Kinder sind potentielle Kriminelle: DNA-Proben in UK-Kindergärten gefordert

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von zwa3hnn, 17. März 2008 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 17. März 2008
    Die kriminelle Laufbahn erkennt man vielleicht schon am Fünfjährigen: weswegen einer der hochrangigsten britischen Gerichtsmediziner fordert, von Kindergartenkindern mit "auffälligem Verhalten" schon mal DNA-Proben zu nehmen, um sie als kriminelle Erwachsene besser aufspüren zu können. "Je jünger, desto besser", argumentierte Gary Pugh, Direktor der Forensik am Scotland Yard.

    Pugh redete Klartext: dass sein Traum darin besteht, dass schlicht alle Bürger eine Genprobe abgeben müssen, verschleierte er wenig. Eine vollständige DNA-Datenbank scheitere aktuell "an Kosten- und Logistikfragen", so Pugh, der damit die Gründe, die in seinen Augen tatsächlich gegen die Zentraldatei sprechen und jene, die ihm schlicht egal sind, recht deutlich benennt.

    Das Scheitern der immer umfassenderen Überwachung führt er nach bekannter Manier auf zu wenig Überwachung zurück - bringt diese nichts, dann braucht man mehr davon:

    "Kriminologen sagen, dass manche Leute aus dem Verbrechen 'herauswachsen', und andere nicht. Wir müssen die finden, die möglicherweise zur großen Bedrohung für die Gesellschaft werden. ... Die Zahl ungelöster Verbrechen zeigt, dass wir nicht von den richtigen Leuten DNA-Samples haben."

    Und daher: DNA-Proben im Kindergarten, wenn sich Kinder "auffällig" verhalten. Eine Studie des "Institute for Public Policy Research" (IPPR) ging in eine ähnliche Richtung: darin wurde gefordert, Kinder im Alter zwischen 5 und 12 Jahren mit kognitiver Verhaltenstherapie auf den Pfad der Tugend zu bringen. Die typischen Rechtsbrecher würden ihre "Karriere" im Alter zwischen 10 und 13 Jahren beginnen, eine Analyse von Risikofaktoren könnte bereits im Alter zwischen 5 und 7 Jahren zu Ergebnissen führen.

    Immerhin: das IPPR warnte auch noch vor dem "stigmatisierenden" Effekt solcher DNA-Samplings im Kindergarten. Aber sicher meldet sich demnächst ein Hardliner, der diese Stigmatisierung dadurch vermeiden will, dass man eben gleich alle Kinder in der Gendatenbank erfasst. Die "Kosten- und Logistikprobleme" lassen sich sicher lösen - wo ein Wille ist, ist ja auch schließlich ein Weg.


    quelle: gulli untergrund news



    Und noch ein Telepolis-Artikel dazu:
    Genprofile von Schulkindern zur Prävention
    Großbritannien hat bereits die weltweit größte Gendatenbank, die Sicherheitsbehörden suchen nach neuen Möglichkeiten, den Kreis der Personen zu erweitern

    Genprofile von Schulkindern zur Prävention | Telepolis
     

  2. Anzeige
    Heute: Deals & Sale mit stark reduzierten Angeboten finden.
  3. #2 17. März 2008
    AW: Kinder sind potentielle Kriminelle: DNA-Proben in UK-Kindergärten gefordert

    in kindergärten? =)
    daS ist doch schon irgendwie verrückt!
     
  4. #3 17. März 2008
    AW: Kinder sind potentielle Kriminelle: DNA-Proben in UK-Kindergärten gefordert

    klingt nach den film Minority Report xD

    leute werden verhaftet bevor sie ein verbrechen begangen haben
     
  5. #4 18. März 2008
    AW: Kinder sind potentielle Kriminelle: DNA-Proben in UK-Kindergärten gefordert

    Wow, und wieder hat eine Regierung ihre Unfähigkeit bewiesen.

    Hat von diesen Witzbolden eigentlich schon einmal einer daran gedacht, auf die Menschen an sich einzuwirken, vielleicht mit einem effektiven Bildungssystem, Erziehung, genug Geld in der Tasche, mit Arbeitsplätzen und Zukunftsperspektiven für Familien mit Kindern und ausreichend Rente?

    Nein. Und weil sie das nicht hinbekommen (oder nicht hinbekommen wollen), müssen sie sich sich selbst schützen, indem sie jetzt schon anfangen, sich an Kindern zu vergreifen. Das ist so sinnfrei wie gefährlich.
     
  6. #5 18. März 2008
    AW: Kinder sind potentielle Kriminelle: DNA-Proben in UK-Kindergärten gefordert

    Also ich finde es in Ordung. Aber wenn dann sollten wirklich ALLE Bürger eine DNA- Probe abgeben müssen. Stellt euch mal vor, ihr währd Ältern von einem Kind im Kindergarten. Nachmitags, euer Zwerg ist bereits zuhause, klingelt es an der Tür. Polizei. "Wir möchten gerne ihren Sohn zu einer DNA- Probe mit aufs Revier nehmen" :baby:
     
  7. #6 18. März 2008
    AW: Kinder sind potentielle Kriminelle: DNA-Proben in UK-Kindergärten gefordert

    NEIN, diese idee ist ABSOLUT verrückt. Man kann noch noch keine Kinder als potentielle Kriminelle darstellen!!!!!:kotz:

    Dieser "Plugh", der spinnt doch ein bisschen!!!

    Was ist denn bitte mit unserer Freiheit passiert. Muss man uns 100%ig überwachen? Kameras gut und schön, gehen noch. ABER DNA-proben bei AUFÄLLIGEN Kindern?????
    Nach dem Motto: ihr kind wahrscheinlich später Kriminell, da brauchen wir jetzt ne dna???

    Irgendwas stimmt nicht in England.:angry: :angry: :angry:
     

  8. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
  • Annonce

  • Annonce