Reklamationsproblem

Dieses Thema im Forum "Alltagsprobleme" wurde erstellt von Joedirt, 5. Januar 2008 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 5. Januar 2008
    Moin Leute!

    Ich hab mal ´ne Frage, vielleicht kennt sich hier ja einer so Gesetzesmaeßig ein wenig mehr aus als ich =)

    Zum Problem:

    Ich habe mir vor 4 Jahren ´n Gitarrenverstärker gekauft. Das Ding taugt mal so absolut überhaupt nichts obwohl es mit 500€ nicht gerade günstig war und Hughes and Kettner nun auch nicht der Aldi unter den Verstärkerbauern ist.

    So, der ging zum ersten mal nach ca. 10 Monaten Kaputt. (aus den Boxen kam nur noch mist. Laut, leise, Nebengeräusche, Rauschen.....)
    Dann bin ich damit zum Händler gefahren (PPC in Hannover. Der Laden mit dem unverschämtesten Personal auf dieser Welt ;) ) und habe denen mein Problem geschildert. Die meinten sie müssten ihn einschicken, war kein großes Problem.
    Als ich dann nach ca. 4 Monaten meinen "reparierten" Verstärker wieder abholen durfte dachte ich ich mir einmal ist keinmal und die Sache wird schon laufen.
    Nochmal ca. 4 Monate später das selbe Problem... Ich wieder in den Laden gefahren und meinte Leute was laeuft denn da ab bei euch? Ich würde gerne mein Geld rückerstattet bekommen. Darauf hin haben die mir erklärt dass das nur geht sobald der selbe Defekt 3 mal infolge auftreten würde... Damit bin ich abgegangen, hab mich nochmal informiert ob ich nach der Reperatur neue Garantie auf das Gerät erhalte und der Verkäufer versicherte mir jedes mal das es kein Problem sei...
    Lange Rede kurzer Sinn: Das Gerät ging irgendwann ein viertes Mal kaputt (mit dem selben Fehler), ich Meilenweit in diesen Verfluchten Laden gefahren, Problem geschidlert und dann gings los. Der Verkäufer sagte ich hätte keine Garantie mehr auf das Gerät mehr da bei Reperaturen die Garantie nicht erweitert wird. Darauf hin erwähnte ich das ich bei der letzten Reperatur ein komplett neues Gerät zugeschickt gekriegt hatte was tatsächlich so war.. Darauf erwiderte der Verkaeufer das der Kauf (von dem ersten Verstärker) 4 Jahre zurück liegt und somit die Garantie vollkommen erlischt.

    Meine Frage jetze: Wie verbleibt man in so einer Situation? Ich hatte ´nen ziemlich deftigen Wortwechsel mit dem Verkäufer der leider erfolglos blieb. Die haben meinen Verstärker jetzt in ihrer Werkstatt stehen und prüfen aus "kulanz" wo der Fehler liegt. Die Reperatur müsse ich allerdings bezahlen. (Natuerlich hole ich den Verstärker ab, erkundige mich wo der Fehler liegt und lege selber Hand an^^) Dennoch hätte ich gerne mein Geld wieder da dieses Gerät anscheinend eine absolute Fehlkonstruktion ist...

    Weiß jemand wie das ausschaut mit den Gesetzen von wegen Garantie etc?
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 5. Januar 2008
    AW: Reklamationsproblem

    *denk*
    §438 I Nr.3 BGB müsste das sein

    Garantie von 2 Jahren

    Die Garantie erneuert sich meines Wissens nach nicht mit dem Austausch des Gerätes, sondern richtig sich immer nach dem Kaufdatum des ursprünglichen Gerätes.

    Es gibt eine Möglichkeit, dass wenn grob fahrlässige Fehler oder mit Vorsatz oder schwerwiegende Fehler auftreten..das ist ein anderer §, den kenn ich aber auch net

    Zu deinem Nachteil ist, dass du die Aussage des Verkäufers wg. der Garantie nicht nachweisen kannst, daher hast du insofern...verkackt.

    Ich würde dir mal raten eine netten (ja netten) Brief an die Herstellerfirma zu schicken, denen das Ganze schildern, sie ein wenig zu umschmeicheln und dann um eine Lösung des Problems bitten.

    skav

    p.s. alles ohne Gewähr ;)

    pps. Garantie erlischt, wenn man selber am Gerät rumfuhrwerkt.
     
  4. #3 5. Januar 2008
    AW: Reklamationsproblem

    Gibt es da eigentlich irgendwelche Reglungen wie lange ein Versandhaus Reklamationsware behalten darf?

    Ich warte schon seit über 5 Wochen auf ein Motherboard welches den Boot Loop hat, wie so viele Motherboard von Gigabyte in der Rev 1.0

    Das ist ein Verkacktes 08/15 Problem bei welchem die nur neue Software drauf schmeißen und was an der Northbridge ändern.

    Ich werd das dumpfe Gefühl nicht los das der Shop bei welchem ich das gekauft hab (Snogard :rolleyes: ) ganz dicke :poop: gebaut hat.

    Die sind total unfreundlich und keiner will einem so recht helfen.
    Überall wird man nur damit vertröstet das das Zeug bei Gigabyte ist.

    Ein Anruf bei Gigabyte hat aber keine Infos erbracht.
    Also die sagen mir das ein Paket mit der Seriennummer nie eingetroffen ist :-/

    Was tut man bitte in so einem Fall?
    Snogard meint sie hätten keine weiteren Verpflichtungen gegenüber mir und es wäre mein Problem-.-
     
  5. #4 5. Januar 2008
    AW: Reklamationsproblem

    Also an deiner stelle würde ich einen Anwalt aufsuchen, denn der kann die am besten schildern worauf es ankommt bei der Garantie und was du für rechte hast. ICh denke die meisten haben hier nicht so viel ahnung, ausser wenn hier wirklich ein anwalt zu hause wäre, was ich zu 100 ausschliesse. Also mein Fazit ist: Such dir einen Anwalt und lass ihn alles prüfen(kosten liegen ca. bei 150€) wobei wenn du den rechtsstreit gewinnst das geld zurückerstattet bekommst.


    mfg
     
  6. #5 5. Januar 2008
    AW: Reklamationsproblem

    Hallo,
    ich kann es leider nicht mit Paragraphen belegen, aber ich habe in der Schule gelernt das auf ein Austauschgerät automatisch eine neue Garantie fällig wird. Ich kann mich auch erinnern das mir gesagt wurde, als ich mein Handy umgetauscht habe, das ich nun wider volle 2 Jahre Garantie habe.

    Oft hilft es aber auch mit dem Vorgesetzten in dem Laden zu sprechen und dem wenn nötig mit dem Anwalt drohen - ob du die Drohung dann Wirklichkeit werden lässt ist was anderes!

    Viel Erfolg,
    Jim
     
  7. #6 5. Januar 2008
    AW: Reklamationsproblem

    hmm, also mir ist auch sowas ähnliches passiert. bei mir war es aber der laptop. naja. meins war kaputt, wurd geschickt, repariert, alles ok..ging so weiter.. beim 3 mal kam das dingen nach reparatur, angeblich repariert, aber man konnte das gar nicht starten..direkt bluescreen... naja angerufen, theater gemacht....die wollten nich koorperien.. direkt zum anwalt gegangen.. und dann meinte der, bei der dritten reparatur, wenn der gleiche Fehler auftritt, müssen sie diretk ein neues Gerät schicken, und dabei wird die Garantie auch neu anfangen. naja...prozess und so kam nach nem jahr.. (hatte auch langsam die schnauze voll :) ) ich gewann den prozess und fertig war die sache....
    vlt hilfts dir ja weiter..


    MFG
     

  8. Videos zum Thema