Rechner plötzlich Tod...

Dieses Thema im Forum "Hardware & Peripherie" wurde erstellt von D4wn, 7. März 2007 .

Schlagworte:
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 7. März 2007
    Also ich habe folgendes Problem, es ist gerade das zweitemal aufgetreten...: Der Pc läuft ich mache ganz normle office dinge und urplötzlich is alles aus...ich zieh stecker und steck wieder rein, drücke auf power und kurz gehen alle lüfter an...

    Naja nach ner zeit gehts dann wieder...überhitzung ist definitv auszuschließen da der optimal gekühlt ist und die kühler und des nt auch dabei kühl waren!

    Das Netzteil arbeitet auch noch korrekt, ich habs gerade überbrückt und da gingen die lüfter dauerhaft an...

    Nach dem wiedereinstecken des 24pol steckers ging auch der rechner wieder an... aber vorher nicht ;)

    Bleibt doch im Grunde nur noch das Mobo oder?
     

  2. Anzeige
    Heute: Deals & Sale mit stark reduzierten Angeboten finden.
  3. #2 7. März 2007
    AW: Rechner plötzlich Tod...

    klingt aber schon irgendwie nach überhitzung, bist du sicher dass ALLES richtig gekühlt ist, also nicht nur cpu sondern auch graka, mobo, netzteil...

    weil einen anderen grund warum der rechner nicth sófort wieder hochfährt sondern erst nach einiger zeit kann es eigentlich nicht geben
     
  4. #3 7. März 2007
    AW: Rechner plötzlich Tod...

    also auf den grakas sind einmal NvSilencer 5 und einmal Zalman VF900 drauf, und die haben einen eigenen "frischluftlüfter" in der seitenwand, Cpu geht auch nicht über seine 30-35°C unter last und netzteil kommt nur kühle luft raus is ja auch kein wunder ich hab meine kühlung halt in dem caser (Chieftec-Mesh) optimiert, das einzigste was ich mir vorstellen kann is halt das das mobo durch die heatpipe überhitzt nur die kühlt doch nicht innerhalb von 10min wieder so ab das ich im betrieb nur 32°C hab??? und vorallem is das heut nachmittag unter vollast ja nicht passiert und da wäre überhitzung ja logischer...
     
  5. #4 7. März 2007
    AW: Rechner plötzlich Tod...

    hmm, ich kann mich erinnern, das es hier schonmal genau das gleiche Prob gab, aber kA woran es gelegan hat :(

    Aber wie siehts mim Netzteil aus.

    Hat dies genug leistung??

    Gruß BenQ
     
  6. #5 7. März 2007
    AW: Rechner plötzlich Tod...

    sry aber ich hab n 620Watt Silentstorm drin.... das beantwortet ja wohl die frage oder?-Der Rechner läuft außerdem in dieser konfiguration seit übner nem halben jahr, und das stabiel, und wenn ich die eine HDD und den einen gewechselten Cpu kühler nicht beachte dann lief er sogar n ganzes jahr stabiel.... aber es könnte doch sein das die spannungswandler am mobob überhitzen, bzw. n schlag weg haben, oder?
     
  7. #6 7. März 2007
    AW: Rechner plötzlich Tod...

    kann natürlich auch sein.

    Aber des netzteil reicht auf jeden fall :)

    haste es evtl mal an einer andren Steckdose versucht?

    Gruß BEnQ
     
  8. #7 7. März 2007
    AW: Rechner plötzlich Tod...

    die steckdose ist es nicht das Netzteil springt ja wenn ichs überbrücke an und der TFT hängt auch an der selben dose sowie n lampe und die sind bis jetzt immer angeblieben...
     
  9. #8 7. März 2007
    AW: Rechner plötzlich Tod...

    lad dir mal aida32 runter und check mal die temperaturen.

    grade wenn du zb die graka mit eigenen lüftern bestückt hast ist es ja durchaus möglich, dass vllt irgendein kühlkörper nicht richtig aufliegt oder so.

    solange die kühlkörper der heatpipe richtig auf dem chipsatz aufliegt würde ich diese als fehlerquelle ausschließen, die ist schon richtig ausgelegt und kaputtgehen kann die auch nicht, solange du die nicht aufschneidest ^^
     
  10. #9 7. März 2007
    AW: Rechner plötzlich Tod...

    also die gpu temperaturen sind an beiden grakas in ordnung! 37°C idel und 41°C last... die kühler sitzen auch alle...und naja die heatpipe hab ich mal mit ner anderen "niete" dranmachen müssen da eine beim transport mal gebrochen ist und man mir bei asus keine neue schicekn wollte...

    Edit: Die Spannungen vom PSU bleiben laut everest auch ziemlich konstant und sind auch so wie vor nem halben jahr...
    Könnte das auch eventuell ein oc-schaden an der northbridge oder den spannungswandlern sein?- ich habe ab und zu mal für benachmarkzwecke meinen AMD 64 3800+ auf so werte von 2900mhz geoced, temps blieben immer im akzeptablen rahmen, aber ab und zu fuhr er nicht mehr hoch ;) und des letztemal als ichs versucht habe ging er auch nonetma mehr auf 2800mhz...
     
  11. #10 7. März 2007
    AW: Rechner plötzlich Tod...

    dann wäre ja die chipsatz temperatur vllt auch nochmal interessant.

    aida32 zeigt die normalerweise an.

    oder everest is auch gut dafür.

    wie gesagt, wenn der rechner erst nach ein paar minuten wieder hochfährt kann es nach meiner ansicht eigentlich nur an irgendeinem temperaturproblem liegen, weil mir sonst kein grund dafür einfallen würde.
     
  12. #11 7. März 2007
    AW: Rechner plötzlich Tod...

    ja die is ja immer so um die 30°C rum...

    oder könnte der speichercontroller ne macke haben das wenn die auslagerungsdatei zugroß wird er abschmiert??? weil ich hatte als der abgeschmiert is wie letztewoceh ziemlich viel am laufen und naja das is t eigentlich das was mir noch auffällt... und wenns das psu wäre dürfte es ja nicht so schnell wieder angehen, und vorallem nicht zuüberbrücken sein...sone :poop:.... weil ich steck in das veraltete 939 sys nicht mehr wie 50-80€ rein da ich mir eh n neues zulegen wollte...

    Ja wäre ja möglich mit dem temp problem, nur das psu kanns ja nicht sein funzt ja noch und die anderen temps müssten ja normal dann auch wieder ansteigen...seltsame sache... sowas is mir noch nie untergekommen wenn waren die teile bis jetzt alle immer total im *****...
     
  13. #12 7. März 2007
    AW: Rechner plötzlich Tod...

    Bei meinem Rechner war es ein defektes NT.Einfach mal nen anderes dran, brachte bei mir die Erlösung.....hätte nie auf ein NT getippt, sind aber auch anfällige Bauteile am Rechner, mit denen man gar nicht rechnet:]

    Bei mir fuhr der Rechner hoch,ich hab mich im Netzwerk angemeldet und dann ging der Rechner aus.Selbst das drücken der Powertaste brachte erstmal keinen Erfolg, nur mit Stecker ziehen usw....der Rechner ging nach ein paar Sek wieder von alleine an.....
     
  14. #13 7. März 2007
    AW: Rechner plötzlich Tod...

    ich hatte ja auch schon an das netzteil gedacht, nur es hat konstante spannungswerte und ist ja seit letzten mittwoch oder so nie unterlast zusammengebrochen, und vorallem geht es ja sofort wieder an wenn ichs überbrücek aber der rechner ging trotzdem nicht an, bzw, es drehen sich nochnicht mal die lüfter vom psu und das selbst nach stecker ziehen!!!
     
  15. #14 7. März 2007
    AW: Rechner plötzlich Tod...

    ich hatte das prob auch mal aber bei mir wurde es teurer denn bei mir war es das board...
    also musste ein neues board her.
    da hab ich mich nicht lumpen lassen und hab mir gleich ein asus board gekauft
     

  16. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Rechner plötzlich Tod
  1. Suche Office/Entwickler-Rechner

    Mosaa , 10. November 2017 , im Forum: Kaufberatung
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    5.407
  2. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    8.039
  3. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    625
  4. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    450
  5. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    280