mit wasserfarben richtig malen

Dieses Thema im Forum "Alltagsprobleme" wurde erstellt von Tr3Flip, 9. Dezember 2009 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 9. Dezember 2009
    also das klinkt jetzt etwas lächerlich aber wir müssen zur zeit in kunst ein bild mit wasserfarben malen und in der abschlussprüfung müssen wir auch eins mit wasserfarben malen, mein problem ist das ich irgendwie nicht mit wasserfarben malen kann :D
    wenn ich es vorzeichne mit bleistift sieht es gut aus aber ich versau es dann immer total mit den wasserfarben..

    jetzt wollte ich wissen ob ihr irgendwelche tipps habt?!
    (außer viel farben wenig wasser)
     

  2. Anzeige
    Heute: Deals & Sale mit stark reduzierten Angeboten finden.
  3. #2 9. Dezember 2009
    AW: mit wasserfarben richtig malen

    Wenn es nicht zu wässrig sein soll misch die Farben mit diesem weißen Farbzeug in dieser Tube, dadurch wird das ganze fester und immer schön kleine Pinsel nehmen. Das wären jetzt so 2 Tipps die ich dir geben kann.
     
  4. #3 9. Dezember 2009
    AW: mit wasserfarben richtig malen

    also auf jeden fall nicht zu viel wasser und es ist auch etwas teurere wasserfaben zu nehmen und nich die ganz billigen von aldi/ lidl, etc.

    viel hängt aber auch vom pinsel ab, achte darauf, dass du auch etwas hochwertigerere pinsel benutzt, frag dein lehrer mal, ob er dir welche nennen/ für die klasse bestellen kann. das wurde bei uns auch oft gemacht.

    und wenn du farbe am pinsel hast, dann lieber erst mal an nem taschentuch abstreichen, damit nicht zu viel farbe am pinsel ist udn es keine dicken flecken gibt und du nich über den rand malst.

    btw.:

    ich hasse wasserfarben;)
     
  5. #5 10. Dezember 2009
    AW: mit wasserfarben richtig malen

    Also ersteinmal zu Landschaftsbildern:

    Zuerst immer den Himmel malen --->(hier lohnt es sich viel Wasser in die Farbe reinzumischen, so bekommst du einen spezifischen Pastell-Look, d.h die Farbe hat nicht soviel Intesität
    Vorteil: Du musst dein Deckweiss nicht verschwenden
    Nachteil: Du musst länger warten bis der Himmel trocken ist, denn erst dann empfehle ich den nächsten Grund zu machen.

    Dann kommt er Hintergrund, sagen wir mal Gebirge.
    Grundsätzlich immer von Weit weg nach vorne arbeiten.
    Dies hat auch den Vorteil, dass man von helleren Farben zu dunkleren Farben kommt und gegenfalls den Pinsel nicht so viel auswaschen muss.


    Bei Objekt oder Portraitmalerei:

    Hier kann ich dir nur den Tipp geben gute Pinsel und Farben zu benutzen und die Genauigkeit deiner Bleistiftvorzeichnung umzusetzen : )
     
  6. #6 24. Dezember 2009
    AW: mit wasserfarben richtig malen

    also ich mach das in der schule auf so nem stink normalen DIN A3 zeichenblock..
    und er hat nur gesagt es soll irgendein alltagsgegenstand sein und die farben sollen deckend sein außerdem muss ich in der mitte des blattes den gegenstand ein mal in groß zeichnen und dann noch den hintergrund ausenrum damit zupflastern in ner kleineren version ;)
     
  7. #7 24. Dezember 2009
    AW: mit wasserfarben richtig malen

    Ok... Und wie gut sind deine Malkünste? :D
    Würde mich mal interessieren : )

    Was hast du denn vor, als Gegenstand zu nehmen?

    Wasserfarben-malen ist im Prinzip ganz einfach. Das weißt du ja selbst, nehm ich mal an : )
    Das siehst du auch in den Vids.
    (Wobei das letztere aquarellieren ist und das scheinbar nicht dein Thema ist; aufpassen!)

    Mit Bleistift vorzeichnen rate ich dir nur bedingt.
    Wenn du dir's aber ohne nicht zutraust, würde ich einen sehr harten (und somit auch sehr hellen) Bleistift raten; zum Beispiel die Härten 3H - 4H. Hierfür spricht, dass diese Härten nicht so sehr auf dem Papier glänzen wie weiche B-Härten. Du solltest dann natürlich auch nicht zu fest aufdrücken, das wäre kontraproduktiv; die Wasserfarbe würde sich später in den Rillen sammeln und Flecken ergeben.

    Nimm für die Wasserfarben nicht zu viel Wasser; die Gegenstände sollen ja nicht verschwimmen.
    Wichtig ist, wie bereits erwähnt, ein guter Pinsel, der keine Haare oder Borsten verliert. Über die Größe musst du dann selbst entscheiden.
    Du solltest unbedingt beachten, erst dann die Farbe zu Papier bringen, wenn sich beim Mischen in der Farbpalette Bläschen gebildet haben. Erst DANN ist die Farbe wirklich 'satt' und deckend : )


    Wenn du Wert auf eine gute Note legst, würde ich mir im Bastelladen auf alle Fälle einen Bogen dickeres Papier holen. Wegen dieser Eigeninitiative wirste schon keinen Ärger bekommen, denke ich ^^
     
  8. #8 24. Dezember 2009
    AW: mit wasserfarben richtig malen

    also ich würde sagen ich bin nicht der beste aber auch nicht der schelchteste also wenn ich nur mit bleistift zeichne und die zeihcnung nicht all zu schwer ist dann sieht es meistens schon nicht schlecht aus..

    jaa was ich zeichnen will weiß ich selbst noch nicht, es sollte nicht zu langweilig sein aber es sollte auch nicht all zu kompliziert und detailliert sein..
    es ohne mit bleistift vorzumalen zu probieren hab ich noch garnicht dran gedacht ich werds mal versuchen

    //edit
    mir ist noch was aufgefallen... alle sagen immer ich soll so nen weichen pinsel nehmen und nicht so ein borstending aber wenn ich so nen weichen nehm dann gibt es keine bläschen auf dem farbentablett und es deckt auch nicht wirklich gut
     
  9. #9 26. Dezember 2009
    AW: mit wasserfarben richtig malen

    wen man seife (harte seife keine flüssig) nimmt und die man mit der farbe vermischt dan wird der farb ton kreftiger.
     

  10. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - wasserfarben richtig malen
  1. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    1.677
  2. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    2.114
  3. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    5.592
  4. Antworten:
    5
    Aufrufe:
    1.882
  5. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    2.230