Paysafecards

Dieses Thema im Forum "Allgemeines & Sonstiges" wurde erstellt von B0B, 16. Februar 2009 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 16. Februar 2009
    Hallo,

    ich bin dabei etwas zu verkaufen. Der Käufer möchte über Paysafecards zahlen. Da ich damit noch nie gehandelt habe, hab ich ein paar Fragen:

    - Kann der Käufer die Karten geklaut haben (z.b. übers Internet) und sie deswegen evtl. ihren wert verlieren?

    - Wie krieg ich das Geld von den PSCs am schnellsten auf mein Konto/Paypalkonto ? (möglichst ohne wertverlust, also gebühren, etc.)

    - Bzw. in welchen "gescheiden" Shops kann ich damit zahlen? Ich zock weder Games, noch kauf ihc mir Musik im Internet, ...

    - Gibts Möglichkeiten wie der Käufer mich "verarschen" könnte?

    Der Käufer hat mich schon gefragt, ob ich ein zusätzliches Passwort auf den PIN haben möchte - ist das zu empfehlen?

    Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen, danke!


    Edit:

    Hab noch ne Frage: Wie ist es am geschicktesten vorzugehen? Also soll ich erst die PINS anfordern und ihm dann erst die "Ware" geben - bzw. wenn er das nicht möchte, wie solte vorgegangen werden?

    Ich hab gesehen, dass man bei BWIN mit PSC einzahlen kann, also könnte ich ja theorethisch mich dort anmelden, die PSC einzahlen und dann auf mein Konto auszahlen lassen? Oder muss ich da eien mindestanzahl an wetten abschließen mit ein em womögl. mindestbetrag?
     

  2. Anzeige
  3. #2 16. Februar 2009
    AW: Paysafecards

    Ja der Käufer kann die Karte geklaut haben, z.B. über Ebaybetrug etc. Den Wert verliert sie nicht. Aber es kann zu Problemen führen, wenn du sie auszahlen willst.

    Das Geld kannst du über Webmoney eincashen und dann über bank-wm.de auf dein Konto überweisen lassen.

    Auf paysafecard.de kannst du die PSCs in Amazon Gutscheine umwandeln. Auf der Seite gibt es unten einen Button.

    Klar kann dich der Verkäufer verarschen. Lass dir halt zuerst die Pins geben.

    Du musst halt aufpassen ob keine Geheimfrage drauf ist. Passwort ist egal.

    Wegen bwin: Meines Wissens nach muss man erst ein paar Wetten etc. machen. Ich glaube 2-3 dürften reichen.

    Ich hoffe, ich konnte dir ein bisschen weiterhelfen.

    mfg
    Domi92
     
  4. #3 16. Februar 2009
    AW: Paysafecards

    der käufer kann mir nicht sicher sagen, dass die legal sind, er hat sie selber eingetauscht!

    wie würdest du da vorgehen? wo sollte ich mir das geld dann am besten draufladen? amazon is da wohl zu riskant, oder ?
     
  5. #4 16. Februar 2009
    AW: Paysafecards

    Am Besten die flossen davon lassen!

    Wenn er es kaufen will, soll er anders zahlen, Überweisung, Paypal, what ever!

    Wenn der schon sagt, dass er nicht weiß ob die legal sind, dann ist doch klar was los is oder? Wenn du zu nem Autohandel gehst und fragst: " hatte der nen Unfallschaden" - "Keine Ahnung, glaube eher net", dann lässte die Finger auch weg...

    Einfach lassen, bevor du auf die :sprachlos: fliegst!
     

  6. Videos zum Thema