Ra Rasch schreibt mir ...

Dieses Thema im Forum "Alltagsprobleme" wurde erstellt von On3m4nsh0w, 13. März 2010 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 13. März 2010
    Hallo RR,

    Ich habe einen Brief von der Kanzlei Rasch bekommen in dem ich aufgefordert werde 5000€ zu zahlen weil ich angeblich eine Unerlaubte Verwertung geschützter Tonaufnahmen mit dem Album "lady gaga the fame monster" gemacht habe ...
    Ich bin mir aber zu 100% SICHER dass ich niemals etwas wie Limewire Bearshare etc. auch nur gegoogelt habe ... ich habe noch NIE etwas über diese Gnutella filesharing dingens geladen ...

    dazu wäre vielleicht noch zu sagen dass der Internetanschluss im restaurant von meinem vater betroffen ist. die haben nur eine temporäre IP adresse und die anschrift vom restaurant ...

    ich habe WLAN im restaurant und jeder depp kann hier ins internet wenn er nen laptop dabei hat.

    wie würdet ihr vorgehen ? denn ich bin wirklich NICHT schuldig !
     

  2. Anzeige
  3. #2 13. März 2010
    AW: Ra Rasch schreibt mir ...

    Soweit ich weiss, ist jeder Wlan-Halter dazu verpflichtet, zu schauen wer was im Internet macht... Somit wäre dein Vater haftbar wenn jemand was illegales runterlädt, denn er hat das Wlan nicht verschlüsselt...

    Wichtig ist natürlich abzuklären, ob die Forderung der Kanzlei eine Grundlage hat, ober ob es sich eher um eine Abzocke handelt...
     
  4. #4 13. März 2010
    AW: Ra Rasch schreibt mir ...

    Falls die es wirklich ernst meinen, müsst ihr bzw. dein Vater dafür Haften, da wie Vergamer schon sagte, ihr verpflichtet seit euer W-Lan ausreichend zu schützen...

    mfg
     
  5. #5 13. März 2010
    AW: Ra Rasch schreibt mir ...

    Dass das WLAN geschützt werden muss war auch mein erster Gedanke.
    Selbst Schuld ^^
    Aber gabs da nicht auch mal son Fall, dass wenn der genaue Täter bei einem Haushalt mit mehreren Personen nicht ausfindig gemacht werden kann, das irgendwie schwieriger ist jemanden zu bestrafen.
    Irgendwer hatte doch dieses Thema vor kurzer Zeit hier.
    Da gings glaube darum, dass der Anschluss der Mutter angeschrieben wurde und die hatten 3 Kinder ...oder warens doch nur 2 Söhne?! Irgendwie so.

    Weiß aber net wies ausging ...such mal danach!
     
  6. #6 13. März 2010
    AW: Ra Rasch schreibt mir ...

    Wenn ich W-Lan im Restaurant anbiete wär ja wohl das erste was ich machen würde eine Download-Sperre einstellen...selbst schuld.
     
  7. #7 13. März 2010
    AW: Ra Rasch schreibt mir ...

    also ... das mit dem wlan ist ja richtig :poop: ...
    ich zahl doch nicht dafür dass mein wlan kein passwort hat :(
    was würdet ihr jetzt machen ?

    @s3thcole: ich finde nichts ... sag mir bescheid wenn du was hast...

    es wird nicht angeboten ... es reicht halt vom büro hinten in das restaurant rein ... das wlan signal
     
  8. #8 13. März 2010
    AW: Ra Rasch schreibt mir ...

    Wo wäre denn das Problem, das Wlan zu verschlüsseln? ^^ Müsst nur kurz auf den Geräten, die darüber surfen das PW eintragen und fertig...

    Aber eben, recherchier mal nach, ob die Kanzlei bzw. der Brief seriös ist...
     
  9. #9 13. März 2010
    AW: Ra Rasch schreibt mir ...

    Rasch sollte eigentlich jedem Internetnutzer bekannt sein, der schonmal mit Filesharing in Berührung kam
     
  10. #10 13. März 2010
    AW: Ra Rasch schreibt mir ...

    Mach mal nen Scan des Schreibens und retuschier die persönlichen Daten weg...


    Mfg
    TuXiFiED
     
  11. #11 13. März 2010
    AW: Ra Rasch schreibt mir ...

    so ich habe jetzt das gefunden:


    was sagt ihr dazu ?

    edit//

    vor allem ist es doch viel wahrscheinlicher dass jemand fremdes in einem öffentlichen ort wie einem restaurant ins wlan kommt als wenn jemand im 4 stock eines plattenbaus wohnt ...
     
  12. #12 13. März 2010
    AW: Ra Rasch schreibt mir ...

    Vor ein paar Wochen war doch hier mal eine News, wo eine Frau sich in das Wlan des Nachbarn eingeloggt hat, ihren Exfreund gestalkt hat oder so:p . Da musste auch nicht der Betreiber des Wlans haften;) .
     
  13. #13 13. März 2010
    AW: Ra Rasch schreibt mir ...

    Wenn es verschlüsselt war, dann haftet man eh nicht ( nachweisbar ). Stalken != Filesharing.


    / Würde einen Brief zurückschreiben und deinen Fall bzw. euren Fall mal schildern. Aufjedenfall nicht einfach so irgendwas unterschreiben und zurückschicken. Alternativ einen Rechtsbeistand hinzu ziehen, da 5000€ zu viel sind.
     
  14. #14 13. März 2010
    AW: Ra Rasch schreibt mir ...

    ich werde auf jeden fall einen anwalt suchen der sich damit auskennt ...
    danke euch allen ... ihr könnt ruhig noch weiter scheiben wenn ihr tipps für mich habt ... ich muss jetzt leider los ...

    noch was:

    also bei dem schreiben ist ein angebot dabei was für 1200EUR anbietet von den 5000EUR abzusehen falls sich sowas nicht mehr wiederholt ... ich werde dieses angebot natürlich NICHT so zurückschicken (ich würde mich für 30 jahre verpflicheten) sondern mit einem anwalt ein neues Schreiben "konstruieren" ...

    ich werde mit dem anwalt die rot markierten punkte oben besprechen usw...
    ich wäre dankbar wenn ihr noch weitere argumente findet die mir weiterhelfen könnten..

    cya soon ^^
     
  15. #15 13. März 2010

  16. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...