NAS für redundanten Datenspeicher, Streaming und TV-Aufnahme

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von °EraZoR°, 21. August 2011 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 21. August 2011
    Hey,
    ich plane mir ein NAS zusammenzubauen..
    Habe auch schon von jmd eine Zusammenstellung bekommen, wie er sein NAS gebaut hat..
    Folgende Kriterien habe ich:
    • so Energiesparend wie es geht
    • Datensicherheit

    Als OS wird Debian zum Einsatz kommen...

    Hier mal die HW, die ich momentan so aufm Plan habe..
    Gehäuse: Lian Li PC-Q08B
    Aussehen ist relativ egal..
    Mainboard: ASUS AT5NM10T-I
    mehr Leistung brauch ich nicht.. Wenns energiesparender bei gleicher Leistung geht, sagt gern bescheid
    RAM: Kingston ValueRAM DDR3 2GB
    Netzteil: Cougar A300 300W
    wenns eins mit 300W gibt, was nen besseren Wirkungsgrad hat immer her damit
    OS-SSD: Kingston SSDNow S100 16GB
    HDD: 3x Western Digital Caviar Green 2TB
    evtl auch die 1TB Version.. tendiere aber eher zur 2TB, da die nicht viel mehr kostet

    Werde die HDDs dann in ein Software-RAID-5 packen und bei inaktivität runterfahren, brauchen also nicht für 24/7 Betrieb gemacht sein..

    Als Dienste werden laufen:
    • Samba
    • NFS
    • SSH
    • DLNA
    • evtl HTTP

    Als TV-Karte hab ich mir die hier ausgeguckt:
    TechnoTrend TT-connect S2-3600

    Hat da jmd Vorschläge zur Verbesserung? Insbesondere was die Energieeffizienz angeht?
    Oder hat jmd sich vllt grade auch sowas gebaut und kann mir seine Konfiguration schicken?

    MfG
     

  2. Anzeige
    Heute: Deals & Sale mit stark reduzierten Angeboten finden.
  3. #2 25. August 2011
    AW: NAS für redundanten Datenspeicher, Streaming und TV-Aufnahme

    die mainboard ist schon ziemlich klasse.hat kaum verbrauch.
    muss es denn aber eine ssd sein? ich glaube nicht dass du wirkliche vorteile von einer ssd haben wirst bei dem os.

    würde mir da lieber eine 4. 2tb platte holen und aus dem raid jeweils eine 16gb partition erstellen.

    das netzteil sieht ja auch schon ganz ordentlich aus.


    ansonsten top. würds mir wirklich mit der ssd überlegen.
     
  4. #3 1. September 2011
    AW: NAS für redundanten Datenspeicher, Streaming und TV-Aufnahme

    Also die SSD würd ich schon gern haben, da ich ja wie gesagt die RAID-Platten im Idle runterfahren möchte..
    Und das funzt nicht so gut, wenn da das System drauf liegt, da die dann bei jedem kleinen Zugriff aufs Dateisystem wieder anlaufen, was die Lebensdauer der Platten auch nicht wirklich fördert..
    Durch das Ausschalten geht ja auch wieder der Stromverbrauch runter..
    Und da SSDs im Betrieb halt sehr wenig Strom verbrauchen, denke ich, dass das der beste Weg ist..
    Natürlich könnte ich auch ne Ramdisk bauen und dann nen Riegel mehr RAM kaufen.
    Allerdings ist mir das zu umständlich, weils dann ja nur Read-Only ist und das konfigurieren dann echt nervig ist..

    Sorry, dass ich so spät antworte, aber mir ist eben erst aufgefallen, dass der Thread ja noch offen war :D

    MfG
     
  5. #4 2. September 2011
    AW: NAS für redundanten Datenspeicher, Streaming und TV-Aufnahme

    Mhh, ist etwas kompliziert ansich ein gutes Setup aber ich gebe einfach mal meine Überlegungen zu bedenken:

    • Bist du sicher das ein Atom für ein Software Raid 5 aussreicht (vor allem wenn man GBit benutzen möchte)?
    • TV Karten können einige CPU Power schlucken wenn sie nicht entsprechende Hardware onboard habe. Musste ich früher leidlich festellen, dahingend vielleicht mal deine Ausgewählt TV Karte überprüfen.
    • Datensicherheit und Raid sind so eine Sache. Sollte irgendwas mal dein Raid komplett zerschiessen sind die Datenfutsch, Überspannung durch das NT, wird mal das falsche gelöscht sind die Daten futsch. Da hilft dann auch kein Raid 5, da währe die Frage ob es nicht sinnvoller ist du nimmst zwei Festplatten intern als Raid 0 und zwei Festplatten extern.

      Was man machen könnte:
    • Alternative zum NT wäre eine PicoPSU 160XT aussreichend (boot rechne ich 15Watt pro Platte+22Watt Board) allerdings sollte man hier abwegen ob man die wirklich braucht. In deinem Fall denke ich ist wirklich kein muss.
    • Mit einem sparsamen Board mit Sandy von Intel ist es möglich im Leerlauf auch 15-20 Watt zuerreichen ohne groß tweaken zu müssen, natürliche hat man hier wieder höhere kosten dafür aber auch wesentlich mehr Leistung.

    Wie gesagt sind das jetzt nur Überlegungen einzig die TV Karte wäre wirklich zuprüfen vorallem wenn du auch mit der Aufnehmen willst.
     
  6. #5 2. September 2011
    AW: NAS für redundanten Datenspeicher, Streaming und TV-Aufnahme

    Also das Setup habe ich von einem Arbeitskollegen, der sich das exakt so gekauft hat.
    Die TV-Karte auch.. Die haben auch 2 andere Arbeitskollegen, die ähnliche Setups haben wie das hier und da läuft es auch super...

    Und laut hier:
    Reicht Atom für Software Raid 5 und 1 GBit-Lan?
    Soll das mit dem GBit Lan und dem Dual-Core Atom in Verbindung mit nem RAID5 auch klappen..
    Muss ja nicht volle GBit Geschwindigkeit sein..
    Ich bin auch mit 30MB/s oder sowas zufrieden..
    Weil wenn ich mal große Datenmengen habe, die da drauf sollen, dann schnapp ich mir meine externe Festplatte und geht damit in den Keller und steck sie an das NAS ran..

    MfG
     

  7. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - NAS redundanten Datenspeicher
  1. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    9.073
  2. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    7.341
  3. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    1.179
  4. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    853
  5. Antworten:
    5
    Aufrufe:
    2.026