Low- Budget PC

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von ali-baba88, 20. März 2008 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 20. März 2008
    Hi also ich möchte mir gern n neuen tv zulegen un habe nicht viel geld ca 100 eu un auch nicht wirklich lust zu sparen aber brauch eben ein tv zeigt mir mal n paar billige die auch n bisschen was taugen kann auch über 100 hinaus gehen, es muss möglich sein n reciver dran anzuschlißen un joar wird 100%ne röhe weil LCD teurer wär...


    vielen dank schonmal


    gruß
     

  2. Anzeige
    Heute: Deals & Sale mit stark reduzierten Angeboten finden.
  3. #2 20. März 2008
    AW: Low Budget tV`?

    schau doch nach gebrauchten bei ebay oder in der zeitung
     
  4. #3 21. März 2008
    AW: Low Budget tV`?

    Ich hab einen von Aldi für 99€ - und ich komm gut mit dem klar. Für den Preis ist der ok (1 Jahr alt).
     
  5. #4 21. März 2008
    AW: Low Budget tV`?

    Schau am besten ob die einen guten gebrauchten TV von Panasonic bekommen kannst, die Teile sind sehr gut und kosten auch nicht mehr viel. So ein gebrauchter Pana ist 100x besser als irgend ein neuer NoName TV.
    Die gebrauchten Geräte kosten ja nicht mehr viel seitdem die LCD-TVs so beliebt sind. Selbst wenn der Pana 2, 3 oder 4 Jahre alt ist ist das kein Problem für so ein Gerät.

    Ich würde nur darauf achten das es aus einem Nichtraucher Haushalt stammt, sonst sind die meist vergilbt bzw. schmutzig.
     
  6. #5 3. Juni 2008
    Hallo an alle!

    Ich war gestern bei einem Freund, um die PCs der Familie wieder zum laufen zu bringen.
    Geschafft hab ich das auch, doch leider merkten wir schnell, das die PCs nicht das bringen, was sie sollten. Die Familie ist finanziell sehr geschwächt und lebt von mehr oder weniger von sozialhilfe.
    Die Mutter verdiehnt etwas durch selbstständigkeit im bereich Kunst. Allerding ist ihr PC dafür "wenig geegnet" und verhindert die arbeit ungemein.
    Ich hab mir das System nicht wirklich eingehend angeschaut, da das ding von 1993 ist und noch einen Pentuim verbaut hat...
    Booten dauerte 15min (nachdem wirklich alles optimiert war).

    Daher brauch ich jetzt ein paar Meinungen von euch.
    Als oberste Grenze wurden mir 200€ gegeben für einen kompletten PC.
    Alles was drüber geht zahle ich (bis ca. 100€ mehr sind noch ok)
    Er wird außer für textverarbeitung und Internet auch für Bildbearbeitung benutzt...
    Ich bin mir aber nicht sicher, ob das dann tatsächlich auf die Grafikkarte fällt, oder das die CPU übernimmt.
    Daher hab ich etwas teuere Mainboards genommen, die angeblich eine rech ansehnliche onboardgrafik haben sollen.

    Folgende Systeme hab ich zusammen gestellt.
    Bitte sagt nur was dazu, wenn ihr entweder richtig ahnung habt, oder selbst damit erfahrungen gemacht habt. da die Verantwortung für das Ding bei mir liegt und ich wirklich alles aus dem bischen Geld rausholen will. Ich weiß das es auch eine größere Festplatte für das Geld gibt, aber wichtig ist mir, das die Komponenten wirklich zuverlässig sind, da sich die Familie keine großen umtauschaktionen/reperaturen etc. leisten kann.


    Variante 1 (AMD)

    Netzteil:
    Be Quiet Straight Power (350 Watt) 41€

    Festplatte:
    Seagate Barracuda (80GB) 30€

    Mainboard:
    GA-MA78GM-S2H 70€

    Arbeitsspeicher:
    Kingston Value Ram (2x1GB) 32€

    Prozessor:
    Athlon 64 X2 4400+ EE 48€
    (oder besser 5200+ ?)

    Gehäuse
    Coolermaster Elite 3300 RC 30€

    Gesamtpreis: 283€


    Variante 2 (Intel)

    Netzteil:
    Be Quiet Straight Power (350 Watt) 41€

    Festplatte:
    Seagate Barracuda (80GB) 30€

    Mainboard:
    GA-73PVM-S2H

    Arbeitsspeicher:
    Kingston Value Ram (2x1GB) 32€

    Prozessor:
    Core 2 Duo E4600 90€
    (oder besser 6750/E7200 ?)

    Gehäuse
    Coolermaster Elite 3300 RC 30€

    Gesamtpreis: 305€


    Vielen Dank schon mal an alle.
     
  7. #6 3. Juni 2008
    AW: Low- Budget PC

    Das Netzteil ist die richtige Wahl.
    Beim Gehäuse würde ich das dann je nach Shop entscheiden wo bestellt wird, es kann auch ein Sharkoon Rebel Economy genommen werden, aber auf jeden Fall ein Gehäuse um die 30€.

    Bei der CPU Wahl würde ich auf AMD setzen, bei Intel ist sowohl der Prozessor als auch das MB teuerer.
    Der X2 4400 EE reicht vollkommen aus, beim Mainboard würde ich jedoch ein günstigeres nehmen.
    Foxconn A690GM2MA-8KRS2H, 690G (dual PC2-6400U DDR2) Preisvergleich | Geizhals Deutschland
    Dieses hier erfüllt auch seinen Zweck und ist deutlich günstiger, der 780er Chipsatz ist noch deutlich teurer.
    Beim Arbeitsspeicher kann man auch MDT nehmen, die sind noch etwas günstiger 29€ und bei fast jedem Laden erhältlich.
    Wegen der Festplatte ists halt so ne Sache, wenn 80GB ausreichen kannst du die ruhig nehmen, jedoch gibts halt schon 500GB für 53€ und 320GB für 40€. Da kann man also ggf. für einen geringen Aufpreis deutlich mehr Kapazität erwerben.

    Die Grafikkarte ist bei dem System egal, für aufwendige 3D-Spiele muss man eh deutlich tiefer in die Tsche greifen und Bildbearbeitung und Co. benötigen keine Grafikpower.
     
  8. #7 3. Juni 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. April 2017
    AW: Low- Budget PC

    Mein Vorschlag :

    [​IMG]
    {img-src: http://s3.directupload.net/images/080603/sgtxa27h.jpg}


    Grafikkarte ist Onboard. Die reicht locker aus um Office Anforderungen gerecht zu werden.
    Dazu könnte man noch einen additionalen CPU-Kühler kaufen.

    z.B. :

    OCZ Vanquisher
    OCZ Vanquisher (OCZTVANQ) Preisvergleich | Geizhals Deutschland
     
  9. #8 3. Juni 2008
    AW: Low- Budget PC

    Danke euch beiden schon mal...
    wie stehts mit grafikberabeitung?
    1. Reicht eine onboard dafür?
    2. Sind die von euch vorgschlagenen nicht zu schwach dafür?
     
  10. #9 3. Juni 2008
    AW: Low- Budget PC

    Zu deinen Fragen.

    1. Was genau meinst du mit Grafikbeabrbeitung ?
    2D ? Also zum Beispiel Fotoarbeitung oder sonstige Arbeit mit Photoshop ?

    Dann kommt es auf die CPU an ;)

    2. Kenne mich mit onboard-Grafikchips nicht so aus, aber da die CPU für die BIldbearbeitung zuständig ist, gehe ich davon aus, dass da kein Unterscheid spürbar ist.

    Wenn falsch, bitte korrigieren :p ;)
     
  11. #10 3. Juni 2008
    AW: Low- Budget PC

    Ja 2D vorzugsweise mit Photoshop..

    Ich denke das Thema "IGP" (oder onboard Grafik) ist denke ich das größte problem..
    fakt ist man kann hierbei viel geld sparen..
    fakt ist aber auch, das wenige wirklich erfahrungen damit haben..
     
  12. #11 3. Juni 2008
    AW: Low- Budget PC

    Wieso sollen wenige Erfahrungen damit haben?

    Ich habe schon öfters PCs mit IGP zusammengebaut bzw. hab damit gearbeitet.
    Solange du keine aufwendigen Spiele startest, merkst du absolut keinen Unterschied. Ich weiß auch nicht woher dieser Aberglaube kommt, dass z.B. einfache Photobearbeitung eine leistungsfähige Grafikkarte verlangt. Es gibt Aufgaben bei denen die Grafikkarte eine wichtige Rolle übernimmt, aber dann reden wir auch nicht mehr von LowBudget PCs :)

    Du kannst unbesorgt zu einer Onboardlösung greifen und falls du wirklich so unzufrieden bist, bieten die Mainboards ja noch die Möglichkeit eine beliebige Karte nachzurüsten.
     
  13. #12 3. Juni 2008
    AW: Low- Budget PC

    OK also ich habs jetzt nochmal angeglichen
    es hat sich der RAM , die festplatte und der Intel Prozessor verändert
    Ich hab seitdem ich mit foxconn mal schlechte erfahrungen gemacht hab eine affinität gegen diese firma.
    Ich hab bewusst nur zu markenprodukten gegriffen, da ich meine das die qualität bei z.b. kingston besser ist als bei MDT.
    Ob dem so ist - da kann man streiten.
    Desweiteren will ich eben dass das system noch luft nach oben hat..
    sollte irgendwann CAD eine rolle spielen kann man ne grafikkarte reinsetzen und gut ist..
    so muss man nicht n komplett neues system kaufen.

    Sicherlich ist die intelvariante hier die Leistungsstärkere, aber ob dies tatsächlich nötig ist, werd ich nochmal überdenken..
    danke nochmal für die hilfe. Falls jemanden noch was einfällt immer raus damit ^^

    AMD
    Mainboard Gigabyte GA-MA78GM-S2H, AMD 780G, mATX 68,22
    Prozessor AMD Athlon64 X2 4450e AM2 "box" 56,28

    INTEL
    Mainboard Gigabyte GA-G33M-S2L ,Intel G33, mATX, PCI-Express 61,29
    Prozessor INTEL Core 2 Duo E7200 2x2.53GHz BOX 102,2

    Rest:
    Festplatte Samsung HD321KJ 320GB Serial ATA-II, 7200 UPM, 16MB 39,89
    Gehäuse Cooler Master Elite RC-330-KKN1-GP - black 27,93
    Laufwerk LG GSA - H55L 32,01
    RAM 2048MB KHX CL5 DDR2 800 HyperX-Kit 35,49
    Netzteil ATX-Netzt.BE Quiet! Straight Power 350 Watt 41,09


    Intel 340,78
    AMD 301,79
     
  14. #13 3. Juni 2008
    AW: Low- Budget PC

    Es muss ja nicht Foxcon sein, ich denke halt nur, dass das von dir gewählte Mainboard etwas teuer ist, wenn es darum geht jeden Cent zu sparen.

    Es kann z.B. auch eins der folgenden sein:

    Elitegroup AMD690GM-M2, 690G
    Elitegroup AMD690GM-M2, 690G (dual PC2-6400U DDR2) (89-206-V21111) Preisvergleich | Geizhals Deutschland
    35 €

    Gigabyte GA-MA69VM-S2, 690V
    Gigabyte GA-MA69VM-S2, 690V (dual PC2-6400U DDR2) Preisvergleich | Geizhals Deutschland
    40 €

    ASUS M2A-VM, 690G
    ASUS M2A-VM, 690G (dual PC2-6400U DDR2) (90-MIB1M5-G0EAY0KZ) Preisvergleich | Geizhals Deutschland
    41 €

    Letzteres habe ich schon selber verbaut, kann ich auf jeden Fall empfehlen.
    Es gibt eigtl massig Mainboards, die infrage kommen. Hier mal der Link, dann kannst du selber wählen. Alle mit VGA on board und D-Sub Buchse, d.h. analoger Ausgang ist gewährleistet.
    vga in AMD Sockel AM2 Preisvergleich | Geizhals Deutschland

    Einfache CAD Projekte kann man auch auf einer normalen Karte laufen lassen, bei 3D Workstations würde ich dagegen schon eine eigens dafür ausgelegte Karte verbauen.
    Kann mir ehrlichgesagt nicht vorstellen, dass so intensive Anwendungen dann auch genutzt werden zumal eine gescheite Karte in der Richtung eh erst ab ca. 150€ zu haben ist.
     
  15. #14 4. Juni 2008
    AW: Low- Budget PC

    mist ich habs leider zu spät gelesen...

    ich hab jetzt folgendes system gekauft, nachdem ich den Tipp bekommen hab ein Gehäuse mit Nezteil zu kaufen..
    Diese Person verbaut das gewerblich und hat somit einen persönlichen erfahungswert damit.
    Das system wurde jetzt so bestellt auch wenn Intel nicht der Günstigste hersteller ist, bin ich der meinung einen guten Griff beim Prozessor gemacht zu haben, da dieser viel potential hat:

    INTEL Core 2 Duo E7200 2x2.53GHz BOX 97,96
    (bei mindfactory günster gab es den nicht und ab 50€ Versandkostenfrei)
    Der rest von Hardwareversand

    Gigabyte GA-G33M-S2L ,Intel G33, mATX, PCI-Express 61,29
    Samsung HD321KJ 320GB Serial ATA-II, 7200 UPM, 16MB 39,89
    Compucase 6C11BS schwarz 400W HEC-400WAPTZ/R 45,49
    Samsung SH-202N schwarz bare Lightscribe 23,49
    048MB KHX CL5 DDR2 800 HyperX-Kit 35,49
    Ultron Cardreader 75-in-1, intern, schwarz 7,88

    Mit versand bin ich da bei 318,49€

    hatte glücklicherweise noch einen gutschein für HV da die letztes jahr große lieferschwierigkeiten hatten... diesmal ist es zum glück nicht eilig..
    somit komme ich jetzt auf fast genau 300€.
    Ich glaube so ein system würde man im Laden erheblich teurer sehen...
    bin jedenfalls zufrieden mit dem system

    Danke für eure Hilfe!
     

  16. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Low Budget
  1. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    1.244
  2. Antworten:
    4
    Aufrufe:
    1.022
  3. low budget Gamer Grafikkarte

    Syntax1221 , 24. Oktober 2012 , im Forum: Kaufberatung
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    855
  4. Antworten:
    5
    Aufrufe:
    608
  5. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    739