Microsoft soll bei Xbox Live Patente verletzt haben

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von LLogitech, 10. März 2009 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 10. März 2009
    Der Software-Multi Microsoft muss sich derzeit in Texas wegen angeblicher Patentverletzungen im Zusammenhang mit der Nutzung von Kommunikationstechniken beim Online-Spiele-Netzwerk Xbox Live verantworten. Obwohl weder Microsoft (Seattle) noch das klagende Unternehmen Paltalk Holdings, ein Chat-Spezialist aus New York City, viel mit dem Longhorn-State zu tun haben, wird der Disput vor dem Bundesbezirksgericht des 23.000-Einwohner-Städtchens Marshall ausgetragen. Der "United States District Court for the Eastern District of Texas" steht Patentinhabern eher wohlgesonnen gegenüber, weshalb Marshall schon häufiger Schauplatz von Patentstreitigkeiten war.

    Paltalk wirft Microsoft vor, gegen zwei Patente verstoßen zu haben, die das Unternehmen für knapp 200.000 US-Dollar von MPath Interactive erworben hatte. MPath stellte unter anderem im Jahr 1996 das Multi-Client Application Protocol (MCAP) vor, ein über die USA verteiltes Netzwerk von Spieleservern mit speziellen Zugängen bei Vertrags-ISPs. Von MPath stammt auch ein "Serverbasiertes Nachrichtensystem für interaktive Anwendungen", das im Oktober 1998 vom US-Marken- und Patentamt geschützt wurde und das jetzt Kern des Streits mit Microsoft ist. Paltalk macht geltend, dass Microsoft sich früher sehr für die geschützte Technik interessiert und diese auch als "sehr wertvoll" bezeichnet habe.

    Microsoft erklärt hingegen, man habe sich nach einer eingehenden Prüfung der MPath-Technik für eine Zusammenarbeit mit einem anderen Unternehmen bei Xbox Live entschieden. Laut einem Eintrag auf der Website der Kläger-Anwältin Brooke A. M. Taylor zieht sich der Streit zwischen Paltalk und Microsoft schon seit drei Jahren hin. Die Forderungen belaufen sich auf 90 Millionen Dollar, weil Paltalk anführt, die geschützten Techniken seien auch bei Microsofts erfolgreichster Spiele-Serie Halo verwendet worden. Nachdem der zuständige Richter David Folsom im Januar ein Teilurteil im beschleunigten Verfahren abgelehnt hatte, wird jetzt mit einer zweiwöchigen Prozessdauer gerechnet.

    Quelle: Microsoft soll bei Xbox Live Patente verletzt haben | heise online
     

  2. Anzeige

  3. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Microsoft soll Xbox
  1. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    314
  2. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    543
  3. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    254
  4. Antworten:
    9
    Aufrufe:
    1.038
  5. Antworten:
    14
    Aufrufe:
    540
  • Annonce

  • Annonce