Parameter zum "Sinn des Lebens"

Dieses Thema im Forum "Literatur & Kunst" wurde erstellt von Cresa, 12. Oktober 2011 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. Cresa
    Cresa Neu
    Stammnutzer
    #1 12. Oktober 2011
    Ja ich weiß, die Frage ist nicht jung ;)
    Trotzdem, mich interessiert wie ihr die Frage auffasst und auch, wie ihr sie beantwortet!

    Ich denke die Antwort hängt von der Auffassung der Frage ab, daher habe ich Parameter aufgestellt, die einen Leitfaden bei der Beantwortung bilden sollen:


    • ist die Frage subjektiv oder objektiv zu beantworten?
    • ist die Antwort veränderlich oder permanent?
    • weist die Natur/die Evolution auf den Sinn des Lebens hin?
    • ist die Frage überhaupt "unsere" Frage?
    • ist die Antwort relevant oder irrelevant für das Leben?
    • gibt es EINE konkrete Antwort?
    • gibt es einen Sinn? Ist die Frage zu beantworten?


    Natürlich müsst ihr jetzt nicht jeden Punkt abarbeiten. Vielleicht habt ihr ja auch schon eine klare Auffassung was diese Frage angeht, allerdings möchte ich hier kein Lebensmotto o.ä. hören.
    Denkt bei der Beantwortung aber ruhig ein wenig nach, es wäre nett hier keine geistlosen Antworten zu finden. Schreibt zusätzliche Parameter, welche die Beantwortung erleichtern in euren Post dazu.


    Vielleicht liegt der Sinn des Lebens ja auch darin, nicht drüber nachzudenken ;)
     

  2. Anzeige
  3. chew
    chew Neu
    Stammnutzer
    #2 13. Oktober 2011
    AW: Sinn des Lebens

    Den Sinn des Lebens muss man für sich selbst festlegen, ich denke nicht das er sich darauf beschränkt, "Du wirst geboren, gehst arbeiten und am Ende stirbst du.".
    Der Sinn liegt für mich darin einfach das meist mögliche mit zu nehmen und zu erleben.
    Eine konkrete Antwort dafür wirst du nicht finden, das muss jeder für sich selbst beantworten. Wer sich sein ganzes Leben mit der Frage für den Sinn des Lebens beschäftigt, wird am Ende nicht glücklich sein.;)
     
  4. Edd
    Edd Neu
    Stammnutzer
    #3 13. Oktober 2011
    AW: Sinn des Lebens

    Mein Sinn des Lebens ist es für Gott zu leben.

    Ich will mich an die Bibel halten und versuchen immer freundlichen und friedfertig zu sein, was nicht immer einfach ist. Versuchen immer allen zu vergeben, die einem was schlechtes tun und selbst nichts böses tun sondern Liebe geben =)
     
  5. NoMorePlay?
    NoMorePlay? König GTI....
    Stammnutzer
    #4 13. Oktober 2011
    AW: Sinn des Lebens

    für mich ist der sinn das leben zu genießen und es voll auszukosten so gut es geht.
     
  6. Tycal
    Tycal BVB Manager
    Stammnutzer
    #5 13. Oktober 2011
    AW: Sinn des Lebens

    "Der Sinn des Lebens ist es deinem Leben ein Sinn zu geben" - Kool Savas

    Besser kann man die Frage meiner Meinung nach nicht beantworten.
    Natürlich ist die Frage subjektiv zu sehen, denn jeder führt ein anderes Leben und hat dementsprechend andere Ansichten und Vorstellungen vom Sinn.
     
  7. Logos
    Logos Neu
    Stammnutzer
    #6 13. Oktober 2011
    AW: Sinn des Lebens

    Hallo,

    vorab: netter thread - nichts Neues, aber das muss es ja auch nicht sein. Es ist sicher nicht falsch, einmal mehr als einmal weniger über diese Frage nachzudenken - oder überhaupt.

    Eine Bemerkung zu deinen "Parametern":
    Du schreibst, dass die Antwort von der Auffassung der Frage abhängt. Deine darauf bezogenen Paramter haben aber nichts mit der Auffassung der Frage zu tun, sondern bereits mit deren Beantwortung (wie du ja auch schreibst). Sie beeinflussen so aber im Grunde nur die Denkrichtung - zumal als Fragen formuliert - jedoch nicht die Auffassung der Frage selbst.
    Ich halte sie deshalb - nichts für Ungut - für ziemlich überflüssig.

    Warum sollte man bei einer so individuell beantwortbaren Frage bereits Parameter als Leitfaden für die Beantwortung formulieren? Dadurch findet doch bereits eine Beeinflussung der Antwort statt - was ich bei eben dieser Frage als einen komischen Ansatz empfinde.
    Oder sind diese zusätzlichen Fragen eher solche, deren Beantwortung dich ebenfalls interessieren? In diesem Fall hätte ich es einfacher gefunden, wenn du das auch so geschrieben hättest.

    Zur eigentlichen Frage:

    Zunächst denke ich nicht, dass es für die Frage nach dem Sinn des Lebens mehrere Auffassungsmöglichkeiten gibt.
    Die Frage als solche ist extrem simpel und unmissverständlich (daher auch meine Kritik an den "Parametern") - die Antworten darauf können natürlich umso mehr variieren und haben quasi eine (hypothetisch) grenzenlose Anzahl. Und das finde ich gut so!

    Meine persönliche Antwort darauf ist eine ordentliche Portion Hedonismus, gepaart mit dem Streben nach Eudaimonie. Also kurz: Lust, Freude, aber vor allem Glückseligkeit machen das Leben, und damit seinen Sinn für mich aus.
    Glückseligkeit verstehe ich dabei im klassischen Sinn, also als dauerhaften Gemüts- oder Geisteszustand. (der, falls vorhanden, immer eine gewisse Stoik verleiht, wie ich finde.) Diese Glückseligkeit kann man meiner Ansicht nach nur durch Kontakt mit anderen Menschen finden. (ich finde wirklich, dass der Mensch ein zoon politikon ist.)

    Ich weiß nichts sicher. Habe ich eine Aufgabe, oder gibt es mich vielleicht nur zufällig? Muss überhaupt alles einen Sinn haben oder gibt es vielleicht so etwas wie Sinn überhaupt nicht wirklich? (sogar das Cogito-Argument halte ich für fehlerhaft.)
    Alles was mir bleibt ist ein gewisses Gefühl für Richtig oder Falsch. Und nichts fühlt sich für mich richtiger an, als Freude, Lust, und eben vor allem Glückseligkeit.

    Ich denke das reicht als erster Ansatzpunkt; freue mich über Diskussion!

    P.S.: Ich bin natürlich nicht der Meinung, dass die von mir genannten Zustände um jeden Preis erreicht werden sollten, z.B. auf Kosten anderer - Ethik und Moral sind schon wichtig! (-;

    Grüße
    Logos
     
  8. Cresa
    Cresa Neu
    Stammnutzer
    #7 13. Oktober 2011
    AW: Sinn des Lebens

    Gut mitgedacht Logos ;)
    Ich hab' mir auch meine Gedanken gemacht, ob man diese Parameter wirklich aufstellen sollte - auch noch am Anfang - da sie ja von Beginn an den persönlichen Gedanken beeinflussen.
    Was ich nicht beachet habe dazu zu schreiben: ich hatte den Gedanken, auch über die Frage selber zu diskutieren, wie sie zu verstehen ist und mit welchen Überlegungen man sie zu beantworten hat;
    nicht nur die subjektive Beantwortung als die Antwort dieser Frage geltent machen, da ich denke, jeder denkt zunächst an seinen eigenen Sinn des Lebens.
    Sieht man das Wort "Leben" aber ganzheitlich, alles lebende betreffend, müsste es rein hypothetisch ebenso eine Antwort geben. Wahrscheinich werden wir diese hier nicht erarbeiten können, aber zumindest können wir Hypothesen aufbauen.



    Also ich finde die Frage nach dem Sinn des Lebens ist AUCH die Frage danach, was die Natur seit über 13 Milliarden Jahren (Urknall) versucht zu erschaffen. Da wir noch nicht wirklich so gut über den Rand der Welt/unserer Galaxie sehen können, bleibt uns eine Menge verborgen, was wir nicht Berücksichtigen können.

    Vielleicht überschneidet sich die Frage nach dem Sinn des Lebens mit der Frage nach Unendlichkeit, welche sich für mich zwangsweise stellt wenn man über das Universum nachdenkt. Betrachtet man einen Atomkern, so sehen wir ähnliche Strukturen wie die unseres Sonnensystems. Ausgehend von der größten Masse, der größten Gravitation, kreisen kleinere Massen um diesen "Kern".

    Was ist wenn sich diese Strukturen wiederholen, unendlichfach? Sind wir dann ein nach "außen" hin im Gegensatz ein immer kleinerer Teil eines großen Organismus? Was bedeutet das für uns? Müssen wir bestimmte Dinge tun? Arbeiten? Bewegen?
    Oder sind diese Dinge garkeine "Pflicht"? Ist es unser Instinkt der uns wie ein Elektron oder Proton um den Kern treibt? Ist die Glückseligkeit welche Logos angesprochen hat, nach der jeder Mensch strebt ein Energielevel was wir dem uns übergeordnetem "schulden"? Und selbst wenn; gingen wir von einer unendlichen Galaxis aus, was ist der Sinn des Lebens für das uns Übergeordnete?

    Ist es am Ende dann doch wieder die schlicht subjektive Frage nach dem Sinn? Ist der Sinn vielleicht nur der Instinkt? Somit wären wir bei Logos. Lust und Freude. Ich denke das gehört eindeutig zu unserem Instinkt. Lust und Freude leiten uns von Anfang an.


    Schließlich finde ich aber, gibt es 2 grundsätzliche Arten diese Frage aufzufassen.
    Die eine Art konzentriert sich nur auf uns, auf "mich". Die Andere sieht uns im Zusammenhang mit unserer bekannten und auch unbekannten Umwelt. Bei letzterem können wir jedoch wirlich nur Hypothesen aufstellen. Aber genau daraum geht es hier ja eigentlich.



    Jetzt finde ich diese Aussage von Logos aber sehr interessant:
    Kannst du das erläutern? Eigentlich meint Descartes doch nur den Bewusstseinszustand. Oder wie fasst du das auf?
     
  9. Creater
    Creater Neu
    Stammnutzer
    #8 13. Oktober 2011
    AW: Sinn des Lebens

    ich bin so gesehn ein totaler existentialist, habe, seitdem ich ein referat über albert camus gehalten hab, viel dazu gelernt und mich von ihm und satre prägen lassen..
     
  10. N-Sane
    N-Sane Gegen Patriotismus
    Stammnutzer
    #9 13. Oktober 2011
    AW: Sinn des Lebens

    Mist, bedankt >.<

    Beides. Objektiv wäre es einfach nur das Fortbestehen der Rasse (ob nun Tier/Mensch/Insekt etc) zu sichern.

    Subjektiv ist es anders. Denn an und für sich ist die Menschliche Rasse den anderen überlegen, und nur andere Menschen können dem Menschen gefährlich werden im Fortbestehen.

    Also kann man es auch angenehm pseudo-philosophisch ausdrücken "Der Sinn des Lebens ist es dem Leben einen Sinn zu geben."

    Veränderlich.
    Denn irgendwann findet jeder den Moment in dem er für sich sagt, dass er seinen Sinn gefunden hat. (Manche würden sogar sagen "Bestimmung") Dies kann etwas triviales sein, oder auch das sorgen für ein Kind o.Ä.

    Ja, siehe oben.

    Wessen Frage sonst? "Gottes Frage"?

    Naja, wer meint es nicht zu finden, holt sich einen Strick. Also ja, recht relevant.

    Nope.

    Ja, je nachdem wie mein sein Leben lebt und sich selber definiert. Ob man seine Seele nun an spirituelles etwas ansieht und seinen Sinn darin sieht sein Leben nach Gott zu richten um in den Himmel zu kommen, ob man den Geist und Seele nur als Sklave des Bioautomaten des Körpers ansieht und mit dem Bewusstsein lebt, dass unsere Stimmungen und Launen nichts weiter sind als durch Chemikalien ausgelöste Zustände sind und unser Bewusstsein nichts weiter ist, als ein unfähiges etwas, dass durch das Unterbewusstsein, sprich Reflexe/Instinkte gesteuertes Gebilde ist.

    Das sind nur 2 von unendlich vielen Alternativen.
     
  11. Da Only
    Da Only Neu
    Stammnutzer
    #10 13. November 2011
    AW: Parameter zum "Sinn des Lebens"

    Wer ernsthaft Interesse an einer möglichst "logischen" Antwort auf die Frage nach dem Sinn des Lebens hat, der möge mal hier vorbei schauen: GOLD-DNA

    Zwar äußerst umfassend, aber es lohnt sich definitiv. ;)
     
  12. firstjoe
    firstjoe FORZA SGE
    Stammnutzer
    #11 13. November 2011
    AW: Sinn des Lebens

    Dafür brauchst du ein Buch? Gut ist wohl ein anderes Thema.

    Der Sinn des Lebens ist, dem Leben einen Sinn zu geben.
     
  13. Michi
    Michi Twice the Mega Power
    Stammnutzer
    #12 13. November 2011
    AW: Sinn des Lebens

    der sinn des lebens ist es, so spät wie möglich zu sterben.

    mal was neues oder?^^
     
  14. HiGh-FlY
    HiGh-FlY Schönling..?
    Stammnutzer
    #13 13. November 2011
    AW: Sinn des Lebens

    immer diese Frage.. Seht mal ganz unten.. ähnliche Themen. garkein Aufhören diese Frage.

    Auch Frage ich mich, was ihr mit dem Thread bezwecken wollt. Jeder sieht in dem Sinn einen anderen, manche auch garkeinen. Es kommt auf den Standpunkt an. Bist noch jung, dann ist der Sinn für dich vllt. erstmal Party zu machen.. dieser ist vllt auch nur kurzweilig, bis man sich vllt. entscheidet seine Zukunft zu planen. Job, Familie, festen Standpunkt im Leben.. Und was ist, wenn man das erreicht hat? Ziel Erreicht, man hat keinen Sinn mehr zu leben? Man hat ja ohnehin erreicht, wozu man Lebte, wohin man hingearbeitet hat? Also ist das Leben jetzt sinnlos?

    Fragen über Fragen. Der Sinn des Lebens ist keine Konstante^^ Jeder definiert diesen sage ich mal je nach Lebensabschnitt sowie Zustand anders. Jedoch arbeitet man vllt langfristig auf etwas hin (Familie, Beruf) Aber das ist auch nicht wirklich das Ende für einen. Nja genug geredet
     
  15. creative16
    creative16 Neu
    #14 13. November 2011
    AW: Sinn des Lebens

    Wieso sind bei dir Ziele gleich Sinn?
     
  16. HiGh-FlY
    HiGh-FlY Schönling..?
    Stammnutzer
    #15 13. November 2011
    AW: Sinn des Lebens

    Was bedeutet denn Sinn des Lebens für dich? Langläufig sinds die "Ziele" Wozu lebt man? Einige sehen den Sinn darin einfach Glücklich zu sein. Wie schaffen sie es, kurzfristig kann es ja auch eine Anschaffung sein. (was jz eher nicht wirklich als Sinn bezeichnet werden kann, jedoch nur das kurzfristige gefühl des glücklich seins) Langläufig wirds sicher auf ein weitaus größeres "Ziel" wie du sagst hinauslaufen. Die Frau fürs Leben finden, ein Haus bauen. Kinder kriegen, diesen beim Aufwachsen zusehen. Also hat man seinem Leben einen Sinn gegeben oder nicht?

    Klar kann man das nicht pauschalisieren. Andere Religionen, andere Ansichten, ebenso andere Einstellungen und Betrachtungen auf den Sinn des Lebens. Sinn.. Sein Leben nach den Vorstellungen der Bibel zu leben. Alles ansichtssache.
    Also wie oben schon geschrieben.. Der sinn liegt nämlich darin, dem ganzen einen Sinn zu geben. Hat man keine "Ziele", so hat man schließlich auch keinen Grund zu leben oder nicht? Wozu arbeitet man? Wozu wacht man jeden Tag auf und tut das, was man eben tut? Was bringt einem das ganze?

    Also würde ich schon sagen, dass die Ziele die man sich setzt dazu führen, dass man seinem Leben einen Sinn gibt und langläufig etwas anstrebt. Wohlmöglich einen sich gesetzten Sinn des Lebens
     
  17. creative16
    creative16 Neu
    #16 13. November 2011
    AW: Sinn des Lebens

    Was quasselst du denn so viel? Ich habe dich nur gefragt, warum du Sinn und Ziele gleichsetzt.
    Großes Haus, Familie, guter Job - hat mein Leben jetzt mehrere Sinne?
    Eine neue olfaktorische Dimension?! Wo bin ich - wie - wer?
     
  18. Sonderk!nd
    Sonderk!nd Neu
    Stammnutzer
    #17 13. November 2011
    AW: Parameter zum "Sinn des Lebens"

    Der Sinn des Lebens ist zu Leben ;) Für mich ist diese Frage eine, die sich im Leben zu oft ändert den das Leben ist zu flexibel um diese Frage anders zu beantworten zumindestens für mich :p
     
  19. Big Dila
    Big Dila Neu
    Stammnutzer
    #18 14. November 2011
    AW: Sinn des Lebens

    Warum allen vergeben? Heißt es nicht auch "Auge um Auge, Zahn um Zahn"..?
     
  20. firstjoe
    firstjoe FORZA SGE
    Stammnutzer
    #19 14. November 2011
    AW: Sinn des Lebens

    Als gläubiger Mensch pickt man sich eben oft das raus, was halt passt. Das mit der Religion haste noch nicht gerallt Dila, aber du bist nicht alleine, keine Angst, bin auch so ein Unwissender.

    Wer ewig nach dem Sinn des Lebens sucht, findet ihn irgendwann im Tod (Zitatende: firstjoe)
     
  21. Edd
    Edd Neu
    Stammnutzer
    #20 14. November 2011
    AW: Sinn des Lebens

    Das Buch ist GOTTES Wort und der Leitfaden für unseren Glauben. In diesem finden wir Antworten auf Fragen und Probleme in unserem Leben. Durch die Bibel spricht GOTT zu uns und lässt uns an seine Liebe erinnern. =)

    Das steht im alten Testament, ja, vollkommen richtig, jedoch ist es so, dass mit Jesu Kommen und der Bergpredigt einige Gesetze aufgehoben wurden. Einige Beispiele hier:


    Damit will ER uns einfach sagen, dass wir in jeder Situation mit Liebe reagieren sollen.ER kam auf die Erde und hat uns gezeigt, wie man Leben soll. Er hat das perfekte Leben geführt ohne Sünden und es uns vorgelebt.
     
  22. creative16
    creative16 Neu
    #21 14. November 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. April 2017
    AW: Sinn des Lebens

    Wie kannst du nur so billig und einfach versuchen eine Diskussion loszutreten?
    Ich bin schwer enttäuscht!
    Hier hast du was zum Austoben, mein Lieber:
    Klick.
     
  23. king-dede
    king-dede Neu
    Stammnutzer
    #22 26. Dezember 2011
    AW: Sinn des Lebens

    Unendliche Lichtjahre von -x nach x -y nach y und -z nach z unzählige, sonnen, monde, und sterne und mitten drin der Mensch der nur ein teil von all dem ist. Für die jenigen die an einen höhere macht glauben gilt doch: es muss einen sinn haben warum es mich gibt! Wenn wir morgens aufstehen und zur arbeit gehen dann dienen wir dem chef. Ich finde wenn unser system so aufgebaut ist das wir jemandem dienen es wollen und müssen dann sollte uns doch klar sein das wir dem schöpfer von all den dimensionen auch dienen müssen. Es ist doch nichts so das man nach nichts gefragt wird und wenn wir schon alles haben und nichts dafür tun müssen dann sollten wir uns darüber klar sein das irgendwann mit uns allesn abgerechnet wird. LG K-D
     
  24. Znow
    Znow Ehrenmitglied
    VIP
    #23 7. Januar 2012
    AW: Parameter zum "Sinn des Lebens"

    Meiner Meinung nach kann und will ich die Frage erstmal nicht beantworten.
    Ich denke es braucht Zeit/ erfahung, um diese Frage zu beantworten, ab 50/60 denke ich hat man genug gelernt/erfahren um diese Frage zu beantworten.
    Wobei ich denke der Sinn des Leben's könnte darin bestehen:
    > Streben nach Glück
    > Streben nach Macht..
    > usw. Ich denke der Sinn des Lebens besteht aus dem erfolg der jewaligen Person.

    < Jeder Mensch hat einen anderen Sinn, dieser "Sinn" lässt sich aber denke ich in Gruppen einteilen/
    < Der Sinn hängt vl von den Positiven/Negativen erfahrungen eines Menschen zusammen.

    Das war jetzt nur kurz gedacht, ich meine ich mit meinen fast 17 Jahren, kann nicht wirklich davon reden, ich habe noch kaum lebenserfahrung.
     

  25. Videos zum Thema