenzial noch um einiges reduzieren durch eine Legalisierung.

    1. Trennung der Märkte:

    Wenn du Cannabis illegal kaufst bekommst du beim gleichem Händler auch mindestens Speed wenn nicht sogar LSD oder Koks, wenn Cannabis auf dem legalem Wege zu erwerben ist, dann ist der Konsument nicht gezwungen mit Leuten Kontakt zu halten die auch härtere Drogen verkaufen.

    2. Qualitätskontrolle

    Die Zusatzstoffe in deutschen Cannabisprodukten sind meistens schädlicher als die Droge selbst, denn von Kleber und Lösungsmitteln wird man schneller abhängig als vom kiffen, dies könnte man durch staatliche Kontrollen verhindern, doch dadurch muss mindestens eine Entkriminalisierung her.
     
  16. #15 20. April 2007
    AW: Kiffen in Deutschland

    ich selber rauch ab und an mal ne tüte weil es einfach chillig ist mit guten Freunden was zu rauchen :D

    aber: ich habe früher jeden tag gekifft und ich muss sagen das man süchtig wird und einem wirklich alles sowas von egal ist das wenn man nicht aufpasst ganz schnell die falschen freunde hat!
    Ich habe es gerade so geschafft, hatte in meiner starken Kifferzeit gerade so mein Hauptschulabschluss gemacht und als ich aufghört habe mit leichtigkeit meie Mittlerereife!

    Ich kanns einfach nur immer wieder sagen: übertreibt es ned, die indianer haben früher auch ned jeden tag das zeug geraucht. Dessweiteren ist das Dope so gezüchtet das es min 15 mal stärker ist als in den 70er.....psst auf und kifft nicht täglich, 2 oder 3 mal im monat bringt alleine vom wirkungsgrad viel mehr ;)
     
  17. #16 20. April 2007
    AW: Kiffen in Deutschland

    Meiner Meinung nach sollte jeder für sich selber entscheiden was er in seiner Freizeit tut.
    Ab und an mal einen Rauchen sehe ich nicht so tragisch, wenn man damit umgehen kann. Schlimmer finde ich dieses sinnlose voll laufen lassen ( sicher das hat jeder schon mal gemacht, ich auch, aber gut finde ich es trotzdem nicht).
    Ich muss allerdings auch einigen Recht geben die Kiffen mit Alkohol gleich stellen und denken es sollte legal sein, denn es ist im grunde kein anderer Rausch, man ist so in einem "benebeltem" zustand.
    Und was das mit der Sucht auf sich hat, das bin ich auch nach normalen Zigaretten! ^^ Es gibt so viele Dinge die einen Süchtig machen können, Kiffen ist da nur ein kleiner Teil von.

    Wie gesagt sollte jeder für sich selbst entscheiden solange man niemanden damit schadet :)
     
  18. #17 20. April 2007
    AW: Kiffen in Deutschland

    ich sag mal vorweg, daß ich nicht kiffe, aber auch kein unbeschriebenes blatt bin. nicht daß ein angefrusteter kiffer meint, ich wüßte nicht wovon ich rede.

    was den rausch angeht, ist das jeden seine sache, mit welchem rausch er besser umgehen kann bzw ob er lieber besoffen oder bekifft ist.
    ich persönlich finde den rausch durch alk besser, da mich beim kiffen die gleichgültigkeit gegenüber meinen mitmenschen, die ich im bekifften zustand an den tag legte, erschreckt.
    bei wems anders ist oder wer nichts auf soziale kontakte gibt, hat sicher ne andere meinung...und auf die hat ja jeder ein recht .

    habe mir alle post durchgelesen und bin wiedermal erschrocken was sich manche leute durch die windungen gezogen haben.
    wenn ich lese das es schlimm is, dass immer mehr minderjährige zum alk greifen, stimme ich dem zu. das ist wirklich schlimm. aber im gleichen satz zu sagen die kids sollen mal lieber einen durchzieht Oo ?
    da hört doch der gesunde verstand auf. es ist erwiesen das kiffen in der entwicklung des gehirns schädigend ist, wers ned glaubt, schaut schon allein nur in wiki, da gibts die nahmen der einzelnen studien die sich damit befassen. kinder und jugendliche sollten nicht kiffen, da sie in der charakterbildung während der pubertät gestört werden und letztlich völlig andere menschen im späteren alter werden, als wenn sie nicht gekifft hätten.
    jetzt raten wir also schon kindern drogen zu nehmen? ey wie sind manche menschen nur geendet. das ist echt arm.

    ja, alkohol ist auch eine droge und das will ich garnicht abstreiten.
    wenn hier gepostet wird wie schlimm das doch ist, wenn man jeden tag alk trinkt, dann stimme ich dem auch zu.
    auch wenns manche nicht hören wollen, das beliebte "feierabendbier" ist indiz auf eine mindestens leichte alkoholsucht, wenn man jeden tag seinen stoff braucht.
    jetzt stellt sich aber die frage was dann mit jenen ist die jeden tag ihr tütchen rauchen... ja ihr seit auch süchtig, abhängig, braucht auch euren stoff, seid keine kleinen alk-junkies, jedoch weed-junkies.
    ich weiß dass von weed keine bzw geringe körperliche abhängigkeit ausgeht, ein psychische jedeoch schon und die ist in den meisten fällen schwerer zu bekämpfen.

    ich finde es selber auch nicht gut das alkohol so sehr gesellschaftlich akzeptiert wird, es ist und bleibt eine gefähliche droge. gleichzeitig jedoch weed so zu verharmlosen ist nicht besser.

    einen alkoholabhängigen würde man ja auch nicht ans steuer lassen. und da will man einen kiffer der nicht grad stoned ist ans steuer lassen, der die chance hat während der fahrt nen fashback zu bekommen?
    spaß zu haben ist schön, aber muß es immer sein? wer sich jeden tag mindestens einmal aus der realität ausklinkt, egal mit was, ist der dann noch normal? oder flüchtet er vor etwas? vielleicht weil er keinen spaß hat im echten leben?

    zur vielvergötterten gelassenheit von kiffern:
    chillen, jaja da seit ihr locker, nicht besser wie ne schnappsleiche :D die mit sich selbst zu kämpfen hat, denn was ihr als coole halloz seht, ist voll der streß für euer gehirn, weshalb es sich von der außenwelt erstmal abklingt um mit sich selbst klar zu kommen.
    ich seh wie locker ihr im richtigen leben seit, nählich gar nicht.
    viele meiner bekannten und freunde die kiffen veränderten sich, sind unausgeglichener, werden schneller laut und aufbrausend. wenns auf hart kommt, passen sie, weils ihnen entweder wurscht ist oder weil sie keine große leistung mehr bringen können.
    kiffen ändert den charakter, aber nicht grad zum ruhigen und besonnenen verhalten.

    ich hoffe dass jedem klar ist was thc auf molekularer ebene macht, wie es die hirnchemie beieinflußt und auf dauer das gleichgewicht der neurotransmitter verschiebt. diese schädigungen halten jahre an.

    allgemein mögen die menschen in deutschland keine genetisch veränderten lebensmittel, da die risiken unkalkulierbar sind.
    doch was ist mit weed? ist es nicht schlimmer wenn genetisch verändertes zeug durch das hirn fließt, wegen hochgezüchtetem und genetisch verändertem gras, als wenn der gensoja durch den darm fließt?
    die leute haben angst den gen-mist wie gensoja zu essen und ihr pumpt euch damit den kopp voll.

    ich weiß ich schreib zuviel, aber eins noch (das beste zum schluß) SEX :)

    immer höre ich wie geil es doch wäre: "kiffste einen, da haste geilen sex"

    und bitte sagt jetzt nicht: "versuchs doch mal, haste garned, weißt ned wovon du redest"

    doch ich weiß wovon ich rede und ich find es echt armseelig, sorry meine lieben wenn das jetzt unter die gürtellinie geht aber mein eindruck ist, dass leute die kiffen brauchen um ihrer meinung nach guten sex zu haben, von natur aus nicht in der lage sind guten sex im cleanen zustand zu machen.
    denn mit weed da könnt ihr länger, jaja, da reagiert euer körper nicht so intensiv und da denkt ihr ihr hab es drauf.
    was aber nützt das?
    mechanisches rumstochern und nur die hälfte mitbekommen, zieht echt doch lieber nen gummi drüber. der ist billiger und noch dazu legal. naja warn witz :D
    mein eigendlicher rat ist, macht was !
    bestimmt gibt es freunde oder bekannte bei denen ihr euer problem besprechen könnt und die euch techniken verraten, wie ihr euer problem lösen könnt.
    auch ein gespräch mit dem partner ist immer ratsam, denn vielleicht liegt es nicht an euch.

    sex ist ne echt tolle sache, wenn er euch aber im normalzustand nicht reizt oder ihr nicht die leistung bringen könnt die ihr solltet, dann kehrt das nicht mit weed unter den teppich und redet euch nicht ein das langes empfindungsloses rumstochern guter sex wäre.
    tut euch und eurem partner (oder der kleinen, die ihr nach der fete mit nach hause nehmt ;) ) was gutes und versucht mal was anders als weed.

    in diesem sinne: "öffnet die herzen, herzt die öffnungen" AHOI
     
  19. #18 20. April 2007
    AW: Kiffen in Deutschland

    Ich finde Rauchen und Zigaretten nicht sehr toll.
    Hoffentlich verbieten die Politiker Rauchen dann haben sie wenigstens etwas anständiges in ihrem Leben geschafft.
    Dieses ständige Rauchen auf der Straße nervt auf Dauer. :(
     
  20. #19 20. April 2007
    AW: Kiffen in Deutschland


    wenn du seit 2 jahren regelmäßig kiffst solltest du wissen, das es doch nebenwirkungen gibt. haste es schon mal versucht abzusetzen? Appetitlosigkeit, schlaflosigkeit, ungeduldigkeit etc. glaub mal nicht das es wirklich ein zuckerschlecken ist, ich habe das selber alles durchgemacht
     
  21. #20 20. April 2007
    AW: Kiffen in Deutschland

    Ich finde ihr verharmlost das ganze. Wie früher mal kiffen war, so ist es heutzutage nicht mehr, das Zeugs wird immer stärker, intensiver und gefährlicher. Ich kann jetzt zwar nichts über den Suchtfaktor beim Kiffen aussagen, aber du musst die Daten auch relativ sehen:

    Zum Beispiel sag ich jetzt mal trinken 60 Millionen Deutsche mehr oder weniger regelmäßig Alkohol - davon sin aber nur 1,2Mio Menschen süchtig => von 60 Millionen ist das nicht arg viel.

    Nehmen wir jetzt mal an, dass 3 Millionen manchmal kiffen und wenn davon dann 500.000 bis 1 Millionen süchtig danach sind, sind das im Verhälltnis trotzdem mehr wie beim Alkohol! Is aber nur ein Beispiel, weil man ja übers kiffen schlecht solche Statistiken machen kann, da es ja illegal ist.

    So long... verharmlost das ganze mal nicht, es ist aufjedenfall eine stärkerere Droge als Alkohol - zumindest wenn man es mit dem saufen nicht übertreibt.
    mfg Stainar
     
  22. #21 20. April 2007
    AW: Kiffen in Deutschland

    Ich kiffe und werde es auch weiter machen, wer gekifft hatt und sagt das das alles :poop: ist denn kann ich nicht für voll nehmen.

    Warum habt ihr angefangen zu kiffen und erst nach einem Jahr oder Jahren aufgehört, wenn ihr es so schlecht findet, warum habt ihr es denn so lange gemacht?

    Weil ihr jetzt reifer geworden seit? Oder weil ihr schlecht in der Schule geworden seit? Oder weil ihr zu beschäftigt seit?

    Is schon komisch oder nicht, ihr habt es einfach nicht vertragen und wenn ihr euch dadurch verändert habt ist es eure eigene schuld. ;)


    KIFFEN 4 LIVE :D

    Kiffen und Chillen was gibt es entspannteres auf der Welt als ein dicken Gin & Juice Blunt zu rauchen. :D :cool: :D :cool:

    Das einzigste was :poop: ist wenn Dealer Gras an Kinder bzw Jungendliche unter 16 zu verkaufen.
    Das tut nicht not unsere Jugend werden an dem Zeug zu dumm und versauen sich das ganze leben, aber was soll mann dagegen machen...............

    PEACE!! THUG LIFE BABE!!
     
  23. #22 20. April 2007
    AW: Kiffen in Deutschland

    Dann ist der THC-Wert im Cannabis heute höher,dafür braucht man auch nicht mehr soviel rauchen wie früher,somit nimmt man weniger Schadstoffe auf,also ist das ein Vorteil..Außerdem sind bestimmt keine 500.000-1 Mio süchtig nach Cannabis.Und eine Cannabissucht ist weitaus weniger schlimm wie eine Alkoholsucht.
     
  24. #23 21. April 2007
    AW: Kiffen in Deutschland

    naja über diese thema könnte mann jetzt echt unendlich lang diskutieren, aber ändern würde sich mit sicherheit eh nichts. ich bin auch der meinung, dass canabis nicht strafrechtlich verfolgt werden sollte. das bringt doch eh nichts. ich meine jugendliche betrinken sich in letzter zeit bis zum tod und die justiz unternimmt nichts. aber wenn mann einen jugendlichen mit bisschen canabis erwischt direkt gehts voll ab, ich persönlich kann das nicht nachvollziehen. wenn es verbote gibt, dann für alle drogen und nciht mit ausnahmen...

    mfg
     
  25. #24 21. April 2007
    AW: Kiffen in Deutschland

    egal was ihr alles sagt es macht abhängig, gleichgültig und so weiter! sorry aber ich hab einfach zu viele beispiele die kiffen und ihr leben auf die reihe bekommen! viele meiner freunde kiffe, einige haben ihr abi schon gemacht und studieren jetzt! andere sind grad dabei ihr abi zu machen! ich werd mir da nix einreden lassen, da ich sehe, dass es einen nicht unbedingt runterziehen muss! es kommt drauf an wie man mit umgeht und welche einstellung man hat!
     
  26. #25 21. April 2007
    AW: Kiffen in Deutschland

    Das einfachste ist gar keine Drogen ( selbst Alkohol ist eine :p)
    Wer es nicht schafft im Leben einfach ohne Drogen irgendwie Spaß zu haben
    hat meiner Meinung nach versagt, ich sag nicht dass man sich ab und zu was
    gönnen darf, aber wenn mans nötig hat um jedes mal Spaß zu haben / zu entspannen
    dann ists einfach nur ne Sucht ;>
    Ich werd jetzt meinen Bday feiern gehen ( mit Alkohol, aber nicht übertrieben ;P)

    cya und schöne Diskussion wünsch ich noch, aber was auch immer ihr sagt
    Keine Macht den Drogen ;)
     

  27. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Kiffen Deutschland
  1. Antworten:
    5
    Aufrufe:
    495
  2. Antworten:
    17
    Aufrufe:
    4.243
  3. Antworten:
    38
    Aufrufe:
    2.781
  4. Antworten:
    10
    Aufrufe:
    1.093
  5. Antworten:
    13
    Aufrufe:
    2.257