Nebenwirkungen bei US-Gesetz gegen Kinderpornografie im Internet befürchtet

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von z3Ro-sHu, 15. Juni 2006 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 15. Juni 2006
    Link:

    Mit dem Entwurf für ein Gesetz namens Stop Adults' Facilitation the Exploitation of Youth Act (Internet SAFETY Act) wollen der republikanische US-Senator Jon Kyl aus Arizona und weitere republikanische Senatoren die Verbreitung von Kinderpornografie eindämmen und den Anbietern mit verschäften Strafandrohungen das Handwerk legen. In einer Presseerklärung verweist Kyl auf eine aktuelle Studie des US-Justizministeriums, der zufolge im Jahr 2003 wöchentlich rund 20.000 Kinderporno-Darstellungen online gestellt wurden. Das Internet habe "predators" (Raubtieren) neue Wege eröffnet, unter Kindern Beute zu machen, bilanziert der Senator: Die Zahl der dem National Center for Missing and Exploited Children gemeldetetn Fälle von Kinderpronografie habe sich zwischen 1998 und 2004 gar verdreißigfacht.
     

  2. Anzeige
  3. #2 15. Juni 2006
    kinderpornagrafie wird ein immer ein problem sein das das internet mit sich bringt.
    solange es sichere möglichkeiten gibt sowas zu verbreiten kann man nix machen..........

    man sollte von vorneherein leuten die auffällig sind das internet verbieten meine ich....
     
  4. #3 15. Juni 2006
    ähh jaa... das was du da gepostet hast ist etwas über das gesetz. im titel heiost es jedoch "nebenwirkungen befürchtet"
    Was für nebenwirkungen befürchten die denn da bei dem gesetz?
     
  5. #4 15. Juni 2006
    link durchlesen -.- :p
    da steht das das gesetz auch gegen leute benutzt werden könntne die legales anbieten ;)
     

  6. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...