Medienforscher: Computerspiele sind nicht für Gewalt verantwortlich

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von caine, 19. März 2009 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 19. März 2009
    Computerspiele werden aus Sicht des Medienforschers Johannes Fromme allzu oft vorschnell für reale Gewaltexzesse wie den Amoklauf in Winnenden verantwortlich gemacht. "Man merkt jetzt, dass die Diskussionen nach einem bekannten Muster ablaufen, aber nicht fundiert. Es ist alles sehr vorhersagbar, was da kommt", sagte der Professor für Erziehungswissenschaftliche Medienforschung an der Universität Magdeburg in einem Gespräch mit dpa. "Die Wahrscheinlichkeit, dass ein 17-Jähriger ein Counter-Strike-Spiel oder Ähnliches auf dem Rechner hat, ist relativ hoch. Eigentlich ist das normal."

    Die Mehrheit der Forscher interessiere sich inzwischen für die Frage, warum Jugendliche Computerspiele spielen und nicht mehr, was die Spiele mit den Jugendlichen anstellten, sagte Fromme. Er organisiert noch bis zu diesem Samstag in Magdeburg eine internationale Tagung zum Stand der Computerspieleforschung . "Die Faszination von Computerspielen hat etwas zu tun mit der Interaktivität, die neu ist und eine andere Erfahrung als beim Film." Die jungen Menschen erlebten sich selbst als jemanden, der etwas bewirken könne, was ihm im Alltag oft nicht gelinge. "Gerade Leute, die eher unauffällig und still sind, sich nichts trauen, haben da ein Feld – und das ist erstmal etwas Positives –, wo sie erleben, dass es Wirkung hat, was sie machen."


    Wichtig sei es, den jungen Menschen den Umgang mit Computerspielen beizubringen. "Das lernt man vor allem in der Auseinandersetzung mit anderen Menschen, über die Resonanz von anderen, die mir wichtig sind. Die wichtigen Partner können auch im Internet sein." Entscheidend sei hier aber auch die Arbeit der Schulen, wo noch einiges im Argen liege.


    "Ob man damit Geschehnisse wie in Winnenden verhindern kann, ist eine andere Frage. Ich glaube nicht, dass das nur an mangelnder Medienkompetenz lag, was da passiert ist." Im Abschlussbericht des Amoklaufes von Erfurt im Jahr 2002 habe sich dieses einfache Erklärungsmuster nicht bestätigt. Auch bei dem 17 Jahre alten Amokläufer aus Winnenden hatten Fahnder Killerspiele gefunden und einen deutlichen Zusammenhang zu dem Blutbad hergestellt.


    Pauschalen Forderungen, Computer generell aus Kinder- und Jugendzimmern zu verbannen, erteilte Fromme eine Absage. "Das würde ich für unsinnig halten, weil ein Computer ein multimediales Gerät ist, das für alles Mögliche verwendet werden kann." Dazu gehöre, Filme abzuspielen, Radio zu hören und zu telefonieren oder Bücher zu lesen. "Natürlich müssen junge Leute lernen, mit dem Computer und den Risiken, die er birgt, umzugehen. Da gilt das gleiche wie im Straßenverkehr oder beim Umgang mit dem anderen Geschlecht."
    quelle: heise online

    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    wird meiner meinung nach auch langsam zeit dass hier mal nicht stur in einer richtung gezeigt sondern das ganze eventuell auch von anderen sichtpunkten betrachtet wird....
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 19. März 2009
    AW: Medienforscher: Computerspiele sind nicht für Gewalt verantwortlich

    Finds immer so geil, kaum Schiesserei Amok, werden gleich Computerspiele in Vordergrund gestellt. Die sollten erstmal bei der Familie Freunden anfangen und net gleich die Spiele angreifen.
     
  4. #3 19. März 2009
    AW: Medienforscher: Computerspiele sind nicht für Gewalt verantwortlich

    einfachste lösung halt^^. so hat man schnell nen sündenbock. (anstatt man sich überlegt, was wirklich schiefläuft.)

    mfg
     
  5. #4 19. März 2009
    AW: Medienforscher: Computerspiele sind nicht für Gewalt verantwortlich

    Finde ich gut das es auch mal ein paar Forscher gibt die sowas kritisieren bzw. richtig stellen und nicht einfach nur hinnehmen.
    Hallo? Der Amokläufer hat ein gestörtes Familienleben und war auch irgendwie psychisch krank, und die sagen das Videospiele daran Schuld sein sollen?
     
  6. #5 19. März 2009
    AW: Medienforscher: Computerspiele sind nicht für Gewalt verantwortlich

    Jo die Bösen bösen Gewaltspiele (computerspiele), die sind doch immer Schuld, die können sich nicht verteidigen, sollten mal bei den unfähigen Lehrern anfangen, die mal richtig Schulen etc. Oder gar mal dafür sorgen das in Privaten Haushalten keine 10 Waffen offen rumliegen mit 10000000000000000000000000 Schuss............

    Aber NEEEEEEEEEEEEEee sind die Computerspiele!
     
  7. #6 19. März 2009
    AW: Medienforscher: Computerspiele sind nicht für Gewalt verantwortlich

    Also ich finde es auch echt klasse das sich mal einer intensiver damit beschäftigt
    und nicht - wie schon ttrottell gesagt hatte - einfach den Ego-Shootern bzw. den "Killerspielen" die Schuld gibt
    Meist oder besser gesagt eigentlich immer ist das Umfeld die Grundursache
    obs Familie ist, Schulkameraden, Freunde etc.
     
  8. #7 19. März 2009
    AW: Medienforscher: Computerspiele sind nicht für Gewalt verantwortlich

    Hab mir das jetzt durchgelesen, aber irgentwie, wenn ich jetzt über den Inhalt reflektiere, steht da ziemlich wenig drin.

    Was er gesagt hat, ist dass sich die Forscher mehr mit der "Faszination Computerspiele" beschaffen, und dass sich das typische Profil eines Amokläufers in Winneden nicht bestätigt hat.

    Meiner Meinung nach ist keine Veränderung nötig, auch nicht im Waffengesetz. Dass Waffen vor dritten weggeschlossen werden sollen, ist logisch, aber dass man sie vor seinen fast erwachsenen Kindern wegschließen muss, halte ich für unnötig, da man doch während seiner Erziehung ein gewisses Vertrauen aufgebaut haben muss.

    Also ich werde, sofern ich eines Tages auf die Idee komme, dass ich eine Waffe besitzen möchte, sie zwar gut verwahren, aber nicht soweit, dass unter keinen Umständen meine Familie die Möglichkeit hat, an sie zu gelangen.
     
  9. #8 19. März 2009
    AW: Medienforscher: Computerspiele sind nicht für Gewalt verantwortlich

    Man darf auch nicht zu streng mit den Medien und Leuten zur Zeit sein, nach solch einem Massaker werden natürlich die Ursachen hierfür gesucht.
    Für einen normal denkenden Menschen ist solch eine Tat einfach nicht zu verstehen, ich mein wie kommt man überhaupt auf die Idee mit einer Pistole unschuldige Menschen einfach ohne mit der Wimper zu zucken auszulöschen!? Es sind nicht nur einzelne Menschen, man zerstört noch duzende andere Menschenleben damit.
    Da stellt sich einfach die Frage wo diese Gewalt herkommt. In diesem Fall denke ich einfach das es mit dem Hobby des Vaters auch zu tun hat und der sowieso schon gestörte Junge so Fantasien entwickelt hat. Ich denke bei schwer gestörten Menschen, werden die Fantasien eventuell auch in solchen Spielen "verwirklicht". Ich denke nicht das es der umgekehrte Fall ist, das die Spiele die Fantasien auslösen, sondern dass solch ein verlangen schon vorhanden sein muss.
    Ich denke einfach das der Kerl über Jahre hinweg gemobbt wurde, was in den Schulen ein echtes Problem ist, welches sich aber auch nur schwer lösen lässt.
    Da er ohnehin schon nicht normal denkend war, kamm es irgentwann zu dieser Tat.
     
  10. #9 19. März 2009
    AW: Medienforscher: Computerspiele sind nicht für Gewalt verantwortlich

    is reine ansichtssache dessen...das das "möglicherweise" i-wie zusammenhängt kann sein doch das des hauptsächlich von suchten kommt
    ein gestörtes umfeld (freund,keine freunde,familie) sind da schon eher ausschlaggebend
    doch ich kann mir wirklich keinen reim drauf machen warum zum geier politik und medien sich mehr oder weniger SOFORT drauf stützden das es vom zocken gewaltverherlichender spiele herrührt.
    schwachsiinnig meiner meinung nach
     
  11. #10 19. März 2009
    AW: Medienforscher: Computerspiele sind nicht für Gewalt verantwortlich

    man sollte ma was gegen mobbing undso unternehmen xD dann wird es sowas mit sicherheit auch nicht geben xD mal ganz ehrlich bis jetzt jeder der amok gelaufen ist war nen einzelgänger und hatte keine freunde haben sich zurückgezogen ich finde man sollte als elternteil sich auch mal ein bischen um sein kind kümmern oder seh ich das falsch? ;P

    naja was will man machen?!^^
     
  12. #11 19. März 2009
    AW: Medienforscher: Computerspiele sind nicht für Gewalt verantwortlich

    alles was ich zu dem thema sage ist: computerspiele sind nicht die auslöser für amokläufe o.ä. , sondern verstärken höchstens den wunsch amok zu laufen..

    die primären faktoren liegen ganz woanders aber das wisst ihr ja auch.
    genauso lächerlich ist es, das waffenrecht zu verschärfen.
    es gibt soweit ich weiß mehr als doppelt so viele illegale waffen in deutschland als legale ! und die legalen waffen sind schon gut genug abgeschottet, also wieder nur dummes gerede in der politik..
     
  13. #12 19. März 2009
    AW: Medienforscher: Computerspiele sind nicht für Gewalt verantwortlich

    wenigstens einer der die spiele nicht gleich verteufelt.
    wieso sind eigentlich immer spiele schuld und so gut wie nie filme?
     
  14. #13 19. März 2009
    AW: Medienforscher: Computerspiele sind nicht für Gewalt verantwortlich

    Hat jemand von euch gestern zufällig SternTV gesehen....
    da wurde genau das thematisiert und mir ist noch ein Satz im Hintergrund...
    die hatten n Typen der CS spielte also auch live da und irgendein Psychologe meinte daraufhin!
    "Offensichtlich können solch harmlose Spiele wie Counter-Strike nicht Auslöser für so eine Tat sein, allerdings versuchen die Menschen und die Medien eine so unglaubliche Tat mit ihren in dem Bezug doch beschränkten Mitteln sich zu erklären."
     
  15. #14 19. März 2009
    AW: Medienforscher: Computerspiele sind nicht für Gewalt verantwortlich


    weil man in spielen selber handelt und in filmen nur zuguckt
     
  16. #15 19. März 2009
    AW: Medienforscher: Computerspiele sind nicht für Gewalt verantwortlich

    zuguckt, ne Nacht drüber schläft, den Film verarbeitet und sich Fragen stellt und eigene Schlüsse zieht .... wenn ich meinen Rechner ausmachen interessiert mich das letzte Massaker bei GTA IV eigentlich nicht mehr, wenn ich mir jedoch n SAW Teil anschaue, denke ich noch länger dran.
     
  17. #16 19. März 2009
    AW: Medienforscher: Computerspiele sind nicht für Gewalt verantwortlich

    aber nicht wenn dein kind psychisch krank ist.

    Find es auch mal gut zu betrachten, dass Computer spiele vllt auch eine wichtige rolle im leben eines jugendlichen spielen. Nicht umsonst hat so ziemlich jeder zugang zu Computerspielen oder konsolen
     
  18. #17 19. März 2009
    AW: Medienforscher: Computerspiele sind nicht für Gewalt verantwortlich

    Fand'S gestern bei SternTV geil, als da einer geschrieben hatte, dass er leidenschaftlich gerne Moorhuhn spielt, aber deswegen noch nicht auf'm Bauernhof war und Hühner abgeknallt hat...
    Es ist ja Fakt, dass Wut, Agressivität usw. zum Leben dazu gehören. Wäre auch manchmal schlimm wenn nicht. Das Problem ist ja nur, dass einige nicht wirklich damit umgehen können, sodass sich alles aufstaut und dan quasi explosionshaft entlädt. Ich denke, dass Computerspeiel bei den meisten auch eher zum Abbau von Stress etc. dienen. Aber Ausnahmen gibt's überall. Darüber könnte man echt stundenlang diskutieren, aber für Gewalt verantwortlich sind Spiele auf gar keinen Fall. Sie könnten höchstens das berühmte Fass zum Überlaufen bringen...
     
  19. #18 19. März 2009
    AW: Medienforscher: Computerspiele sind nicht für Gewalt verantwortlich

    naja .. soweit wie dieser "forscher" war ich dann auch schon

    in meinen augen nur ein weiterer quacksalber .. auch wenns mal einer is der relativ logisch denkt nicht so wie bisher immer dieser konservativen säcke die selber noch nie so ein "killerspiel" gespielt haben aber denken sie wären informiert..


    man könnte auch mal schauen wie viele von den amokläufern jeans tragen oder ohne frühstück ausm haus gehen dann hat man später die gleichen resultate wie mit den killerspielen ..

    is einfach so dass eben sehr viele jugendliche cs/s oder andere shooter spielen .. also wen wunderts dass es immer wieder gefunden wird nach nem amoklauf?

    auch ohne solche spiele wäre es zu diesem ereigniss gekommen .. das hängt nicht von irgendwelchen medien ab sondernd von einer psychischen störung wohl ausgelöst durch mobbing , isolation und frust
    auch ohne vorbilder wie den postal dude könnte man sehr wohl auf die idee kommen sich mit gewalt an seinen peinigern zu rächen

    wer was anderes sagt hat seine bezeichnung als "forscher" nicht verdient
     
  20. #19 19. März 2009
    AW: Medienforscher: Computerspiele sind nicht für Gewalt verantwortlich

    natürlich sind killerspielspieler amokläufer!
    leute die p0rns gucken sind ja auch alle vergewaltiger
    leute die bild lesen sind alle dumm
    ausländer nehmen den deutschen die arbeitsplätze weg
    alle polen klauen autos

    etc.

    einfach lächerlich wie einfach es sich unsere heutige gesellschaft macht.....

    edit: hier noch ein nettes video zum thema >> http://www.demonews.de/kurznachrichten/index.php?shortnews=19800
     
  21. #20 19. März 2009
    AW: Medienforscher: Computerspiele sind nicht für Gewalt verantwortlich

    lest das mal so nem bildreporter vor xD würde gern mal sehen wie der darauf reagiert xD
     
  22. #21 19. März 2009
    AW: Medienforscher: Computerspiele sind nicht für Gewalt verantwortlich

    Find ich gut, ich generell war schon immer der Ansicht, das man die sogenannten 'Killerspiele' für solche Taten nicht verantwortlich machen kann. Wobei man schon sagen muss, das die Hemmschwelle bzw. die Gewaltbereitschaft, teilweise, ab- bzw zunimmt.

    Es war auch von Anfang an abzusehn, dass wieder die 'Killerspiele' für den Fall verantwortlich gemacht werden und das teilweise ohne vorheriger Recherche. Man sollte sich meiner Meinung nach auch mit andern Dingen beschäftigen.
     

  23. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Medienforscher Computerspiele sind
  1. Antworten:
    9
    Aufrufe:
    555
  2. Antworten:
    5
    Aufrufe:
    1.124
  3. [Video] Tag der Computerspiele

    c 3 , 27. Februar 2011 , im Forum: Humor & Fun
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    908
  4. Antworten:
    23
    Aufrufe:
    1.976
  5. Antworten:
    10
    Aufrufe:
    1.695
  • Annonce

  • Annonce