Pflanzen im eigenen Zuhause: Grüner Daumen nicht erforderlich

Dieses Thema im Forum "Allgemeines & Sonstiges" wurde erstellt von Lea_Li, 28. März 2018 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 28. März 2018
    In den eigenen vier Wänden sich mit etwas Blattgrün der Natur näher fühlen? Für ambitionierte Hobbygärtner ist die zusätzliche Pflege der Hauspflanzen kein Problem. Doch wie sieht es mit Menschen ohne grünen Daumen aus? Welche Pflanzen sich nicht klein bekommen lassen und wie die eigene Zimmerpflanzenpflege aufgebessert werden kann, verraten wir Ihnen in diesem Artikel.

    Grüne Mitbewohner im Haus
    Zimmerpflanzen sind aus der Inneneinrichtung in vielen Wohnung nicht wegzudenken. Egal ob Hyazinthen und Tulpen auf der Fensterbank oder die deckenhohe Palme neben der Couchecke. So sorgt das frische Grün in der Wohnung für Wohlbefinden. Doch viele Pflanzen brauchen regelmäßige Zuwendung. Wer auf die schmückenden Gewächse nicht verzichten möchte, aber wenig oder keine Zeit für das Gießen oder auch einfach keinen grünen Daumen hat, für den gibt es trotzdem Möglichkeiten, seiner Wohnung den grünen Touch zu geben.
    pexels-photo-776656.jpe
    Alternative für den Nichtgießer
    Wer das Gießen regelmäßig vergisst oder sogar den pflegeleichten Kaktus zum Eingehen bringt, kann natürlich auf den künstlichen, grünen Mitbewohner zurückgreifen. Mit täuschend echten Nachbildungen von allerlei Pflanzenarten für Fensterbank und Co bringen Sie das optisch dekorative Element in Ihr Haus. Die Kunstpflanzen müssen nicht gegossen werden und sind somit für den hoffnungslosen Blumenpfleger eine gute Möglichkeit, die Wohnung mit einem starken Grün zu verzieren. Auch bei fehlender Lichtausbeute in der Wohnung ist die Plastikalternative ein Ersatz für die schmückende Pflanzenpracht daheim.

    Pflanzen für das Raumklima
    Da Zimmerpflanzen den Großteil des Gießwassers an die Raumluft abgeben, funktionieren sie als natürliche Luftbefeuchter. Grade in den Wintermonaten ist die Raumluft durch die Heizung zu trocken. Die tropische Sumpfpflanze Zypergras hebt den Feuchtigkeitsanteil der Luft im Wohnzimmer stark, da die Wurzeln der Pflanze ständig im Wasser stehen. Eine hohe Luftfeuchtigkeit bietet den Vorteil im Innenraum, das Staub und kleine Partikel sich an die Wassertröpfchen binden und somit nicht die Nase reizen.

    Pflanzen sind bekannt dafür, Kohlendioxid zu Sauerstoff umzuwandeln. Der frisch hergestellte Sauerstoff wird Ihnen im Raum aber nicht auffallen. Für die gute Sauerstoffversorgung ist das Lüften immer noch unschlagbar.

    Beständige Arten für den Gießanfänger
    Wer trotz fehlendem grünem Daumen eine echte Zimmerpflanze pflegen möchte, sollte bei der Auswahl auf besonders resistente Arten achten. Die Spitzenreiter der fast unverwüstlichen Zimmerpflanzen sind:
    • Efeutute
    • Dickblatt
    • Tillandsia
    • Sansevieria
    • Echeverie
    Pflanzen, die Feuchtigkeit via Luftwurzeln aus der Raumluft aufnehmen können und Sukkulenten, die Wasser und Nährstoffen für längere Zeit speichern können, sind die optimalen Zimmerpflanzen für den Indoor-Gärtner ohne grünen Daumen.

    Wer neben dem ganzen Grün auch seine Fensterbank mit etwas Farbe gestalten will, für den empfiehlt sich Kalanchoe. Diese Blühpflanze speichert das Wasser in den Blättern und ist in vielen knalligen Farben erhältlich. Das exotische Gewächs genügt sich mit zwei monatlichen Gießvorgängen.

    Kleines Tutorial für die Zimmerpflanzenpflege
    Sie müssen ja nicht direkt zum Profigärtner werden. Mit diesen einfachen Pflegetipps wird Ihr Daumen bestimmt etwas grüner:
    • Zimmerpflanzen müssen dann gegossen werden, wenn der Nährboden abgetrocknet ist. Egal ob Blumenerde oder Granulat.
    • Wasserbedarf hängt von Pflanzenart und Jahreszeit ab. Im Winter kann sparsamer gegossen werden.
    • Anzeichen von zu viel Wasser können denen von zu wenig Wasser gleichen: Vor dem Nachgießen prüfen, ob Wasser im Übertopf steht.
    • Lichtverhältnisse beachten: Lichtmangel führt zu schwachen Trieben. Bestimmte Pflanzen kommen auch mit schwacher Beleuchtung aus.
    • Neben dem Gießen auch die Pflanze mit einem feuchten Tuch abwischen: Ein Staubbelag schwächt die Pflanze und mindert die Photosynthese.
    • Welke Blätter und abgestorbene Äste abschneiden. Nicht nur aus optischen Gründen empfiehlt sich dies. An diesen Schwachstellen ist die Pflanze für Schädlinge, wie etwa Pilze, anfällig.
    • Ist es doch zum Schädlingsbefall gekommen: Mittel gegen Läuse und Pilze machen Ihre Zimmerpflanze wieder fit.
    Sie sehen also: Egal ob Kunstpflanze oder Naturpflanze. Als dekoratives Element und aufgrund der angenehmen Wirkung auf den Raum, holen wir uns die Natur ins Haus. Auch wer keinen grünen Daumen hat, muss nicht auf Zimmerpflanzen verzichten.
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 29. November 2018
    Stimmt, Kakteen sind diesbezüglich der Burner und da es so viele Sorten gibt, sieht es auch immer gut aus.
     

  4. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...