Nach Konkurs: Nutzerdaten zum Verkauf

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von zwa3hnn, 25. Juni 2009 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 25. Juni 2009
    Nach Konkurs: Nutzerdaten zum Verkauf

    Eine interessante Lehre bekommen derzeit die früheren User des insolventen Web 2.0 Services SeeqPod erteilt. Ihre persönlichen Daten warten auf einen neuen Besitzer - für 125.000 Dollar.

    SeeqPod, das eine Such- und Empfehlungsdienste für Musik anbot, hat kürzlich Konkurs angemeldet. Nun stehen die Überreste des Start-ups bei dem Domainhändler Sedo zum Verkauf.

    Wer auch immer die digitalen Trümmer erwirbt erhält allerdings mehr als nur eine URL und ein wenig Traffic. Denn zu dem Angebot gehören auch etwa eine Million E-Mail-Adressen früherer Benutzer, ein Archiv mit über 400.000 Playlists - und alle zugehörigen Benutzerinformationen.

    Daten, die für den einen oder anderen durchaus interessant sein könnten. Sedo schätzt, dass die E-Mails allein einen Tausender-Kontakt-Preis zwischen 20 und 50 Dollar einbringen könnten. Nutzerdaten, PrivatsphäreSchließlich lässt sich, zusammen mit den Angaben aus Playlists und Profilen, eine auf die musikalischen Interessen der früheren SeeqPod-Nutzer zugeschnittene Werbung entwerfen.

    Der Verkauf der Daten durch SeeqPod dürfte wahrscheinlich rechtlich abgesichert sein. Trotzdem regt sich berechtigte Kritik an dem Verhalten des Unternehmens. An dieser Stelle wäre es Aufgabe des Staates, entsprechende Gesetze zu schaffen, die eine solche Ausnutzung persönlicher Daten unterbindet.


    quelle: gulli news
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 25. Juni 2009
    AW: Nach Konkurs: Nutzerdaten zum Verkauf

    So ist das nun mal, alles was im Web (gerade bei solchen Seiten!) gepostet wird, das bleibt nun mal dort...
    Das Die Nutzerdaten erst jetzt verkauft werden, spricht ja sogar fast noch für das Unternehmen, denn viele solcher Seiten verkaufen Nutzerdaten auch obwhol diese von Konkurs etc. weit entfenrt sind (siehe StudiVZ etc..)

    Man sollte halt immer aufpassen was man im I-net so alles ausplaudert/angibt...

    mfg HEadRush
     
  4. #3 25. Juni 2009
    AW: Nach Konkurs: Nutzerdaten zum Verkauf

    bei so dingen muss der staat einhalt gebieten. es ist ziemlich störend, dass es im inet einfach gar keine privatsphäre mehr gibt. überall werden verläufe, protokolle und ips gespeichert. das schlimmste an der ganzen sache ist aber, dass man ohne das internet in der heutigen zeit nicht mehr "überleben" kann, damit meine ich jetzt in der berufs bzw. schulwelt
     

  5. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Konkurs Nutzerdaten zum
  1. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    2.704
  2. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    899
  3. YouTube muss Nutzerdaten nicht herausgeben

    luks , 18. November 2011 , im Forum: Netzwelt
    Antworten:
    12
    Aufrufe:
    4.595
  4. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    1.809
  5. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    910
  • Annonce

  • Annonce