Menschheit muss Trendwende bis 2020 schaffen

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von Famiosi, 21. Februar 2007 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 21. Februar 2007
    UNO-KLIMARAT
    Menschheit muss Trendwende bis 2020 schaffen

    Von Volker Mrasek

    Nur gigantische Investitionen und ein radikaler Politikwechsel können den Klimakollaps noch abwenden. Bis 2020 muss die Trendwende geschafft sein - das ist nach Informationen von SPIEGEL ONLINE die alarmierende Analyse des Weltklimarats. Die Uno-Experten sagen, was getan werden müsste.

    Es geht um 16 Billionen Dollar - Sie lesen schon richtig. 16.000.000.000.000 Dollar sollen bis 2030 vornehmlich in CO2-arme Technologien gesteckt werden. Diese gewaltige Summe veranschlagen die Forscher des Weltklimarats der Uno als Kosten für jene Vollbremsung, welche die Menschheit noch vor dem Klimakollaps retten kann.

    Treibhausgas-Sektoren: Die dreckigen Sieben

    Die Katastrophe lässt sich noch verhindern. Doch die Zeit ist knapp. Das ist die Botschaft, die der dritte Teil der 2007er-Studie des Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC) enthalten wird.

    Anfang Mai wollen die Uno-Experten zunächst eine Zusammenfassung des mehr als 1000 Seiten starken Konvolutes in der thailändischen Hauptstadt Bangkok vorstellen. Erstmals gehen sie in ihrem neuen Report detaillierter auf unterschiedliche Sektoren der Wirtschaft ein - und bewerten spezifische Reduktionsmaßnahmen. Eine vollständige Entwurfsfassung, die SPIEGEL ONLINE vorliegt, zeigt, dass die Experten darin niemanden gut wegkommen lassen:

    * Nicht nur die Industrie-, auch die Schwellenländer stecken längst im großen Umfang hinter dem Anstieg des Treibhausgas-Ausstoßes.
    * Verkehrs- und Energiesektor haben diese Entwicklung im ganz besonderen Maße vorangetrieben.
    * Die Weltgemeinschaft dürfe sich nicht mehr nur auf klimaschädliches Kohlendioxid (CO2) konzentrieren. Stattdessen müsse eine "Multi-Gas-Strategie" auch die Zunahme von Methan, Lachgas und anderer Treibhausgase in der Atmosphäre eindämmen.

    Der Vorteil an letzterem Punkt: Damit seien "Klimaziele flexibler und bei substanziell niedrigeren Kosten zu erreichen als mit reinen CO2-Strategien", bilanziert das IPCC.

    Damit sind nicht mehr bloß Autos und Kraftwerke im Fadenkreuz der Klimaforscher, Diplomaten und Politiker. Methan und Lachgas stammen zu einem Großteil aus Viehhaltung, Nassreisanbau beziehungsweise Stickstoffdüngung in der Landwirtschaft. Wenn sie stärker reduziert werden sollen, sind insbesondere Entwicklungs- und Schwellenländer in der Pflicht.

    US-Pläne zu Geo-Engineering abgekanzelt

    Doch auch die USA werden wohl nicht gut auf die Verantwortlichen der IPCC-Arbeitsgruppe III zu sprechen sein. Die britische Zeitung "Guardian" berichtete kürzlich, dass sich die USA als Land mit dem höchsten Treibhausgas-Ausstoß für das sogenannte Geo-Engineering stark gemacht haben.

    Darunter sind technokratische Konzepte im Kampf gegen die globale Erwärmung zu verstehen, zum Beispiel der gezielte Eintrag von gigantischen Mengen Schwebstaub in die Erdatmosphäre, um einfallendes Sonnenlicht zurückzuwerfen. "Die Sonneneinstrahlung zu modifizieren könnte eine bedeutende Strategie sein, falls die Vermeidung von Emissionen aus dem einen oder anderen Grund scheitert" - dieser Satz war laut "Guardian" ein Wunsch der US-Regierung für den dritten IPCC-Teilreport in diesem Jahr.

    Die Uno-Sachverständigen zeigten sich von derlei Ansinnen offenbar aber unbeeindruckt. Unter dem beiläufigen Punkt "Weiteres" im Entwurf ihrer Zusammenfassung verwenden sie zweieinhalb dürre Zeilen auf die Pläne der US-Technokraten: "Möglichkeiten des Geo-Engineerings bleiben weitgehend spekulativ und unkalkulierbar in ihren Kosten." Außerdem seien mögliche Nebeneffekte der großtechnischen Eingriffe in den Strahlungshaushalt unbekannt. Nicht einmal die Empfehlung aus den USA, wenigstens die Risikoforschung auf diesem Feld voranzutreiben, findet sich im Berichtsentwurf.

    Nur noch Zeit bis 2020

    Die Analyse der Forscher: Nur wenn die Menschheit den Ausstoß von Klimagasen eiligst drosselt, könnte sie die schlimmsten Folgen des Klimawandels noch abwenden. Industrie- und Schwellenländer haben nicht mal mehr 15 Jahre Zeit für eine nachhaltige Trendumkehr beim Treibhausgas-Ausstoß. Spätestens bis 2020 muss das fossile Zeitalter seinen Zenit überschritten haben - sprich, der Ausstoß von Klimagasen dürfte nicht mehr von Jahr zu Jahr steigen, sondern müsste substanziell abnehmen.

    Den Forschern zufolge sollte die CO2-Konzentration in der Atmosphäre auf einem Niveau von höchstens 420 Anteilen pro einer Million Luftmoleküle (ppm) stabilisiert werden. Aktuell beträgt dieser Wert aber schon 383 ppm, und jährlich kommen aktuell weitere 2,5 hinzu. Die Warnung des Weltklimarats: Die Zielmarke ist "nur in den stringentesten Szenarien" noch zu erreichen - und damit ein Stopp der globalen Erwärmung bei maximal zwei Grad Celsius (verglichen mit vorindustrieller Zeit).

    Ein Überschreiten dieser Temperaturschwelle muss nach Ansicht vieler Klimaforscher vermieden werden, weil die Folgen des globalen Wandels dann unbeherrschbar würden.

    Die IPCC-Autoren zitieren sogar Studien, nach denen die CO2-Emissionen schon 2015 zurückgehen müssen, damit die Temperatur im Laufe des Jahrhunderts nicht über zwei Grad Celsius Plus hinausschießt. Das tolerierbare Höchstniveau für Kohlendioxid wird in diesen Arbeiten mit 400 ppm angegeben - und damit noch niedriger. Die Autoren der insgesamt sechs Studien nennen Werte zwischen 48 und 86 Prozent, um die der Klimagasausstoß bis 2050 im Vergleich zum Jahr 2000 gedrosselt werden müsste. Knapp die Hälfte - oder mehr als vier Fünftel? Das ist ein gewaltiger Unterschied. Doch in ihrem Entwurf enthalten sich die IPCC-Autoren überraschend einer Bewertung und sprechen nur vage von Emissionsreduktionen "über 50 Prozent", die bis 2050 nötig seien, um die Kurve noch zu kriegen.

    Gegenwind für Luxusschlitten

    Auch der deutschen Autoindustrie wird der dritte IPCC-Bericht weiteren Gegenwind verschaffen. Seit Wochen wehrt sich diese vehement gegen scharfe gesetzliche Limits für den CO2-Ausstoß von Pkw, wie die EU-Kommission sie vorgeschlagen hat. Der neue Klimareport unterstreicht nun, dass die Treibhausgas-Emissionen des Verkehrs "schneller gestiegen sind als in jedem anderen Energieverbrauchssektor". 2004 waren sie mehr als doppelt so hoch wie noch 1970. Den weitaus größten Anteil an diesem Trend hatte der Autoverkehr: rund 75 Prozent. Deutlicher geht es kaum.

    KLIMAKILLER CO2 - ALLES WISSENSWERTE FÜR AUTOFAHRER

    Wenn Ihr Auto viel Kohlendioxid ausstößt, kommt Sie das teuer zu stehen - SPIEGEL ONLINE zeigt die Problemfälle und gibt Ratschläge:

    *
    Auto- Übersicht: Die größten Umweltsünder
    *
    Tabelle: CO2- Ausstoß großer Automarken
    *
    Teuer: So stark könnten neue EU- Grenzwerte die Autopreise treiben
    *
    Tipps: So verringern Sie den CO2- Ausstoß
    *
    Musterknaben I: Die sparsamsten Benziner
    *
    Musterknaben II: Die sparsamsten Diesel

    In seiner ökonomischen Bewertung deckt sich Teil III des Weltklimareports mit dem, was der frühere Chefökonom der Weltbank Sir Nicholas Stern im Herbst für die britische Regierung ermittelt hatte.

    Auch der IPCC kommt zu dem Schluss, dass frühzeitiges Handeln beim Klimaschutz "relativ niedrige Kosten" verursacht. Unter anderem empfiehlt er:

    * Verstärkte Verwendung von Biokraftstoffen
    * Anbau von Trockenreissorten
    * Hybridfahrzeuge
    * Neue Atomkraftwerke
    * CO2-Abscheidung bei konventionellen Kraftwerken
    * Hausmodernisierung und besseres Gebäudemanagement

    Strikte Maßnahmen, wie sie die Einhaltung der Zwei-Grad-Schwelle erfordert, würden nach aktuellen Projektionen dann umgesetzt, wenn sich der Preis für eine ausgestoßene Tonne CO2 bis 2030 auf 30 bis 120 Dollar verteuern würde. Damit verschlinge der Kampf gegen den Treibhauseffekt dann ein bis fünf Prozent des Bruttosozialproduktes, schätzen die IPCC-Analytiker nach eigenen Angaben"grob". Die ökonomischen Verluste durch den Klimawandel taxieren sie höher. Mit der Zeit könnten die Schadensummen von Jahr zu Jahr um zwei bis vier Prozent steigen, steht im betreffenden Kapitel.

    Noch lange nicht auf dem richtigen Weg

    Auf dem richtigen Weg, mit einem blauen Auge durch den Klimawandel zu kommen, sei die Menschheit jedenfalls noch mitnichten: Beim Kohlendioxid "sind die mittleren jährlichen Zuwachsraten im Zeitraum von 2000 bis 2005 höher als in den neunziger Jahren", schreiben die IPCC-Autoren. Sie legen dar, dass der weltweite Ausstoß von Treibhausgasen seit 1970 um mehr als 50 Prozent zugenommen hat. Die Emissionen von CO2 sind seither sogar um rund zwei Drittel gestiegen. Knapp 60 Prozent Anteil haben daran die Industrieländer - obwohl sie nur ein Fünftel der Weltbevölkerung stellen.

    KLIMAWANDEL: ALLE HINTERGRÜNDE AUF SPIEGEL ONLINE
    IPCC

    *
    Weltklimabericht 2007 im Überblick: Die Prognose in Grafiken
    *
    Im Detail: Übersicht zum Klimabericht
    *
    Folgen für Deutschland: Die Klimaänderung hier
    *
    Meerespegel- Simulation: Bedrohte Regionen
    *
    IPCC: Das sind die Herren des Weltklimas

    Alle bisherigen Klimaschutzmaßnahmen, auch die im Rahmen des Kyoto-Protokolls, seien "inadäquat, um die allgemeinen Treibhausgas-Emissionstrends umzukehren", schreiben die Experten.

    Der IPCC hatte schon Anfang Februar Schlagzeilen gemacht, als er in Paris Ergebnisse aus dem ersten Teil des neuen Weltklimaberichts vorstellte ("Die physikalische Basis des Klimawandels"). Die Autoren verkündeten, es könne nun kein Zweifel mehr daran bestehen, dass menschliche Aktivitäten maßgeblich hinter der globalen Erwärmung von knapp 0,8 Grad Celsius seit 1850 stecken. Im April will der IPCC in Brüssel zwischenzeitlich Ergebnisse aus dem zweiten Teil seiner neuen Expertise zu den ökologischen und gesellschaftlichen Folgen des Klimawandels veröffentlichen.

    Quelle: Spiegel Online: Uno-Klimarat: Menschheit muss Trendwende bis 2020 schaffen - SPIEGEL ONLINE

    _____________________________________________________________________________________________

    Eine traurige Zukunft, die uns da erwartet. Wenn aber jeder jetzt gleich anpackt und seinen Teil dazu beiträgt, egal wie klein dieser ist, ob er den Müll ordentlich sortiert oder auf FCKW-haltige Sprays verzichtet und sparsamere Autos fährt, wäre das schon ein gewaltiger Schritt.

    Egal wie klein und marginal diese umweltfreundliche Tat einem vorkommt, alles hilft, um diesen Weltuntergang zu verhindern, denn bei den Kleinigkeiten geht es los.

    Meiner Meinung steht das Umweltschonen an aller erster Stelle, vor allem anderen. Vor der Wirtschaft, vor dem Luxus, vor dem Gutgehen, denn wenn wir die Umwelt vergessen, dann werden wir in ein paar nichts mehr davon genießen dürfen, was wir heute haben.

    Also, alle zusammen anpacken, jeder leistet seinen Anteil und sagt es Freunden weiter, dann kann man es schaffen, dieses Schreckenszenarion zu ersparen. Und auch wenn es um Kleinigkeiten geht, bei denen fängt es nämlich an, tut einfach alles was die Umwelt schont, auch wenn es schmerzt von einem Ferrari auf einen Toyota Prius umzusteigen, die Erde wird es euch danken und nach ein paar Jahren, wenn sich alles stabilisiert hat, werdet ihr und auch eure Nachfahren wieder Ferraris und den ganzen Luxus genießen können.

    Versucht aber auch an eure Nachkommen zu denken, an all die andren, die auch ein schönes Leben auf der Erde genießen wollen und seid nicht so egoistisch, denn wenn die vor uns so gedacht hätten, gäbe es uns auch nicht.

    MfG
    Famiosi
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 22. Februar 2007
    AW: Menschheit muss Trendwende bis 2020 schaffen

    Du hast vollkommen recht. Das einzige Problem ist die Einstellung und das kurzfristige Denken. Wenn wir alle zusammenhalten, dann schaffen wir es gemeinsam.

    Also immer schön auch auf die Zukunft achten!!!!

    MfG
    skorpionmaster
     
  4. #3 22. Februar 2007
    AW: Menschheit muss Trendwende bis 2020 schaffen

    Ich weiss da langsam nicht mehr was ich glauben soll, natürlich ist der Klima Wandel schlimm, aber ob man da noch viel abwenden kann ist fraglich.
    In deinem Text steht, die Menschheit hätte noch bis 2020Zeit. Im Fernsehen habe ich einmal gesehen, dass wenn wir unsern Co2 Ausstoß sofort auf 0% setzten würden, würde die Globale Erwärmung trotzdem noch 40 Jahre lang weitergehen. Somit hätten wir also gar keine Chance mehr...
     
  5. #4 22. Februar 2007
    AW: Menschheit muss Trendwende bis 2020 schaffen

    Was haltet ihr von der Idee, einen riesigen Wassertank irgentwo aufzustellen, wo niemand lebt. Um somit den Meeresspiegel zu senken. oder die Wärmeabsorption damid zu bekämpfen, die dächer mit lichtreflektierenden Materialien zu bedecken.

    Was haltet ihr davon. Habt ihr weitere Vorschläge?
     
  6. #5 22. Februar 2007
    AW: Menschheit muss Trendwende bis 2020 schaffen


    Das ist aber nicht dein ernst mit dem Wassertank?!

    Mann sollte die Probleme lösen und nicht nur irgendwie versuchen zu verdrängen...
     
  7. #6 23. Februar 2007
    AW: Menschheit muss Trendwende bis 2020 schaffen

    Ich will ja nicht meckern oder schadenfroh klingen, aber die Dummheit der Menschheit verblüfft mich immer wieder. Ich glaub dieses Problem ist schon etwas länger bekannt, dass Treibhausgase unserem Klima schadet.

    Ganz ehrlich: Sollte wir das nicht hinkriegen, werde ich über die Menschen lachen und weinen, weil ich selber einer bin...
     
  8. #7 23. Februar 2007
    AW: Menschheit muss Trendwende bis 2020 schaffen

    ne im ernst, muss schon ein grosser tank sein^^ aber die katastrophe kann man eh nicht mehr abwenden. man muss sich was überlegen, wie man die schäden gering halten kann!

    und so nebenbei:
    wenn sich Mammuts ans Klima angepasst hätten, würden sie noch leben
     
  9. #8 23. Februar 2007
    AW: Menschheit muss Trendwende bis 2020 schaffen

    Also mit dieser Einstellung, dass gar nichts zu retten sei, kann man sich gleich ins Grab legen. Die erzählen doch keine Märchen in der UNO und verschwenden doch keine Mio. um aufwendige Tests und Lösungen zu finden. Und auch wenn wir erst in 40 Jahren alles wieder i. O. bringen können, umso früher wir anfangen, desto schneller geht es.

    Und glaube mir, die haben auch schon Methoden gesucht, um dieses Szenarion auf alternative Weise zu verhindern, aber die einzige Möglichkeit bleibt eben, dass wir umweltfreundlicher agieren. Da helfen auch keine Tanks oder Co2 ins All ballern. Da wurden alle Möglichkeiten durchgespielt und da es im Interesse aller liegt, werden die uns wohl kaum etwas vorlügen.

    Auch die Tatsache, dass die Menschheit etwas dumm ist, hilft nicht weiter und bekanntlich stirbt die Hoffnung zuletzt, also nicht irgendwie rausreden, mit irgendwelchen Krams, denn ihr mal irgendwo gesehen oder gehört habt, es handelt sich hier immerhin um einen Mio. schweren Bericht der UNO, die dafür viele Spezialisten, Wissenschaftler und High-Tech Geräte eingesetzt hat, um auf dieses Ergebnis zu kommen, da kann also Prosieben oder SAT1 einpacken.

    Egal wer was sagt, einfach loslegen und die vorgeschlagenen Tipps befolgen, denn das ist der erste Schritt und andere werden euch folgen.

    MfG
    Famiosi
     
  10. #9 23. Februar 2007
    AW: Menschheit muss Trendwende bis 2020 schaffen

    Also man kann das nicht wieder "in Ordnung bringen", da das System nun mal im ***** ist und nicht vollständig regeneriert werden kann.

    Natürlich ist es lobenswert, dass das Thema Umweltschutz oder "die Rettung unseres schönen Planeten Erde" wieder in der Presse ist und die Menschen beschäftigt. Aber man sollte das Ganze vor dem Hintergrund betrachten, wie das Bewusstsein wieder geweckt wurde.
    Es ist nämlich so, das so langsam die ersten Spekulationen darüber erstellt werden, wie die Klimaveränderung die Wirtschaft schädigen könnte. Und das ist ein Thema, das sogar die Amis beschäftigen dürfte.

    Gibt es diese ganzen Theorien von Polarkappenschmelze und was es da alles gibt nicht schon länger? Das hat aber Keinen interessiert! Jetzt geht es aber um Geld und es liegen ZAHLEN auf dem Tisch!!!! Es bedurfte aber doch auch vorher keinen großen Denkleistung um zu erahnen, dass das ganze Ökosystem einmal zusammenbrechen wird oder?

    Warum checken die Politiker, die Industriellen mit ihren Lobbys und die otto-normalis nicht, das man schon längst etwas unternehmen hätte müssen?
    Und bei dem Reformtempo hilft bald gar nichts mehr.
     
  11. #10 23. Februar 2007
    AW: Menschheit muss Trendwende bis 2020 schaffen

    Ich finde auch, dass es besser ist jetzt was dagegen zu tun, damit es immerhin in 40 Jahren wirkt als was zu machen wenn es zu spät ist und es vielleicht erst in 80 jahren wirkt.

    Wenn ihr überhaupt versteht was ich meine :D

    Aber so wie es aussieht wird jeder in seinem luxus weiterleben und die Erde wird den bach rnuter gehen ;(
     
  12. #11 24. Februar 2007
    AW: Menschheit muss Trendwende bis 2020 schaffen

    Da haste wohl recht, ich denke aber, dass es erst in den letzten paar Jahren so richtig deutlich wurde, was diese Umweltvernichtung zur Folge haben wird. Wenn du mal bedenkst, hatten wir erst 2003 diesen total heißen Sommer und erst set einigen Jahren wird von dem Wegschmelzen der Polkappen berichtet, vorher waren die Beweise noch nicht so eindeutig, deshalb hat man nicht überall davon gehört.

    Und so langsam sehen dann alle, auch die Amis, dass es wirklich negative Auswirkungen geben wird und dass die Erderwärmung katastrofale Folgen mit sich ziehen wird.

    Aber ich sage es nochmal: Zu sagen, dass es eh nichts mehr bringt, halte ich für total falsch. Dann kannste nämlich gleich dein Grab buddeln und die Erde vergessen. In dem bericht steht ganz deutlich, dass noch eine Chance besteht und deshalb sollte man sich nicht irgendwie rausreden, nur weil man zu faul ist auf seinen Flitzer zu verzichten, sondern sollte mit anpacken und die Tipps befolgen.

    Es ist ganz leicht zu sagen, dass man eh nicht mehr helfen kann und einfach ganz normal weiter leben, das ist aber total egoistisch undzwar allen gegenüber, sowohl deinen Mitmenschen, als auch den eigenen Kindern und deren Kindeskindern. Diese Einstellung ist viel zu einfach und die sollte man keinesfalls befolgen, wenn einem wirklich noch etwas an unserem Planeten Erde liegt.
    Man sollte auch mal ruhig etwas mehr Geld für umweltfreundlichere Produkte, Autos und Anlagen ausgeben, auch wenn man net so reich ist, aber ich glaube der Erhalt von Leben geht vor und ist auch wichtiger als Wohlstand und Geld.

    MfG
    Famiosi
     
  13. #12 24. Februar 2007
    AW: Menschheit muss Trendwende bis 2020 schaffen

    WOW Famiosi ich muss ehrlich sagen, dass du eine wirklich kräftige Aussage machst und dass mich das sehr beeindruckt hat! Ich bin ganz deiner Meinung und das heiß jetzt net, dass ich mich bei dir einschleimen will oder sonnst was, sondern mehr, dass man sieht, man ist nicht der Einzige der es auch so sieht! Und ich denke, dass wenn mehr menschen ihre Meinung so wie du verbreiten, dann auch mehr Leute überzeug sind in welche Kriese wir stecken und das tun müssen was wir für richtig halten und nicht einfach den Rücken zur Wand drehen auch wenn der Wille dazu nicht bereit ist.
     
  14. #13 26. Februar 2007
    AW: Menschheit muss Trendwende bis 2020 schaffen

    Ich denke, dass klappt nicht, weil die Amis (Top-CO²-Producer) eh nicht mitmachen. Die würden eher Europa wegbomben, bevor sie irgendwie wirtschaftlich ins Minus kommen könnten
     
  15. #14 26. Februar 2007
    AW: Menschheit muss Trendwende bis 2020 schaffen

    Warum wird nicht für ein solches Problem, einfach mehr Geld gedruckt?

    Ich verstehs nicht wenns bei SO EINEM PROBLEM, UM GELD GEHT...

    naja, die heutige Welt halt..
     
  16. #15 26. Februar 2007
    AW: Menschheit muss Trendwende bis 2020 schaffen

    schon mal was von inflation gehört du intelligenzbomber?
    geld muss immer einen gewissen gegenwert haben ansonsten kannste mitm rucksack und schubkarre zum eier kaufen gehen!
     
  17. #16 26. Februar 2007
    AW: Menschheit muss Trendwende bis 2020 schaffen


    Post Nummer eins:
    Lesen pls.

    Ansonsten hoffe ich für die Menschheit das wir es irgendwie schaffen und die Erde noch retten können, denn 13 Jahre sind nicht lang, dafür muss jeder von uns helfen, aber die fehlende Aufklärung bei der Jugend, Faulheit usw. treten uns entgegen. Wir müssen was tun sonst ist es wirklich bald aus.
     
  18. #17 26. Februar 2007
    AW: Menschheit muss Trendwende bis 2020 schaffen

    Famiosi hats auf den Punkt gebracht, respekt!

    Der klimawandel überkommt uns gnadenlos. Aber Famiosi hat schon alles niedergeschrieben was ich dachte ;)
     
  19. #18 26. Februar 2007
    AW: Menschheit muss Trendwende bis 2020 schaffen

    Ich bezweifle, dass die Erde irgendwie großartig geschädigt ist, Klimawandel hin oder her. Die Erde wird im schlimmsten Fall unbewohnbar werden, den Menschen damit auslöschen und sich dann langsam regenerieren, weil das, schafft die Erde auch ohne uns.
    Die Natur ist dem Menschen im Grunde schnurzpiepegal, es geht ihm, mal wieder, einfach nur um sich selbst. Zu denken, dass man der Erde als menschliche Rasse überhaupt solch einen Schaden zufügen könnte, dass sie sich nicht mehr erholen kann ist schon mal größenwahnsinnig, den Gedanken aber noch weiter zu verfolgen und zu sagen, dass wir, als Menschen, der Erde helfen müssen, ist sowas von überheblich...
    Es ist einfach der Egoismus des Menschen, der ihn dazu antreibt, zu versuchen die Natur zu verbessern, denn, auf lange Sicht wird, wie bereits gesagt, nicht die Erde untergehen, sondern der Mensch, und, dass er das nicht will ist klar, aber er sollte sich meiner Meinung nach damit abfinden.
     
  20. #19 27. Februar 2007
    AW: Menschheit muss Trendwende bis 2020 schaffen

    Ja, zum einen hast du recht, zum anderen haben die Leute, die eh schon wussten, das es mit unserer Erde den Bach runtergeht auch nix dagegen unternommen, solange sie damit kapital schlagen und jetzt haben wir "fast" den Salat. Ich könnte auch jetzt mit der Einstellung vorran gehen: "Mein Gott, mich betriffst nicht, mir wird nicht passieren, dafür wohne ich zu sehr in den Bergen" oder sowas.
    Warum sollte sich jetzt denn was ändern? Wasserstoff-Autos gibs immer noch nicht, hätte man vieleicht schon längst langsam einführen können. Und wie schon gesagt: Menschen sind in dieser Hinsicht einfach viel zu dumm... ich alleine kann eh nix ändern, bin auch nicht der reiche schnödel, der bisschen Einfluss hat. Noch dazu schade ich der Umwelt eh kaum... Ich habe kein Auto oder Führerschein und benutze meine Heizung eigentlich nicht, weil mir meistens warm genug ist. Im Grunde kann ich eh nicht viel machen, außer weiterhin die U-Bahn nehmen.
    Und da kommen wir schon zum Thema "meine Kinder oder deren Kindern": Ich will keine Kinder und ich mag keine Kinder. Es gibt genug Kindern in 3. Welt Ländern die Hungern und dursten, um die kümmert sich auch keiner und dann interessieren mich erst recht nicht die Kinder anderer. Du wirst sicher sagen "ist eine egoistische einstellung von mir". Da hast du vieleicht recht, aber die Leute, die Kindern haben, könnten statt eigene "zu produzieren" erstmal denen ein Heim oder ausbildung oder so geben, die schon da sind. Und dann nur Kinder zu kriegen, damit es seine "eigenen" sind, ist genauso Egoistisch wie meine Einstellung. Sowas werde ich nicht unterstützen.
    Wegen den Umweltfreundlichen Produkten: Ganz ehrlich.. ich weiß nicht, was unweltfreundliche Produkte sind und was nicht. Sowas steht auch kaum auf einer Packung, ob mein Radio, Telefon, Pullover oder so aus umweltfreundlichen Materialen oder umweltfreundlich hergestelt wird. Und ich kann mich nicht wegen jedem Produkt sogut darüber informieren, da ich ebenfalls nicht weiß, wo das stehen soll...
     
  21. #20 27. Februar 2007
    AW: Menschheit muss Trendwende bis 2020 schaffen

    M hhh, ich denke auf kurz oder lang sind viele Menschen einfach zu bequem. Sprich wer sich die letzten 20 Jahre keine Mühe gemacht hat, z. B. den Müll zu trennen wird es auch so nicht machen. Sowas sollte man schon den Kindern direkt sagen und dabei auch als Vorbild vorangehn - nur leider gibt es nicht nur vernünftige Menschen...
     
  22. #21 28. Februar 2007
    AW: Menschheit muss Trendwende bis 2020 schaffen

    Erstmal danke an Tha Hood für die Unterstützung. Du hast völlig recht, wenn einer damit voller Überzeugung loslegt, dann müssen andere einfach folgen und sowas wie deine Unterstützung ist der erste Schritt dazu. Danke.

    Nun zu Marek:
    Wenn ganz Europa mitmachen würde, dann würden wir schon die Menge die die USA austoßen kompensieren. Das ist der erste Punkt. Der zweite Punkt ist, dass wenn ganz Europa als Vorbil, voller Überzeugung mitmacht, und dann auch noch andere Staaten auf der Welt, dann wären die Amis einem solchen Druck ausgesetzt, dass sie auch irgendwann nachgeben würden und mitmachen würden.

    Zum Teil läuft das ja so. Mehrere Bundesstaaten in den USA haben das Kyoto Protokoll unabhängig von Washington unterschrieben, so auch der Republikaner Schwarzenegger in Kalifornien und ich wette, dass weiter folgen werden.

    Das ist das Problem. Wenn jeder sagt, dass er alleine nichts ändern kann, weil er nur einer kleiner unsichtbarer marginaler Nichts ist, dann macht doch gar keiner mit und wir können unseren Planeten vergessen. Wenn aber jeder seinen noch so kleinen Teil dazu beiträgt, wenn wir alle von AXE Deos auf AXE Rollons umsteigen würden und das in ganz Deutschland, was glaubt ihr, wieviel würde das FCKW einsparen noch die anderen schädlichen Gase in so Sprays. Eine Menge.

    Außerdem läuft die Entwicklung langsam voran und auch mit den erneuerbaren Energien kann man richtig Geld machen, siehe Toyota oder diese ganzen Unternehmen, die Solaranlagen verkaufen und ihre Gewinne ins Unendliche schoßen, wie Solarworld. Die Japaner waren eben etwas schneller und haben vorher solche Autos wie den Prius produziert, der ein Verkaufsschlager ist. Die anderen Mobilhersteller haben einfach gepennt, was aber auch teilweise an den Konsumenten liegt, die für neue Sachen nicht bereit waren, wenn man das aber alles gekonnt verkauf, so wie Toyota dann klappt es und man kann gut Geld damit machen..

    Problem ist nur, dass es auch eine anständige Nachfrage geben muss, sonst lohnen sich die Investitionen nicht. Wenn aber viele Menschen diese umweltfreundliche Einstellung vertreten und an eine Besserung glauben, dann werden sie sich für ein Hybrid-Auto entscheiden. Die Nachfrage wird steigen und das Auto wird sich lohnen, sodass der Hersteller noch mehr von diesen Autos herstellen wird, so wie wir es eben bei Toyota erleben, die ein Hybrid-Auto nach dem anderen bringen und das auch in allen Klassen, auch in den oberen Luxusklassen.

    Wenn die Menschen aber daran nicht glauben und so wie du sagen, sie können eh nichts ändern und diese Hybrid-Autos nicht kaufen, dann lohnen sich die Investitionen für die Automobilhersteller nicht und solche Autos werden eingestellt und es werden nur noch spritfressende 1001 PS-starken Bugatti Veyron oder Audis A8 gebaut, die man eh nirgends ausfahren kann.

    Überzeugt man die Menschen aber, dass noch eine Chance und Hoffung besteht, werden sie spritsparende Autos kaufen und die Industrie diese Nachfrage erwidern, indem sie neue Modelle und weitere noch mehr sparende Autos auf den Markt bringt und so wird sich die Umwelt bessern können und die Erde mit uns und unseren Kindeskindern weiter leben können.

    Zu der Kindersache:
    Dir ist klar, was passiert, wenn wir Europäer aufhören Kinder zu gebähren?! Die in Afrika werden damit nämlich nicht aufhören und die werden uns dann aus Europa verjagen. Das ist natürlich auch ein riesiges Problem, was einen eigenen Thread benötigt, deshalb versuche ich meine Meinung hierzu knapp zu fassen:

    Wir Europäer müssen weiterhin Kinder gebähren, die später hoch-entwickelte Berufe erlernen und für unseren Wohlstand gerade stehen. Die Bedingung für diesen Wohlstand ist allerdings genauso, dass wir anderen Menschen auf der Welt helfen, sprich Menschen in der 3. Welt, denn wenn wir das nicht tun, dann werden diese Menschen dort in die Festung Europa stürmen, zu dem Luxus, zu dem sauberen Trinkwasser und zu all dem Wohlstand und es wird entweder einen Krieg geben oder wir werden diese Leute in unser Land lassen und damit all unseren Wohlstand verlieren. Deshalb ist auch hier die einzige Möglichkeit, soweit wie möglich die armen Menschen dort zu unterstützen, allerdings halte ich nicht viel, von blossen Spenden, denn die landen eh meist bei den Helfern oder in korrupten Fingern, also vllt. eine Patenschaft oder die Errichtung einiger Schulen und Krankenhäuser und Straßen usw.. Also gezieltes Spenden.

    Dabei dürfen wir aber nicht vergessen, selbst neue Kinder auf die Welt zu bringen, die auch weiterhin unser Europa aufrecht erhalten werden und gleichzeitig den armen Menschen helfen müssen, denn wenn wir keine gut ausgebildeten Menschen gebähren, wer soll den armen dort dann helfen? Dann werden die einfach Europa stürmen und die ganze Welt wird in deren Armut leben, weil keiner sich mit diesen High-Technologien auskennen wird. Das wäre also ein gewaltiger Schritt nach hinten.

    Zu deinem Problem in Sachen "was umweltfreundlich ist und was nicht":
    Also ich bin diesem Gebiet keineswegs ein Experte, aber in manchen Dingen kann man es sich doch denken. Alles was irgendwelche schädlichen Stoffe in die Luft ausläßt, ist wohl nicht so gesund und alles was Energie verlangt (da kommt es natürlich auch drauf an, wie diese Energie hergestellt wird) sollte man sparen. Das sind so die grundlegenden hauptsächlichen Dinge für mich. Und die kann man immer und überall anwenden. Wenn du beispielsweise düngst, gehen schädliche Stoffe in die Luft (das weiß denke ich jeder), wenn du viel Auto fährst, spuckt dieses viel CO2 in die Luft, was auch schädlich ist, wenn du die Heizung anhast und das Fenster aufmachst oder das Haus nicht richtig gedämmt ist, dann stiegert das auch die Emission, genauso den Stand-by Modus vergessen.

    Das rote Lämpchen an den Geräten leuchtet nicht zum Spaß, es macht darauf aufmerksam, dass das Gerät noch an ist und Strom zieht, obwohl es nicht benutzt wird, ist also auch Verschwendung. Also die ganzen Chemiestoffe, die in die Luft gepumpt werden, die ganzen Lufterwärmungen, die ganzen Stoffe, die den Boden zerstören, die Zigarettenkippen und Dünger, genauso auch Müllverbrennungen oder Kohleverbrennung, zur Energiegewinnung, das ist alles umweltschädlich.

    Solche Tipps hört und liest man meiner Meinung nach überall. Und wenn nicht, dann kann man sich doch im Internet sehr gut informieren oder fragt Freunde oder im Geschäft nach, wo man es gerade gekauft hat oder bestimmt gibt es bei Greenpease irgendeine Servicenummer oder vllt. hat auch der Vater-Staat oder die EU da irgendeine Hotline. Muss man sich informieren.

    Oder du startest hier im Forum eine Umfrage oder liest mehr Zeitungen, da wird gerade jetzt ganz ausführlich von diesem Schreckenszenario berichtet und es steht immer dabei, was man dagegen tun, sogar in der total verrufenen Bild-Zeitung habe ich letztens ganz brauchbare und informative Tipps gefunden, die sogar richtig gut sind und ausnahmsweise mal der Wahrheit entsprechen.

    Also auch hier muss ich dir sagen, dass diese keine Ausrede ist. Es gibt so viele Möglichkeiten sich zu informieren, was schädlich ist und was nicht und auch für dich als eine einzige Person von 7 Mrd. auf der Erde, gibt es jede Menge, was du für die Umwelt tun kannst, egal wie marginal es ist, es dient als Vorbild und kann zumindest die Einstellung gegenüber diesem Planeten und der Umwelt ändern.

    Ergo: Nicht immer irgendwelche Ausreden ausdenken. So schwer es manchmal auch ist, tut einfach so viel ihr könnt für die Umwelt, um diesen schönen Planeten zu retten und noch viele schöne Jahre Leben unseren Nachfahren zu schenken (man, jetzt kling ich ja wie Jesus). Denkt immer dran, dass es hier um die eurige Existenz und die eurer Kinder geht.

    //edit:
    Was mir gerade noch eingefallen ist: Wo man noch hervorragende Tipps zum CO2 und Klima-Wandelt findet, ist die aktuelle Ausgabe des Focus-Magazins, was am Sonntag erschienen ist und noch bis kommenden Sonntag zu haben ist. Kann ich nur empfehlen. Da sind Fakten zu Autos, Heizung, Strom, Reisen und Lebensmitteln aufgelistet. Sehr umfangreich, sachlich und informativ, also typisch Focus.
    Für alle, die noch Probleme haben und nicht genau wissen, was konkret sie denn für die Umwelt und gegen die Erdwerwärmung machen können. Kostet 3,20€ und die Investition lohnt sich!

    MfG
    Famiosi
     
  23. #22 28. Februar 2007
    AW: Menschheit muss Trendwende bis 2020 schaffen

    @Famiosi
    Das sind für mich keine Ausreden da oben... wie schon gesagt, ich bin 21 und hab keinen Führerschein, ergo auch kein Auto. Und Heizung benutz ich nie, dieses Jahr hab ich sie nur benutzt weil ich krank war. Das einzige was ich mir vorwerfen kann ist das mit den Strom und den Zigaretten-Kippen.... Morgen kauf ich mir aber einen Laptop, der wird nicht so viel fressen wie mein PC jetzt und reicht mir für die dinge die ich tue eh allemale. Was ich mit meinen Zigarettenstümmel machen soll... naja, ka, wenn ich eine Zigarette geraucht habe, kann ich nicht andauernd den stümmel mit mir rumtragen -.-

    das zu den Kindern:
    Man kann das schon mit Spenden eventl. verbessern, aber ich weiß auch nicht immer, wo mein Spendengeld hinfließt. Ich hoffe mal, das sich die auch irgendwann bessern wird. Das mit Patenschaft ist ebenfalls eine sehr gute Idee. Zurzeit kann ich eh in diesem bereich kaum was bewirken, erst sollte ich mich um meine finanzielle Lage kümmern.

    Natürlich ist das, was irgendwelche "abgase" auswirft, schädlich für die umwelt, nur sowas hab ich bei mir nicht zuhause. Und, auch wenn ich eher links bin, Famiosi, les ich auch gern die Focus. Ich werde da mal einen Blick reinwerfen, wenn ich wieder zum arzt muss (ich bin irgendwie in letzter Zeit oft krank und muss eh bald wieder zum arzt -.- ) oder werd sie mir für 3,20€ kaufen, soviel geld ist das auch nicht.
     
  24. #23 28. Februar 2007
    AW: Menschheit muss Trendwende bis 2020 schaffen

    Das ist doch schon mal ein Anfang! Du wechselst von einem Stromfressenden Rechner auf einen sparsamen Laptop. Das ist immerhin etwas. Du gehörst wohl eher zu den Menschen, die die Umwelt nicht belasten, gut so.

    Eine Sache kannst du aber noch zusätzlich machen, die wohl kaum weh tun wird; und das ist das Weitergeben von Tipps und Ratschlägen, dass sich auch andere daran halten und die Umwelt nicht verpesten. Weise deine Freunde oder Bekannte immer darauf hin, wenn sie irgendwie etwas schädliches machen. Ich weiß, dass das manchmal uncool vorkommt, aber wenn jemand was sagt, dann kannste immer kontern, dass das gar nicht zum Lachen ist, sondern todernst ist und dabei unsere Existenz auf dem Spiel steht.

    Zu den Zigaretten:
    Das ist noch eine weitere Kleinigkeit, bei der du mithelfen könntest. Wirf die Stengel nicht einfach auf den Boden, das zerstört den Boden. Zwing dich und trag sie bis zum nächsten Mülleimer, auch wenn dieser etwas weiter weg steht. Und wenn du eh schon finanzielle Probleme hast, dann würde ich auf jeden Fall das Rauchen sein lassen, denn das ist so horrend teuer.

    Schon alleine wegen dem Geld würde ich niemals rauchen. Mir ist das ganze Geld einfach zu schade, um 4€ (manche rauchen viermal so viel. Eine Schachtel am Tag, das macht ca. 100€ im Monat, die man verraucht. Verschwendung!) jede Woche für eine Schachtel auszugeben. Das bedeutet, dass ich 4€ jede Woche, das sind 16€ im Monat einfach verrauche und dabei noch meiner Gesundheit schade und auf mich später noch weitere Arztkosten zukommen werden. Vllt. liegts daran, dass du andauernd krank bist?!

    Noch ein heißer Tipp von meinem Arzt, wie man seine Abwehr stärken kann: Jeden Morgen, am Schluss, wenn man fertig geduscht hat, kurz kalt duschen undzwar aufbauend, also jede Woche ein paar Sekunden länger drunter stellen, aber unter richtig kaltes Wasser, den Hahn also komplett auf kalt stellen und dann sofort raus und richtig gut abtrocknen. Das stärkt die Abwehrkräfte!

    Und das mit dem Focus solltest du dir unbedingt vornehmen. Hab heute dort geblättert, hatte leider keine Zeit zum ausführlichen Lesen und kann eigentlich nur wiederholen, was ich gesagt habe: Echt super Artikel. Die Sache mit dem Arzt ist auch ne gute Idee. Einfach etwas früher kommen und wenn du Glück hast, dann hat der Arzt im Wartezimmer diese Ausgabe und dann kannste kostenlos drin rumblättern.

    Viel Glück und Gute Besserung!

    MfG
    Famiosi
     

  25. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...